HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Wir aktualisieren unsere Webseite.

    Wenn während dieses Zeitraums Fehler auftreten, versuchen Sie es später erneut. 

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP-PCs - Verbessern der PC-Leistung (Windows 7)

Dieses Dokument gilt für HP- und Compaq-Computer mit Windows 7.
Rufen Sie die HP-Fehlerbehebungslösung mit Anleitung auf, , um Probleme im Zusammenhang mit der Leistung des Computers zu beheben, ODER führen Sie die folgenden Schritte aus.
Mit den Anweisungen in diesem Dokument können Sie die Leistung von Windows und anderer Software verbessern. Im Folgenden wird erläutert, wie Sie die Systemleistung verbessern können, indem Sie mehr Ressourcen zur Verfügung stellen.
Häufige Ursachen für niedrige Systemleistung:
  • Nicht genug Speicherplatz auf der Festplattenspeicher oder Festplattenfehler.
  • Anwendungen, die viele Systemressourcen benötigen.
  • Drücken Sie gleichzeitig mehrere Tasten.
  • Nicht notwendige Grafikfunktionen.
  • Nicht genügend Speicher.
  • Überhitzung aufgrund von grafikintensiven Anwendungen oder Staub in Lüftungsschlitzen.
  • Ausführen mehrerer Instanzen von Antivirensoftware.
Hinweis:
HP SmartFriend ist ein Support-Dienst, mit dessen Hilfe Sie Fehler beheben und die geringe Leistung und Geschwindigkeit Ihres Computers verbessern können (nur in den USA und Kanada verfügbar). Weitere Informationen finden Sie HP SmartFriend.

Microsoft Fix it-Lösung zur automatischen Verbesserung der Systemleistung

Wenn Sie die Systemleistung automatisch verbessern möchten, verwenden Sie die Microsoft-Fix-it-Lösung. Weitere Informationen finden Sie unter MS-Fix-it (in englischer Sprache).

Deaktivieren nicht essenzieller Grafikfunktionen zur Verbesserung der Systemleistung

Grafikfunktionen und -programme können viele Systemressourcen in Anspruch nehmen. Wenn Sie diese Funktionen deaktivieren, kann das die Systemleistung steigern. In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie visuelle Effekte für eine optimale Leistung anpassen und wie Sie Windows Aero deaktivieren.

Verwenden von HP Support Assistant, damit Ihr Computer stets reibungslos läuft

HP empfiehlt, HP Support Assistant regelmäßig zu verwenden. Verwenden Sie dieses Hilfsprogramm, um Ihren Computer zu warten.
Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die aktuelle Version verwenden, laden Sie die aktuelle Version von HP Support Assistant von der HP Website herunter.
Hinweis:
Wenn Ihr Computer HP Support Assistant nicht unterstützt, fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt für Schritte fort, die HP Support Assistant nicht verwenden.
Führen Sie HP Support Assistant aus, um Ihren Computer zu überprüfen und Informationen zu verfügbaren Wartungsaufgaben zu erhalten. Nachdem die Überprüfung abgeschlossen ist, wird eine Liste mit Wartungsaufgaben angezeigt. Überprüfen Sie sämtliche empfohlenen Aktionen und führen Sie diese durch.
Gehen Sie wie folgt vor, um Ihren Computer mit HP Support Assistant zu durchsuchen:
  1. Doppelklicken Sie in der Taskleiste unten im Bildschirm auf das Symbol für HP Support Assistant .
  2. Wenn zutreffend, wählen Sie auf Begrüßungsbildschirm von HP Support Assistant die gewünschten Optionen klicken dann auf Weiter.
  3. Klicken Sie auf dem Bildschirm Meine Geräte von HP Support Assistant auf Nach Aktualisierungen und Meldungen suchen.
    Nach Aktualisierungen und Meldungen suchen
    Es wird ein Bildschirm mit dem Fortschritt angezeigt.
    Fortschrittsanzeige von „Nach Aktualisierungen und Meldungen suchen“
  4. Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, klicken Sie unter Aktualisierungen verfügbar auf die Kontrollkästchen neben allen verfügbaren Aktualisierungen und anschließend auf Herunterladen und installieren.
    Bildschirm „Aktualisierungen verfügbar“ mit aktivierten Kontrollkästchen aktiviert und hervorgehobener Schaltfläche „Herunterladen und installieren“
  5. Befolgen Sie die eingeblendeten Anweisungen.
    Der Aktualisierungsvorgang ist damit abgeschlossen.

