Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Informationen zu aktuellen Sicherheitslücken

    HP ist sich der aktuellen Sicherheitslücken bewusst, die oft als "Spectre" und "Meltdown" bezeichnet werden. HP hat ein Security Bulletin mit Patches für diese Probleme und eine Liste der betroffenen Systeme veröffentlicht. Wir werden das Bulletin weiter aktualisieren, sobald mehr Informationen verfügbar sind, und ermutigen unsere Kunden , das Bulletin regelmäßig zu überprüfen.

     

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP und Compaq Desktop-PCs - BIOS-Einstellungen bei Benicia-Hauptplatinen

Ausführen des BIOS-Setup-Programms
Die Aufgabe des BIOS (Basic Input Output System) besteht darin, das Hardwaresystem Ihres Computers zu aktivieren, wenn dieser eingeschaltet wird. Mit dem BIOS-Konfigurationsprogramm können Sie Systemkonfigurationseinstellungen ändern und speichern, z. B.: Aktivieren und Deaktivieren von Onboard-Komponenten, Festlegung der Boot-Reihenfolge des Systems und die Anpassung der Energiespareinstellungen.
Um das BIOS-Setup-Programm zu öffnen, schalten Sie den Computer ein und drücken sofort wiederholt F10, ca. einmal pro Sekunde, bis der Bildschirm des BIOS-Setup-Programms geöffnet wird.
Menübildschirme wählen Sie mit den Links- und Rechtpfeiltasten. Mit den Aufwärts- und Abwärtspfeiltasten bewegen Sie sich auf einem Menübildschirm durch die Liste der Menüpunkte. Drücken Sie die Eingabetaste, um einen Menüpunkt auszuwählen. Bei manchen Menüpunkten wird nach Drücken der Eingabetaste ein Untermenü geöffnet. Wenn Sie einen Menüpunkt ausgewählt haben, verändern Sie die Einstellung mit den Pfeiltasten. Verlassen Sie das Untermenü durch Drücken der Esc-Taste. Am rechten Bildschirmrand wird Hilfe angezeigt.
  Vorsicht:
Im Setup-Programm gespeicherte Informationen sind äußerst wichtig. Bei einer Änderung bestimmter Einstellungen kann Ihr System nicht mehr nutzbar sein (bis das BIOS zurückgesetzt wird). BIOS-Einstellungen sollten nur dann geändert werden, wenn Sie sicher sind, dass sie sich nicht negativ auf das System auswirken.
Einstellungen im Hauptmenü
Abbildung : Bildschirm „Main Menu“ (Hauptmenü)
 Bildschirm „Main Menu“ (Hauptmenü) mit der ersten Seite von Einstellungsmöglichkeiten
In der folgenden Tabelle werden die Werte und Einstellungen im Bildschirm „Main Menu“ (Hauptmenü) dargestellt:
  Hinweis:
Die in der Tabelle dargestellten Gerätenamen und ihre Einstellungen können von Fall zu Fall unterschiedlich sein.
Hauptmenü
Einstellungen oder dargestellte Informationen
System Time (Systemzeit)
Anzeige der aktuellen Zeit im Format HH:MM:SS.
System Date (Systemdatum)
Anzeige des Datums im Format Ttt, MM/TT/JJJJ.
Language (Sprache)
* Damit wird die Sprache für das BIOS-Konfigurationsprogramm gewählt, nicht für Windows.
English
Japanese
Français
Español
Português
Diskette A
Disabled (Deaktiviert)
1.44 MB 3.5"
Not Installed (Nicht eingebaut)
1. Laufwerk, 2. Laufwerk usw.
Wenn ein Laufwerk eingebaut ist und erkannt wird, wird der Name des Laufwerks angezeigt. Andernfalls wird None (Keines) angezeigt.
Klicken Sie auf den Namen eines Laufwerks, um das entsprechende Untermenü zu öffnen (siehe Tabelle mit Laufwerkseinstellungen).
Installed Memory (Eingebauter Speicher)
Anzeige der Gesamtmenge an RAM, die das System erkennen kann.
Memory Bank 1, 2 etc. (Speicherbank 1, 2 usw.)
Anzeige der Menge an RAM, die im entsprechenden DIM-Sockel eingebaut ist.
BIOS revision (BIOS-Version)
Anzeige der aktuellen BIOS-Versionsnummer und des Datums der letzten Änderung.
Core Version (Kern-Version)
Anzeige der Versionsnummer des BIOS-Kerns.
Modellnummer
Anzeige der Modellnummer Ihres HP Computers.
