HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Erfahren Sie, wie Sie auf Windows 11 aktualisieren können

    Windows 11 Upgrade Anleitung

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klicken Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

  • Feedback

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Notebook-Computer - Keine Verbindung möglich oder langsame Verbindung zu einem DFÜ-Netzwerk unter Windows XP

Beschreibung

Um einen Computer mit dem Internet zu verbinden, muss der Computer mit einem Internet Service Provider (ISP) verbunden sein. Der ISP verlangt eine Gebühr für den Dienst der Verbindungsherstellung zwischen Computer und Internet. Die physische Verbindung des Computers kann entweder über einen Kabeldienst oder ein Modem und eine Telefonleitung erfolgen.
Dieses Dokument kann dabei behilflich sein, Probleme zu beheben, wenn das Notebook unter Windows XP keine Verbindung zu einem Internetdienstanbieter (ISP) über ein DFÜ-Netzwerk herstellen kann oder die Verbindung sehr langsam oder fehlerhaft ist.
Mögliche Gründe hierfür können sein:
  • Inkorrekte Werte in den DFÜ- oder ISP-Einstellungen
  • Kein Telefondienst oder schlechte Dienstqualität
  • Nicht korrekt installiertes Modem oder deaktiviertes Modem
  • Probleme mit der ISP-Anwendung oder dem Netzwerkdienst
Im Lieferumfang des Notebook-Computers befand sich Software für den Aufbau einer Verbindung mit einem oder mehreren großen Internetdienstanbietern (ISP). In diesem Dokument wird davon ausgegangen, dass Sie ein Konto bei einem Internetdienstanbieter (ISP) eingerichtet haben, dass Sie das mit dem Computer ausgelieferte Verbindungsprogramm oder ein Programm von einem alternativen Internetdienstanbieter installiert haben und dass Sie das Programm mit der richtigen Verbindungsnummer und anderen vom Internetdienstanbieter benötigten Einstellungen konfiguriert haben.

Verwenden des Assistenten für neue Verbindung

Verwenden Sie den Assistenten für neue Verbindung, um einen verfügbaren Internetdienstanbieter (ISP) auszuwählen und eine Verbindung zum Internet herzustellen.
  1. Wählen Sie Start, Alle Programme, Zubehör und dann Kommunikation.
  2. Klicken Sie auf den Assistent für neue Verbindung.
  3. Klicken Sie auf Los.
  4. Wählen Sie die Option Verbindung mit dem Internet herstellen und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  5. Wählen Sie Einen Internetdienstanbieter aus einer Liste auswählen aus und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Schließen Sie die Anwendung des Assistenten ab, indem Sie den Internetdienstanbieter (ISP) Ihrer Wahl auswählen und den Anweisungen folgen.

Lösung

Verbindungsprobleme mit einem DFÜ-Modem lassen sich auf schlechte Telefonübertragungsleitungen, eine starke Auslastung der Verbindungen oder nicht richtig konfigurierte Modemtreiber und Software zurückführen. Verwenden Sie eines oder mehrere der folgenden Verfahren, um herauszufinden, welcher der Notebook-Computer keine Verbindung mit dem DFÜ-Modem aufbauen kann und wie sich dieser reparieren lässt.

Bevor Sie beginnen

Windows XP Service Pack 2 und alle neuesten aktualisierten HP-Treiber müssen vor Durchführung dieser Maßnahmen auf dem Computer installiert sein. Um zu ermitteln, welches Betriebssystem und Service Pack installiert ist, klicken Sie auf Start, Hilfe und Support, in der linken Spalte auf Mein HP Computer und dann auf die Option Systeminformationen.

