HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen

    Für nicht original HP Patronen-Benutzern ist ein Firmware-Update verfügbar, das die Patronenblockierung in den folgenden Druckern entfernt: Officejet, Officejet Pro, Officejet ProX.

    Artikel ansehen

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Drucker der Modellreihe HP Officejet 6800 - Schwarze oder farbige Tinte wird nicht gedruckt, andere Probleme mit der Druckqualität

Dieses Dokument gilt für HP Officejet 6812, 6815, 6820, Officejet Pro 6830 und 6835 e-All-in-One Drucker.
Die Qualität eines gedruckten Dokuments oder Fotos entspricht nicht den Erwartungen. Die Verfahren in diesem Dokument sollten bei gestreiften oder verblassten Druckausgaben, Druckausgaben ohne Schwarz oder eine andere Farbe, Dokumenten mit verwischtem oder unscharfem Text, mit verschmierter Tinte oder Tintenstreifen und anderen Problemen mit der Druckqualität hilfreich sein.
Hinweis:
Eine grobe Handhabung im Geschäft oder während des Einsetzens kann bei neu eingesetzten Tintenpatronen zu Problemen mit der Druckqualität führen. Wenn Probleme mit neu eingesetzten Tintenpatronen auftreten, warten Sie einige Stunden, bis die automatische Wartungsroutine abgeschlossen ist, und versuchen Sie dann erneut zu drucken.

Schritt 1: Neuinstallieren des Druckertreibers (nur Windows)

Wenn Sie von einem Windows-Computer aus nicht farbig drucken können, deinstallieren Sie die Druckersoftware und installieren Sie sie neu. Überspringen Sie diesen Schritt, wenn der Drucker farbig drucken kann.
  1. Entfernen Sie den Drucker aus der Geräteliste.
    Schritte zum Entfernen des Druckers aus der Geräteliste finden Sie unter Deinstallieren der Druckersoftware (Windows).
  2. Rufen Sie HP Kundensupport – Software- und Treiber-Downloads auf und installieren Sie die aktuelle Software für den Drucker.
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 2: Reinigen des Druckkopfs

Der Druckkopf könnte verstopft sein und Sie müssen ihn möglicherweise mehrmals reinigen, um die Druckqualität wiederherzustellen. Verwenden Sie ein automatisiertes Hilfsprogramm auf dem Bedienfeld des Druckers, um den Druckkopf zu reinigen.
  Vorsicht:
Schalten Sie den Drucker niemals aus, wenn keine Tintenpatronen eingesetzt sind. Um zu verhindern, dass Probleme auftreten, die ein Reinigen des Druckkopfs erfordern oder das Tintensystem beschädigen können, ersetzen Sie Tintenpatronen immer schnellstmöglich und schalten Sie den Druckers immer mit der Netztaste aus.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Fach ein.
  2. Wischen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers über das Display, um zu Einrichten zu blättern, und tippen Sie dann auf das Symbol Einrichten.
  3. Wischen Sie über das Display, um zu Druckerwartung zu blättern, und tippen Sie dann auf Druckerwartung.
  4. Tippen Sie auf Druckkopf reinigen.
    Eine Testseite wird gedruckt.
  5. Untersuchen Sie die Testseite.
    • Wenn Sie mit der Druckqualität nicht zufrieden sind, tippen Sie auf Erneut reinigen, um mit der nächsten Reinigungsstufe fortzufahren. Wiederholen Sie diese Schritte bei Bedarf für den dritten Reinigungszyklus.
      Hinweis:
      Wenn der Druckkopf stark verstopft ist, ist möglicherweise ein weiterer Reinigungsdurchgang erforderlich. Wenn dies der Fall ist, warten Sie 30 Minuten, bevor Sie alle drei Reinigungsstufen erneut durchführen.
    • Wenn Sie mit der Druckqualität zufrieden sind, tippen Sie auf Fertig.
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 3: Verwenden von Original-HP-Druckpatronen

