Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Wichtiges Drucksicherheitsupdate

    HP wurde kürzlich auf eine Sicherheitslücke in bestimmten Tintenstrahldruckern aufmerksam gemacht. HP verfügt über Updates zum Herunterladen, um die Sicherheitsanfälligkeit zu beheben. Details und weitere Informationen finden Sie im Sicherheits Bulletin.

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Samsung Laserdrucker - Betriebssystemprobleme

Dieses Dokument enthält eine Auflistung möglicher Betriebssystemprobleme, die bei einigen oder allen Samsung Druckern für die folgenden Betriebssysteme auftreten können: Windows, Mac, Linux, PostScript.
Übliche Windows-Probleme
Zustand
Lösungsvorschläge
Bei der Installation wird die Meldung "File in Use" (Datei wird verwendet) angezeigt.
Beenden Sie alle Softwareanwendungen. Entfernen Sie sämtliche Software aus der Startgruppe und starten Sie dann Windows neu. Installieren Sie den Druckertreiber neu.
Die Meldungen "General Protection Fault" (Allgemeine Schutzverletzung), "Exception OE" (Ausnahmefehler OE), "Spool 32" oder "Illegal Operation" (Unzulässiger Vorgang) werden angezeigt.
Schließen Sie alle anderen Anwendungen, starten Sie Windows neu und führen Sie dann den Druckvorgang erneut aus.
Die Meldungen "Fail to Print" (Kann nicht drucken), "A printer timeout error occurred" (Ein Druckerzeitüberschreitungsfehler ist aufgetreten) werden angezeigt.
Diese Meldungen können während des Druckvorgangs angezeigt werden. Warten Sie, bis der Drucker den Druckvorgang beendet hat. Wenn eine solche Meldung im Bereitschaftsmodus oder nach Abschluss des Druckvorgangs angezeigt wird, überprüfen Sie die Verbindung und/oder stellen Sie fest, ob ein Fehler aufgetreten ist.
Samsung Printer Experience wird nicht angezeigt, wenn Sie auf "More Settings" (Weitere Einstellungen) klicken.
Samsung Printer Experience ist nicht installiert. Laden Sie die App aus dem Windows Store herunter und installieren Sie sie.
Druckerinformationen werden nicht angezeigt, wenn Sie unter "Devices and Printers" (Geräte und Drucker) auf das Gerät klicken.
Überprüfen Sie die Druckereigenschaften. Klicken Sie auf die Registerkarte Ports (Anschlüsse).
(Control Panel (Systemsteuerung) > Devices and Printers (Geräte und Drucker) > mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol klicken und Printer properties (Druckereigenschaften) auswählen)
Wenn der Anschluss auf File (Datei) oder LPT gesetzt wurde, deaktivieren Sie die betreffende Option und wählen Sie TCP/IP, USB oder WSD aus.
  Hinweis:
Weitere Informationen zu Windows-Fehlermeldungen finden Sie im Microsoft Windows-Benutzerhandbuch, das zusammen mit dem Computer geliefert wurde.
Übliche Mac-Probleme
Zustand
Lösungsvorschläge
Der Drucker druckt PDF-Dateien nicht richtig. Bei Grafiken, Text und Abbildungen fehlen einige Teile.
Wenn die PDF-Datei als Bild gedruckt wird, kann die Datei möglicherweise gedruckt werden. Aktivieren Sie die Option Print As Image (Als Bild drucken) in den Adobe-Druckoptionen.
  Hinweis:
Wenn Sie eine PDF-Datei als Bild drucken, verlängert sich dadurch die Druckzeit.
Einige Buchstaben werden beim Drucken des Deckblatts nicht normal angezeigt.
Mac OS kann beim Drucken des Deckblatts die Schriftart nicht erstellen. Das deutsche Alphabet und Zahlen werden normal auf dem Deckblatt angezeigt.
Beim Drucken eines Dokuments in Acrobat Reader 6.0 oder höher auf einem Mac werden Farben falsch gedruckt.
Stellen Sie sicher, dass die Auflösungseinstellung im Druckertreiber der in Acrobat Reader entspricht.
  Hinweis:
Weitere Informationen zu Mac-Fehlermeldungen finden Sie im Mac-Benutzerhandbuch, das zusammen mit dem Computer geliefert wurde.
Übliche Linux-Probleme
Zustand
Lösungsvorschläge
Es steht weder Xsane noch eine Anwendung für einfaches Scannen auf dem Linux-Drucker bereit.
