HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    CORONAVIRUS (COVID19) Auswirkung:

    Wir haben längere Wartezeiten als erwartet, um einen Agenten zu erreichen. Verwenden Sie bitte für einen schnelleren Service unsere digitale Lösungen wie die Tools für Virtual Agent und Diagnose oder benutzen Sie Ihr HP Konto. Kunden von Instant Ink besuchen bitte instantink.com.  

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP MediaSmart Server - Über den HP Media Streamer

Dieses Dokument bezieht sich auf HP MediaSmart Server EX490 und EX495.

Über den HP Media Streamer

Mit dem HP Media Streamer können Sie Musik, Videos und Fotos auf Ihrem Server speichern und auf die Computer in Ihrem Netzwerk oder auf Computer streamen, die über das Internet per Remote-Zugriff angemeldet sind.

Öffnen des Media Streamer von der HP Startseite aus

Sie können den Media Streamer von der HP Startseite aus öffnen, während Ihr Computer mit dem Netzwerk oder per Remote-Zugriff über das Internet verbunden ist.
  1. Doppelklicken Sie an einem PC auf das HP MediaSmart Server Desktop-Symbol.
    Klicken Sie an einem Mac-Computer auf Homepage öffnen im Menü Server .
  2. Klicken Sie auf Media Streamer.

Öffnen des Media Streamer mit einem Webbrowser

Beim Media Streamer handelt es sich um eine Webanwendung, die mit einem Webbrowser, wie Internet Explorer, Firefox oder Safari, und einer persönlichen URL geöffnet werden kann. Wenn Sie den Media Streamer auf diesem Weg öffnen, geht er davon aus, dass Sie per Remote-Zugriff über das Internet zugreifen. Sie müssen sich über ein Server-Benutzerkonto anmelden.
  1. Offnen Sie einen Webbrowser, und geben Sie Ihre persönliche URL in die Adressleiste ein.
    Beispiel: familieschmidt.HPhome.com. Wenn Sie noch keine URL für Ihren Server erstellt haben, lesen Sie die Informationen unter Remote-Zugriff konfigurieren. Der Browser ruft die Startseite des Windows Homer Server auf.
  2. Klicken Sie auf Media Streamer.
  3. Geben Sie Ihren HP MediaSmart Server Benutzernamen und das Kennwort ein.
    Wenn Sie noch kein Benutzerkonto erstellt haben, lesen Sie die Informationen unter Gastkonto aktivieren oder Benutzerkonten einrichten.

Vom HP Media Streamer unterstützte Dateiformate

Die unten aufgeführten Dateitypen und Formate eignen sich für das Media-Streaming:
Audioformate
MP3, AAC-LC, PCM
Unterstützte Audiodateitypen
.wma, .mp3, .m4a, .mp4, .aac, .wav
Unterstützte Fotodateitypen
.jpg, .tif, .tiff, .png, .gif, .bmp

Vor der Verwendung des HP Media Streamer

Damit Sie Media Streamer ausführen können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Remote-Zugriff konfigurieren

Für unkomplizierten Zugriff auf Ihre Serverdateien und Netzwerk-PCs von einem Computer aus, der nicht mit dem Netzwerk verbunden ist, muss Remote-Zugriff konfiguriert werden.
Inhalt dieses Artikels:

Remote-Zugriff konfigurieren

  1. Doppelklicken Sie am Computer auf das Windows Home Server-Symbol in der Taskleiste, und melden sie sich an.
    Wählen Sie auf dem Mac im Servermenü die Option Home Server-Konsole starten aus.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen. in der rechten oberen Ecke der Konsole.
  3. Klicken Sie auf Remote-Zugriff.
  4. Klicken Sie zum Einschalten des Remote-Zugriffs.
    Der Remote-Zugriff-Assistent wird gestartet und versucht, Ihren Router zu konfigurieren. Bei Problemen erhalten Sie weitere Informationen unter Konfigurieren des Breitbandrouters in der Hilfe zur Windows Home Server-Konsole.
  5. Der Assistent fordert Sie dann auf, einen Domänennamenanbieter auszuwählen und einen Domänennamen zu erstellen.
    Ein Domänenname ist eine Webadresse. Mit dieser können Sie auf Ihren HP MediaSmart Server aus dem Internet zugreifen. Wenn Sie für den HP MediaSmart Server z. B. „MeineFamilie.hpshare.net“ registriert haben, können Sie per Remote-Zugriff über diese Adresse eine Verbindung mit Ihrem Server herstellen. Zudem ist diese Adresse Teil der URL, über die Sie auf den HP Photo Viewer zugreifen können.
    Der HP MediaSmart Server bietet drei Alternativen zum Einrichten eines Domänennamens:
    • persönlicher HP Domänenname von TZO.COM
    • benutzerdefinierter TZO.COM-Domänenname
    • benutzerdefinierte Windows-Live-Domänen
    Wenn Sie einen Service auswählen, bedenken Sie die folgenden Punkte:
    • TZO-Domänennamen ermöglichen einen einfachen Remote-Zugriff, auch wenn der Breitband-Internetdienstanbieter Port 80 blockiert. Wenn der Port 80 blockiert ist, kann der Webbrowser nicht auf den Server zugreifen.
    • Mit der Option für den benutzerdefinierten TZO.COM-Domänennamen können Sie einen Domänennamen mit einem beliebigen Namen erstellen, der noch nicht registriert ist.
    Beachten Sie die zusätzlichen Informationen über Domänennamen weiter unten.
  6. Nachdem Sie den Assistenten ausgeführt haben, passen Sie die Website-Einstellungen nach Bedarf an.
  7. Klicken Sie auf OK.

Informationen zum persönlichen HP Domänennamen von TZO.COM

Der persönliche HP Domänenname ist im ersten Jahr kostenlos. Nach dem ersten Jahr fällt eine Gebühr an.
Ein persönlicher HP Domänenname besteht aus zwei Teilen:
  • Personalisierter Name:—Geben Sie einen Namen Ihrer Wahl an. TZO.COM überprüft, ob dieser Name bereits vorhanden ist. Wenn der ausgewählte Name schon existiert, bietet TZO eine Liste mit Alternativen an.
  • Zweiter Teil des Namens:—Wählen Sie aus einer Sammlung von Domänennamen einen Namen aus, z. B. hphomeserver.com oder hpshare.net.
Die beiden Teile werden kombiniert, so dass der Domänenname z. B. folgendermaßen aussieht: MeineFamilie.hphomeserver.com.

Informationen zum benutzerdefinierten TZO.COM-Domänennamen

Mit dieser Option können Sie einen Domänennamen mit einem beliebigen Namen, z. B. MeinName.com, auswählen, sofern dieser Name nicht bereits registriert ist.
Ein Domänenname besteht aus mehreren Komponenten.
  • Domänennamen erster Ebene oder zweiter Ebene:— alle Domänennamen haben eine Endung aus einer kleinen Liste generischer Namen, z. B. .com oder .net, oder mit einem Ländercode, z. B. .de oder .fr.
  • Domänennamen zweiter Ebene:—Der Teil oder die Teile des Domänennamens, die sich links neben dem Domänennamen der ersten Ebene befinden. Beispiel: „MeinName“ in MeinName.com.

Informationen zu persönlichen Windows-Live-Domänennamen

Microsoft bietet ebenfalls persönlichen Domänennamen für Ihren Server an.

Welche Vorteile haben TZO-Domänennamen jenseits der Microsoft Live-Option?

  • Einige Breitband-ISPs blockieren den für den einfachen Remotezugriff erforderlichen Port 80. Der TZO-Service sorgt für einen einfachen Remote-Zugriff, auch wenn Port 80 blockiert ist.
  • Wenn Sie unter dem Microsoft-Domänennamen nicht bereits über ein Microsoft Live-Konto verfügen, müssen Sie dieses einrichten.
  • Mit der TZO-Option für benutzerdefinierte Domänennamen können Sie Ihren eigenen Domänennamen erstellen (z. B. „familieschmidt.de“).
  • Sie bekommen Unterstützung beim TZO-Kundensupport.