System-Bereinigung ohne Verwendung von HP Support Assistant durchführen

Die Festplatte eines Computers kann eine große Auswirkung auf die Systemleistung haben. Im Lauf der Zeit kann sich die Festplatte mit unerwünschten oder temporären Dateien füllen, die Daten können fragmentiert und auf ineffiziente Weise gespeichert werden oder es können Festplattenfehler auf dem Laufwerk selbst auftreten. All diese Probleme können sich auf die Systemleistung auswirken und alle sind einfach zu warten. Dieser Abschnitt beschreibt Methoden, um die Festplattenleistung durch das Entfernen unerwünschter und temporärer Dateien, Überprüfen der Festplatte auf Fehler und Defragmentieren der Festplatte aufrechtzuerhalten.

Installieren Sie wichtige Windows-Aktualisierungen

Wenn die Software und die Treiber Ihres Computers nicht auf dem neuesten Stand sind, kann sich die Systemleistung verringern. Führen Sie die Schritte unter Aktualisieren von Treibern und Software mit Windows Update (Windows 10, 8, 7) aus, um wichtige Windows-Aktualisierungen zu installieren und die Leistung des Systems zu verbessern.

Entfernen von Viren und Spyware mit Microsoft Security Essentials

Wenn der Computer nach der Verbindung mit dem Internet langsam ist, sind möglicherweise Adware- oder Spyware-Programme auf Ihrem Computer installiert. Sowohl Spyware- als auch Adware-Programme nutzen die Internetverbindung, um im Hintergrund den Up- und Download von Daten durchzuführen. Einige dieser Daten können vertraulicher Natur sein oder es kann sich um unerwünschte Werbung handeln. Die Leistung des Systems wird durch das Entfernen dieser bösartigen Programme verbessert. Weitere Informationen finden Sie unter Computer ist möglicherweise mit einem Virus oder mit Malware infiziert (Windows 10, 8).
Microsoft Security Essentials kann kostenlos für alle Computer heruntergeladen werden, auf denen eine Original-Version von Windows ausgeführt wird. Es bietet Schutz vor Viren, Spyware und anderer schädlicher Software. Weitere Informationen zum Herunterladen und Verwenden von Microsoft Security Essentials finden Sie im Dokument Verwenden von Microsoft Security Essentials zum Schutz vor Viren und Spyware.

Verwalten von Anwendungen zum Verbessern der Systemleistung

Auf der Festplatte installierte, aber nicht verwendete Anwendungen oder Anwendungen, die ausgeführt, aber nicht verwendet werden, können einen negativen Einfluss auf die Systemleistung haben. Dieser Abschnitt beschreibt das Entfernen unerwünschter Anwendungen und das Schließen von Anwendungen, die nicht verwendet werden.

Verwalten der Systemstart-Programme: Verhindern, dass im Hintergrund ausgeführte Programme geladen werden

Bei einem Systemstart-Programm handelt es sich um Software, die beim Start von Windows geöffnet wird. Wenn Sie im Laufe der Zeit immer mehr Programme installieren, steigt die Anzahl der kleinen Symbole im Infobereich der Taskleiste (in der Regel unten rechts neben der Uhr). Jedes dieser kleinen Symbole steht für ein Programm, das im Hintergrund ausgeführt wird und wertvolle Systemressourcen beansprucht. Bewegen Sie den Mauszeiger über jedes Symbol, um zu ermitteln, um welche Software es sich handelt. Häufig werden im Hintergrund Sicherheitsprogramme, Windows Update, Instant-Messaging-Software und Multimediaprogramme geladen und ausgeführt. Sie können die Systemressourcen erhöhen, indem Sie das Laden einiger dieser Programme verhindern oder ihre Einstellungen ändern. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, da die betreffenden Programme von unterschiedlichen Orten aus gestartet werden.
Dieser Abschnitt beschreibt, wie unerwünschte Autostart-Programme mithilfe der Systemkonfiguration und des Autostart-Ordners entfernt werden können.

