Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

SUPPORT-KOMMUNIKATION- KUNDENRATGEBER

DOKUMENT-ID: c02912249

Version: 1

Ratgeber: HP MultiSeat-Desktops und Thin Clients - In HP Classroom Manager (HPCM) können nur Dateien mit der Dateierweiterung .exe zur Liste für den eingeschränkten Zugriff hinzugefügt werden

Hinweis:: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, einschließlich Produkt- und Softwareversionen, sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell.Die Angaben in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Veröffentlichungsdatum : 11-Jul-2011

Letzte Aktualisierung: : 08-Aug-2011

BESCHREIBUNG
HP Classroom Manager (HPCM) bietet Lehrern die Möglichkeit, Schüler am Ausführen von nicht autorisierten Anwendungen zu hindern, indem diese zur Liste für den eingeschränkten Zugriff hinzugefügt werden. Jedoch können möglicherweise nur Dateien mit der Erweiterung .exe ausgewählt werden. Wenn Schüler versuchen, Dateien mit anderen Dateierweiterungen (z. B. bat, .msc und .cpl) auszuführen, können diese möglicherweise nicht zur Liste für den eingeschränkten Zugriff hinzugefügt werden.
Symptome:
  • Wenn ein Lehrer versucht, eine nicht ausführbare Datei wie perfmon.msc zur Liste für den eingeschränkten Zugriff hinzuzufügen, wird der Datei die Erweiterung .exe zugewiesen, sodass in der Liste für den eingeschränkten Zugriff perfmon.msc.exe anstelle von perfmon.msc angezeigt wird.
  • Schüler können nicht autorisierte Programme wie appwiz.cpl und perfmon.msc über die Befehlszeile ausführen.

    Abbildung 1. Beispiel: Öffnen von Perfmon über die Befehlszeile des Startmenüs

sourceInformation

UMFANG
Die Informationen in diesem Dokument gelten für die aufgeführten Systeme, die wie folgt konfiguriert sind.
Systeme:
  • HP MultiSeat MS6000 Desktop
  • HP MultiSeat MS6005-Desktop
  • HP MultiSeat MS6200-Desktop
  • HP MultiSeat T100 Thin Client
  • HP MultiSeat T150 Thin Client
Betriebssysteme:
  • Microsoft MultiPoint Server 2010
  • Microsoft MultiPoint Server 2011
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows Vista (32 Bit)
  • Microsoft Windows 7 Professional (32 Bit)
  • Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit)
LÖSUNG
Eine Vielzahl der Lehrer erkennt nicht, dass ein Programm wie Perfmon durch Angabe des Applets oder des Snap-in-Namens in der Befehlszeile geöffnet werden kann. Sämtliche Dateierweiterungen mit einer bestimmten Zuordnung können in dem entsprechenden Programm ganz einfach durch Angabe der zugeordneten Datei geöffnet werden. Beispielsweise wird durch "Ausführen" oder Öffnen der Datei test.xls die Datei automatisch in Excel geöffnet. Die Mehrheit der Benutzer ist es gewohnt, zum Öffnen einer Datei auf diese doppelzuklicken.
Relativ wenige Benutzer wissen, dass über die Microsoft Management Console (MMC) ausführbare "Snap-ins" zur Verfügung stehen, die auf die gleiche Weise geöffnet werden können. Benutzer öffnen in der Regel die MMC und wenden ein Snap-in mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche an, anstatt das gewünschte Snap-in über die Befehlszeile auszuführen. Snap-ins wie perfmon.msc werden normalerweise nur vom Systemadministrator verwendet. Die meisten Schüler sind sich nicht bewusst, dass Applets und Snap-ins in dieser Art und Weise geöffnet werden können.
So beheben Sie diese Probleme:
  • Durch das Hinzufügen der Datei msc.exe zur Liste für den eingeschränkten Zugriff werden Schüler am Ausführen sämtlicher Snap-ins der MMC wie certmgr.msc, devmgmt.msc, eventvwr.msc, gpedit.msc, perfmon.msc oder services.msc gehindert.
  • Durch das Hinzufügen der Datei control.exe zur Liste für den eingeschränkten Zugriff werden Schüler am Ausführen sämtlicher Applets der Systemsteuerung wie appwiz.cpl, desk.cpl, ncpa.cpl oder wuaucpl.cpl gehindert.
  • Um zu verhindern, dass Dateien mit einer anderen Endung als .exe geöffnet werden, müssen Lehrer feststellen, um welches zugehörige ausführbare Programm es sich handelt, und dieses Programm zur Liste für den eingeschränkten Zugriff hinzufügen, damit es nicht ausgeführt wird. Dies lässt sich ganz einfach durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf die Datei und durch Auswahl der Option "Eigenschaften" im Menü feststellen. Unter "Eigenschaften" wird auf der Registerkarte "Allgemein" ein Feld mit dem Namen "Öffnen mit" angezeigt, das das zugehörige und zu blockierende Programm anzeigt.
  • Lehrern wird empfohlen, Schülerkonten als eingeschränkte Konten anstatt als Administratorkonten einzurichten. Hierdurch wird das Betriebssystem am Ausführen von Verwaltungsbefehlen gehindert. Auch wird die Liste von Anwendungen reduziert, die Lehrer zur Liste für den eingeschränkten Zugriff hinzufügen müssen, um ein System zu sperren.
Senden Sie Kommentare oder Fragen zu diesem Ratgeber an cdskt.author@hp.com. Geben Sie dabei als Referenz diese Dokumentnummer an.

Hardware platforms affected : HP MultiSeat ms6000 Desktop, HP MultiSeat ms6005 Desktop, HP MultiSeat ms6200 Desktop, HP t100 Zero Client for MultiSeat, HP t150 Zero Client for MultiSeat

Betroffene Betriebssysteme : Microsoft Windows XP Professional Edition

Betroffene Software : Nicht zutreffend

Verwendungsnachweis-ID der Support-Kommunikation : IA02863851

Die HP Inc. haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen in diesem Kurs.Die Informationen werden "wie gesehen" bereitgestellt und stellen keinerlei Gewährleistung dar.Im gesetzlich zulässigen Rahmen sind weder HP noch seine Partner, Subunternehmer oder Lieferanten für zufällige, Folge- oder besondere Schäden haftbar. Hierzu zählen: Kosten für Ausfallzeiten, Gewinnausfälle, Schäden in Zusammenhang mit der Bereitstellung von Ersatzprodukten oder -services oder Schäden in Zusammenhang mit dem Verlust von Daten oder der Wiederherstellung von Software.Inhaltliche Änderungen dieses Handbuchs behalten wir uns ohne Ankündigung vor.HP Inc. und die Namen der hier verwendeten HP Produkte sind Marken der HP Inc. in den USA und anderen Ländern.Weitere hier verwendete Produkt- oder Unternehmensnamen sind möglicherweise Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...