HP empfiehlt, nur Original HP Tinten- oder -Tonerverbrauchsmaterialien zu verwenden. HP kann die Qualität und die Zuverlässigkeit von nicht von HP stammenden bzw. von nachgefüllten Druckpatronen nicht garantieren. Wenn Sie keine Original HP Druckpatronen verwenden, beheben die Schritte in diesem Dokument das Problem möglicherweise nicht. Um die Echtheit Ihrer Druckpatronen zu überprüfen, rufen Sie die Webseite HP Anti-Fälschung auf (in englischer Sprache).
Erwerben Sie Ersatzdruckpatronen und andere Verbrauchsmaterialien bei HP Store oder einem lokalen Einzelhändler.
Tintenpatrone Schwarz
Tintenpatrone Zyanblau
Tintenpatrone Magentarot
Tintenpatrone Gelb
HP 934 Schwarz
HP 934XL Schwarz
HP 935 Zyanblau
HP 935XL Zyanblau
HP 935 Magentarot
HP 935XL Magentarot
HP 935 Gelb
HP 935XL Gelb
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 4: Überprüfen der Rückseite der Ausdrucke auf Tintenschlieren

Wenn auf der Rückseite der Ausdrucke Tintenschlieren vorhanden sind, führen Sie diese Schritte aus, um das Problem zu beheben.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Fach ein.
  2. Wischen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers über das Display, um zu Einrichten zu blättern, und tippen Sie dann auf das Symbol Einrichten. Das Menü Einrichten wird angezeigt.
  3. Wischen Sie über das Display, um zu Druckerwartung zu blättern, und tippen Sie dann auf Druckerwartung.
  4. Tippen Sie auf Seitenschlieren reinigen.
  5. Nachdem der Drucker eine Testseite gedruckt hat, tippen Sie auf OK.
  6. Überprüfen Sie die Testseite, um zu ermitteln, ob das Problem behoben ist.
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 5: Überprüfen des Papiers

Die Papierqualität und die Papiersorte können Auswirkungen auf den Druckauftrag haben. Verwenden Sie die folgenden Richtlinien, um sicherzustellen, dass das Papier geeignet ist. Wenn dies nicht der Fall ist, legen Sie eine geeignete Papiersorte ein.
  • Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach unten in das Zufuhrfach ein. Viele Papiertypen verfügen über eine zum Bedrucken vorgesehene und eine nicht zum Bedrucken vorgesehene Seite. Dies trifft beispielsweise auf Fotopapier und andere Spezialmedien zu. Normalerweise ist die glattere Seite die Druckseite und manchmal trägt die nicht zum Bedrucken vorgesehene Seite das Logo des Papierherstellers.
  • Verwenden Sie kein zerknittertes oder gewelltes Papier. Legen Sie nur sauberes, knitterfreies Papier in das Gerät ein.
    Kein zerknittertes Papier verwenden
  • Verwenden Sie den für Ihr Projekt am besten geeigneten Papiertyp.
    • Normalpapier mit ColorLok-Technik ist für die meisten Textdokumente gut geeignet. Papier mit ColorLok-Technik ist dem Industriestandard entsprechendes Papier, das für Tinten von HP gut geeignet ist.
      ColorLok-Logo
    • Für Dokumente mit einem dichten Druckbild, z. B. kontrastreiche Grafiken oder Fotos, sollten Sie für optimale Ergebnisse HP Advanced Fotopapier verwenden.
    • Einige Medien nehmen Tinte möglicherweise nicht so gut auf wie andere. Wenn Ihre Druckausgaben häufig verschmiert sind, stellen Sie sicher, dass Sie das empfohlene Papier verwenden.
  • Lagern Sie Fotopapier in der Originalverpackung in einer wiederverschließbaren Plastiktasche. Lagern Sie das Papier auf einer ebenen Fläche an einem kühlen, trockenen Ort. Legen Sie 10 bis 20 Blätter des Fotopapiers erst vor dem jeweiligen Druckauftrag ein und verstauen Sie das unbenutzte Papier wieder in der Verpackung.
  • Probieren Sie einen anderen Papiertyp aus. Hierdurch können Sie ermitteln, ob das Problem mit dem Papier zusammenhängt.
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 6: Überprüfen der Druckeinstellungen

Manchmal können die Druckeinstellungen Auswirkungen auf die Druckqualität haben. Wählen Sie Ihr Betriebssystem aus und überprüfen Sie dann die Druckeinstellungen, um sicherzustellen, dass sie für den Druckauftrag geeignet sind.

