HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    HP Druckerprobleme unter macOS beheben

    Eine [Softwarekomponente] beschädigt die Anzeige Ihrer Computermeldung beim Drucken oder während der Installation - Klicken Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klicken Sie hier

    Informationen
    Erstellen Sie noch heute ein HP Konto!

    Stellen Sie eine schnellere Verbindung zum HP Support her, verwalten Sie alle Ihre Geräte an einem Ort, zeigen Sie Garantieinformationen an und noch vieles mehr. Erfahren Sie mehr

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Web Jetadmin - Bereitstellen von Smart Client

HP Web Jetadmin verwendet die Microsoft ClickOnce Smart Client-Technologie. Diese Technologie führt eine Microsoft .NET Framework-Anwendung durch automatisches Herunterladen und Starten der Anwendung in einem Web-Browser aus. Die Smart Client-Anwendung führt eine lokale .NET Framework-Anwendung auf dem Host aus und kommuniziert über .NET Remoting mit dem HP Web Jetadmin Dienst. Im Folgenden wird die Interaktion zwischen dem HP Web Jetadmin Server und der Smart Client-Anwendung erläutert:
  • Die Smart Client-Anwendung verwendet für die anfängliche Kontaktierung des HP Web Jetadmin Servers HTTP oder HTTPS. Der Standardport für HTTP ist 8000. Der Standardport für HTTPS ist 8443. Anweisungen zum Ändern der Standardports finden Sie unter Ändern des HTTP- oder HTTPS-Standardports für die HP Web Jetadmin Smart Client-Anwendung.
  • Der HP Web Jetadmin Server überträgt ca. 2 MB Dateien für die Smart Client-Anwendung an den Client.
  • Die Smart Client-Anwendung wird auf dem Client unter dem Konto des Benutzers ausgeführt, der auf dem Computer angemeldet ist. Über die von der Anwendung ausgeführten Befehle werden ca. 50 MB HP Web Jetadmin Client-Dateien heruntergeladen. Auch die grafische Benutzeroberfläche der HP Web Jetadmin Client-Anwendung wird damit aufgerufen. Der Web-Browser ist jetzt deaktiviert.
    Nachdem die Smart Client-Anwendung gestartet wurde, wird der Web-Browser nicht mehr benötigt. Obwohl HP Web Jetadmin den Webbrowser auch zum Bereitstellen von Online-Hilfe und proaktiven Produktaktualisierungshinweisen verwendet, wird die HP Web Jetadmin Clientanwendung lokal auf dem Computer ausgeführt.
  • Über den HP Web Jetadmin Server werden alle relevanten Informationen zum Client heruntergeladen. Wenn neue Informationen verfügbar sind, kontaktiert der HP Web Jetadmin Server den Client und lädt die neue Informationen herunter.
Das HP Web Jetadmin Installationsprogramm stellt auf dem Installations-Host eine Verknüpfung zu 
http://<IP-Adresse>:8000/ her, wobei <IP-Adresse> der Host ist, auf dem HP Web Jetadmin installiert wurde. Verwenden Sie diese URL für den Remote-Zugriff auf HP Web Jetadmin von einem beliebigen Ort im Intranet oder WAN des Unternehmens aus.
Zum Starten der Smart Client-Sitzung ist lediglich ein Web-Browser erforderlich. Zum Ausführen der Smart Client-Anwendungen sind keine Administratorrechte erforderlich. Allerdings muss .NET Framework installiert sein. Zur Installation von .NET Framework sind möglicherweise lokale Administratorrechte erforderlich.
In den meisten Fällen wird die Smart Client-Sitzung automatisch gestartet. Die lokalen Sicherheitseinstellungen der Workstation verhindern jedoch möglicherweise den automatischen Start der Anwendung. Weitere Informationen zum manuellen Starten von Smart Client finden Sie unter Starten einer HP Web Jetadmin Client-Sitzung. Weitere Informationen zum Ändern der lokalen Sicherheitseinstellungen finden Sie in der Microsoft-Dokumentation.

