Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP 2311gt 23 Zoll 3D LED Monitor - Verwenden und Anpassen Ihres Monitors

Dieses Dokument enthält Anweisungen zur Verwendung und Anpassung Ihres HP 2311gt 23 Zoll 3D LED Monitors.
HP 2311gt 23 Zoll 3D LED Monitor
Bedienen des Monitors
Die mit diesem Monitor gelieferte CD enthält Treiber und Software, die Sie auf Ihrem Computer installieren können.
Installieren der Treiber von der CD
So installieren Sie den Monitortreiber von der CD:
  1. Legen Sie die CD in das CD-ROM-Laufwerk des Computers ein.
    Das CD-Menü wird angezeigt.
  2. Wählen Sie die Sprache aus.
  3. Klicken Sie auf Install Monitor Driver Software (Monitortreibersoftware installieren).
  4. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
  5. Stellen Sie sicher, dass in der Windows-Systemsteuerung unter Anzeige die richtige Auflösung und Bildwiederholrate angezeigt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation zum Windows®-Betriebssystem.
      Hinweis:
    Wenn bei der Installation ein Fehler auftritt, müssen Sie die digital signierten Monitortreiber (INF- oder ICM-Dateien) unter Umständen manuell von der CD installieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf der „Treiber-Software-Readme“-Datei auf der CD (nur in englischer Sprache).
Installieren der Treiber aus dem Internet
So laden Sie die neueste Version der Treiber- und Softwaredateien von der HP-Support-Website herunter:
  1. Rufen Sie die HP-Website auf.
  2. Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus.
  3. Wählen Sie Download Drivers and Software (Treiber und Software herunterladen) aus.
  4. Geben Sie die Modellnummer des Monitors ein. Die Software-Download-Seiten für den Monitor werden angezeigt.
  5. Stellen Sie sicher, dass das System die angegebenen Anforderungen erfüllt.
  6. Laden Sie die Treiber- und Softwaredateien herunter und installieren Sie sie anhand der auf dem Bildschirm angezeigten Schritte.
Bedienelemente auf der Frontblende
Die Bedientasten befinden sich unten rechts am Monitor.
Die folgende Tabelle enthält Bezeichnungen und Symbole sowie eine Funktionsbeschreibung für die einzelnen Schaltflächen und Symbole in der Systemsteuerung.
Schaltfläche
Symbol
Beschreibung
Quick View
Öffnet das OSD-Quick View-Menü, in dem Sie einen Anzeigemodus auswählen können, der Ihre aktuelle Anzeige ergänzt oder optimiert.
Minus
Mit dieser Taste können Sie nach unten durch das OSD-Menü navigieren und Einstellungswerte reduzieren.
Quelle
Wählt die Video-Eingangsquelle des Computers aus.
Plus
Mit dieser Taste können Sie nach oben durch das OSD-Menü navigieren und Einstellungswerte erhöhen.
Automat. Einstellung
Stellt die Bildschirmanzeige automatisch ein.
  Hinweis:
Dieses Element kann nur mit einem VGA-Eingangssignal verwendet werden.
OK
Gibt die gewählte Option im OSD ein.
Menü
Mit dieser Taste öffnen oder beenden Sie das OSD-Menü bzw. wählen Optionen aus.
  Hinweis:
Durch Drücken der Taste „Menü“ für 10 Sekunden wird die Funktion der verbleibenden OSD-Tasten deaktiviert. Durch das erneute Drücken der Taste für 10 Sekunden wird die Funktion erneut aktiviert.
Stromversorgung
Mit dieser Taste wird der Monitor ein- bzw. ausgeschaltet. Die Netzstromtaste befindet sich unten rechts am Monitor.
  Hinweis:
Durch das Drücken der Netzstromtaste für 10 Sekunden wird die Funktion der Netzstromtaste deaktiviert. Durch das erneute Drücken der Taste für 10 Sekunden wird die Funktion erneut aktiviert.
Verwenden des Onscreen-Displays (OSD)
Über das Onscreen-Display (OSD) kann das Bild entsprechend Ihren Wünschen angepasst werden. So greifen Sie auf das OSD zu:
  Hinweis:
Das OSD ist nur verfügbar, wenn mindestens ein aktiver Videoeingang zur Anzeige auf dem Monitor ausgewählt ist.
  1. Drücken Sie zum Einschalten des Monitors die Netzstromtaste.
  2. Um das OSD-Menü aufzurufen, drücken Sie die Menü-Taste. Das OSD-Menü wird angezeigt.
  3. Drücken Sie zum Navigieren im Hauptmenü oder in den Untermenüs auf der Frontblende die Tasten + (Plus), um nach oben zu blättern, bzw. – (Minus), um nach unten zu blättern.
  4. Drücken Sie die Taste OK, um die jeweils markierte Funktion auszuwählen.
  5. Um die Skala eines ausgewählten Elements anzupassen, drücken Sie die Taste + (Plus) oder – (Minus).
  6. Wählen Sie Save and Return (Speichern und Zurück). Falls Sie die Einstellung nicht speichern möchten, wählen Sie Cancel (Abbrechen) im Untermenü oder Exit (Beenden) im Hauptmenü.
