HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    HP Druckerprobleme unter macOS beheben

    Eine [Softwarekomponente] beschädigt die Anzeige Ihrer Computermeldung beim Drucken oder während der Installation - Klicken Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klicken Sie hier

    Informationen
    Erstellen Sie noch heute ein HP Konto!

    Stellen Sie eine schnellere Verbindung zum HP Support her, verwalten Sie alle Ihre Geräte an einem Ort, zeigen Sie Garantieinformationen an und noch vieles mehr. Erfahren Sie mehr

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Notebooks - Lüfter ist laut und dreht sich ständig (Windows)

Dieses Dokument gilt für HP Notebooks.
Wenn ein Computerlüfter über einen längeren Zeitraum lautstark rotiert, liegt möglicherweise ein Problem mit dem Lüfter vor oder der Computer ist überhitzt. Passen Sie die Energieeinstellungen an, reinigen Sie die Lüftungsschlitze, überprüfen Sie verdächtige Prozesse und aktualisieren Sie dann das BIOS, um die interne Temperatur zu verringern.
Hinweis:
Es ist normal, dass der Lüfter fünf bis zwanzig Sekunden lang lautstark rotiert, wenn der Computer sich einschaltet.

Schritt 1: Anpassen der Energieeinstellungen des Computers

Passen Sie die Energieeinstellungen an, um den Stromverbrauch zu verringern. Dadurch können die Lüfter eine optimalen Innentemperatur von bis zu 30 °C aufrechterhalten.
  1. Schalten Sie den Computer ein.
  2. Suchen und öffnen Sie in Windows die Systemsteuerung.
  3. Klicken Sie in das Suchfeld der Systemsteuerung, geben Sie Energieoptionen ein und wählen Sie dann in der Liste Energieoptionen.
    Auswählen der Energieoptionen
  4. Klicken Sie auf Energiesparplaneinstellungen ändern.
    Ändern der Energiesparplaneinstellungen
  5. Klicken Sie auf Erweiterte Energieeinstellungen ändern.
    Klicken auf „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“
  6. Klicken Sie auf das Drop-Down-Menü und wählen Sie dann Energiesparmodus.
    Beispiel für die Option „Energiesparmodus“ unter Windows 10
  7. Wählen Sie in der Liste Energiesparmodus aus und klicken Sie dann auf Energiesparmodus und Ruhezustand nach, um die Einstellungen zu öffnen.
    Hinweis:
    Im Energiesparmodus wird der Computer in einen Energiesparmodus versetzt, der alle geöffneten Anwendungen nicht schließt, während der Ruhezustand die Arbeit in geöffneten Anwendungen speichert und dann den Computer abschaltet.
    Klicken auf „Energiesparmodus“ und „Ruhezustand nach“
  8. Verringern Sie die Zeitspanne für jede Einstellung, um eine unnötige Belastung der Lüfter zu verringern, wenn der Computer nicht verwendet wird.
  9. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.
  10. Starten Sie den Computer neu.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 2: Reinigen der Lüftungsschlitze

Im Laufe der Zeit können sich Staub und Schmutz in und um die Lüftungsschlitze ansammeln, wodurch der Luftstrom gestört wird und die Lüfter intensiver arbeiten als normal, um die Wärme zu entfernen.
  1. Schalten Sie den Computer aus.
  2. Entfernen Sie alle Gegenstände in Computernähe.
  3. Entfernen Sie mit einem Staubsauger Staub von den Lüftungsschlitzen unter dem Computers und an den Seiten.
    Position der Lüftungsschlitze bei einem HP Notebook
  4. Schalten Sie den Computer ein und legen Sie ihn auf eine feste ebene Oberfläche z. B. einen Schreibtisch oder einen Tisch.
      Vorsicht:
    Wenn Sie den Computer auf eine Tuchoberfläche stellen z. B. auf Ihren Schoß, das Bett oder ein Sofapolster, kann der Luftstrom begrenzt werden oder vollständig blockieren. Bei begrenztem Luftstrom werden Überhitzung und potenzielle Schäden verursacht. Lesen Sie Verringern der Aufheizung im Laptop zur Verhinderung von Überhitzung, mit weiteren Informationen.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 3: Effizienz steigern, um Wärme zu reduzieren

Der Computer wird stärker belastet und generiert mehr Wärme, wenn mehrere Anwendungen gleichzeitig geöffnet sind oder wenn grafikintensive Spiele gespielt werden.
Verbessern Sie die Leistung mit folgenden Tipps.
  • Ändern Sie in der Registerkarte Systemstart im Task-Manager, welche Anwendungen beim Start von Windows ausgeführt werden.
  • Schließen Sie Anwendungen, nachdem Sie verwendet haben.
  • Schließen Sie den Internetbrowser, wenn Sie ihn nicht verwenden.
  • Verringern Sie die Spielauflösung und die Grafikeinstellungen, wenn der Computer sich beim Spielen stärker erwärmt als sonst.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 4: Mit Windows Task-Managers fehlerhafte Prozesse ermitteln