Produktnummer
Anzeige der Produktnummer Ihres HP Computers.
Untermenü „Drive Settings“ (Laufwerkseinstellungen) (vom Hauptmenü aus)
Einstellungen
Capacity (Kapazität)
Anzeige der Laufwerksgröße.
Transfer Mode (Übertragungsmodus)
Anzeige des vom Laufwerk benötigten Transfer-Modus.
SATA Speed (SATA-Geschwindigkeit)
Anzeige der Geschwindigkeit des Serial-ATA-Hostadapters (SATA).
NCQ
Anzeige, ob NCQ (Native Command Queuing) unterstützt wird.
SMART Support
SMART-Diagnose der Festplatte auf Fehler. SMART ist als frühe Erkennungsmöglichkeit vor Festplattendefekten nützlich. Drücken Sie die Eingabetaste, um das SMART-Menü zu öffnen und folgende Tests durchzuführen:
  • SMART Status check (SMART-Status-Test)
  • SMART Short Self-test (SMART-Selbsttest (kurz))
  • SMART Extended Self-test (SMART-Selbsttest (erweitert); dieser Test kann über eine Stunde in Anspruch nehmen).
Einstellungen des Menüs „Advanced“ (Erweitert)
Abbildung : Bildschirm des Menüs „Advanced“ (Erweitert)
 Bildschirm des Menüs „Advanced“ (Erweitert) mit der ersten Seite von Einstellungsmöglichkeiten
In der folgenden Tabelle werden die Werte und Einstellungen im Bildschirm „Advanced“ (Erweitert) dargestellt:
  Hinweis:
Die in der Tabelle dargestellten Gerätenamen und ihre Einstellungen können von Fall zu Fall unterschiedlich sein.
Menü „Advanced“ (Erweitert)
Einstellungen oder dargestellte Informationen
CPU Type (CPU-Typ)
Anzeige von Prozessorname und -typ.
CPU Speed (CPU-Geschwindigkeit)
Anzeige der Prozessorgeschwindigkeit.
Cache RAM (L2) (Level-2-Cache-Speicher)
Anzeige der Größe des Cache-Speichers.
Primary Video Adapter (Primäre Grafikkarte)
Integrated (= Onboard) (Integriert, d. h. onboard).
PCI
PCI-E x16
PCI-E x1
Onboard Video Memory Size (Größe des Onboard-Grafikspeichers)
1 MB
8 MB
PS/2 Mouse (PS/2-Maus)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
Auto Detect (Automatische Erkennung)
USB Legacy Mode Support (Legacy-USB-Unterstützung)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
Onboard LAN (Integriertes LAN)
Enabled (Aktiviert)
Disabled (Deaktiviert)
Onboard LAN Boot ROM (Booten über integriertes LAN)
Enabled (Aktiviert)
Disabled (Deaktiviert)
SATA1 Controller Mode (SATA1-Controller-Modus)
IDE
RAID
AHCI
On-Board Audio (Integrierter Soundchip)
Enabled (Aktiviert)
Disabled (Deaktiviert; verwenden Sie diese Einstellung, wenn eine Soundkarte installiert ist).
Auto
Onboard 1394 (Integrierte 1394-Schnittstelle)
Enabled (Aktiviert)
Disabled (Deaktiviert)
Supervisor Password (Supervisorkennwort)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
* Zur Änderung dieser Einstellung lesen Sie „Supervisorkennwort ändern“.
User Password (Benutzerkennwort)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
* Zur Änderung dieser Einstellung lesen Sie „Benutzerkennwort ändern“.
Change Supervisor Password (Supervisorkennwort ändern)
Wählen Sie diesen Punkt, um ein Kennwort einzugeben.
* Durch Eingabe eines Kennworts wird das Supervisorkennwort aktiviert und Sie können ein Benutzerkennwort festlegen. Wenn Sie ohne Kennwort die Eingabetaste drücken, wird das Supervisorkennwort deaktiviert.
Change User Password (Benutzerkennwort ändern)
Wählen Sie diesen Punkt, um ein Kennwort einzugeben.
* Diese Einstellung wird erst dann angezeigt, wenn ein Supervisorkennwort festgelegt wurde. Wird hier ein Kennwort festgelegt, muss zukünftig jeder, der das BIOS-Konfigurationsprogramm öffnen möchte, ein Kennwort eingeben. Wird kein Kennwort eingegeben, wird das Benutzerkennwort deaktiviert und jeder kann ohne Kennwort das BIOS öffnen.