Bei einigen Linux-Distributionen ist möglicherweise keine standardmäßige Scananwendung vorhanden. Um Scanfunktionen zu verwenden, installieren Sie eine der Scananwendungen über das vom Betriebssystem bereitgestellte Download Center (z. B. Ubuntu Software Center für Ubuntu, Install/Remove Software für openSUSE, Software für Fedora).
Der Scanner kann nicht über das Netzwerk gefunden werden.
Bei einigen Linux-Distributionen ist eine starke Firewall aktiviert und diese hindert möglicherweise das Installationsprogramm daran, den erforderlichen Anschluss für das Suchen von Netzwerkgeräten zu öffnen. In diesem Fall öffnen Sie den SNMP-Anschluss – 22161 manuell oder deaktivieren Sie vorübergehend die Firewall, während Sie den Drucker verwenden.
Beim Drucken von mehr als einem Exemplar wird das zweite Exemplar nicht gedruckt.
Das Problem tritt bei Ubuntu 12.04 aufgrund eines Problems im CUPS-Standardfilter "pdftops" auf. Führen Sie ein Update des Pakets "cups-filters" auf Version 1.0.18 durch, um das Problem zu beheben ("pdftops" ist Bestandteil des Pakets "cups-filters").
Die Sortieroption im Druckdialogfeld kann nicht deaktiviert werden.
Bei einigen Distributionen weist das GNOME-Druckdialogfeld ein Problem im Umgang mit der Sortieroption auf. Als Problemumgehung setzen Sie im Druckerdienstprogramm des Systems den Standardwert für die Sortieroption auf False (führen Sie "system-config-printer" im Terminalprogramm aus).
Beim Drucken wird immer die Duplexfunktion verwendet.
Dieses Duplexproblem trat beim CUPS-Paket von Ubuntu 9.10 auf. Führen Sie ein Update der CUPS-Version auf 1.4.1-5ubuntu2.2 durch.
Der Drucker wird nicht über das Druckerdienstprogramm des Systems hinzugefügt.
Das Problem tritt bei Debian 7 aufgrund eines Fehlers im Paket "system-config-printer" des Fehlerüberwachungssystems von Debian 7 auf (http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgl?bug=662813). Verwenden Sie eine andere Methode zum Hinzufügen eines Druckers (z. B. CUPS WebUI).
Beim Öffnen von Textdateien sind Papierformat und Ausrichtung im Druckdialogfeld deaktiviert.
Das Problem tritt bei Fedora 19 auf und steht mit dem Leafpad-Texteditor in Fedora 19 in Zusammenhang. Verwenden Sie andere Texteditoren, z. B. Gedit.
Beim Drucken werden geteilte Bilder erzeugt.
Dieses Problem tritt bei openSUSE 13.2 aufgrund des falschen Ghostscript auf, das vom System bereitgestellt wird. Führen Sie ein Update des Pakets "cups-filters-ghostscript" mit dem Befehl "zypper install --force cups-filters-ghostscript" oder mit einem Dienstprogramm zum Installieren/Entfernen von Software durch.
Das Drucken von PDF-Dateien funktioniert nicht.
Das Problem tritt bei openSUSE 12.3 auf, bei dem ein Problem im CUPS (Common UNIX Printing System)-Standardfilter "pdftops" besteht. Dieses Problem kann sich auf bestimmte PDF-Dokumente auswirken (es scheint mit den in PDF-Dateien verwendeten Schriftarten zusammenzuhängen). Aufgrund dieses Problems wird falsches PostScript generiert, das vom Drucker nicht gedruckt werden kann. Hier wird auf das Fix Patch gewartet.
Der Drucker druckt nicht.
  • Überprüfen Sie, ob der Druckertreiber im System installiert ist. Öffnen Sie Unified Driver Configurator und wechseln Sie im Fenster Printers configuration (Druckerkonfiguration) zur Registerkarte Printers (Drucker), um die Liste der verfügbaren Drucker anzuzeigen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Drucker in der Liste enthalten ist. Ist das nicht der Fall, öffnen Sie Add new printer wizard (Assistent zum Hinzufügen eines neuen Druckers), um Ihr Gerät einzurichten.