Ändern des HTTP- oder HTTPS-Standardports für die HP Web Jetadmin Smart Client-Anwendung

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den zum Starten der HP Web Jetadmin Smart Client-Anwendung verwendeten HTTP- oder HTTPS-Standardport zu ändern:
  1. Öffnen Sie die Datei „HP.Imaging.Wjp.Core.WebServer.config.xml“ mit Notepad oder einem ähnlichen Texteditor. Sie finden diese Konfigurationsdatei im folgenden Verzeichnis:
    C:\Windows\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Local\HP Inc\HPWebJetadmin\WjaService\config
  2. Aktualisieren Sie das Attribut <value> in die folgenden Einträge für den HTTP- oder HTTPS-Port:
    <property name="HttpsPort"> <type>HP.Imaging.Wjp.Sdk.Core.Framework.ConfigurationItemString </type> <value>8443</value> </property> <property name="HttpPort"> <type>HP.Imaging.Wjp.Sdk.Core.Framework.ConfigurationItemString </type> <value>8000</value> </property>
  3. Schließen und speichern Sie die Datei.

Ausführen der Smart Client-Anwendung in einer Arbeitsgruppe

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Microsoft-Sicherheitseinstellungen zu ändern:
Hinweis:
Weitere Informationen zu den Einstellungen für Sicherheitsrichtlinien finden Sie in der Microsoft-Dokumentation.
  1. Wählen Sie auf dem HP Web Jetadmin Server die Befehlsfolge Start > Control Panel > System and Security > Administrative Tools (Start > Systemsteuerung > System und Sicherheit > Verwaltungstools), und doppelklicken Sie dann auf Local Security Policy (Lokale Sicherheitsrichtlinie).
  2. Erweitern Sie im linken Navigationsfenster die Option Local Policies (Lokale Richtlinien), und wählen Sie Security Options (Sicherheitsoptionen).
  3. Doppelklicken Sie im rechten Bereich auf Netzwerkzugriff: Modell für gemeinsame Nutzung und Sicherheitsmodell für lokale Konten.
  4. Wählen Sie in der Liste die Option Classic – local users authenticate as themselves (Klassisch – lokale Benutzer authentifizieren sich selbst).
  5. Klicken Sie auf OK.

Starten einer HP Web Jetadmin Client-Sitzung

Starten Sie nach Abschluss der Installation von HP Web Jetadmin mithilfe einer der folgenden Methoden eine HP Web Jetadmin Client-Sitzung:
  • Wählen Sie auf dem Host, auf dem HP Web Jetadmin installiert ist, Start > Alle Programme > HP Web Jetadmin 10 und dann HP Web Jetadmin.
  • Rufen Sie in Internet Explorer auf dem Host, auf dem HP Web Jetadmin installiert ist, die folgende URL auf:
    http://<IP-Adresse>:8000
  • Geben Sie über die Befehlszeile den folgenden Befehl ein:
    rundll32 dfshim.dll, ShOpenVerbApplication http://<ip_address>:8000/wja/wja.application?InternalErrorDetails=true
    Verwenden Sie zum Starten der HP Web Jetadmin Client-Sitzung in einer bestimmten Sprache die folgenden URLs. Wenn das entsprechende Windows-Sprachpaket installiert ist, wird die HP Web Jetadmin Client-Sitzung in dieser Sprache angezeigt. Ist das entsprechende Windows-Sprachpaket nicht installiert, wird die HP Web Jetadmin Client-Sitzung in einer Mischung aus Englisch und der festgelegten Sprache angezeigt.
    Sprache
    URL
    Chinesisch (vereinfacht)
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=zh-cn
    Chinesisch (traditionell)
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=zh-tw
    Englisch (international)
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=en-us
    Französisch (Europa)
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=fr-fr
    Deutsch
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=de-de
    Italienisch
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=it-it
    Japanisch
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=ja-jp
    Koreanisch
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=ko-kr
    Portugiesisch (Brasilien)
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=pt-pt
    Russisch
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=ru-ru
    Spanisch (International)
    http://<IP-Adresse>:8000/wja/wja.application?lang=es-es
In manchen Fällen müssen Sie die URL für HP Web Jetadmin zum Bereich der vertrauenswürdigen Sites im Webbrowser hinzufügen.