Einstellungen „Power Menu“ (Menü „Energie“)
Abbildung : Bildschirm „Power Menu“ (Menü „Energieverwaltung“)
 Bildschirm „Power Menu“ (Menü „Energieverwaltung“) mit der ersten Seite von Einstellungsmöglichkeiten
In der folgenden Tabelle werden die Werte und Einstellungen im Bildschirm „Power Menu“ (Menü „Energieverwaltung“) dargestellt:
  Hinweis:
Die dargestellten Einstellungen können unterschiedlich ausfallen.
Menü „Power“ (Energieverwaltung)
Einstellungen oder dargestellte Informationen
After AC Power Failure (Nach Stromausfall)
Stay Off (Ausgeschaltet bleiben)
Power On (Einschalten)
Auto
XD (Execute Disable) (Ausführung deaktivieren)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
  Hinweis:
Mit der XD-Technologie wird ein unbefugter Zugriff auf den Speicher verhindert.
Virtualization Technology (Virtualisierungstechnologie)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
(Aktivieren Sie diese Funktion, wenn die Virtualisierungssoftware dies benötigt.)
Einstellungen des Menüs „Boot“ (Systemstart)
Abbildung : Bildschirm des Menüs „Boot“ (Systemstart)
 Bildschirm des Menüs „Boot“ (Systemstart) mit der ersten Seite von Einstellungsmöglichkeiten
In der folgenden Tabelle werden die Werte und Einstellungen im Bildschirm „Boot“ (Systemstart) dargestellt:
  Hinweis:
Die dargestellten Einstellungen können unterschiedlich ausfallen.
Menü „Boot“ (Systemstart)
Einstellungen oder dargestellte Informationen
Boot-time Diagnostic Screen (Diagnosebildschirm während des Systemstarts)
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
* Wird diese Funktion aktiviert, wird der HP- oder Compaq-Logo-Bildschirm durch einen Systemstart-Bildschirm ersetzt, der Statusmeldungen während des Systemstarts darstellt.
Boot Device Priority (Priorität der Boot-Geräte):
1st Boot Device (1. Boot-Gerät)
2nd Boot Device (2. Boot-Gerät)
3rd Boot Device (3. Boot-Gerät)
4th Boot Device (4. Boot-Gerät)
Wenn Sie Boot Device Priority (Priorität der Boot-Geräte) wählen, wird ein Untermenü geöffnet, in dem Sie die Reihenfolge der Boot-Geräte festlegen, die vom System überprüft werden. Wenn z. B. die CD-ROM-Gruppe als 1. Boot-Gerät gewählt ist, prüft das System zuerst, ob sich im CD/DVD-Laufwerk ein bootfähiger Datenträger befindet.
Für eine Gerätegruppe wird Not Installed (Nicht eingebaut) angezeigt, wenn keine Geräte dieser Gruppe im System eingebaut sind. Wenn ein Gerät verfügbar ist, können Sie die Gruppe aktivieren oder deaktivieren. Die Gerätegruppen lauten:
  • Floppy Group (Disketten-Gruppe)
  • CD-ROM Group (CD-ROM-Gruppe)
  • HDD Group (Festplattengruppe)
  • Network Group (Netzwerkgruppe)
Einstellungen des Menüs „Exit“ (Beenden)
Abbildung : Bildschirm des Menüs „Exit“ (Beenden)
 Bildschirm des Menüs „Exit“ (Beenden)
In der folgenden Tabelle werden die Werte und Einstellungen im Bildschirm „Exit“ (Beenden) dargestellt:
  Hinweis:
Die dargestellten Einstellungen können unterschiedlich ausfallen.
Auswahlmöglichkeiten im Menü „Exit“ (Beenden)
Funktion
Exit Saving Changes (Änderungen speichern und beenden)
Alle auf den anderen Bildschirmen vorgenommenen Änderungen werden gespeichert und das BIOS-Konfigurationsprogramm wird beendet.
Exit Discarding Changes (Änderungen verwerfen und beenden)
Das Programm wird beendet, es werden keine Änderungen am BIOS vorgenommen.
Load Setup Defaults (Standardwerte laden)
Alle vorgenommenen Änderungen werden auf die Standardwerte zurückgesetzt.
Discard Changes (Änderungen verwerfen)
Alle Änderungen, die am BIOS in dieser Sitzung vorgenommen wurden, werden entfernt. Das BIOS-Konfigurationsprogramm bleibt geöffnet.
Save Changes (Änderungen speichern)
Alle Änderungen, die am BIOS in dieser Sitzung vorgenommen wurden, werden gespeichert. Das BIOS-Konfigurationsprogramm bleibt geöffnet.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...