Schritt 7: Überprüfen der Tintenfüllstände

Manchmal trägt ein niedriger Tintenfüllstand zu ungenügender Druckqualität bei. Überprüfen Sie die Tintenfüllstände der Farbdruckpatronen und der schwarzen Druckpatrone über das Bedienfeld des Druckers und ersetzen Sie dann fast leere oder leere Tintenpatronen.
Tippen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers auf das Symbol Tinteninformationen, um die aktuellen geschätzten Tintenfüllstände anzuzeigen.
Abbildung: Beispiel für die Tintenfüllstandsanzeige bei vollen Druckpatronen
Hinweis:
Die Warnmeldungen und die Hinweise in Bezug auf die Tintenfüllstände sind lediglich Schätzwerte, die der besseren Planung dienen. Wenn niedrige Tintenfüllstände angezeigt werden, empfiehlt es sich, eine Ersatztintenpatrone bereitzuhalten, damit keine Verzögerungen beim Drucken auftreten. Sie müssen Tintenpatronen erst ersetzen, wenn die Druckqualität nicht mehr ausreichend ist.

Schritt 8: Ersetzen fast leerer oder leerer Druckpatronen

Wenn Sie festgestellt haben, dass eine oder mehrere der Tintenpatronen fast leer oder leer sind, ersetzen Sie die Tintenpatronen, um die Druckqualität zu verbessern.
  1. Drücken Sie die Netztaste, um den Drucker einzuschalten, wenn er nicht bereits eingeschaltet ist.
  2. Legen Sie Ihre Finger in die Aussparung auf der linken Seite des Druckers und heben Sie sie dann vorsichtig an, um die Zugangsklappe zu den Druckpatronen zu öffnen. Der Schlitten fährt in den Zugangsbereich zu den Druckpatronen. Warten Sie einige Sekunden, bis der Schlitten im Ruhezustand ist und keine Geräusche mehr verursacht, bevor Sie fortfahren.
    Abbildung: Aussparung an der linken Seite des Druckers
  3. Drücken Sie auf die Nase an der Vorderseite der alten Druckpatrone, um sie freizugeben und ziehen Sie die Druckpatrone dann nach oben aus dem Steckplatz heraus.
    Abbildung: Entfernen der Druckpatrone aus dem Steckplatz
  4. Entnehmen Sie eine neue Druckpatrone aus der Verpackung und ziehen Sie dann den orangefarbenen Abziehstreifen gerade nach hinten.
      Vorsicht:
    Stellen Sie sicher, dass Sie den orangefarbenen Abziehstreifen und die Kunststoffverpackung vollständig entfernen, bevor Sie im nächsten Schritt die orangefarbene Kappe drehen. Andernfalls kann Tinte aus der Druckpatrone austreten. Wenn Sie die Kunststoffverpackung entfernen, reißt das Papieretikett an der Oberseite der Druckpatrone leicht ein. Dies ist notwendig, damit die Druckpatrone ordnungsgemäß entlüftet wird.
    Abbildung: Gerades Zurückziehen des orangefarbenen Abziehstreifens
  5. Halten Sie die Druckpatrone an den Seiten fest und drehen Sie dann die orangefarbene Kappe gegen den Uhrzeigersinn, um sie von der Druckpatrone zu entfernen.
    Abbildung: Drehen der orangefarbenen Kappe zum Entfernen von der Druckpatrone
      Vorsicht:
    Berühren Sie nicht die kupferfarbenen Kontakte oder die Tintendüsen. Durch das Berühren dieser Teile kann es zur Verstopfung der Düsen, zum Versagen der Tintenpatrone und zur Störung der elektrischen Leitfähigkeit kommen.
  6. Drehen Sie die Druckpatrone so, dass die Kontakte der Druckpatrone nach unten zeigen, und stellen Sie dann sicher, dass die Farbe des Etiketts mit dem Farbpunkt am Druckschlitten übereinstimmt.
  7. Schieben Sie die Druckpatrone in den Steckplatz und drücken Sie die Druckpatrone dann vorsichtig nach unten, bis fest sitzt.
    Abbildung: Installieren der Druckpatrone
  8. Wenn die Druckpatrone nicht fest sitzt, entfernen Sie die Druckpatrone aus dem Druckkopf. Biegen Sie die Lasche vorsichtig von der Druckpatrone weg und setzen Sie dann die Druckpatrone wieder in den Druckkopf ein.
    Abbildung: Vorsichtiges Biegen der Lasche
      Vorsicht:
    Biegen Sie die Lasche nicht um mehr als 1,27 cm (0,5 Zoll) nach außen. Wenn Sie die Lasche zu weit nach außen biegen, kann die Druckpatrone beschädigt werden oder die Lasche abbrechen.
  9. Wiederholen Sie diese Schritte, um alle neuen Druckpatronen zu installieren.
  10. Schließen Sie die Zugangsklappe zu den Druckpatronen. Der Drucker richtet die Druckpatronen automatisch aus.
    Abbildung: Schließen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Fach ein.
  2. Wischen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers über das Display, um zu Einrichten zu blättern, und tippen Sie dann auf das Symbol Einrichten. Das Menü Einrichten wird angezeigt.
  3. Wischen Sie über das Display, um zu Berichte zu blättern, und tippen Sie dann auf Berichte.
  4. Tippen Sie auf Druckqualitätsbericht. Der Drucker druckt den Bericht.
    Abbildung: Beispiel für eine Druckqualitätsdiagnoseseite