  7. Drücken Sie auf die Menü-Taste, um das OSD-Menü zu verlassen.
  Hinweis:
Wenn die Tasten während der Anzeige eines Menüs 30 Sekunden lang (Standardeinstellung) nicht berührt werden, werden die Anpassungen und Einstellungen gespeichert und das Menü wird automatisch geschlossen.
Menüoptionen des OSD-Menüs
Die folgende Tabelle enthält die Menüoptionen des On-Screen Displays (OSD) mit Funktionsbeschreibung. Nach der Änderung einer OSD-Menüoption stehen Ihnen, sofern vorhanden, folgende Möglichkeiten zur Auswahl:
  • Cancel (Abbrechen): Zurückkehren zur vorherigen Menüebene.
  • Save and Return (Speichern und zurück): Speichern aller Änderungen und Zurückkehren zum OSD-Hauptmenü. Die Menüfunktion Save and Return (Speichern und zurück) ist nur aktiv, wenn ein Element im Menü geändert wurde.
  • Reset (Zurücksetzen): Zurücksetzen auf die vorherige Einstellung.
Symbol
Optionen im Hauptmenü
Optionen im Untermenü
Beschreibung
Helligkeit
Ändert die Helligkeit der Anzeige.
Kontrast
Passt den Kontrast des Bildschirms an.
Farbe
Wählt die Bildschirmfarbe aus. Die werkseitige Voreinstellung beträgt 6500 K.
Warm (5000 K)
Ändert die Anzeige in ein rötliches Weiß.
Standard (6500 K)
Passt die Bildschirmfarben entsprechend den in der Bildverarbeitungsbranche üblichen Farbstandards an.
Kühl (9300 K)
Ändert die Anzeige in ein leicht bläuliches Weiß.
Benutzerdefiniert (RGB)
Dient zum Auswählen und Einstellen eigener Farbskalen:
  • Rote Farbe: Zum Einstellen roter Farbtöne.
  • Grüne Farbe: Zum Einstellen grüner Farbtöne.
  • Blaue Farbe: Zum Einstellen blauer Farbtöne.
Quick View
Wählen Sie einen der folgenden Modi aus:
  • Film
  • Foto
  • Gaming (Spiele)
  • Text
  • Benutzerdefiniert (Einstellungen werden gespeichert, wenn Sie die Helligkeit, den Kontrast oder die Farbe in einer der anderen Quick View-Optionen anpassen.)
Bildsteuerung
Richtet das Bild aus.
Automat. Einstellung
Stellt die Bildschirmanzeige automatisch ein.
  Hinweis:
Diese Funktion kann nur mit einem VGA-Eingangssignal verwendet werden.
Takt
Reduziert im Bildschirmhintergrund sichtbare senkrechte Balken oder Streifen. Durch Anpassung des Takts wird auch die horizontale Bildschirmdarstellung geändert (nur VGA-Eingang).
Taktrate
Passt den Fokus der Anzeige an. Dadurch kann horizontales Bildrauschen entfernt und die Anzeige von Zeichen schärfer eingestellt werden (nur VGA-Eingang).
Horizontale Position
Passt die Position des Bildschirmbildes nach links und rechts an.
Vertikale Position
Passt die Position des Bildschirmbildes nach oben und unten an.
Benutzerdefinierte Skalierung
Wählt die Methode zum Formatieren von Informationen aus, die auf dem Monitor angezeigt werden. Wählen Sie aus:
  • Fill to Screen (Gefüllt): Das Bild füllt den gesamten Bildschirm aus und wirkt unter Umständen aufgrund der nicht proportionalen Vergrößerung verzerrt oder gestreckt.
  • Fill to Aspect Ratio (Bestimmtes Seitenverhältnis): Das Bild wird an den Bildschirm angepasst, wobei das Seitenverhältnis beibehalten wird.
Bildschärfe
Passt das Bildschirmbild an, um es zu schärfen oder weichzuzeichnen.
OverDrive (bestimmte Modelle)
Schaltet den OverDrive ein oder aus. Werkseitig ist die Option „Aus“ voreingestellt.
Dynamisches Kontrastverhältnis
Schaltet die DCR-Einstellung ein oder aus. Die Standardeinstellung ist „Aus“. DCR passt automatisch die Balance zwischen Weiß- und Schwarzstufen an, um eine optimale Bilddarstellung zu erreichen.
OSD-Steuerung
Stellt die Position des OSD-Menüs auf dem Bildschirm ein.
Horizontale OSD-Position
Verschiebt die Anzeige des OSD-Menüs in den linken oder rechten Bereich des Bildschirms.
Vertikale OSD-Position
Verschiebt die Anzeige des OSD-Menüs nach oben oder unten.
OSD-Transparenz
Aktiviert die Anzeige von Informationen im Hintergrund hinter dem OSD-Menü.
OSD-Timeout
Hiermit legen Sie die Dauer in Sekunden fest, die das OSD-Menü nach dem letzten Drücken einer Taste angezeigt wird. Die Standardeinstellung beträgt 30 Sekunden.
Verwaltung
Hiermit wählen Sie die Energieverwaltungsfunktionen des Monitors aus.
Energiesparfunktion
Aktiviert die Energiesparfunktion. Wählen Sie aus:
  • Ein
  • Ausgeschaltet
Die Standardeinstellung ist „Ein“.
