HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP- und Compaq-Desktop-PCs - Informationen zu SATA-Festplatten und -Controller-Modi

Serial Advanced Technology Attachment, auch bekannt als Serial ATA oder SATA, ermöglicht Massenspeichergeräten wie Festplatten und optischen Laufwerken, über ein serielles Hochgeschwindigkeitskabel und zwei Leiterpaare mit der Hauptplatine zu kommunizieren.
    Abbildung : Beispiel für SATA-Verbindungen einer Festplatte
    Festplatten mit SATA-Datenkabeln und -Anschlüssen
  1. Netzkabel
  2. SATA-Datenkabel
Abbildung : SATA-Anschlusslabel
SATA-Anschlusslabel
Abbildung : SATA-Anschlüsse auf der Hauptplatine
SATA-Anschlüsse auf der Hauptplatine

Auswählen des zu verwendenden SATA-Anschlusses

Wenn Sie eine einzelne SATA-Festplatte einbauen, sollten Sie den Anschluss mit der niedrigsten Nummer auf der Hauptplatine verwenden (SATA0 oder SATA1). Verwenden Sie anschließend die anderen Anschlüsse für optische Laufwerke.
Wenn Sie mehrere Festplatten einbauen, aber das Betriebssystem nur auf einer Festplatte installieren, verwenden Sie den Anschluss mit der niedrigsten Nummer auf der Hauptplatine (SATA0 oder SATA1) für diese Festplatte. Verwenden Sie anschließend den Anschluss mit der nächsthöheren Nummer für das zweite Laufwerk und so weiter.
Wenn Sie mehrere Festplatten einbauen und den RAID-Modus verwenden, um den Speicherplatz zu erhöhen oder eine Sicherungsfestplatte zu erstellen, verbinden Sie eine der Festplatten mit dem Anschluss mit der niedrigsten Nummer (SATA0 oder SATA1) und anschließend die übrigen Laufwerke mit Anschlüssen auf dem gleichen Controller.

SATA-Controller-Modi

Serial-ATA- (SATA-)Controller-Modi bestimmen, wie die Festplatte mit dem Computer kommuniziert. Sie können einen von drei Controller-Modi für eine SATA-Festplatte festlegen: IDE, AHCI oder RAID. Der RAID-Modus aktiviert auch die AHCI-Funktionen.
Der IDE-Modus ist der einfachste Modus. Im IDE-Modus wird die Festplatte als IDE- oder Parallel-ATA- (PATA-)Festplatte betrieben.
Der Advanced-Host-Controller-Interface- (AHCI-)Modus ermöglicht die Verwendung von erweiterten Funktionen auf SATA-Festplatten, z. B. Hot-Swapping und Native Command Queuing (NCQ).
Im RAID-Modus können verschiedene Festplatten als ein Speicherbereich (die Matrix) fungieren. Ziel ist es dabei, entweder die Daten durch Redundanz zu sichern oder die Transferraten zu steigern (durch parallele Schreib- und Lesevorgänge von den bzw. auf die Platten).
Hinweis:
HP empfiehlt die Einrichtung des SATA-Controller-Modus VOR der Installation des Betriebssystems. Das Ändern des Modus nach der Installation des Betriebssystems kann das System am Starten hindern.
Die folgenden Abschnitte beschreiben die einzelnen SATA-Controller-Modi.

IDE

Der IDE-Modus ist der einfachste Modus. Im IDE-Modus wird die Festplatte als IDE- oder Parallel-ATA- (PATA-)Festplatte betrieben. Eine Festplatte im IDE-Modus hat die wenigsten verfügbaren Funktionen. Im Allgemeinen bietet eine Festplatte im IDE-Modus eine langsamere Leistung. Der IDE-Modus bietet eine bessere Kompatibilität mit älterer Hardware. Wenn Sie nur eine Festplatte einbauen und die erweiterten SATA-Funktionen (AHCI, z. B. Hot-Swapping oder Native Command Queuing) nicht nutzen möchten, installieren Sie die Festplatte im IDE-Modus.

Advanced Host Controller Interface (AHCI)

Der Advanced-Host-Controller-Interface- (AHCI-)Modus ermöglicht die Verwendung von erweiterten Funktionen auf SATA-Festplatten, z. B. Hot-Swapping und Native Command Queuing (NCQ). AHCI ermöglicht einer Festplatte auch höhere Geschwindigkeiten als beim IDE-Modus.
Hinweis:
Wenn Sie Windows XP installieren, müssen Sie beim Installieren einer Festplatte im AHCI-Modus u. U. über den SATA-Controller-Treiber verfügen.

RAID

Verwenden Sie den RAID-Modus (Redundant Array of Independent Disks), wenn Sie mehr als eine Festplatte verwenden möchten, um entweder den Speicherplatz zu erhöhen oder eine Sicherungsfestplatte zu erstellen. Mit der RAID-Technologie können verschiedene Festplatten als ein Speicherbereich (die Matrix) fungieren. Ziel ist es dabei, entweder die Daten durch Redundanz zu sichern oder die Transferraten zu steigern (durch parallele Schreib- und Lesevorgänge von den bzw. auf die Platten).
Im RAID-Modus aktiviert der SATA-Controller sowohl AHCI- als auch RAID-Funktionen, wenn der Computer startet.
Wenn Sie mehrere Festplatten einbauen und den RAID-Modus verwenden, verbinden Sie eine der Festplatten mit dem Anschluss mit der niedrigsten Nummer (SATA0 oder SATA1) und anschließend die übrigen Festplatten mit Anschlüssen auf dem gleichen Controller. Bei einigen Hauptplatinen sind die SATA-Anschlüsse farbkodiert. Verbinden Sie die Laufwerke mit den Anschlüssen der gleichen Farbe.
Hinweis:
Wenn Sie Windows XP installieren, müssen Sie beim Installieren einer Festplatte im RAID-Modus u. U. über den SATA-Controller-Treiber verfügen.

Festlegen des Controller-Modus im BIOS

Verwenden Sie einen der folgenden Abschnitte, um den SATA-Controller-Modus für eine Festplatte festzulegen.

Fehlerbehebung bei Problemen mit dem SATA-Controller-Modus

Die folgenden Fehler können angezeigt werden, wenn der SATA-Controller-Modus falsch eingestellt wurde. Lesen Sie den Abschnitt, der dem Problem auf Ihrem Computer entspricht, um Anweisungen zur Behebung des Problems zu erhalten.

Fehlermeldung STOP 0x0000007B INACCESSABLE_BOOT_DEVICE

Wenn der Computer die Fehlermeldung STOP 0x0000007B INACCESSABLE_BOOT_DEVICE anzeigt, nachdem Sie den SATA-Controller-Modus in Advanced Host Controller Interface (AHCI) oder RAID geändert haben, ist der Festplattentreiber unter Windows 7 oder Windows Vista deaktiviert. Dieser Treiber muss aktiviert werden, bevor Sie den SATA-Controller-Modus der Festplatte ändern.
Um Probleme mit der Fehlermeldung STOP 0x0000007B INACCESSABLE_BOOT_DEVICE automatisch zu beheben, klicken Sie auf die Microsoft Fix-it-Lösung:

Fehlermeldung Err1Err3 oder Stop Error 07xb

Wenn beim Starten des Computers Err1Err3 angezeigt oder ein blauer Bildschirm mit der Meldung Stop Error 07xb geöffnet wird, sind die BIOS-Einstellungen für den SATA-Controller-Modus falsch.
Um dieses Problem zu beheben, lesen Sie das HP Support-Dokument Stop Error 0x7B oder Err1Err3 beim Starten des PCs.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...