Konfigurieren von TwonkyMedia für das Medien-Streaming

TwonkyMedia ist im HP MediaSmart Server standardmäßig aktiviert. Gehen Sie wie folgt vor, um TwonkyMedia-Einstellungen zu konfigurieren oder zu ändern:
  1. Doppelklicken Sie am Computer auf das Windows Home Server-Symbol in der Taskleiste, und melden sie sich an.
    Wählen Sie auf dem Mac im Servermenü die Option Home Server-Konsole starten aus.
  2. Klicken Sie in der rechten oberen Ecke der Konsole auf Einstellungen .
  3. Klicken Sie in der Meldung über den erfolgreichen Abschluss der Installation auf TwonkyMedia, im linken Menü.
    Diese Einstellungen können Sie über die folgenden Registerkarten ändern:
    • Medienfreigabeordner: Hinzufügen, bearbeiten oder entfernen.
    • Medienempfänger: Hinzufügen, bearbeiten oder entfernen. Aktivieren Sie die Option „Automatische Freigabe“, wenn neue Medien automatisch freigegeben werden sollen.
    • Wartung: Datenbank neu aufbauen und alle Media Server-Einstellungen auf die Standardeinstellung zurücksetzen. Sie können Protokolldateien erstellen und anzeigen, um Fehler zu finden und zu korrigieren. Außerdem können Sie den Standard-Port für den Web-Server ändern.
  4. Klicken Sie auf OK, um den Vorgang abzuschließen.

Schützen des Servers vor unbefugtem Zugriff

Der HP MediaSmart Server ist als ständig aktives Gerät konzipiert, so dass die Netzwerkbenutzer jederzeit auf die Dateien zugreifen können. Darüber hinaus können Benutzer aus Netzwerken mit Fernzugriff Dateien auf dem Server von entfernten Standorten aus anzeigen, hinzufügen und löschen. Wenn der Server nicht entsprechend geschützt wird, stellen diese Funktionen Sicherheitsrisiken dar. Stellen Sie deshalb sicher, dass keine unbefugten Benutzer auf den Server und die darauf gespeicherten Dateien zugreifen können.

Firewall

Eine Firewall ist ein Gerät oder ein Softwareprogramm, das das Netzwerk vor unbefugtem Zugriff schützt. Sie schützt das System vor Hackern, die versuchen, auf Ihrem Computer Programme auszuführen oder E-Mails zu senden oder auf Ihre privaten Daten zuzugreifen. Mit den folgenden Arten von Firewalls können Sie das Netzwerk und Ihre Computer schützen:
  • Breitbandrouter-Firewall
  • Windows Home Server-Firewall
  • Personal Firewall (Persönliche Firewall)
  • Firewall-Ports

Breitbandrouter-Firewall

Für den HP MediaSmart Server wird ein Breitbandrouter benötigt. Mit Hilfe von Breitbandroutern können mehrere Computer und Geräte eine Internetverbindung mit NAT -Technologie (Network Address Translation) gemeinsam nutzen. Mit NAT können alle Computer und Geräte im Netzwerk eine einzige Internetverbindung (IP-Adresse nutzen. NAT fungiert als Firewall, indem es die echten IP-Adressen der Netzwerkkomponenten – auch die des HP MediaSmart Server – verbirgt, so dass sie von außerhalb des Netzwerks nicht gesehen werden.
Einige Breitbandrouter verwenden SPI (Stateful Packet Inspection). Diese Technik bietet noch mehr Sicherheit, da damit jedes Datenpaket überprüft wird, bevor es in das Netzwerk gelassen wird. Durch SPI können ausgefeilte Angriffsszenarien, wie z. B. Denial-of-Service-Angriffe, verhindert werden.

Windows Home Server-Firewall

Im Lieferumfang von Windows Home Server ist die Windows-Firewall enthalten, die die Datenübertragung zwischen dem Server und den Computern in Ihrem Netzwerk schützt. Die Firewall ist so konfiguriert, dass der Fernzugriff zugelassen ist. Sie kann nicht vom Benutzer konfiguriert werden.

Personal Firewall (Persönliche Firewall)

Eine persönliche Firewall ist eine Software-Anwendung, die einen Einzelcomputer schützt. Da sich die persönliche Firewall hinter der Breitband-Firewall befindet, schützt sie den Computer, auf dem sie installiert ist, vor Angriffen von anderen Computern innerhalb des Netzwerks.

Firewall-Ports

In der folgenden Tabelle werden die vom Server verwendeten Ports aufgeführt.
Vom Server verwendete Ports
Typ
Portnummern
Beschreibung
TCP
80, 443
Normale Website
TCP
55000, 56000
interne Website (nur Subnetz) für Windows Home Server-Web-Dienste
TCP
1138
Transport
TCP
8912
Sicherung und Leitstrahl
UDP
8912
Sicherung und Leitstrahl
TCP
2869
UPnP (Universal Plug and Play)
UDP
1900
UPnP
TCP
3389
Remotedesktop
TCP
4125
Fernzugriff (wenn aktiviert)
TCP
139, 445
Datei- und Druckerfreigabe
UDP
137, 138
Datei- und Druckerfreigabe
UDP
10284, 10283, 10282, 10281, 10280, 10243
Verbindung zu Speichermedien