Wenn die CPU von mehreren Prozessen (z. B. beschädigte Software oder Malware) überlastet wird, sind die Lüfter dauerhaft in Betrieb, um übermäßige Wärme abzuleiten. Öffnen Sie den Windows Task-Manager, um die Prozesse zu identifizieren und zu schließen.
Hinweis:
Ein fehlerhafter Prozess kann den CPU jederzeit zwischen 1 % und 100 % auslasten. Sogar eine geringe, jedoch konstante Auslastung von 3 % bis 4 % kann dazu führen, dass die Lüfter schneller rotieren.
  1. Stellen Sie sicher, dass der Computer mit einem Netzwerk mit einer aktiven Internetverbindung verbunden ist.
  2. Drücken Sie Strg, Alt, Löschen und wählen Sie dann Task-Manager starten oder Task-Manager.
    Auswählen des Task-Managers in Windows 10
  3. Klicken Sie gg. auf Weitere Details.
    Auswählen detaillierter Informationen
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Prozesse und klicken Sie dann auf die Spaltenüberschrift CPU, um die Prozesse nach CPU-Auslastung zu sortieren.
    Klicken auf die Spaltenüberschrift „CPU“
  5. Untersuchen und bestätigen Sie mithilfe des Internets verdächtige Prozesse, die in der Liste angezeigt werden.
  6. Markieren Sie die Verdächtigen Prozesse und klicken Sie dann auf Task beenden.
Wenn Sie keine verdächtigen Prozesse finden oder das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 5: Aktualisieren des Grafiktreibers

Der Grafiktreiber ist möglicherweise veraltet. Suchen Sie mit Windows Update nach Updates für Ihren Computer und installieren Sie sie.
Hinweis:
HP rät von der Installation von Treibern auf den Webseiten anderer Anbieter ab, da dies zu zusätzlichen Problemen führen kann. Erstellen Sie eine Windows-Wiederherstellung, wenn Sie einen nicht von HP stammende Treiber installieren möchten, bevor Sie mit der Aktualisierung beginnen. Rufen Sie Verwenden der Microsoft-Systemwiederherstellung (Windows 10, 8) auf oder Verwenden der Microsoft-Systemwiederherstellung (Windows 7) auf, mit weiteren Informationen.
  1. Stellen Sie sicher, dass der Computer über einen aktive Internetverbindung verfügt.
    Hinweis:
    Bei einer getakteten Internetverbindung, etwa bei einer Mobilfunkverbindung, müssen Sie die Aktualisierungen möglicherweise manuell herunterladen.
  2. Suchen Sie in Windows nach Windows Update-Einstellungen und öffnen Sie die Option.
  3. Klicken Sie auf Nach Aktualisierungen suchen.
    • Windows 10: Alle verfügbaren Aktualisierungen werden automatisch installiert.
    • Windows 7 und 8: Klicken Sie auf die Registerkarte Updates installieren, um verfügbare Aktualisierungen anzuzeigen.
  4. Sobald die Aktualisierungen installiert sind, starten Sie den Computer bei Bedarf neu.
    Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren von Treibern und Software mit Windows Update.
Wenn der Treiber auf dem neuesten Stand ist oder das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 6: Aktualisieren des BIOS

Das BIOS des Computers ist möglicherweise veraltet. Suchen Sie nach einem BIOS-Update von HP.
  Vorsicht:
Stellen Sie sicher, dass Sie das BIOS-Update für Ihr spezielles Computermodell installiert haben. Wenn Sie das falsche Update installieren, kann die Funktionsfähigkeit des Computers beeinträchtigt werden.
  1. Rufen Sie HP Software- und Treiber-Downloads auf und navigieren Sie dann zu der Geräteseite Ihres Computers.
  2. Suchen Sie in der Liste nach BIOS.
    • Falls die BIOS-Option nicht zur Verfügung steht, ist das BIOS auf dem neuesten Stand.
    • Falls die BIOS-Option zur Verfügung steht, klicken Sie auf BIOS und anschließend neben dem Update auf herunterladen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm und führen Sie dann einen Neustart des Computers durch. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisierung des BIOS (Basic Input/Output System).
Wenn das BIOS auf dem neuesten Stand ist oder das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 7: HP Kundensupport kontaktieren

Falls das Problem durch die oben aufgeführten Schritte nicht behoben werden kann, wenden Sie sich an den HP Kundensupport, um sich über Garantien und Wartungsoptionen zu informieren.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...