HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

e-All-in-One-Großformatdrucker der Modellreihe HP Officejet 7610 - Beheben von Problemen mit der Druckqualität

Dieses Dokument gilt für die e-All-in-One-Großformatdrucker der Serien HP Officejet 7610 und 7612.
Die Qualität eines gedruckten Dokuments oder Fotos entspricht nicht den Erwartungen. Die Verfahren in diesem Dokument sollten bei gestreiften oder verblassten Druckausgaben, Druckausgaben ohne Schwarz oder eine andere Farbe, Dokumenten mit verwischtem oder unscharfem Text, mit verschmierter Tinte oder Tintenstreifen und anderen Problemen mit der Druckqualität hilfreich sein.

Lösung 1: Verwenden von Original HP-Tintenpatronen

HP empfiehlt, nur Original HP Tinten- oder -Tonerverbrauchsmaterialien zu verwenden. HP kann die Qualität und die Zuverlässigkeit von nicht von HP stammenden bzw. von nachgefüllten Druckpatronen nicht garantieren. Wenn Sie keine Original HP Druckpatronen verwenden, beheben die Schritte in diesem Dokument das Problem möglicherweise nicht. Um die Echtheit der Druckpatronen zu überprüfen, rufen Sie hp.com/go/anticounterfeit auf.
Rufen Sie HP SureSupply auf, um die Kompatibilität von Tinten- und Tonerpatronen zu überprüfen oder Ersatzpatronen und sonstige Verbrauchsmaterialien zu erwerben.
  1. Rufen Sie HP SureSupply auf.
  2. Wählen Sie ggf. Ihr Land/Ihre Region aus.
    Abbildung : Selector Land/Region
    Auswählen Ihres Landes/Ihrer Region
  3. Folgen Sie den Anleitungen auf dem Bildschirm, um neue Verbrauchsmaterialien zu bestellen oder die Kompatibilität von Druckpatronen mit dem Drucker zu überprüfen.
Original HP Druckpatronen und Verbrauchsmaterialien können auch bei anderen Händlern erworben werden.

Lösung 2: Warten auf den Abschluss der automatischen Wartung

Viele Probleme mit der Druckqualität mit schwarzer Tinte, z. B. schwarzer Text in schlechter Qualität oder Probleme mit einer neu eingesetzten schwarzen Tintenpatrone, lassen sich durch die automatische Wartungsroutine des Druckers beheben. Sie müssen dabei nicht eingreifen. Die Druckqualität sollte sich innerhalb weniger Stunden verbessern.
  • Wenn das Problem durch das Warten auf den Abschluss der automatischen Wartung behoben wurde, müssen Sie nicht mit den nächsten Schritten der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem durch das Warten auf den Abschluss der automatischen Wartung nicht behoben wurde, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.