Einschaltstatus speichern
Aktiviert die Stromversorgung des Monitors nach einem unerwarteten Stromausfall. Wählen Sie aus:
  • Ein
  • Ausgeschaltet
Die Standardeinstellung ist „Ein“.
Modusanzeige
Zeigt die Auflösung, Bildwiederholfrequenz und Frequenz bei jedem Zugriff auf das OSD-Hauptmenü an. Wählen Sie aus:
  • Ein
  • Ausgeschaltet
Die Standardeinstellung ist „Ein“.
Monitorstatus
Zeigt bei jedem Einschalten des Monitors den Betriebsstatus des Monitors an. Legen Sie fest, wo der Status angezeigt werden soll:
  • Oben
  • Mitte
  • Unten
  • Ausgeschaltet
Die Standardeinstellung ist „Oben“.
DDC/CI Support (SMART-Unterstützung)
Ermöglicht die Steuerung einiger OSD-Menüoptionen wie Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur über den Computer. Wählen Sie aus:
  • Ein
  • Ausgeschaltet
Die Standardeinstellung ist „Ein“.
Frontblenden-Netzstrom-LED
Schaltet die LED in der Netzstromtaste ein oder aus. Wenn die Einstellung „Aus“ gewählt ist, bleibt LED ständig ausgeschaltet.
Ruhemodus-Timer
Zeigt die Optionen zur Einstellung des Timers an:
  • Set Current Time (Aktuelle Zeit einstellen): Gibt die aktuelle Uhrzeit in Stunden und Minuten an.
  • Set Sleep Time (Zeit für Ruhemodus einstellen): Legt die Uhrzeit fest, zu der der Monitor in den Ruhemodus wechselt.
  • Set On Time (Einschaltzeit einst.): Legt die Uhrzeit fest, zu der der Bildschirm aus dem Ruhemodus wieder in den normalen Betriebsmodus umschaltet.
  • Timer: Schaltet den Ruhemodus-Timer ein und aus. Die Standardeinstellung ist „Aus“.
  • Sleep Now (Ruhemodus aktivieren): Versetzt den Bildschirm sofort in den Ruhemodus.
Language (Sprache)
Wählt die Sprache für das OSD-Menü aus. Werkseitig ist Englisch als Sprache voreingestellt.
Informationen
Zeigt wichtige Informationen zum Bildschirm an.
Aktuelle Einstellungen
Gibt den aktuellen Videoeingangsmodus an.
Empfohlene Einstellungen
Gibt den empfohlenen Auflösungsmodus und die empfohlene Bildwiederholfrequenz für den Monitor an.
Serial Number (Seriennummer)
Zeigt die Seriennummer des Monitors an. Die Seriennummer müssen Sie angeben, wenn Sie sich an den technischen Support von HP wenden.
FW Version
Zeigt die Firmware-Version des Monitors an.
Stunden Hintergrundbeleuchtung
Gibt die Gesamtdauer der Hintergrundbeleuchtung in Stunden an.
Service und Support
Service und technischen Support erhalten Sie über die HP-Support-Website.
Zurücksetzen auf Werkseinstellungen
Setzt die Einstellungen wieder auf die werkseitigen Standardwerte zurück.
Quellensteuerung
Wählt das Videoeingangssignal aus. Die Die Reihenfolge der Standardeinstellungen nach Priorität ist „DVI“, „VGA“, „HDMI“.
DVI
Wählt DVI als Videoeingangssignal aus.
VGA
Wählt VGA als Videoeingangssignal aus.
HDMI
Wählt HDMI als Videoeingangssignal aus.
Standardquelle
Wählt das standardmäßige oder primäre Videoeingangssignal aus, wenn der Monitor an zwei aktive und gültige Videoquellen angeschlossen ist. Der Monitor ermittelt das Videoformat automatisch.
Auto-Switch Source (Quelle automatisch einstellen)
Setzt das automatische Videoeingangssignal im System auf „Ein“ oder „Aus“. Die Standardeinstellung ist „Ein“.
Exit (Beenden)
Schließt den OSD-Menübildschirm.
Monitorstatusmeldungen
Für folgende Monitorstati werden besondere OSD-Meldungen auf dem Bildschirm angezeigt:
  • Monitor Status (Monitorstatus): Wenn der Monitor eingeschaltet ist oder das Eingangs-Quellsignal geändert wird, wird 5 Sekunden lang eine Monitor-Statusmeldung angezeigt. Die Meldung zeigt das aktuelle aktive Signal, den Status für den automatischen Wechsel der Quelleinstellung („Ein“ oder „Aus“), das Standardquellsignal, die aktuelle voreingestellte Anzeigeauflösung und die empfohlene voreingestellte Anzeigeauflösung an.
  • Input Signal Out of Range (Eingangssignal außerhalb der Bandbreite): Der Monitor unterstützt nicht das Eingangssignal auf der Grafikkarte, da die Auflösung oder die Bildwiederholrate zu hoch eingestellt ist.
  • Power Button Lockout (Netzstromtastensperre): Zeigt an, dass die Netzstromtastensperre aktiviert ist. Ist die Netzstromtaste gesperrt, wird diese Meldung angezeigt.