Konfigurieren von HP Web Jetadmin zur Bindung an eine bestimmte Netzwerkkarte

HP Web Jetadmin kann auf einem Multihomed-Server oder einem Server ausgeführt werden, der über mehrere Netzwerkschnittstellen verfügt. In vielen Fällen ist ein Multihomed-Server mit mehreren Netzwerken verbunden und hat mehrere IP-Adressen. Ein Multihomed-Server mit mehreren IP-Adressen kann Probleme verursachen, weil von HP Web Jetadmin aus verschiedenen Gründen die Verwendung einer einheitlichen Adresse bevorzugt wird.
HP Web Jetadmin ist eine Sammlung von Funktionen, mit deren Hilfe Administratoren Geräte verwalten können. Für jede dieser Funktionen kann die Kommunikation im Netzwerk oder die Übermittlung der IP-Adresse erforderlich sein, über die die Kommunikation mit anderen Funktionen sowohl auf dem HP Web Jetadmin-Server als auch an anderer Stelle erfolgt. Diese Funktionen erleichtern die Ermittlung der IP-Adresse des HP Web Jetadmin-Servers beim Start des HPWJA-Diensts. Diese Funktionen tun dies isoliert, weswegen die Auswahl der korrekten IP-Adresse nicht gewährleistet ist. In den folgenden Abschnitten werden Situationen beschrieben, in denen die korrekten IP-Adressen von den Funktionen unter Umständen nicht ausgewählt werden. Ferner wird ein Workaround skizziert, mit dem die Auswahl der richtigen IP-Adresse durch HP Web Jetadmin erzwungen wird.

HP Web Jetadmin-Clientverbindung

Der Start des HP Web Jetadmin Clients wird von Internet Explorer über HTTP initiiert. Der HP Web Jetadmin Client sendet sofort nach der Startsequenz eine HTTP-Meldung an den Client-Host. Die HTTP-Meldung verweist auf eine Remote-Verbindung zu Microsoft .NET Framework. Daraufhin stellt der Client-Host basierend auf der HTTP-Meldung eine relativ sichere Verbindung zum HP Web Jetadmin Server her.
Wenn HP Web Jetadmin auf einem Multihomed-Server installiert ist und der HP Web Jetadmin (HPWJA) Dienst eine falsche IP-Adresse auswählt, kann die Remote-Verbindung zum .NET Framework nicht aufgebaut werden, weil das System, auf dem der Client gehostet wird, nicht über die angegebene IP-Adresse kommunizieren kann. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Verwendung der richtigen IP-Adresse durch den HPWJA-Dienst zu erzwingen:
  1. Beenden Sie den HPWJA-Dienst über den Dienst-Manager von Windows.
      Vorsicht:
    Gehen Sie beim Beenden des HPWJA-Diensts mit Umsicht vor. Es werden möglicherweise wichtige Tasks ausgeführt, und gegebenenfalls sind auf HP Web Jetadmin Clients angemeldet. Um die ausgeführten Tasks anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung > Übersicht > Anwendungsverwaltung - Aktive Tasks aus. Um die angemeldeten Clients anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung > Übersicht > Client-Verwaltung – Aktive Clients aus.
  2. Öffnen Sie die Datei „System.Remoting.config“ mit Notepad oder einem ähnlichen Editor. Sie finden diese Konfigurationsdatei im folgenden Verzeichnis:
    C:\Programme\HP Inc\Web Jetadmin 10\config\WjaService
    Hinweis:
    Achten Sie darauf, dass der Editor mit ausreichenden Rechten für das Ändern und Speichern dieser Datei ausgeführt wird.
  3. Suchen Sie in der Datei "System.Remoting.config" den folgenden Code:
    <application> <channels> <channel ref="tcp" port="4088" name="CMRemotingChannel" rejectRemoteRequests="false" tokenImpersonationLevel="Impersonation" secure="true" protectionLevel="EncryptAndSign" impersonate="false">
  4. Fügen Sie den Eintrag machineName="xxx.xxx.xxx.xxx" hinzu. Dabei setzen Sie den Wert auf die IP-Adresse des HP Web Jetadmin-Servers, der die Clientkommunikation ermöglichen soll. Hier sehen Sie ein Beispiel für den bearbeiteten Code:
    <application> <channels> <channel ref="tcp" port="4088" name="CMRemotingChannel" rejectRemoteRequests="false" tokenImpersonationLevel="Impersonation" secure="true" protectionLevel="EncryptAndSign" impersonate="false" machineName="xxx.xxx.xxx.xxx">
      Vorsicht:
    Stellen Sie sicher, dass der neue Eintrag mit seinem Wert genau so wie hier gezeigt eingegeben wird. Verwenden Sie die vom Editor generierten Anführungszeichen. Kopieren Sie den Text keinesfalls, da falsche Zeichen wie etwa Anführungszeichen ein Starten des HPWJA-Diensts verhindern können. Beachten Sie alle für die Bearbeitung von XML geltenden Regeln. Wenn die Datei fehlerhaft formatiert ist, tritt bei der XML-Analysefunktion von HP Web Jetadmin ein Fehler auf.
  5. Schließen und speichern Sie die Datei.
  6. Starten Sie den HPWJA-Dienst über den Dienst-Manager von Windows.