  • Überprüfen Sie, ob der Drucker gestartet ist. Öffnen Sie Printers configuration (Druckerkonfiguration) und wählen Sie Ihren Drucker in der Druckerliste aus. Sehen Sie sich die Beschreibung im Bereich Selected printer (Ausgewählter Drucker) an. Wenn der Status die Zeichenfolge Stopped enthält, drücken Sie die Schaltfläche Start. Danach sollte der normale Betrieb des Druckers wiederhergestellt sein. Der Status "stopped" (gestoppt) wird möglicherweise aktiviert, wenn Probleme beim Drucken auftreten.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Anwendung eine spezielle Druckoption wie z. B. "-oraw" aufweist. Wenn "-oraw" im Befehlszeilenparameter angegeben ist, entfernen Sie diesen Eintrag, um ordnungsgemäß drucken zu können. Wählen Sie für das Gimp-Front-End die Optionen Print (Drucken) > Setup printer (Drucker einrichten) aus und bearbeiten Sie dann den Befehlszeilenparameter im Befehlselement.
Beim Drucken eines Dokuments tritt der Fehler "Cannot open port device file" (Anschlussgerätedatei kann nicht geöffnet werden) auf.
Vermeiden Sie das Ändern von Druckauftragsparametern (z. B. über LPR GUI), während ein Druckauftrag ausgeführt wird. Bekannte Versionen des CUPS (Common UNIX Printing System)-Servers brechen den Druckauftrag ab, sobald Druckoptionen geändert werden. Versuchen Sie dann, den Auftrag von Anfang an neu zu starten. Da Unified Linux Driver den Anschluss während des Druckvorgangs sperrt, bleibt durch das abrupte Beenden des Treibers der Anschluss gesperrt und ist für nachfolgende Druckaufträge nicht verfügbar. Wenn das der Fall ist, geben Sie den Anschluss frei, indem Sie im Fenster Port configuration (Anschlusskonfiguration) die Option Release port (Anschluss freigeben) auswählen.
Der Drucker druckt nicht, wenn ein Dokument in SuSE 9.2 über das Netzwerk gedruckt wird.
Die mit SuSE Linux 9.2 ausgelieferte CUPS (Common UNIX Printing System)-Version (cups-1.1.21) weist ein Problem mit dem IPP (Internet Printing Protocol)-Drucken auf. Verwenden Sie statt IPP das Socket-Drucken oder installieren Sie eine höhere CUPS (Common UNIX Printing System)-Version (cups-1.1.22 oder höher).
  Hinweis:
Weitere Informationen zu Linux-Fehlermeldungen finden Sie im Linux-Benutzerhandbuch, das zusammen mit dem Computer geliefert wurde.
Übliche PostScript-Probleme
Die folgenden Fälle stehen in Zusammenhang mit der PostScript-Sprache und können bei Verwendung mehrerer Druckersprachen auftreten.
Problem
Mögliche Ursache
Lösungen
Die PostScript-Datei kann nicht gedruckt werden.
Der PostScript-Treiber ist möglicherweise nicht richtig installiert.
  • Installieren Sie den PostScript-Treiber.
  • Drucken Sie eine Konfigurationsseite und stellen Sie sicher, dass die PostScript-Version für das Drucken verfügbar ist.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an einen Kundendienstmitarbeiter.
Der Bericht zu Fehlern bei der Grenzwertüberprüfung wird gedruckt.
Der Druckauftrag war zu komplex.
Sie müssen möglicherweise die Komplexität der Seite verringern oder mehr Speicher installieren.
Eine PostScript-Fehlerseite wird gedruckt.
Der Druckauftrag liegt möglicherweise nicht in PostScript vor.
Vergewissern Sie sich, dass der Druckauftrag ein PostScript-Auftrag ist. Prüfen Sie, ob die Softwareanwendung die Übermittlung einer Setup- oder PostScript-Kopfzeilendatei an den Drucker erwartet hat.
Das optionale Papierfach ist nicht im Treiber ausgewählt.
Der Druckertreiber ist nicht für das Erkennen des optionalen Fachs konfiguriert.
Öffnen Sie die PostScript-Treibereigenschaften, wählen Sie die Registerkarte Device Options (Geräteoptionen) aus und legen Sie dann die Option für das Fach fest.
Beim Drucken eines Dokuments in Acrobat Reader 6.0 oder höher auf einem Mac werden Farben falsch gedruckt.
Die Auflösungseinstellung im Druckertreiber stimmt möglicherweise nicht mit der in Acrobat Reader überein.
Stellen Sie sicher, dass die Auflösungseinstellung im Druckertreiber der in Acrobat Reader entspricht.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...