Lösung 3: Papier überprüfen

Vergewissern Sie sich anhand dieser Hinweise, dass das eingelegte Papier für den Druckauftrag geeignet ist. Wenn dies nicht der Fall ist, legen Sie eine geeignete Papiersorte in Ihren Drucker ein.
  • Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach unten in das Zufuhrfach ein. Viele Papiertypen verfügen über eine zum Bedrucken vorgesehene und eine nicht zum Bedrucken vorgesehene Seite. Dies trifft beispielsweise auf Fotopapier und andere Spezialmedien zu. Normalerweise ist die glattere Seite die Druckseite und manchmal trägt die nicht zum Bedrucken vorgesehene Seite das Logo des Papierherstellers.
  • Verwenden Sie kein zerknittertes oder gewelltes Papier. Legen Sie nur sauberes, knitterfreies Papier in das Gerät ein.
    Abbildung : Kein zerknittertes Papier verwenden
    Abbildung: Kein zerknittertes Papier verwenden
  • Verwenden Sie den für Ihr Projekt am besten geeigneten Papiertyp.
    • Normalpapier mit ColorLok-Technik ist für die meisten Textdokumente gut geeignet. Papier mit ColorLok-Technik ist dem Industriestandard entsprechendes Papier, das für Tinten von HP gut geeignet ist.
      Abbildung : Normalpapier mit ColorLok-Technik für Textdruck empfohlen
    • Für Dokumente mit einem dichten Druckbild, z. B. kontrastreiche Grafiken oder Fotos, sollten Sie für optimale Ergebnisse HP Advanced Fotopapier verwenden.
    • Einige Medien nehmen Tinte möglicherweise nicht so gut auf wie andere. Wenn Ihre Druckausgaben häufig verschmiert sind, stellen Sie sicher, dass Sie das empfohlene Papier verwenden.
  • Lagern Sie Fotopapier in der Originalverpackung in einer wiederverschließbaren Plastiktasche. Lagern Sie das Papier auf einer ebenen Fläche an einem kühlen, trockenen Ort. Legen Sie 10 bis 20 Blätter des Fotopapiers erst vor dem jeweiligen Druckauftrag ein und verstauen Sie das unbenutzte Papier wieder in der Verpackung.
  • Probieren Sie einen anderen Papiertyp aus. Hierdurch können Sie ermitteln, ob das Problem mit dem Papier zusammenhängt.
Hinweis:
Die Verwendung von ungeeignetem Papier resultiert normalerweise in senkrechten Streifen auf Ausdrucken (wenn das Problem beim Kopieren auftritt, wird es normalerweise durch ein verunreinigtes Scannerglas verursacht). Tauschen Sie zum Beheben von Problemen mit vertikalen Streifen nicht die Tintenpatronen aus.
Beispiele für waagerechte und senkrechte Streifen auf dem Ausdruck
Abbildung : Waagerechte Streifen im Ausdruck
Abbildung: Waagerechte Streifen
Fahren Sie mit den folgenden Schritten zur Fehlerbehebung fort, wenn Ihr Ausdruck waagerechte Streifen oder neben senkrechten Streifen noch weitere Probleme mit der Druckqualität aufweist.
Abbildung : Senkrechte Streifen im Ausdruck
Abbildung: Senkrechte Streifen
Tauschen Sie zum Beheben von Problemen mit vertikalen Streifen nicht die Tintenpatronen aus. Stellen Sie stattdessen sicher, dass das Scannerglas sauber ist, und überprüfen Sie dann das Papier, wie bereits beschrieben.
Nachdem Sie die oben stehenden Hinweise beachtet haben, versuchen Sie erneut zu drucken.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.

Lösung 4: Überprüfen der Druckeinstellungen

Klicken Sie auf Ihr Betriebssystem, um anhand einiger Schritte zu sicherzustellen, dass sich die Druckeinstellungen für Ihren Druckauftrag eignen.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie mit der Fehlerbehebung nicht fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Lösung 5: Überprüfen der Tintenfüllstände und anschließendes Austauschen fast leerer oder leerer Tintenpatronen

Grundsätzlich sollten geringe Tintenfüllstände die Druckqualität nicht beeinflussen. Ihr Drucker hält an und zeigt eine Meldung an, wenn Tintenfüllstände zu niedrig werden. Allerdings kann der Drucker bei geringen Tintenfüllständen im Tintenersatz-Modus noch eine geringe Anzahl an Druckvorgängen durchführen. Im Tintenersatz-Modus sind schwarze Stellen möglicherweise nicht ganz so dunkel oder Ausdrucke werden in Graustufen gedruckt (Grauschattierungen ohne Farbe). Ersetzen Sie alle Tintenpatronen mit niedrigem Tintenfüllstand, wenn das Drucken im Tintenersatz-Modus inakzeptabel ist.

Schritt 1: Überprüfen der geschätzten Tintenfüllstände

  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
  2. Tippen Sie auf dem Startbildschirm des Druckerbedienfelds auf den Rechtspfeil () und dann auf Einrichten ().
  3. Tippen Sie auf Extras und dann auf Geschätzte Tintenfüllstände anzeigen.
    Eine Grafik der geschätzten Tintenfüllstände für jede Patrone wird auf dem Bedienfeld angezeigt.
    Abbildung : Auf dem Bedienfeld des Druckers angezeigte geschätzte Tintenfüllstände
    Abbildung: Auf dem Bedienfeld des Druckers angezeigte geschätzte Tintenfüllstände
  • Wenn keine der Tintenpatronen nur noch wenig Tinte enthält, müssen Sie sie noch nicht austauschen. Fahren Sie mit der nächsten Lösung in diesem Dokument fort.
  • Wenn mindestens eine der Tintenpatronen nur noch wenig Tinte enthält, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, um sie auszutauschen.