    • Ist die Netzstromtaste gesperrt, halten Sie diese 10 Sekunden lang gedrückt, um sie zu entsperren.
    • Ist die Netzstromtaste entsperrt, halten Sie diese 10 Sekunden lang gedrückt, um sie zu sperren.
  • Monitor Going to Sleep (Ruhemodus wird aktiviert): Zeigt an, dass die Bildschirmanzeige in den Ruhemodus wechselt.
  • Check Video Cable (Videokabel überprüfen): Zeigt an, dass das Videoeingangskabel nicht korrekt am Computer oder Monitor angeschlossen ist.
  • OSD Lockout (OSD-Sperre): Sie können die OSD-Funktionen aktivieren oder deaktivieren, indem Sie die Taste Menü an der Vorderseite des Geräts drücken und 10 Sekunden lang gedrückt halten. Nach dem Sperren des OSD wird 10 Sekunden lang die Warnmeldung OSD Lockout (OSD-Sperre) angezeigt.
    • Wenn Sie die OSD-Sperrung aufheben möchten, halten Sie die Taste Menü 10 Sekunden lang gedrückt.
    • Wenn Sie die OSD-Verriegelung aktivieren möchten, halten Sie die Menü-Taste zehn Sekunden lang gedrückt.
  • Dynamic Contrast Ratio On (Dynamisches Kontrastverhältnis EIN): Zeigt an, dass DCR eingeschaltet ist.
  • Dynamic Contrast Ratio Off (Dynamisches Kontrastverhältnis AUS): Zeigt an, dass DCR im OSD ausgeschaltet wurde oder nach Änderungen von Helligkeit, oder Quick View im OSD-Menü automatisch ausgeschaltet wurde.
  • No Input Signal (Kein Quellensignal): Zeigt an, dass der Monitor an der Eingangsbuchse kein Videosignal vom PC empfängt. Überprüfen Sie, ob der Computer oder die Eingangssignalquelle ausgeschaltet ist oder sich im Energiesparmodus befindet.
Energiesparfunktion
Läuft der Monitor im Normalbetrieb, leuchtet die Betriebsanzeige aqua-weiß, und die Leistungsaufnahme des Monitors liegt im Normalbereich.
Der Monitor unterstützt einen Energiesparmodus, der über den Computer gesteuert wird. Läuft der Monitor im Energiesparmodus, ist der Bildschirm leer, die Hintergrundbeleuchtung ist ausgeschaltet, die Netzstrom-LED leuchtet gelb, und der Monitor verbraucht nur ein Minimum an Strom. Wird der Monitor aus dem Ruhezustand „geweckt“, wird der Normalbetrieb nach einer kurzen Aufwärmphase wieder aufgenommen. Der Energiesparmodus für einen geringeren Stromverbrauch wird aktiviert, wenn der Monitor kein horizontales und/oder vertikales Sync-Signal empfängt. Der Energiesparmodus für den Computer muss aktiviert sein, damit diese Funktion aktiviert werden kann.
Anleitungen zum Einstellen der Energiesparfunktionen (manchmal auch als Energieverwaltungsfunktionen bezeichnet) finden Sie in der Dokumentation Ihres Computers.
  Hinweis:
Die oben beschriebene Energiesparfunktion kann nur genutzt werden, wenn der Monitor an einen Computer angeschlossen ist, der Energiesparfunktionen ebenfalls unterstützt.
Verwendung der 3D-Technologie
Zum Betrachten in 3D sind folgende Komponenten im Lieferumfang enthalten:
  • Passive FPR-3D-Brille
  • 3D Monitor (unterstützt sowohl 2D- als auch 3D-Modus)
  • TriDef 3D Ignition Game Player
  • Cyberlink PowerDVD Premium 3D und CyberLink PowerDVD Premium BD 3D (für Bluray)
      Hinweis:
    Für bestimmte PC-Modelle werden 3D-Inhalte auf CD oder DVD mitgeliefert. So können Sie sofort 3D-Inhalte betrachten.
3D-Sicherheitshinweise
Bitte lesen Sie die nachfolgenden Sicherheitshinweise gründlich durch, bevor Sie die 3D-Brille und den 3D-Monitor verwenden.
  Warnung:
Wenn Sie nach dem Einrichten der 3D-Komponenten Inhalte nicht in 3D sehen können, empfiehlt HP, dass Sie das System nicht weiter nutzen. Wenden Sie sich an einen Arzt, falls Sie vermuten, dass das Ansehen von stereoskopischen 3D-Inhalten bei Ihnen körperliche Beschwerden verursacht.
Photosensitive epileptische Anfälle: Einige Menschen könnten unter Umständen einen Anfall erleiden, oder es könnten andere Komplikationen auftreten, wenn sie bestimmte visuelle Bilder betrachten, z. B. blinkende Bilder oder Muster, die im 3D-Format angezeigt werden. Falls bei Ihnen selbst oder in Ihrer Familie bereits Epilepsie oder Anfälle aufgetreten sind, konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie die 3D-Brille und den 3D-Monitor verwenden. Selbst Menschen, bei denen selbst oder in der Familie bisher Epilepsie oder Schlaganfälle nicht aufgetreten sind, können eine bisher nicht festgestellte Veranlagung zu photosensitiven epileptischen Anfällen besitzen.
