HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    HP Druckerprobleme unter macOS beheben

    Eine [Softwarekomponente] beschädigt die Anzeige Ihrer Computermeldung beim Drucken oder während der Installation - Klicken Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klicken Sie hier

    Informationen
    Erstellen Sie noch heute ein HP Konto!

    Stellen Sie eine schnellere Verbindung zum HP Support her, verwalten Sie alle Ihre Geräte an einem Ort, zeigen Sie Garantieinformationen an und noch vieles mehr. Erfahren Sie mehr

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Color LaserJet, HP OfficeJet Enterprise Color, HP PageWide Enterprise Color – Verwalten der Farbeinstellungen

Erfahren Sie, wie Sie die Farbeinstellungen des Druckers ändern und verwalten.

Verwenden der HP EasyColor-Option

Erfahren Sie, wie Bilder mit der HP EasyColor-Option im HP Druckertreiber verbessert werden können.

Anmerkung:

Die HP EasyColor-Option ist sowohl im HP PCL 6-Druckertreiber für Windows als auch im HP-Druckertreiber für macOS standardmäßig aktiviert.

Wenn Sie HP EasyColor zusammen mit dem HP PCL 6-Druckertreiber für Windows verwenden, werden Dokumente mit gemischten Inhalten automatisch optimiert, die Sie aus Microsoft Office-Programmen drucken.

HP EasyColor überprüft Dokumente und passt Fotos im JPEG- oder PNG-Format automatisch an.

Die HP EasyColor-Technologie optimiert das gesamte Bild auf einmal, statt es in verschiedene Teile aufzuteilen. Dadurch werden eine bessere Farbkonsistenz, gestochen scharfe Details und ein schnellerer Druck ermöglicht.

HP EasyColor, das mit dem HP-Druckertreiber für macOS verwendet wird, scannt alle Dokumente und passt automatisch alle fotografischen Bilder an, um die Farbkonsistenz zu verbessern und die Bildqualität durch Schärfen zu erhöhen.

Im folgenden Beispiel wurden die Bilder links ohne Verwendung der HP EasyColor-Option erstellt. Die Bilder rechts zeigen die Verbesserungen, die mit der HP EasyColor-Option möglich sind.

Beispiel für die Erstellung eines Bildes ohne HP EasyColor (links) und mit HP EasyColor (rechts)

Beispiel für die Erstellung eines Bildes ohne HP EasyColor (links) und mit HP EasyColor (rechts)

Deaktivieren von HP EasyColor

Um HP EasyColor zu deaktivieren und die Farbeinstellungen manuell anzupassen, führen Sie die folgenden Schritte zu Ihrem Betriebssystem (Windows oder macOS) aus.

  • Windows:

    1. Wählen Sie im Softwareprogramm die Option Drucken.

    2. Wählen Sie den Drucker aus der Liste der Drucker aus, und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Eigenschaften oder Einstellungen, um den Druckertreiber zu öffnen.

    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Farbe, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen HP EasyColor.

  • macOS:

    1. Klicken Sie im Softwareprogramm auf das Menü Datei und dann auf die Option Drucken.

    2. Wählen Sie den Drucker aus.

    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Farb-/Qualitätsoptionen, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen HP EasyColor.

Ändern des Farbmotivs für einen Druckjob (Windows)

Erfahren Sie, wie Sie in Windows das Farbthema für einen Druckauftrag aus dem Softwareprogramm ändern.

  1. Wählen Sie im Softwareprogramm die Option Drucken.

  2. Wählen Sie den Drucker aus, und klicken Sie auf Eigenschaften oder Voreinstellungen.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Farbe.

  4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für HP EasyColor.

  5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Farbthemen ein Farbthema aus den folgenden Optionen aus:

    • Standard (sRGB): Dieses Schema legt fest, dass der Drucker RGB-Daten im ursprünglichen Gerätemodus druckt. Die Farben können im Softwareprogramm oder im Betriebssystem zur korrekten Anzeige eingestellt werden.

    • Leuchtend (sRGB): Der Drucker steigert die Farbsättigung in den mittleren Farbtönen. Dieses Motiv sollten Sie zum Drucken von Geschäftsgrafiken verwenden.

    • Foto (sRGB): Der Drucker interpretiert RGB-Farben so, als ob sie als Foto in einem digitalen Minilabor gedruckt würden. Der Drucker rendert tiefe, gesättigte Farben anders als im Modus "Standard (sRGB)". Dieses Motiv sollten Sie zum Drucken von Fotos verwenden.

    • Foto (Adobe RGB 1998): Verwenden Sie dieses Schema, wenn Sie digitale Fotos drucken, bei denen anstelle des sRGB-Farbraums der Adobe RGB-Farbraum verwendet wird. Deaktivieren Sie die Farbverwaltung im Softwareprogramm, wenn Sie dieses Motiv verwenden.

    • Keine: Es wird kein Farbmotiv verwendet.

    • Benutzerdefiniertes Profil: Mit dieser Option können Sie anhand eines benutzerdefinierten Eingabeprofils die Farbausgabe präzise steuern, um so beispielsweise einen bestimmten HP Color LaserJet-Drucker zu emulieren.