Schritt 2: Austauschen von Patronen mit niedrigem Füllstand bzw. von leeren Patronen

Führen Sie diese Schritte aus, um leere oder fast leere Tintenpatronen auszutauschen, und versuchen Sie dann erneut zu drucken.
  Vorsicht:
Schalten Sie den Drucker nicht aus und versuchen Sie nicht zu drucken, wenn eine Tintenpatrone aus dem Drucker entfernt wurde. Andernfalls kann das Tintensystem beschädigt werden, es kann Tinte aus dem Druckkopf auslaufen oder es können Probleme mit der Druckqualität auftreten.
  1. Drücken Sie die Netztaste, um den Drucker einzuschalten, wenn er nicht bereits eingeschaltet ist.
  2. Öffnen Sie die Zugangsklappe zum Druckschlitten an der Vorderseite des Druckers.
    Abbildung : Öffnen der Zugangsklappe zum Druckschlitten
    Abbildung: Öffnen der Zugangsklappe zum Druckschlitten
  3. Öffnen Sie die Zugangsklappe zu den Druckpatronen. Der Druckschlitten bewegt sich in den Zugangsbereich zum Druckschlitten. Warten Sie, bis der Druckschlitten zum Stillstand kommt und keine Geräusche mehr verursacht, bevor Sie fortfahren.
    Abbildung : Öffnen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
    Abbildung: Öffnen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
  4. Drücken Sie auf die Vorderseite der Druckpatrone, um sie freizugeben, und ziehen Sie sie dann zu sich hin, um sie aus dem Steckplatz zu entfernen.
    Abbildung : Entfernen der Druckpatrone aus dem Steckplatz
    Abbildung: Entfernen der Druckpatrone aus dem Steckplatz
  5. Nehmen Sie die neue Druckpatrone aus der Verpackung.
  6. Halten Sie die Druckpatrone so, dass die Druckpatronenkontakte zum Drucker hin zeigen.
  7. Schieben Sie die neue Druckpatrone in ihren Steckplatz und drücken Sie sie dann vorsichtig hinein, bis sie einrastet.
    Hinweis:
    Stellen Sie sicher, dass der farbige Punkt auf dem Druckpatronenetikett mit dem farbigen Punkt am Steckplatz übereinstimmt.
    Abbildung : Einsetzen der Druckpatrone in ihren farbkodierten Steckplatz
    Abbildung: Einsetzen der Druckpatrone in ihren farbkodierten Steckplatz
  8. Wiederholen Sie diesen Vorgang gegebenenfalls für andere Druckpatronen.
  9. Schließen Sie die Zugangsklappe zu den Druckpatronen.
    Abbildung : Schließen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
    Abbildung: Schließen der Zugangsklappe zu den Druckpatronen
  10. Schließen Sie die Zugangsklappe zum Druckschlitten.
    Abbildung : Schließen der Zugangsklappe zum Druckschlitten
    Abbildung: Schließen der Zugangsklappe zum Druckschlitten
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.

Lösung 6: Drucken und Auswerten einer Diagnoseseite und anschließendes Beheben von Fehlern

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen Druckqualitätsbericht auszudrucken und anschließend auszuwerten.