Anpassen der Einstellungen unter „Systemwiederherstellung“

Die Systemwiederherstellung ist eine Funktion von Windows, die Systemsoftware und -einstellungen auf den Zustand eines bestimmten Zeitpunkts zurücksetzen kann. Dazu speichert die Systemwiederherstellung Änderungen, die an Systemdateien vorgenommen wurden, in einem Wiederherstellungspunkt. Diese Wiederherstellungspunkte nehmen viel Festplattenspeicherplatz in Anspruch. Ohne Änderungen an den Einstellungen kann die Systemwiederherstellung unabhängig von der Größe der Festplatte bis zu vier Prozent der Festplatte mit Wiederherstellungspunkten belegen.
  Vorsicht:
Wenn Systemprobleme vorliegen und Sie Ihren Computer möglicherweise auf einen früheren Zustand zurücksetzen müssen, entfernen Sie die Wiederherstellungspunkte NICHT.
  Vorsicht:
Das Auswählen der Option Computerschutz deaktivieren verhindert, dass das System künftige Wiederherstellungspunkte erstellt. Sie können die Festplatte ohne Wiederherstellungspunkte nicht wiederherstellen.
Die folgenden Abschnitte beschreiben das Verringern des Festplattenspeicherplatzes, den die Systemwiederherstellung verwendet, und das manuelle Erstellen eines Wiederherstellungspunkts.

Verringern der Wärme im PC zur Verbesserung der Leistung

Ein Wärmestau kann bei Computern generell Probleme verursachen. Wenn die Temperaturen innerhalb des Computergehäuses auf über 35 °C steigen, erhöht sich das Risiko von Schäden an wichtigen internen Komponenten erheblich. Die häufigste Ursache für Überhitzen ist die Ansammlung von Staub innerhalb des Computers. Die elektronischen Komponenten in einem Computer erzeugen Wärme und die Lüfter im Inneren des Computers sorgen für eine Luftzirkulation, wodurch die Komponenten gekühlt und auf einer normalen Betriebstemperatur gehalten werden. Eine unzureichende Kühlung kann zu übermäßiger Wärmeentwicklung im Gehäuse führen, durch die die Komponenten beschädigt werden können und die Systemleitung sinken kann. Das Geräusch des ständig aktiven Lüfters weist möglicherweise darauf hin, dass der Computer nicht so effizient wie möglich läuft und dass sich Staub angesammelt haben könnte, der die Lüftungsschlitze verstopft.

Video: Verringern der Aufheizung im Notebook zur Verhinderung von Überhitzung

Video: Verringern der Aufheizung im Desktop-Computer zur Verhinderung von Überhitzung

Führen Sie folgende Schritte aus, um das Risiko der Überhitzung Ihres Computers zu verringern.
  1. Computer weisen Lüftungsschlitze rund um das Gehäuse auf, damit Luft durch das Gehäuse strömen kann. Wenn diese Lüftungsschlitze verstopft sind oder die Komponenten, die Wärme abgeben, mit Staub bedeckt sind, kann der Lüfter die Komponenten nicht angemessen kühlen und es kann zur Überhitzung kommen. Fusseln und angesammelter Staub verhindern, dass die Luft um die Lüftungs-Leitschaufeln herum strömen kann. Dies führt dazu, dass der Lüfter mehr arbeiten muss. Wenn die Lüfter verstaubt sind, reinigen Sie den Computer, indem Sie den Staub um den Lüfter und die Hitzeabschirmung herum wegblasen. Dies verhindert das Ansammeln von Staub.
      Vorsicht:
    Stellen Sie sicher, dass der Computer ausgeschaltet ist und das Netzteil nicht angeschlossen ist, bevor Sie ein Druckluftspray verwenden, um den PC nicht zu beschädigen.
    Verwenden Sie ein Druckluftspray (auch ein Staubsauger auf Blasfunktion oder ein Haartrockner auf Kaltluftstufe kann verwendet werden; ein Druckluftspray ist jedoch besser für diese Aufgabe geeignet), um den Staub aus den Lüftungsschlitzen zu entfernen und ein Überhitzen zu verhindern. Durch das Entfernen von Staub wird die Luftströmung und damit die Kühlung verbessert und der Lüfter kann ruhiger laufen.
    Je nach PC-Modell sind die Lüfter an verschiedenen Stellen angebracht. Überprüfen Sie die kupferfarbenen oder schwarzen Leitschaufeln im Inneren der Lüfter und stellen Sie fest, ob sich dort Staub angesammelt hat. Blasen Sie die Druckluft auch in andere Öffnungen wie die Lufteintrittsöffnung des Lüfters, um die Luftzirkulation aufrechtzuerhalten und die Ansammlung von Staub auf Komponenten zu verhindern. Sie können diese Maßnahmen regelmäßig zur Vorbeugung durchführen und damit das Risiko einer Beschädigung der Komponenten und ein Nachlassen der Computerleistung erheblich reduzieren.
    Einblasen von Luft in den seitlichen Lüftungsschlitz eines Notebooks
    Weitere Informationen zum Reinigen des Notebooks finden Sie unter Reinigen des Notebooks.
  2. Um die Wahrscheinlichkeit einer Überhitzung zu verringern, stellen Sie sicher, dass die Lüfter des Computers für eine ordnungsgemäße Luftzufuhr sorgen können. Stellen Sie den Computer aufrecht und auf eine stabile, ebene Oberfläche und lassen Sie um jeden Lüftungsschlitz mindestens 15,25 cm Platz.
  3. Wenn Ihr Computer überhitzt, stellen Sie ihn in einer kühleren Umgebung auf. Eine etwas geringere Temperatur kann bereits ausreichen, um zu verhindern, dass eine Komponente ausfällt. Stellen Sie den Computer im Haus oder Büro in einem kühleren Raum auf. Falls dies nicht möglich ist, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  4. Wenn nach dem Reinigen der Lüftungsschlitze und dem Aufstellen des Computers in einer kühleren Umgebung weiterhin Probleme mit Überhitzen auftreten, ist möglicherweise eine Hardwarekomponente beschädigt. Testen Sie den PC, um festzustellen, ob eine Hardwarekomponente, z. B. Speicher, Prozessor oder Grafikhardware, defekt ist. Die meisten HP und Compaq Notebooks verfügen über Diagnosesoftware, um den Computer auf Hardwarefehler zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Testen auf Hardwarefehler.
    Wenn die Hardware defekt ist, ersetzen Sie die schadhafte Komponente oder nehmen Sie Kontakt zu HP auf, um weitere Hilfe zu erhalten.