Wenn eines der folgenden Symptome auftritt, sollten Sie sofort aufhören, 3D-Inhalte zu nutzen und einen Arzt konsultieren: Sehstörungen, Benommenheit, Schwindelgefühl, unfreiwillige Bewegungen wie Augen- oder Muskelzucken, Zuckungen, Übelkeit, Verlust der Wahrnehmung, Verwirrung, Krämpfe und/oder Desorientierung. Eltern sollten ihre Kinder beobachten und befragen, ob derartige Symptome auftreten. Bei Kindern und Jugendlichen besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die genannten Symptome auftreten.
Betrachten Sie keine 3D-Inhalte, wenn Sie sich schläfrig, müde oder krank fühlen. Das Betrachten von 3D-Inhalten mit der 3D-Brille über einen längeren Zeitraum kann zu Kopfschmerzen und Erschöpfung führen. Falls Sie Kopfschmerzen, Erschöpfung oder Schwindelgefühle verspüren, nehmen Sie die 3D-Brille ab und erholen Sie sich.
Während der Verwendung der 3D-Brille kann sich Ihre visuelle Wahrnehmung an das Betrachten von 3D-Inhalten anpassen. Warten Sie nach dem Absetzen der 3D-Brille mehrere Minuten, bevor Sie Ihre normalen Tätigkeiten wieder aufnehmen.
Bestimmte 3D-Inhalte können beim Betrachter Schreckreaktionen auslösen. Schwangeren, älteren Personen, Personen, die an Epilepsie leiden, und Personen mit allgemein schlechter gesundheitlicher Verfassung sollten die 3D-Funktionen des Monitors nicht verwenden.
Bei kleinen Kindern (besonders im Alter bis zu 6 Jahren) befindet sich die Sehfunktion noch in der Entwicklung. Konsultieren Sie Ihren Arzt (z. B. Kinderarzt, Augenarzt) bevor Sie kleineren Kindern erlauben, 3D-Videos anzusehen oder 3D-Videospiele zu spielen. Eltern und Aufsichtspersonen sollten die Kinder unter Aufsicht behalten, damit diese die genannten Empfehlungen auch einhalten.
Verwenden Sie die 3D-Brille niemals in der Nähe von Wasser.
Behandeln Sie die Brille mit Vorsicht, und verwahren Sie sie sorgfältig, wenn Sie sie nicht verwenden, um Beschädigungen an den Linsen zu vermeiden. Verwenden Sie die Brille nicht, wenn Sie Anzeichen von Beschädigungen oder Risse/Sprünge in den Linsen feststellen.
Die 3D-Brille ist keine medizinische Sehhilfe, Sonnenbrille oder Schutzbrille. Verwenden Sie die 3D-Brille nicht im Alltag, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.
Verwenden der Passiven FPR-3D-Brille
Um 3D zu verwenden, benötigen Sie aktive 3D-Inhalte und die 3D-Brille.
  Warnung:
Lesen Sie die 3D-Sicherheitshinweise im vorhergehenden Abschnitt, bevor Sie die 3D-Brille verwenden.
  Hinweis:
Der optimale Bildschirmabstand zum Betrachten von 3D-Inhalten beträgt 24 bis 28 Zoll (60 bis 70 Zentimeter). Der optimale Bildschirmabstand kann je nach Blickwinkel variieren.
Halten Sie beim Ansehen von 3D-Bildern den Kopf nicht seitlich geneigt, sondern immer in aufrechter Position.
Entfernen Sie vor Verwendung der 3D-Brille die durchsichtige Schutzfolie auf beiden Seiten der Linsen bei bestimmten Modellen kann diese Schutzfolie fehlen).
Passive FPR-3D-Brille
Ihre 3D kann anders aussehen, als auf der nachfolgenden Abbildung.
Passive FPR-3D-Brille
Verwendung von CyberLink PowerDVD DVD
CyberLink PowerDVD unterstützt das Abspielen von 3D-Bluray-DVDs, 3D-Videodateien und echten 3D-Fotos. Wenn Sie echte 3D-BlurayDVDs, echte 3D-Videodateien oder Fotos abspielen, werden sie automatisch in 3D abgespielt, wenn der 3D-Modus aktiviert ist. Auch während des Abspielens können Sie die 3D-Konfigurationseinstellungen manuell ändern, um eine optimale Darstellung in 3D zu erreichen.
Die CyberLink PowerDVD-Software unterstützt auch den 2D-Modus und wandelt Dateien, DvDs und Bluray-Disks von 2D in 3D um.
Verwenden von CyberLink PowerDVD 3D:
  1. Überzeugen Sie sich, dass der HP 2311gt Monitor während der Installation von CyberLink PowerDVD als Standardmonitor an Ihren PC angeschlossen und die Netzstromversorgung für beide Geräte eingeschaltet ist.
      Hinweis:
    Für die korrekte Installation von CyberLink PowerDVD muss der HP 2311gt Monitor als Standardmonitor angeschlossen sein. Sie können den Standardmonitor später nach Installation der Software wieder ändern.