Schritt 1: Drucken einer Druckqualitätsdiagnoseseite

Führen Sie diese Schritte aus, um eine Testseite über das Bedienfeld des HP-Druckers zu drucken.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Zufuhrfach ein.
  2. Tippen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers auf den Rechtspfeil () und dann auf Berichte.
  3. Tippen Sie im Menü Berichte auf Druckqualitätsbericht. Die Testseite wird gedruckt.
      Abbildung : Druckqualitätsdiagnoseseite
      Abbildung: Druckqualitätsdiagnoseseite
    1. Druckerinformationen
    2. Testmuster 1
    3. Testmuster 2
    4. Testmuster 3

Schritt 2: Untersuchen von Testmuster 1

Werten Sie Testmuster 1 aus und achten Sie darauf, dass die Linien gerade und verbunden sind.
Abbildung : Testmuster 1
Abbildung: Testmuster 1
  • Wenn die Linien von Testmuster 1 gerade und verbunden sind, fahren Sie mit dem Schritt zum Untersuchen von Testmuster 2 fort.
  • Wenn die Linien von Testmuster 1 nicht gerade und verbunden sind, fahren Sie mit den Schritten zur Ausrichtung des Druckkopfes aus.

Schritt 3: Verwenden eines automatisierten Hilfsprogramms zum Ausrichten des Druckkopfs

  1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm des Druckerbedienfelds auf den Rechtspfeil () und dann auf Einrichten ().
  2. Tippen Sie auf Extras und dann auf Druckkopf ausrichten.
  3. Warten Sie, während der Drucker den Druckkopf ausrichtet und die Ausrichtungsseite druckt.
  4. Drucken Sie eine weitere Druckqualitätsdiagnoseseite, um festzustellen, ob das Problem behoben ist.

Schritt 4: Untersuchen von Testmuster 2

Untersuchen Sie die Farbblöcke von Testmuster 2 auf der Druckqualitätsdiagnoseseite.
Abbildung : Testmuster 2 mit weißen Linien in einem Farbblock
Abbildung: Testmuster 2 mit weißen Linien in einem Farbblock.
Abbildung : Testmuster 2 mit einem fehlenden Farbblock
Abbildung: Testmuster 2 mit einem fehlenden Farbblock.
  • Wenn in den Farbblöcken von Testmuster 2 keine weißen Linien zu sehen sind und die Farbblöcke nicht verblasst sind oder vollständig fehlen, fahren Sie mit dem Schritt zur Untersuchung von Testmuster 3 fort.
  • Wenn in einem der Farbblöcke von Testmuster 2 weiße Linien zu sehen sind oder die Farbblöcke verblasst sind oder vollständig fehlen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, um den Druckkopf zu reinigen.

Schritt 5: Verwenden eines Hilfsprogramms zum automatischen Reinigen des Druckkopfs

Führen Sie diese Schritte aus, um den Druckkopf zu reinigen.
Hinweis:
Um zu verhindern, dass Probleme auftreten, die das Reinigen des Druckkopfs erfordern, schalten Sie den Drucker immer mit der Netztaste am Drucker aus.
  1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm des Druckerbedienfelds auf den Rechtspfeil () und dann auf Einrichten ().
  2. Tippen Sie auf Extras und dann auf Druckkopf reinigen.
  3. Warten Sie, während der Drucker den Druckkopf reinigt und die Testseite druckt.
    Hinweis:
    Möglicherweise müssen Sie den Druckkopf mehrmals reinigen, um das Problem zu beheben.
  4. Drucken Sie eine weitere Druckqualitätsdiagnoseseite, um festzustellen, ob das Problem behoben ist.

Schritt 6: Untersuchen von Testmuster 3

Untersuchen Sie die farbigen Spalten von Testmuster 3.
Abbildung : Testmuster 3 mit weißen Lücken in den Spalten
Abbildung: Testmuster 3 mit weißen Lücken in den Spalten.
  • Sind in den Spalten von Testmuster 3 keine dunklen Linien oder weißen Lücken an den mit Pfeilen markierten Stellen zu sehen, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um das Bild zu überprüfen.
  • Sind in den Spalten von Testmuster 3 dunkle Linien oder weiße Lücken an den mit Pfeilen markierten Stellen zu sehen , fahren Sie mit dem nächsten Schritt zur Ausrichtung des Druckkopfes fort.