Wireless Security

Ist der Router für WLAN (kabelloses Netzwerk) ausgelegt, dann ist ein Wireless Access Point eingebunden (WAP). Als WAP können All-in-One-Gateways, Router mit WAP-Funktionalität oder eigenständige Access Points zum Einsatz kommen. In den meisten Fällen sind die Sicherheitseinstellungen des WAP standardmäßig deaktiviert; diese Einstellungen müssen daher manuell aktiviert werden. Wenn die Sicherheitseinstellungen deaktiviert sind, kann jeder auf Ihr Netzwerk und möglicherweise auf den Server und alle anderen Computer und Geräte im Netzwerk zugreifen. Firewalls und Antivirensoftware können unberechtigte Zugriffsversuche auf WLANs nicht verhindern.
Die meisten WLAN-Geräte unterstützen zwei Arten der Datenverschlüsselung als Sicherheitsfunktion:
  • Wired Equivalent Privacy (WEP)
  • Wi-Fi Protected Access (WPA)
Weitere Informationen zum Konfigurieren der Sicherheit für das WLAN finden Sie im Benutzerhandbuch zu den Netzwerkgeräten.

Antivirensoftware

Sie sollten auf allen Computern im Netzwerk Virenschutzsoftware installieren und diese auf einem Computer so konfigurieren, dass alle freigegebenen Ordner auf dem Server auf Viren überprüft (gescannt) werden. Unter Umständen müssen Sie den freigegebenen Ordnern jeweils einen Laufwerksbuchstaben zuordnen damit die Antivirensoftware den Server überprüfen kann.
Hinweis:
Achten Sie darauf, die Virendefinitionen stets auf dem neuesten Stand zu halten.

Schutz durch Benutzername und Kennwort

Der Server wird auch geschützt, wenn für die Verwaltung des Servers, den Zugriff auf freigegebene Dateien und die Verwendung des Fernzugriffs immer eine Authentifizierung über Benutzername und Kennwort erforderlich ist.
  • Serverkennwort – während der ersten Installation des HP MediaSmart Server werden Sie aufgefordert, ein sicheres Kennwort zu erstellen, um den Zugriff zum Verwalten des Servers von der Windows Home Server-Konsole aus zu ermöglichen. Mit diesem Kennwort wird der Server vor ungewollten Änderungen geschützt.
  • Benutzerkonto-Kennwörter – Es wird empfohlen, dass jede Person, die das Netzwerk nutzt, über ein Benutzerkonto verfügt, um auf freigegebene Ordner auf dem Server zugreifen oder ggf. den Fernzugriff nutzen zu können.
  • Computerkennwörter – Wenn Sie für das Anmelden an einem Computer den gleichen Benutzernamen und das gleiche Kennwort verwenden wie für das Server-Benutzerkonto, müssen Sie beim Zugreifen auf einen freigegebenen Ordner nicht erneut Benutzername und Kennwort eingeben. Es ist ein besserer Schutz gegeben, wenn für den Zugriff auf einen Computer im Netzwerk stets eine Anmeldung erforderlich ist.

Sicherheit beim Fernzugriff

Standardmäßig ist der Fernzugriff deaktiviert.
Der Zugriff auf die Dateien auf Ihrem Server von einem außerhalb des Netzwerks befindlichen Computer aus wird über verschiedene Methoden geschützt:
  • Sicherheitszertifikat
  • HTTPS (verschlüsseltes Secure Sockets Layer-Protokoll (SSL))
  • Benutzerkonto mit sicherem Kennwort

Sicherheitszertifikat

Bei der Installation der HP MediaSmart Server auf den Computern in Ihrem Netzwerk fügt der Windows Home Server-Connector das Windows Home Server-Sicherheitszertifikat zur Liste der vertrauenswürdigen Zertifikate des Computers hinzu. Dieses Sicherheitszertifikat schützt die Daten, die zwischen dem Server und dem Webbrowser ausgetauscht werden. Die beste Möglichkeit für den Zugriff auf Dateien auf dem Server von einem Computer aus, der nicht mit dem Netzwerk verbunden ist, ist die Verwendung eines Browsers mit Internetzugang.
Es wird davon abgeraten, von öffentlichen oder sonstigen nicht vertrauenswürdigen Computern per Fernzugriff auf den Server zuzugreifen. Dies könnte dazu führen, dass schädliche Software oder Viren auf den Server gelangen.