Schritt 10: Untersuchen von Testmuster 1

Werten Sie Testmuster 1 auf der Druckqualitätsdiagnoseseite aus, um sicherzustellen, dass die Linien gerade und verbunden sind.
Abbildung: Testmuster 1
  • Wenn die Linien in Testmuster 1 gerade und verbunden sind, fahren Sie mit dem Schritt zum Untersuchen von Testmuster 2 fort.
  • Wenn die Linien in Testmuster 1 nicht gerade und verbunden sind, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, um den Druckkopf auszurichten.

Schritt 11: Verwenden eines automatisierten Hilfsprogramms zum Ausrichten des Druckkopfs

Wenn die Linien in Testmuster 1 nicht gerade und verbunden sind, richten Sie den Druckkopf über das Bedienfeld des Druckers aus, um das Problem zu beheben, und versuchen Sie erneut zu drucken.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Fach ein.
  2. Wischen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers über das Display, um zu Einrichten zu blättern, und tippen Sie dann auf das Symbol Einrichten. Das Menü Einrichten wird angezeigt.
  3. Wischen Sie über das Display, um zu Druckerwartung zu blättern, und tippen Sie dann auf Druckerwartung.
  4. Tippen Sie auf Druckkopf ausrichten.
  5. Nachdem der Drucker die Ausrichtungsseite gedruckt hat, tippen Sie auf OK und recyceln oder entsorgen Sie die Ausrichtungsseite dann.
  6. Versuchen Sie zu drucken.
    • Wenn die Linien in Testmuster 1 gerade und verbunden sind, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
    • Wenn die Linien in Testmuster 1 nicht gerade und verbunden sind, fahren Sie fort mit Warten des Druckers.

Schritt 12: Untersuchen von Testmuster 2

Untersuchen Sie die Farbblöcke in Testmuster 2 auf der Druckqualitätsdiagnoseseite.
Testmuster 2 mit weißen Linien in einem Farbblock
Abbildung: Testmuster 2 mit weißen Linien in einem Farbblock
Testmuster 2 mit einem fehlenden Farbblock
Abbildung: Testmuster 2 mit einem fehlenden Farbblock
  • Wenn in den Farbblöcken von Testmuster 2 keine weißen Linien zu sehen sind und die Farbblöcke nicht verblasst sind oder vollständig fehlen, fahren Sie mit dem Untersuchen von Testmuster 3 fort.
  • Wenn in einem der Farbblöcke in Testmuster 2 weiße Linien zu sehen sind oder die Farbblöcke verblasst sind oder vollständig fehlen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 13: Sicherstellen, dass die Tintenpatronen ordnungsgemäß entlüftet werden und richtig eingesetzt sind