  2. Vor der Installation von CyberLink PowerDVD müssen Sie eine Verbindung mit dem Internet herstellen, damit das optische Laufwerk überprüft und das Bluray-Paket validiert werden kann, falls Bluray gefunden wird. Die Internetverbindung wird für Bluray benötigt, um weitere Dateien zu installieren.
      Hinweis:
    Wenn Sie das Upgrade auf Bluray zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen möchten, müssen Sie CyberLink PowerDVD erneut installieren.
  3. Installieren Sie CyberLink PowerDVD von der zusammen mit dem Monitor gelieferten CD. Um CyberLink PowerDVD zu nutzen, benötigen Sie Windows Vista oder Windows 7. Weitere Informationen zu den Systemanforderungen sowie zur Verwendung von CyberLink PowerDVD und Premium 3D finden Sie in der Onlinehilfe zum Programm. So finden Sie CyberLink PowerDVD auf der CD:
    1. Klicken Sie auf Start.
    2. Klicken Sie auf Alle Programme.
    3. Klicken Sie auf CyberLink PowerDVD.
    4. Klicken Sie nochmals auf CyberLink PowerDVD.
3D-Inhalte anzeigen:
  Hinweis:
Die 3D-Anzeige funktioniert am besten in abgedunkelten Räumen.
  1. Legen Sie die mit dem Monitor gelieferte Beispiel-CD bzw. -DVD mit 3D-Inhalten ein, und wählen Sie die gewünschten Inhalte aus, oder legen Sie einen (selbst erworbenen) 3D-Film ein, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  2. Setzen Sie die 3D-Brille auf, und passen Sie den Neigungswinkel des Monitors wie gewünscht an, um optimal sehen zu können. Wenn die 3D-Inhalte deutlich angezeigt werden, ist das Einrichten abgeschlossen, und Sie können nun 3D-Inhalte ansehen.
      Warnung:
    Wenn Sie noch immer keine 3D-Inhalte sehen können, nehmen Sie die 3D-Brille ab, und verwenden Sie die 3D-Komponenten nicht weiter. Informieren Sie sich in den 3D-Sicherheitshinweisen (siehe oben), und konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie vermuten, dass das Ansehen von 3D-Inhalten bei Ihnen körperliche Beschwerden verursacht.
Verwenden von TriDef 3D Ignition Game Player
Mithilfe von TriDef 3D Ignition Game Player können Sie Stereo-3D-Spiele auf Ihrem Computer spielen. Nähere Informationen zur Verwendung des Programms finden Sie in den entsprechenden Hilfedateien.
  Hinweis:
Mit dem Monitor werden keine 3D-Spiele geliefert; diese müssen Sie zusätzlich erwerben.
  Hinweis:
Für die korrekte Installation von Tridef 3D Ignition Game Player muss der HP 2311gt 3D Monitor als Standardmonitor angeschlossen sein. Sie können den Standardmonitor später nach Installation der Software wieder ändern.
Installation von TriDef 3D Ignition Game Player:
  1. Überzeugen Sie sich, dass der HP 2311gt 3D-Monitor während der Installation der Software als Standardmonitor an Ihren PC angeschlossen und die Netzstromversorgung für beide Geräte eingeschaltet ist.
  2. Installieren Sie TriDef 3D Ignition Game Player von der zusammen mit dem Monitor gelieferten CD.
  3. Um den Game Player aufzurufen, wählen Sie Start, TriDef 3D, TriDef 3D Ignition.
  4. Um kompatible Spiele hinzuzufügen, klicken Sie auf Scan (Durchsuchen), oder ziehen Sie das Symbol oder die ausführbare Datei für das Spiel vom Desktop in das Programmfenster für TriDef 3D Ignition. Alternativ können Sie die Spiele manuell hinzufügen, indem Sie auf Add (Hinzufügen) klicken.
  5. Setzen Sie die 3D-Brille auf, und passen Sie den Neigungswinkel des Monitors wie gewünscht an, um optimal sehen zu können.
Die empfohlenen Systemanforderungen zur Verwendung von TriDef 3D Ignition Game Player sind:
  • Intel Core i5 oder AMD Phenom II x4 CPU oder höher
  • 2 GB RAM
  • Nvidia GeForce GTS 450 oder AMD Radeon HD5750 oder höher
  • 500 MB freier Festplattenspeicher
  • Windows XP (SP3) (nur 32-Bit) oder Windows Vista (nur 32-Bit) oder Windows 7 (32- oder 64-Bit)
  • Mit DirectX 9.0c kompatible Soundkarte
  • Internet-Verbindung
  • DVD-ROM-Laufwerk
  • Netzwerkkarte
  • DirectX 9.0c
Für einige Spiele können die Systemanforderungen von den oben genannten abweichen. Einige Spiele benötigen z. B. Intel Core 2 Duo oder AMD Athlon 64 X2 Dual-Core CPU oder höher. Für einige Spiele kann mehr freier Festplattenspeicher oder eine bessere Soundkarte erforderlich sein. Lesen Sie hierzu die Informationen in der Benutzeranleitung für das jeweilige Spiel.
Pflege Ihrer 3D-Brille
Flecken, Fusseln und Staub zu entfernen, reinigen Sie die 3D-Brille mit dem mitgelieferten Reinigungstuch oder mit einem anderen weichen, feuchten, nicht fusselnden Tuch. Sie können das Tuch mit Reinigungsmitteln anfeuchten, die weniger als 10 % Alkohol enthalten.