  6. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Dokumenteigenschaften zu schließen.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld Drucken auf OK oder auf Drucken, um den Auftrag zu drucken.

Ändern der Farboptionen (Windows)

Erfahren Sie, wie Sie in Windows die Farboptionen für den Druckauftrag vom Softwareprogramm aus ändern.

  1. Wählen Sie im Softwareprogramm die Option Drucken.

  2. Wählen Sie den Drucker aus, und klicken Sie auf Eigenschaften oder Voreinstellungen.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Farbe.

  4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für HP EasyColor.

  5. Klicken Sie im Bereich Farboptionen auf die Option Manuell, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Einstellungen.

  6. Passen Sie die allgemeinen Einstellungen für die Randkontrolle und die Einstellungen für Text, Grafiken und Fotos an.

Ändern der Farboptionen (macOS)

Erfahren Sie, wie Sie in macOS die Farboptionen für den Druckauftrag vom Softwareprogramm aus ändern.

  1. Wählen Sie im Menü Datei die Option Drucken aus.

  2. Wählen Sie den Drucker in dem Menü Drucker aus.

  3. Erweitern Sie die Dropdown-Liste, und wählen Sie Farboptionen aus.

  4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für HP EasyColor.

  5. Öffnen Sie die erweiterten Einstellungen.

  6. Passen Sie die einzelnen Einstellungen für Text, Grafik und Fotografien an.

  7. Klicken Sie auf Drucken.

Manuelle Farboptionen

Verwenden Sie die manuelle Farboption, um die Optionen Neutrales Grau, Halbton und Kantensteuerung für Text, Grafiken und Fotos anzupassen.

Manuelle Farbeneinstellungen

Setting (Seriennummer einstellen)

Beschreibung

Optionen

Randkontrolle

Diese Einstellung legt fest, wie Kanten gerendert werden. Die Kantensteuerung besteht aus zwei Komponenten: (1) Adaptive Rasterung und (1) Trapping.

Mit adaptiver Rasterung kann die Kantenschärfe erhöht werden.

Durch Trapping kann der Effekt einer falschen Farbebenenausrichtung durch geringfügiges Überlappen der Kanten angrenzender Objekte reduziert werden.

  • Aus schaltet Trapping und adaptive Rasterung aus.

  • Leicht führt ein minimales Trapping aus. Die adaptive Rasterung ist eingeschaltet.

  • Normal führt ein moderates Trapping aus. Die adaptive Rasterung ist eingeschaltet.

  • Maximum ist die aggressivste Einstellung für das Trapping. Die adaptive Rasterung ist eingeschaltet.

Halbton

Diese Einstellung wirkt sich auf die Klarheit und Auflösung der Ausgabefarbe aus.

  • Glatt bietet bessere Ergebnisse für große, gefüllte Druckbereiche und verbessert Fotos durch feine Farbabstufungen. Wählen Sie diese Option aus, wenn Ihnen die gleichmäßige und glatte Füllung von Bereichen wichtig ist.

  • Die Option Detailliert ist besonders für Texte und Grafiken geeignet, bei denen eine scharfe Abgrenzung von Linien und Farben notwendig ist, oder für Bilder, die ein Muster enthalten oder eine hohe Detailschärfe aufweisen. Wählen Sie diese Option aus, wenn scharfe Kanten und kleine Details wichtig sind.

Neutrales Grau

Mit dieser Einstellung wird die Methode zum Erstellen grauer Farben festgelegt, die in Text, Grafiken und Fotos verwendet wird.

  • Nur Schwarz generiert neutrale Farben (grau und schwarz), wobei nur schwarzer Toner verwendet wird. Dies garantiert neutrale Farben ohne Farbstich. Diese Einstellung ist am besten für Dokumente und Präsentationen in Grautönen geeignet.

  • Vierfarbig generiert neutrale Farben (Grautöne und Schwarz) durch Kombinieren aller vier Tonerfarben. Diese Methode erzeugt weichere Abstufungen und Übergänge zu nicht neutralen Farben und erzeugt gleichzeitig das dunkelste Schwarz.

Anpassen von Farben

Erfahren Sie mehr über die Anpassung von Farben auf gedruckten Seiten an die Farben, die auf dem Computerbildschirm angezeigt werden.

Das Anpassen der Farben der Druckausgabe an die auf dem bildschirm angezeigten Farben ist recht kompliziert, da Drucker und Computerbildschirme unterschiedliche Methoden zur Farbdarstellung verwenden.

Auf Bildschirmen werden Farben mit Hilfe eines RGB-Farbverfahrens (Rot, Grün, Blau) durch Bildpunkte dargestellt, bei Druckern hingegen werden Farben mit Hilfe eines CMYK-Verfahrens (Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz) gedruckt.