HP Web Jetadmin-Warnmeldungen und SNMP-Trap-Registrierung

In seltenen Fällen wird von HP Web Jetadmin eine falsche IP-Adresse für die SNMP-Trap-Registrierung auf dem Gerät verwendet. Wenn HP Web Jetadmin-Warnmeldungsabonnements erstellt werden, wird die IP-Adresse von HP Web Jetadmin in der SNMP-Trap-Zieltabelle auf dem HP Gerät registriert. Aufgrund dieser Registrierung wird eine Benachrichtigung in Form von SNMP-Trap-Paketen zurück an den HP Web Jetadmin-Server gesendet. Mithilfe dieser Benachrichtigungen löst HP Web Jetadmin Warnmeldungen für Gerätebedingungen wie "Kein Toner" oder "Papierstau" aus.
Wird eine falsche IP-Adresse von einer HP Web Jetadmin-Instanz auf einem Multihomed-Server in die SNMP-Trap-Zieltabelle eingetragen, dann gehen Sie wie folgt vor, um die Auswahl und Verwendung der richtigen IP-Adresse durch HP Web Jetadmin zu erzwingen:
  1. Beenden Sie den HPWJA-Dienst über den Dienst-Manager von Windows.
      Vorsicht:
    Gehen Sie beim Beenden des HPWJA-Diensts mit Umsicht vor. Möglicherweise werden kritische Tasks ausgeführt. Um die ausgeführten Tasks in HP Web Jetadmin anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung > Übersicht > Anwendungsverwaltung - Aktive Tasks aus. Um die angemeldeten Clients in HP Web Jetadmin anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung > Übersicht > Client-Verwaltung - Aktive Clients aus.
  2. Öffnen Sie den Windows-Editor oder einen ähnlichen Texteditor mit ausreichenden Erstellungs- und Bearbeitungsrechten.
  3. Geben Sie den folgenden Text ein:
    <ipmc:configuration xmlns:ipmc="www.hp.com/schemas/imaging/ipmc/config/2004/02/24"> <property name="LocalIPV4Address"> <type>HP.Imaging.Wjp.Sdk.Core.Framework.ConfigurationItemString </type> <value>xxx.xxx.xxx.xxx</value> </property> </ipmc:configuration>
      Vorsicht:
    Stellen Sie sicher, dass das neue Feld mit den Werten genau so wie hier gezeigt eingegeben wird. Verwenden Sie die vom Editor erzeugten Anführungszeichen. Kopieren Sie keinesfalls den Text aus diesem Dokument über die Zwischenablage, weil falsche Zeichen in diesem Fall dazu führen können, dass der HPWJA-Dienst nicht gestartet werden kann. Beachten Sie alle Regeln bezüglich der Bearbeitung von XML-Dateien. Wenn die Dateien fehlerhaft formatiert sind, tritt bei der XML-Analysefunktion von HP Web Jetadmin ein Fehler auf.
  4. Ändern Sie den Eintrag <value>xxx.xxx.xxx.xxx</value> auf die richtige IP-Adresse des HP Web Jetadmin-Servers, über den das Gerät kommunizieren kann.
  5. Wählen Sie Datei > Speichern unter aus.
  6. Navigieren Sie im Fenster Speichern unter zum folgenden Verzeichnis auf dem HP Web Jetadmin-Serverhost:
    C:\Windows\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Local\HP Inc\HPWebJetadmin\WjaService\config
  7. Geben Sie in das Textfeld Dateiname den Dateinamen HP.Imaging.Wjp.Alerts.Library.AlertsHelpers.config.xml ein.
  8. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Dateityp den Eintrag Alle Dateien (*.*) aus.
  9. Klicken Sie auf Speichern.
  10. Starten Sie den HPWJA-Dienst über den Dienst-Manager von Windows.
Die bei der SNMP-Trap-Registrierung verwendete IP-Adresse wird nun von HP Web Jetadmin verwendet. Alle SNMP-Trap-Registrierungen, die Sie vor Durchführung dieses Vorgangs erstellt haben, müssen Sie mithilfe der HP Web Jetadmin-Konfigurationsfunktion oder durch Erstellung zusätzlicher Warnmeldungsabonnements aktualisieren.