HTTPS

Der Fernzugriff ist sicher, da die Verbindung zwischen dem Remotecomputer und dem Server über HTTPS erfolgt. HTTPS verwendet das verschlüsselte SSL-Protokoll (Secure Sockets Layer), das gleiche Protokoll, das für Online-Banking und Online-Shops verwendet wird.

Benutzerkonto mit sicherem Kennwort

Es ist nicht möglich, sich per Fernzugriff am Gast- oder Administratorkonto anzumelden. Außerdem müssen Benutzerkonten für den Fernzugriff aktiviert sein. Dafür ist ein sicheres Kennwort erforderlich, damit die Authentifizierung so sicher wie möglich erfolgen kann.
Hinweis:
Wenn Sie einen Domänennamen für den Server konfiguriert haben, sind in HP Photo Viewer platzierte Fotos für jeden Benutzer sichtbar, der die Domäne findet. Die Fotos, die auf diese Art und Weise gefunden und angezeigt werden, können nicht gelöscht oder geändert werden. Das Löschen von Fotos kann nur durch Benutzer erfolgen, die sich erfolgreich mit einem Benutzerkonto und Kennwort bei dem Server angemeldet haben.

Aktivieren des Gastkontos und Einrichten von Benutzerkonten

Inhalt dieses Artikels:

Gastkonto aktivieren

Wenn alle Familienmitglieder über dasselbe Anmeldekonto auf den HP MediaSmart Server zugreifen sollen, aktivieren Sie das Gastkonto. Wurde das Gastkonto ohne Kennwort eingerichtet, müssen sich die Netzwerkbenutzer auch nicht am Server anmelden, wenn sie vernetzte Computer benutzen. Darüber hinaus kann für alle Netzwerkbenutzer voller Zugriff auf alle freigegebenen Ordner über das Gastkonto eingerichtet werden.
Hinweis:
Wenn Sie das Gastkonto aktivieren, gelten für alle Personen, die eine Verbindung zum Netzwerk herstellen, dieselben Berechtigungen. Das kann zur Folge haben, dass alle Benutzer in vollem Umfang auf die freigegebenen Ordner und anderen Ressourcen auf Ihrem Server zugreifen können. Informationen zum Schützen des Netzwerks vor unerwünschten Verbindungen finden Sie unter Schützen des Servers vor unbefugtem Zugriff.
Das Gastkonto kann nicht verwendet werden, um per Fernzugriff auf den Server zuzugreifen.
  1. Doppelklicken Sie am Computer auf das Windows Home Server-Symbol in der Taskleiste, und melden sie sich an.
    Wählen Sie auf dem Mac im Servermenü die Option Home Server-Konsole starten aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerkonten.
  3. Klicken Sie auf Gastkonto aktivieren im Dialog Setup von Benutzerkonten oder im Dialog Eigenschaften für Gast.

PC- und Mac-Benutzerkonten erstellen

Wenn Netzwerkbenutzer die Möglichkeit haben möchten, von einem Internet- oder Straßencafé oder von einem anderen Ort außerhalb Ihres Netzwerks auf Dateien in Ihrem Heimnetzwerk zuzugreifen, benötigen sie auf dem Computer oder Laptop und auf dem Server Einzelbenutzerkonten mit sicheren Kennwörtern.
Hinweis:
Wenn Sie Benutzerkonten auf dem Server erstellen, verwenden Sie Anmeldenamen und Kennwörter, die mit den Anmeldenamen und Kennwörtern der vorhandenen Benutzerkonten auf den vernetzten Computern übereinstimmen. Auf diese Weise werden die Netzwerkmitglieder beim Anmelden auf ihrem Computer auch automatisch beim Server angemeldet.
Stimmen die Benutzerkonten und Kennwörter nicht überein, werden Sie aufgefordert, Benutzername und Kennwort einzugeben, wenn Sie die freigegebenen Ordner auf dem Server’ öffnen.
Wenn der Computer nicht über ein Kennwort verfügt oder wenn der Computer einen werkseitig vordefinierten Standardbenutzernamen verwendet, können Sie diese Parameter ändern, damit Sie beim Zugreifen auf einen freigegebenen Ordner nicht jedes Mal Ihren Benutzernamen und das Kennwort eingeben müssen.