  Vorsicht:
Zur Vermeidung dauerhafter Beschädigungen an der Brille:
  • Verwenden Sie keine Papiertücher, da die Linsen durch diese verkratzt werden könnten.
  • Sprühen Sie Reinigungsmittel oder Chemikalien NICHT direkt auf die Linsen.
  • Verwenden Sie keine Reinigungsmittel, die Ammoniak enthalten.
Umgang mit der Brille
Die 3D-Brille ist zwar stabil, jedoch empfindlich gegen physische Krafteinwirkung, und muss daher vorsichtig behandelt werden. Fassen Sie die 3D-Brille immer am Rahmen an, so dass keine Fingerabdrücke auf die Linsen gelangen. Wenn Sie die 3D-Brille nicht verwenden, bewahren Sie sie im Schutzetui auf.
  Vorsicht:
Sie dürfen die 3D-Brille niemals verbiegen oder verdrehen, um zu vermeiden, dass die Linsen zerbrechen.
Fehlerbehebung
Beheben allgemeiner Probleme
Die folgende Tabelle enthält eine Auflistung möglicher Probleme und Empfehlungen für deren Behebung:
Problem
Lösung
Die LED der Netzstromtaste leuchtet nicht.
Stellen Sie sicher, dass die Netzstromtaste eingeschaltet und das Netzstromkabel an eine geerdete Steckdose und an den Monitor angeschlossen ist.
Wählen Sie im OSD-Menü die Option Management (Verwaltung) und anschließend Bezel Power LED (Netzstrom-LED der Blende). Prüfen Sie, ob die Option Netzstrom-LED der Blende auf Off (Aus) eingestellt ist. Falls ja, setzen Sie die Einstellung auf On (Ein).
Die Netzstrom-LED leuchtet nicht.
Die Netzstrom-LED befindet sich auf der Rückseite des Monitors neben dem Netzstromanschluss.
Die Stromversorgung des Monitors ist unterbrochen. Kontaktieren Sie Ihren autorisierten HP-Serviceanbieter, um das Netzteil austauschen zu lassen.
Der Bildschirm ist leer.
Schließen Sie das Netzstromkabel an. Schalten Sie das Gerät ein.
Schließen Sie das Videokabel ordnungsgemäß an.
Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur oder bewegen Sie die Maus, um den Bildschirmschoner zu deaktivieren.
Bild wird unscharf, verschwommen oder zu dunkel angezeigt.
Drücken Sie die Taste Menü, um das OSD-Menü zu öffnen, und passen Sie die Helligkeits- und Kontrastwerte an.
Die Meldung Check video cable (Videokabel überprüfen) wird auf dem Bildschirm angezeigt.
Verbinden Sie den Computer und den Monitor mit einem geeigneten Videokabel (VGA, DVI oder HDMI). Stellen Sie sicher, dass der Computer ausgeschaltet ist, während Sie das Videokabel anschließen.
Die Meldung Input Signal Out of Range (Eingangssignal außerhalb des Bereichs) wird auf dem Bildschirm angezeigt.
Starten Sie den Computer im abgesicherten Modus neu. Ändern Sie die Einstellungen in eine unterstützte Einstellung. Starten Sie den Computer neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden.
Das Bild ist unscharf oder zeigt Streifen, doppelte Bilder oder Schatten.
Ändern Sie die Einstellungen für Helligkeit und Kontrast.
Vergewissern Sie sich, dass Sie kein Verlängerungskabel und keine Switchbox verwenden. HP empfiehlt, den Monitor direkt an den Anschluss der Grafikkarte auf der Rückseite des Computers anzuschließen.
Der Bildschirm kann nicht auf die optimale Auflösung eingestellt werden.
Vergewissern Sie sich, dass die Grafikkarte die optimale Auflösung unterstützt.
Stellen Sie sicher, dass die aktuellste Version des unterstützten Treibers für die Grafikkarte installiert ist. Für HP- und Compaq-Systeme können Sie die aktuellen Grafiktreiber für Ihr System hier herunterladen: HP Support-Website. Für andere Systeme sehen Sie auf die Website für Ihre Grafikkarte nach.
Bildschirm ist schwarz oder zeigt High-Definition- (HD)-Inhalte mit einer niedrigeren Auflösung an.
Prüfen Sie, ob Ihr Monitor und Ihr Computer HDCP unterstützen.
Es erfolgt keine Audiowiedergabe.
Stellen Sie sicher, dass das Lautsprecher-Audiokabel und das USB-Netzstromkabel direkt an den Computer angeschlossen sind.
  Hinweis:
Externe Lautsprecher sind nicht im Lieferumfang für den Bildschirm enthalten.
Keine Audiowiedergabe bei Verwendung der HDMI-Verbindung.
Der Audio-Stream muss direkt an externe Lautsprecher oder an einen Audio-Receiver angeschlossen werden.
Plug and Play funktioniert nicht.
Damit die Plug-und-Play-Funktion des Bildschirms funktioniert, müssen der Computer und die Grafikkarte Plug-and-Play-Funktionen unterstützen. Fordern Sie diese Informationen ggf. beim Hersteller Ihres Computers an.