Wenn in den Farbblöcken von Testmuster 2 weiße Linien zu sehen sind oder die Farbblöcke verblasst sind oder vollständig fehlen, überprüfen Sie die Entlüftungsöffnungen an der Oberseite der Tintenpatronen. Wenn sie verstopft oder blockiert sind, funktionieren die Druckpatronen möglicherweise nicht ordnungsgemäß, was Auswirkungen auf die Druckqualität haben kann.
  1. Drücken Sie die Netztaste, um den Drucker einzuschalten, wenn er nicht bereits eingeschaltet ist.
  2. Legen Sie Ihre Finger in die Aussparung auf der linken Seite des Druckers und heben Sie sie dann vorsichtig an, um die Zugangsklappe zu den Druckpatronen zu öffnen. Der Druckpatronenwagen fährt in den Zugangsbereich zu den Druckpatronen. Warten Sie einige Sekunden, bis der Druckpatronenwagen zum Stillstand kommt und keine Geräusche mehr verursacht, bevor Sie fortfahren.
    Abbildung: Öffnen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
  3. Drücken Sie auf die Nase an der Vorderseite der alten Druckpatrone, um sie freizugeben, und ziehen Sie die Druckpatrone dann nach oben aus dem Steckplatz heraus.
    Abbildung: Entfernen der Druckpatrone aus dem Steckplatz
  4. Untersuchen Sie den Entlüftungsbereich über dem HP-Logo an der Oberseite der Druckpatrone.
    Abbildung: Untersuchen des Entlüftungsbereichs an der Oberseite der Druckpatrone
  5. Wenn der orangefarbene Abziehstreifen sich noch an der Druckpatrone befindet, ziehen Sie ihn ab.
    Abbildung: Entfernen des orangefarbenen Abziehstreifens
  6. Wenn die Entlüftungsöffnung verstopft ist, verwenden Sie eine gerade Nadel, um überschüssigen Klebstoff vorsichtig von der Entlüftungsöffnung zu entfernen.
      Abbildung: Reinigen der verstopften Entlüftungsöffnung mit einer Nadel
    1. Verstopfte Entlüftungsöffnung
    2. Vorsichtiges Entfernen von überschüssigem Klebstoff mit einer Nadel von der Entlüftungsöffnung
    3. Freie Entlüftungsöffnung
  7. Drehen Sie die Druckpatrone so, dass die Kontakte der Druckpatrone nach unten zeigen, und stellen Sie dann sicher, dass die Farbe des Etiketts mit dem Farbpunkt am Druckpatronenwagen übereinstimmt.
  8. Schieben Sie die Druckpatrone in den Steckplatz und drücken Sie die Druckpatrone dann vorsichtig nach unten, bis sie einrastet.
    Abbildung: Einsetzen der Druckpatrone
  9. Wiederholen Sie diese Schritte, um die Entlüftungsöffnungen aller Druckpatronen zu untersuchen.
  10. Stellen Sie sicher, dass alle Druckpatronen fest in ihrem Steckplatz sitzen. Streichen Sie mit dem Finger über die Oberseiten der Druckpatronen und achten Sie darauf, ob eine hervorsteht. Wenn dies der Fall ist, drücken Sie die Druckpatrone fest nach unten, bis sie einrastet.
  11. Schließen Sie die Zugangsklappe zu den Druckpatronen.
    Abbildung: Schließen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen

Schritt 14: Verwenden eines automatisierten Hilfsprogramms zum Reinigen des Druckkopfs