Das Anpassen der gedruckten Farben an die Bildschirmfarben hängt von verschiedenen Faktoren ab. Diese Faktoren umfassen:

  • Papier

  • Druckerfarbstoffe (z. B. Tinten oder Toner)

  • Druckverfahren (z. B. Inkjet-, Press- oder Laser-Druck)

  • Raumbeleuchtung

  • Persönliche Unterschiede in der Farbwahrnehmung

  • Softwareprogramme

  • Druckertreiber

  • Betriebssystem des Computers

  • Monitore und Monitoreinstellungen

  • Grafikkarten und Treiber

  • Betriebsumgebung (z. B. Luftfeuchtigkeit)

In der Regel erzielen Sie die besten Farbergebnisse, wenn Sie mit RGB-Farben drucken.

Farbanpassung über Musterbuch

Der Prozess zur Anpassung der Druckerausgabe an vorgedruckte Musterbücher und Standardfarbreferenzen ist komplex. Im Allgemeinen können Sie eine relativ gute Übereinstimmung mit einem Musterbuch erzielen, wenn zur Erstellung des Musterbuchs die Farben Zyanblau, Magentarot, Gelb und Schwarz verwendet wurden. Diese werden auch als Prozessfarben-Musterbücher bezeichnet.

Einige Musterbücher werden aus Schmuckfarben erstellt. Schmuckfarben sind speziell entwickelte Farbmittel. Viele von diesen Schmuckfarben befinden sich außerhalb der Farbskala des Druckers. Die meisten Schmuckfarben haben ein begleitendes Prozess-Musterbuch, das CMYK-Annäherungen der Schmuckfarbe enthält.

In den meisten Prozess-Musterbüchern wird angegeben, welche Standards zum Drucken des Musterbuchs verwendet wurden. Meistens handelt es sich dabei im SWOP, EURO oder DIC. Eine optimale Farbanpassung an das Prozessmusterbuch erhalten Sie, wenn Sie im Menü "Drucker" die entsprechende Tintenemulation auswählen. Wenn Sie den Prozessstandard nicht ermitteln können, verwenden Sie SWOP-Tintenemulation.

Drucken von Farbmustern über das Bedienfeld des Druckers (nur Enterprise-Druckermodelle)

Erfahren Sie, wie Sie Farbmuster über das Bedienfeld des Druckers drucken können.

Wenn Sie die Farbmuster verwenden, wählen Sie die Farbe, die der gewünschten Farbe am ehesten entspricht. Beschreiben Sie in der Anwendung mit Hilfe des Musterfarbwertes das Objekt, das die entsprechende Farbe aufweisen soll. Die gedruckten Farben können je nach dem Papiertyp und dem eingesetzten Softwareprogramm variieren.

Anmerkung:

Je nach Typ des Bedienfelds sind andere Schritte auszuführen.

FutureSmart 3 – Bedienfelder

FutureSmart 3 – Bedienfelder

FutureSmart 4 – Bedienfelder

FutureSmart 4 – Bedienfelder

Suchen Sie in den nachstehenden Optionen den Bedienfeldtyp Ihres Druckers, und befolgen Sie dann die Anweisungen zum Drucken der Farbmuster.

FutureSmart 3

Führen Sie diese Schritte aus, wenn Ihr Drucker über ein FutureSmart 3-Bedienfeld verfügt.

  1. Navigieren Sie über das Bedienfeld des Druckers auf dem Home-Bildschirm zum Menü Verwaltung, und öffnen Sie es.

  2. Öffnen Sie folgende Menüs:

    1. Berichte

    2. Andere Seiten

  3. Wählen Sie die Option RGB-Muster oder CMYK-Muster aus, und klicken Sie dann auf OK.

FutureSmart 4

Führen Sie diese Schritte aus, wenn Ihr Drucker über ein FutureSmart 4-Bedienfeld verfügt.

  1. Wählen Sie auf Bedienfeld des Druckers auf dem Home-Bildschirm Berichte aus, und öffnen Sie dann das Menü Andere Seiten.

  2. Wählen Sie entweder die Option RGB-Muster oder die Option CMYK-Muster aus, und wählen Sie dann OK.

Pantone®-Farbabstimmung

Pantone beinhaltet verschiedene Systeme zur Farbabstimmung. Das Pantone Matching System® ist weit verbreitet und verwendet Basistinten, um eine Vielzahl von Farbtönen zu erstellen.

Anmerkung:

Die erzeugten Pantone-Farben können unter Umständen von den angegebenen Pantone-Standards abweichen. Präzise Informationen zu den Farben finden sich in den Veröffentlichungen von Pantone.

Drucken von farbigem Text in Schwarzweiß (Graustufen) (Windows)

Erfahren Sie, wie Sie die Druckeinstellungen in Windows anpassen, um farbigen Text schwarz-weiß (Graustufen) zu drucken.

  1. Wählen Sie im Softwareprogramm die Option Drucken.

  2. Wählen Sie den Drucker aus, und klicken Sie auf Eigenschaften oder Voreinstellungen.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

  4. Öffnen Sie den Bereich Dokumentoptionen.

  5. Öffnen Sie den Bereich Druckermerkmale.

  6. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Gesamten Text schwarz drucken die Option Aktiviert aus.



Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...