Überprüfen Sie das Videokabel des Monitors und vergewissern Sie sich, dass keine Stifte verbogen sind.
Vergewissern Sie sich, dass die Bildschirmtreiber installiert sind. Nähere Informationen finden Sie unter Treiber installieren weiter oben in diesem Artikel. Die Treiber sind auf der HP-Support-Website zum Download verfügbar.
Die Bildanzeige wackelt, flackert oder zeigt Wellenmuster.
Stellen Sie elektrische Geräte, die zu elektrischen Interferenzen führen können, in möglichst großer Entfernung vom Bildschirm auf.
Verwenden Sie die für diesen Monitor zulässige maximale Bildwiederholrate für die verwendete Auflösung.
Monitor läuft ständig im Ruhemodus (gelbe LED).
Der Stromversorgung zum Computer muss eingeschaltet sein.
Die Grafikkarte des Computers muss fest im Steckplatz sitzen.
Das Videokabel des Monitors muss richtig am Computer angeschlossen sein.
Die Stifte am Videokabel des Monitors dürfen nicht verbogen sein.
Der Computer muss problemlos hochfahren. Drücken Sie die Feststelltaste, und beobachten Sie die entsprechende LED, die auf den meisten Tastaturen vorhanden ist. Die LED sollte nach dem Drücken der Feststelltaste entweder leuchten oder ausgeschaltet werden.
3D-Inhalte werden nicht korrekt angezeigt.
Deinstallieren Sie die 3D-Software auf der im Lieferumfang des Monitors enthaltenen CD.
Verwenden Sie nur die im Lieferumfang des Monitors enthaltene Passive FPR-3D-Brille. Sie müssen ein Passive FPR-3D-Brille verwenden, um Inhalte in 3D anzuzeigen. Die 3D-Brille ist auf den in die Oberfläche des Monitors integrierten 3D-Filter abgestimmt.
Passen Sie den Neigungswinkel des Monitors und Ihren Blickwinkel an.
Manche Menschen können Inhalte nicht in 3D wahrnehmen.
Bei ausgeschaltetem Monitor erscheint auf dem Bildschirm ein verschwommenes Muster, wie ein Ölfleck.
Grund hierfür sind Interferenzen in der Schicht zwischen der LCD-Oberfläche und dem 3D-Filter bei externem Lichteinfall. Bei eingeschaltetem Monitor ist dieses Muster fast nicht zu sehen.
Häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Behebung von 3D-Problemen
Nachfolgend finden Sie eine Auflistung häufig gestellter Fragen (FAQ). Klicken Sie auf das Pluszeichen neben der Antwort, um Detailinformationen aufzurufen.
Warum kann ich keine Inhalte in 3D sehen?
Kann ich auf meinem Computer stereoskopische 3D-Spiele spielen?
Kann ich die 3D-Brille verwenden, um mir Filme im Kino anzusehen?
Kann ich die 3D-Brille über meiner normalen, vom Arzt verschriebenen Brille tragen?
Wie kann ich die 3D-Brille reinigen?
Wie groß sollte der Abstand zum Computer beim Ansehen von 3D-Inhalten sein?
Kann ich die 3D-Brille auch bei starker Sonneneinstrahlung verwenden?
Wo kann ich weitere 3D-Brillen erwerben?
Tipps und Empfehlungen
  • Ziehen Sie stets den Netzstecker des Monitors aus der Steckdose, bevor Sie den Monitor reinigen. Reinigen Sie die Kunststoffteile des Monitors mit einem sauberen, mit Wasser befeuchteten Tuch. Verwenden Sie keine flüssigen Reinigungsmittel oder -sprays. Reinigen Sie den Bildschirm mit einem antistatischen Bildschirmreiniger.
  • Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Monitors, und versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu reparieren. Nehmen Sie nur Einstellungen vor, die in den Anleitungen beschrieben sind. Wenn der Monitor nicht ordnungsgemäß funktioniert bzw. fallen gelassen oder beschädigt wurde, setzen Sie sich mit Ihrem HP Händler oder Servicepartner in Verbindung.
  • Verwenden Sie nur Stromquellen, Anschlüsse und Kabel, die für diesen Monitor geeignet sind (siehe Etikett oder Typenschild auf der Rückseite des Monitors).
  • Ziehen Sie den Stecker niemals am Kabel aus der Steckdose.
  • Schalten Sie den Monitor aus, wenn Sie ihn nicht benutzen. Sie können die Lebensdauer des Monitors beträchtlich erhöhen, indem Sie ein Bildschirmschonerprogramm verwenden und den Monitor ausschalten, wenn Sie ihn nicht verwenden.
  • Wenn Sie den Monitorsockel abnehmen, legen Sie den Monitor mit der Vorderseite auf eine weiche, glatte Fläche, damit die Oberfläche nicht zerkratzt oder anderweitig beschädigt wird.
  • Wenn ein statisches Bild über einen längeren Zeitraum hinweg auf dem Monitor angezeigt wird, besteht die Gefahr, dass sich dieses Bild einbrennt. Um dies zu vermeiden, sollten Sie immer einen Bildschirmschoner aktivieren oder den Monitor ausschalten, wenn er länger nicht verwendet wird.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...