Nachdem Sie die Entlüftungsöffnungen an der Oberseite der Tintenpatronen überprüft haben, reinigen Sie den Druckkopf über das Bedienfeld und versuchen Sie dann zu drucken.
  Vorsicht:
Schalten Sie den Drucker niemals aus, wenn keine Tintenpatronen eingesetzt sind. Um zu verhindern, dass Probleme auftreten, die ein Reinigen des Druckkopfs erfordern oder das Tintensystem beschädigen können, ersetzen Sie Tintenpatronen immer schnellstmöglich und schalten Sie den Druckers immer mit der Netztaste aus.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Fach ein.
  2. Wischen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers über das Display, um zu Einrichten zu blättern, und tippen Sie dann auf das Symbol Einrichten. Das Menü Einrichten wird angezeigt.
  3. Wischen Sie über das Display, um zu Druckerwartung zu blättern, und tippen Sie dann auf Druckerwartung.
  4. Tippen Sie auf Druckkopf reinigen.
    Eine Testseite wird gedruckt.
  5. Untersuchen Sie die Testseite.
    • Wenn Sie mit der Druckqualität nicht zufrieden sind, tippen Sie auf Erneut reinigen, um mit der nächsten Reinigungsstufe fortzufahren. Wiederholen Sie diese Schritte bei Bedarf für den dritten Reinigungszyklus.
      Hinweis:
      Wenn der Druckkopf stark verstopft ist, ist möglicherweise ein weiterer Reinigungsdurchgang erforderlich. Wenn dies der Fall ist, warten Sie 30 Minuten, bevor Sie alle drei Reinigungsstufen erneut durchführen.
    • Wenn Sie mit der Druckqualität zufrieden sind, tippen Sie auf Fertig.
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 15: Untersuchen von Testmuster 3

Untersuchen Sie die grünen Säulen in Testmuster 3 auf der Druckqualitätsdiagnoseseite.
Abbildung: Testmuster 3 mit weißen Lücken in den Säulen
  • Wenn in den Säulen in Testmuster 3 keine dunklen Linien oder weißen Lücken dort zu sehen sind, wo die Pfeile hinzeigen, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn in den Säulen in Testmuster 3 dunkle Linien oder weiße Lücken dort zu sehen sind, wo die Pfeile hinzeigen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 16: Verwenden eines automatisierten Hilfsprogramms zum Ausrichten des Druckkopfs

Wenn die Säulen in Testmuster 3 schwarze Linien oder weiße Lücken aufweisen, richten Sie den Druckkopf über das Bedienfeld des Druckers aus, um das Problem zu beheben, und versuchen Sie dann zu drucken.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Fach ein.
  2. Wischen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers über das Display, um zu Einrichten zu blättern, und tippen Sie dann auf das Symbol Einrichten. Das Menü Einrichten wird angezeigt.
  3. Wischen Sie über das Display, um zu Druckerwartung zu blättern, und tippen Sie dann auf Druckerwartung.
  4. Tippen Sie auf Druckkopf ausrichten.
  5. Nachdem der Drucker die Ausrichtungsseite gedruckt hat, tippen Sie auf OK und recyceln oder entsorgen Sie die Ausrichtungsseite dann.
  6. Versuchen Sie zu drucken.
    • Wenn keine Fehler auf der Seite zu erkennen sind, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
    • Wenn in den Säulen in Testmuster 3 weiterhin dunkle Linien oder weiße Lücken dort zu sehen sind, wo die Pfeile hinzeigen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 17: Ersetzen der fehlerhaften Tintenpatrone