Aufrüsten von Arbeitsspeicher

Durch eine Arbeitsspeichererweiterung kann die Systemleistung verbessert werden. Sie können auf den meisten HP und Compaq-Notebook-Computern den Arbeitsspeicher (RAM) aufrüsten. Lesen Sie im Handbuch Ihres Computermodells nach, ob der RAM aufgerüstet werden kann.
Wenn Sie Schritt-für-Schritt-Anweisungen zum Aufrüsten von RAM benötigen, lesen Sie das Hilfedokument HP Notebooks – Aufrüsten von Arbeitsspeicher (RAM) oder HP Desktop PCs – Aufrüsten von Arbeitsspeicher (RAM).

Durchführen einer HP Systemwiederherstellung

Wenn die oben genannten Schritte die Probleme mit der geringen Systemleistung Ihres Computers nicht verbessern, setzen Sie das Betriebssystem zur Neuinstallation auf die Werkseinstellungen zurück. Anweisungen finden Sie unter Durchführen einer HP-Systemwiederherstellung (Windows 7) .

Empfohlener Wartungsplan

Befolgen Sie einen Wartungsplan (siehe unten), um Ressourcen freizugeben und sicherzustellen, dass der Computer langfristig optimal läuft.
Empfohlener Wartungsplan
Tägliche Aufgaben
Wöchentliche Aufgaben
Monatliche Aufgaben
Vierteljährliche Aufgaben
Verwalten von E-Mails
  • Löschen Sie E-Mails von unbekannten Sendern.
  • Öffnen Sie nur vertrauenswürdige Anhänge.
  • Organisieren Sie Ihre E-Mails.
Schützen des Computers vor Viren, Adware und Spyware
  • Aktualisieren Sie Definitionsdateien oder richten Sie eine automatische wöchentliche Aktualisierung ein.
  • Führen Sie einen vollständigen Scan auf Viren, Adware und Spyware aus oder richten Sie einen automatischen wöchentlichen Scan ein.
Verwenden von Windows Update
Suchen Sie nach Aktualisierungen oder richten Sie eine automatische monatliche Aktualisierung ein.
Einrichten neuer Passwörter
Optimieren der Systemleistung
Überprüfen des Startmenüs
Reinigen von Computer, Monitor, Tastatur und Maus
Saugen Sie mit einem tragbaren Staubsauger Staub und Ablagerungen aus den Lüftungsbereichen.
Bereinigen von Webbrowserdateien
  • Löschen Sie Cookies.
  • Leeren Sie den Cache.
  • Löschen Sie Verlaufsdateien.
Bereinigen des Desktops
Löschen bzw. entfernen Sie Symbole und Programme, die Sie nicht benötigen.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...