Benutzerkonto für einen PC mit Windows XP erstellen

  1. Klicken Sie am Computers auf Start, Systemsteuerung und dann auf Benutzerkonten.
  2. Klicken Sie auf Neues Konto erstellen, um ein Benutzerkonto zu erstellen.
    - oder -
    Klicken Sie auf Konto ändern, um den Anmeldenamen oder das Kennwort für ein vorhandenes Konto zu ändern.
    Ein sicheres Kennwort wird empfohlen, um Sicherheit zu gewährleisten, und ist erforderlich, um den Fernzugriff zu verwenden. Ein sicheres Kennwort muss aus mindestens 7 Zeichen bestehen und drei der folgenden vier Elemente enthalten:
    • Großbuchstaben
    • Kleinbuchstaben
    • Zahlen
    • Symbole (z. B. !, @ oder #)
    Ein Kennworthinweis hilft Ihnen dabei, sich an Ihr Kennwort zu erinnern. Der Kennworthinweis kann von allen Personen eingesehen werden, die auf die Verknüpfung klicken.

Benutzerkonto für einen PC mit Windows Vista erstellen

  1. Klicken Sie am Computers auf Start und dann auf Systemsteuerung.
  2. Wählen Sie unter Benutzerkonten und Jugendschutz den Eintrag Benutzerkonten hinzufügen/entfernen.
  3. Fügen Sie Benutzerkonten hinzu, oder nehmen Sie Änderungen an vorhandenen Benutzerkonten vor.
    Ein sicheres Kennwort wird empfohlen, um Sicherheit zu gewährleisten, und ist erforderlich, um den Fernzugriff zu verwenden. Ein sicheres Kennwort muss aus mindestens 7 Zeichen bestehen und drei der folgenden vier Elemente enthalten:
    • Großbuchstaben
    • Kleinbuchstaben
    • Zahlen
    • Symbole (z. B. !, @ oder #)
    Ein Kennworthinweis hilft Ihnen dabei, sich an Ihr Kennwort zu erinnern. Der Kennworthinweis kann von allen Personen eingesehen werden, die auf die Verknüpfung klicken.

Mac-Benutzerkonto erstellen

  1. Klicken Sie im Apple Menü auf Systemeinstellungen.
  2. Klicken Sie auf Konten.
  3. Wenn die Kontenseite gesperrt ist, klicken Sie auf das Schloss-Symbol , und geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein. Die Sperre wird dann aufgehoben.
  4. Klicken Sie auf +, um die neue Kontoseite zu öffnen.
  5. Geben Sie die Benutzerinformationen ein.
    Ein sicheres Kennwor wird empfohlen, um Sicherheit zu gewährleisten, und ist erforderlich, um den Fernzugriff zu verwenden. Ein sicheres Kennwort muss aus mindestens 7 Zeichen bestehen und drei der folgenden vier Elemente enthalten:
    • Großbuchstaben
    • Kleinbuchstaben
    • Zahlen
    • Symbole (z. B. !, @ oder #)
    Ein Kennworthinweis hilft Ihnen dabei, sich an Ihr Kennwort zu erinnern.
  6. Klicken Sie auf Account erstellen.

Ein übereinstimmendes Benutzerkonto auf dem Server erstellen

  1. Doppelklicken Sie am Computer auf das Windows Home Server-Symbol in der Taskleiste, und melden sie sich an.
    Wählen Sie auf dem Mac im Servermenü die Option Home Server-Konsole starten aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerkonten im oberen Seitenbereich. Klicken Sie im Dialogfeld „Setup von Benutzerkonten“ auf OK.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen, wodurch der Bildschirm Benutzerkonto hinzufügen geöffnet wird. Geben Sie Benutzerinformationen ein. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Fernzugriff für diesen Benutzer aktivieren. Wählen Sie die entsprechenden Optionen in Bezug auf Zugriffsrechte für Computer und Ordner.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie ein sicheres Kennwort ein, und bestätigen Sie dieses. Ein sicheres Kennwort wird empfohlen, um Sicherheit zu gewährleisten, und ist erforderlich, um den Fernzugriff zu verwenden. Ein sicheres Kennwort muss aus mindestens 7 Zeichen bestehen und drei der folgenden vier Elemente enthalten:
    • Großbuchstaben
    • Kleinbuchstaben
    • Zahlen
    • Symbole (z. B. !, @ oder #)
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Legen Sie den Zugriff auf freigegebene Ordner fest.
  8. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  9. Klicken Sie auf Fertig.
Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Konto, das Sie hinzufügen möchten.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...