Ersetzen Sie die fehlerhafte Druckpatrone durch eine Original-HP-Tintenpatrone.
Wenn die Druckpatrone oder der Druckkopf defekt ist, ist sie/er möglicherweise von der Garantie abgedeckt. Um die Garantie für die Tinten- bzw. Tonerverbrauchsmaterialien zu überprüfen, rufen Sie Informationen über Original-HP-Verbrauchsmaterial auf und überprüfen Sie dann die Informationen zur eingeschränkten Garantie für die Verbrauchsmaterialien.
  1. Drücken Sie die Netztaste, um den Drucker einzuschalten, wenn er nicht bereits eingeschaltet ist.
  2. Legen Sie Ihre Finger in die Aussparung auf der linken Seite des Druckers und heben Sie sie dann vorsichtig an, um die Zugangsklappe zu den Druckpatronen zu öffnen. Der Schlitten fährt in den Zugangsbereich zu den Druckpatronen. Warten Sie einige Sekunden, bis der Schlitten im Ruhezustand ist und keine Geräusche mehr verursacht, bevor Sie fortfahren.
    Abbildung: Aussparung an der linken Seite des Druckers
  3. Drücken Sie auf die Nase an der Vorderseite der alten Druckpatrone, um sie freizugeben und ziehen Sie die Druckpatrone dann nach oben aus dem Steckplatz heraus.
    Abbildung: Entfernen der Druckpatrone aus dem Steckplatz
  4. Entnehmen Sie eine neue Druckpatrone aus der Verpackung und ziehen Sie dann den orangefarbenen Abziehstreifen gerade nach hinten.
      Vorsicht:
    Stellen Sie sicher, dass Sie den orangefarbenen Abziehstreifen und die Kunststoffverpackung vollständig entfernen, bevor Sie im nächsten Schritt die orangefarbene Kappe drehen. Andernfalls kann Tinte aus der Druckpatrone austreten. Wenn Sie die Kunststoffverpackung entfernen, reißt das Papieretikett an der Oberseite der Druckpatrone leicht ein. Dies ist notwendig, damit die Druckpatrone ordnungsgemäß entlüftet wird.
    Abbildung: Gerades Zurückziehen des orangefarbenen Abziehstreifens
  5. Halten Sie die Druckpatrone an den Seiten fest und drehen Sie dann die orangefarbene Kappe gegen den Uhrzeigersinn, um sie von der Druckpatrone zu entfernen.
    Abbildung: Drehen der orangefarbenen Kappe zum Entfernen von der Druckpatrone
      Vorsicht:
    Berühren Sie nicht die kupferfarbenen Kontakte oder die Tintendüsen. Durch das Berühren dieser Teile kann es zur Verstopfung der Düsen, zum Versagen der Tintenpatrone und zur Störung der elektrischen Leitfähigkeit kommen.
  6. Drehen Sie die Druckpatrone so, dass die Kontakte der Druckpatrone nach unten zeigen, und stellen Sie dann sicher, dass die Farbe des Etiketts mit dem Farbpunkt am Druckschlitten übereinstimmt.
  7. Schieben Sie die Druckpatrone in den Steckplatz und drücken Sie die Druckpatrone dann vorsichtig nach unten, bis fest sitzt.
    Abbildung: Installieren der Druckpatrone
  8. Wenn die Druckpatrone nicht fest sitzt, entfernen Sie die Druckpatrone aus dem Druckkopf. Biegen Sie die Lasche vorsichtig von der Druckpatrone weg und setzen Sie dann die Druckpatrone wieder in den Druckkopf ein.
    Abbildung: Vorsichtiges Biegen der Lasche
      Vorsicht:
    Biegen Sie die Lasche nicht um mehr als 1,27 cm (0,5 Zoll) nach außen. Wenn Sie die Lasche zu weit nach außen biegen, kann die Druckpatrone beschädigt werden oder die Lasche abbrechen.
  9. Wiederholen Sie diese Schritte, um alle neuen Druckpatronen zu installieren.
  10. Schließen Sie die Zugangsklappe zu den Druckpatronen. Der Drucker richtet die Druckpatronen automatisch aus.
    Abbildung: Schließen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
Versuchen Sie zu drucken. Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.

Schritt 18: Warten des Druckers

Warten oder ersetzen Sie das HP Gerät, wenn das Problem nach dem Ausführen aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.
Rufen Sie Kontaktaufnehmen mit dem HP Kundensupport auf, um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region geleitet.
Um den Garantiestatus zu überprüfen, rufen Sie Prüfung der HP Produktgarantie auf. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.
Hinweis:
Bewahren Sie einen Musterausdruck auf, der das Problem veranschaulicht. Wenn Tintenpatronen, Druckköpfe oder Drucker im Rahmen der Garantie ersetzt werden, wird der Support-Mitarbeiter den Musterausdruck verlangen. Wenn der Drucker an HP zurückgesendet wird, muss der Musterausdruck mit dem Drucker zurückgesendet werden. Legen Sie den Musterausdruck in das Ausgabefach, wenn Sie den Drucker für den Versand verpacken.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...