Schritt 7: Verwenden eines automatisierten Hilfsprogramms zum Ausrichten des Druckkopfs

  1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm des Druckerbedienfelds auf den Rechtspfeil () und dann auf Einrichten ().
  2. Tippen Sie auf Extras und dann auf Druckkopf ausrichten.
  3. Warten Sie, während der Drucker den Druckkopf ausrichtet und die Ausrichtungsseite druckt.
  4. Drucken Sie eine weitere Druckqualitätsdiagnoseseite, um festzustellen, ob das Problem behoben ist.
  • Wenn keine Fehler auf der Seite zu erkennen sind, müssen Sie nicht mit den nächsten Schritten der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn immer noch dunkle Linien oder weiße Lücken in Testmuster 3 vorhanden sind, fahren Sie mit der Lösung zum Warten des Druckers fort.

Lösung 7: Überprüfen des Bilds

  • Wenn Sie mindestens einen Fehler auf dem Druckqualitätsdiagnosebericht sehen, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um den Drucker zu warten.
  • Wenn Sie keine Fehler im Druckqualitätsdiagnosebericht erkennen, funktionieren der Druckmechanismus und das Tintensystem einwandfrei. In diesem Fall müssen Sie nicht mit den weiteren Schritten zur Fehlerbehebung in diesem Dokument fortfahren. Sollte die Qualität der Ausdrucke jedoch weiterhin unzureichend sein, probieren Sie folgende allgemeine Methoden aus, um die Druckqualität zu verbessern:
    • Vergewissern Sie sich, dass das Bild, das Sie drucken, über eine genügend hohe Auflösung verfügt. Vergrößerte Bilder können undeutlich oder verschwommen erscheinen.
    • Wenn das Problem nur innerhalb eines schmalen Bereichs am Rand des Ausdrucks auftritt, drehen Sie das Bild mit der Software, die Sie mit dem Drucker installiert haben, oder mit einem anderen Programm um 180 Grad. Möglicherweise tritt das Problem auf der anderen Seite des Ausdrucks nicht auf.
    • Lassen Sie Druckpatronen nicht über einen längeren Zeitraum außerhalb des Druckers.
    • Drücken Sie zum Ausschalten des Druckers stets die Netztaste. Damit schützen Sie die Druckpatronen vor dem Austrocknen.
Abbildung: Zusammenhangloser oder unverständlicher Text und nicht vollständige Druckausgabe.
Nur Windows: Wenn sinnloser, ungeordneter oder unlogischer Text gedruckt wird oder die Druckausgaben nicht vollständig sind und Text oder Grafiken fehlen, gehen Sie zu Unter Windows werden zahlreiche Seiten mit eigenartigen oder sinnlosen Zeichen gedruckt.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.

Lösung 8: Warten des Druckers

Warten oder ersetzen Sie das HP Gerät, wenn Sie alle oben aufgeführten Schritte ausgeführt haben.
Um zu ermitteln, ob das Gerät noch durch die Garantie abgedeckt ist, rufen Sie die Website zur Garantieüberprüfung auf: http://www.support.hp.com/checkwarranty. Kontaktieren Sie den HP Support, um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, kontaktieren Sie den HP Support, um ein Service-Center in Ihrer Region zu finden.
Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.
Hinweis:
Bewahren Sie einen Musterausdruck auf, der das Problem veranschaulicht. Wenn Tintenpatronen, Druckköpfe oder Drucker im Rahmen der Garantie ersetzt werden, wird der Support-Mitarbeiter den Musterausdruck verlangen. Wenn der Drucker an HP zurückgesendet wird, muss der Musterausdruck mit dem Drucker zurückgesendet werden. Legen Sie den Musterausdruck in das Ausgabefach, wenn Sie den Drucker für den Versand verpacken.

Links zu diesem Thema

Die schwarze Tintenpatrone funktioniert nicht ordnungsgemäß
Wenn Ihr Drucker nicht schwarz druckt, finden Sie weitere Informationen unter Drucker druckt keine schwarze oder farbige Tinte oder druckt leere Seiten.
Die Fehlermeldung „Inkompatible Tintenpatrone“ oder „Problem mit der Druckpatrone“ wird auf dem Drucker angezeigt.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...