HP Web Jetadmin-Webdienst

Der HP Web Jetadmin-Web- oder -⁠HTTP-Dienst verwendet Server-IP-Adressen für unterschiedliche Zwecke, zum Beispiel für die Kommunikation mit anderen Prozessen, Knoten und Diensten, und die IP-Adresse des eigentlichen HTTP-Servers. In seItenen Fällen erkennt HP Web Jetadmin eine falsche IP-Adresse auf Multihomed-Systemen. Beim ersten Start des HPWJA-Diensts wird eine Konfigurationsdatei erstellt, die die IP-Adresse für HP Web Jetadmin enthält. Gehen Sie wie folgt vor, um den IP-Adresswert in der Konfigurationsdatei zu korrigieren:
  1. Beenden Sie den HPWJA-Dienst über den Dienst-Manager von Windows.
      Vorsicht:
    Gehen Sie beim Beenden des HPWJA-Diensts mit Umsicht vor. Möglicherweise werden kritische Tasks ausgeführt. Um die ausgeführten Tasks in HP Web Jetadmin anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung >Übersicht >Anwendungsverwaltung - Aktive Tasks aus. Um die angemeldeten Clients in HP Web Jetadmin anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung >Übersicht >Client-Verwaltung - Aktive Clients aus.
  2. Öffnen Sie den Windows-Editor oder einen ähnlichen Texteditor mit ausreichenden Erstellungs- und Bearbeitungsrechten.
  3. Wählen Sie Datei > Öffnen aus.
  4. Navigieren Sie im Fenster Öffnen zum folgenden Verzeichnis:
    C:\Windows\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Local\HP Inc\HPWebJetadmin\WjaService\config
  5. Öffnen Sie die Datei "HP.Imaging.Wjp.Core.WebServer.config.xml".
  6. Suchen Sie in der Datei den folgenden Abschnitt:
    <property name="HostIPv4Address"> <type>HP.Imaging.Wjp.Sdk.Core.Framework.ConfigurationItemString </type> <value>xxx.xxx.xxx.xxx</value> </property>
  7. Ändern Sie den Eintrag <value>xxx.xxx.xxx.xxx</value> auf die richtige IP-Adresse des Servers.
  8. Wählen Sie Datei > Speichern aus.
  9. Starten Sie den HPWJA-Dienst über den Dienststeuerungs-Manager von Windows.
HP Web Jetadmin verwendet nun die angegebene IP-Adresse bei Verweisen auf HTTP- oder Webdienste.

Konfigurieren des Ports für Ereignisbenachrichtigungen

HP Web Jetadmin leitet Clients zu einer TCP-Verbindung weiter, um Ereignisbenachrichtigungen zu erhalten. Nachdem der Client die TCP-Verbindung hergestellt hat, sendet HP Web Jetadmin Ereignisbenachrichtigungen, in denen der Client aufgefordert wird, sich selbst über den Standardkanal für Microsoft .NET Remoting an Port 4088 zu aktualisieren. Der HP Web Jetadmin Server übermittelt die für Ereignisbenachrichtigungen eingerichtete Portnummer an den Client, sobald dieser eine Verbindung zum HP Web Jetadmin Server herstellt. Die von HP Web Jetadmin an den Client gemeldete Portnummer wird nach dem Zufallsprinzip erstellt, was zu Problemen führen kann, wenn auf dem HP Web Jetadmin Server eine Firewall konfiguriert ist.
Wenn auf dem HP Web Jetadmin Server eine Firewall konfiguriert ist, muss der Port für die Ereignisbenachrichtigung auf statisch eingestellt und die Firewall so konfiguriert werden, dass Verbindungen über diesen Port zulässig sind. Wenn auf dem Client eine Firewall konfiguriert ist, darf diese nicht für den Client starten.
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen statischen Port für Ereignisbenachrichtigungen zu konfigurieren:
  Vorsicht:
Seien Sie vorsichtig beim Neustart des HP Web Jetadmin-Dienstes. Es werden möglicherweise wichtige Tasks ausgeführt, und gegebenenfalls sind auf HP Web Jetadmin Clients angemeldet. Um die ausgeführten Tasks anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung > Übersicht > Anwendungsverwaltung - Aktive Tasks aus. Um die angemeldeten Clients anzuzeigen, wählen Sie Anwendungsverwaltung > Übersicht > Client-Verwaltung – Aktive Clients aus.
  1. Verwenden Sie den Editor oder ein ähnliches Programm, um eine Datei zu erstellen, die den folgenden XML-Abschnitt enthält:
    <ipmc:configuration xmlns:ipmc="www.hp.com/schemas/imaging/ipmc/config/2004/02/24"> <property name="ClientEventRouter.ServerPort"> <type>HP.Imaging.Wjp.Sdk.Core.Framework.ConfigurationItemString </type> <value>8099</value> </property> </ipmc:configuration>
    Die im Attribut <value> angegebene Portnummer kann ein beliebiger nicht verwendeter Port sein.
  2. Wählen Sie im Menü Datei die Option Speichern.
  3. Navigieren Sie im Fenster Speichern unter zum folgenden Verzeichnis auf dem HP Web Jetadmin-Server:
    C:\Windows\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Local\HP Inc\HPWebJetadmin\WjaService\config
  4. Geben Sie im Feld Dateiname den Namen Global.config.xml ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.
  5. Starten Sie den HP Web Jetadmin-Dienst (HPWJAService) neu. Anweisungen finden Sie unter Manuelles Neustarten des HP Web Jetadmin-Dienstes.
  6. Öffnen Sie den Port mit einer Firewall-Anwendung oder einer ähnlichen Anwendung.

Konfigurieren der Firewallsoftware

Sie müssen die Firewall auf dem HP Web Jetadmin-Server-Host konfigurieren, damit Client- und anderer Datenverkehr über die richtigen Ports geleitet wird. Die Firewall überwacht, welche Ports HP Web Jetadmin verwendet, und lässt den Datenverkehr zu.
In einigen Firewallanwendungen, wie z. B. Microsoft Firewall, können Sie ein Programm oder eine ausführbare Datei als Firewallausnahme definieren. In diesen Fällen können Sie die folgende Datei als eine Ausnahme definieren:
C:\Programme\HP Inc\Web Jetadmin 10\bin\HPWJAService.exe
Die Firewall auf dem Client-System erfordert keine besondere Beachtung, da die Clientanwendung keinen speziellen Port abfragt.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...