Methode 1: Überprüfen der Windows-DFÜ-Einstellungen

Wenn Sie eine Fehlermeldung zur DFÜ-Verbindung erhalten, die besagt, dass das System zahlreiche erfolglose DFÜ-Verbindungsversuche unternommen hat, stellen Sie sicher, dass die Verbindungswerte im Fenster "DFÜ-Verbindung" des Webbrowsers oder in der Webanwendung des Internetdienstanbieters korrekt sind. Zu typischen benötigten Verbindungswerten gehören: Anwendername, Passwort, Telefonnummer des Internet-Dienstanbieters und andere persönliche Daten.
Als schnellen Test des Telefondienstes schließen Sie ein normales Telefon an die Telefonbuchse an, an die der Computer angeschlossen ist, wählen Sie die Nummer des Internetdienstanbieters (ISP) und warten Sie auf die Reaktion. Der Internetdienstanbieter sollte antworten und eine Reihe hoher pfeifender Modem-Verbindungstöne übermitteln.
Falls die gewählte Nummer ordnungsgemäß reagiert, schließen Sie das Modem erneut an die Telefonbuchse an und führen Sie die folgenden Schritte aus, um die DFÜ-Eigenschaften von Windows zu ändern.
  1. Zum Herstellen einer Verbindung mit einem ISP über einen Standardbrowser und eine Windows-DFÜ-Verbindung, klicken Sie auf das Browsersymbol, um den Internet Explorer zu öffnen.
  2. Wenn das Modem mit den Standard-DFÜ-Einstellungen nicht wählt oder keine Verbindung herstellen kann, wird eine Meldung angezeigt. Klicken Sie auf Verbinden.
  3. Klicken Sie im Fenster DFÜ-Verbindung auf Einstellungen.
  4. Überprüfen Sie auf der Registerkarte Verbindungen des Fensters Interneteigenschaften, ob im Fensterbereich DFÜ-Verbindungen wenigstens eine DFÜ-Verbindung vorhanden ist.
  5. Wählen Sie eine existierende Verbindung aus (kann anhand des Namens des Dienstanbieters bei der Verbindung erkannt werden) und klicken Sie auf Einstellungen.
  6. Klicken Sie unter DFÜ-Einstellungen auf Eigenschaften. Auf der Registerkarte Allgemein im Fenster Eigenschaften der DFÜ-Verbindung geben Sie die Verbindungsnummer zum ISP ein. Verwenden Sie keine Leerzeichen oder Bindestriche.
  7. Klicken Sie auf OK, um das Fenster Eigenschaften der DFÜ-Verbindung zu schließen.
  8. Geben Sie im Fenster Einstellungen der DFÜ-Verbindung die benötigten Informationen in den Feldern Benutzername und Passwort ein.
  9. Klicken Sie auf OK, um das Fenster Einstellungen der DFÜ-Verbindung zu schließen.
  10. Wählen Sie auf der Registerkarte Verbindungen des Fensters Interneteigenschaften die Option Immer Standardverbindung wählen und klicken Sie auf OK.
    Die DFÜ-Funktion ist jetzt konfiguriert.
  11. Geben Sie im Fenster DFÜ-Verbindung die benötigten Informationen in den Feldern Benutzername und Passwort ein. Wählen Sie die Option Passwort speichern, um diese Werte zu speichern.
  12. Klicken Sie auf Verbinden, um mit dem Modem zu wählen und eine Verbindung zum ISP herzustellen. Der Status dieses Vorgangs wird am unteren Rand des Fensters angezeigt.
  13. Wenn die Werte der DFÜ-Verbindung korrekt sind, das Modem jedoch keine Verbindung zum ISP aufbaut oder die Fehlermeldung Kein Freizeichen angezeigt wird, gehen Sie zu Methode 2: Stellen Sie sicher, dass das integrierte Modem unter Windows funktioniert.
Manche Internetdienstanbieter, z. B. AOL oder MSN, stellen ihre eigenen benutzerdefinierten Verbindungsprogramme zur Verfügung. Wenden Sie sich an den ISP und befolgen Sie dessen Anweisungen zum Eingeben der DFÜ-Nummer und zum Zurücksetzen der Anwendung auf einen Standardzustand für die Verbindung zu dessen DFÜ-Netzwerk.

Methode 2: Überprüfen, ob das integrierte DFÜ-Modem unter Windows funktioniert

Testen Sie anhand dieser Schritte die Funktion des Notebook-Computer-Modems unter Windows und verwenden Sie dabei HP Modem Check.
  1. Stellen Sie sicher, dass die Telefonleitung von der Steckdose mit dem Computer verbunden ist, und dass sowohl das Ethernetkabel als auch das drahtlose Netzwerk nicht verbunden sind.
  2. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Hilfe und Support und anschließend auf Beheben eines Problems.
    Sie erhalten eine Aufforderung, die Verbindungsleitung Ihres Modems auf langsame oder schlechte Verbindungsgeschwindigkeit hin zu überprüfen.
  3. Klicken Sie auf den Link Modem prüfen oder Fehlerbehebung für Modem und Internetverbindung, um den Test zu beginnen.
    Die Ergebnisse des Tests werden in dem Tool angezeigt. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) vor der Diagnose, um zusätzliche Informationen zu erhalten.
  4. Wählen Sie eine beschreibende Meldung aus wie z. B. Ich kann keine Verbindung zu meinem Internetdienstanbieter (ISP) über mein Modem herstellen, um mehr Informationen anzufordern und klicken Sie auf Weiter.
  5. Führen Sie die Anweisungen zum Beenden des Tests aus.

Methode 3: Überprüfen, ob das Modem eine Verbindung zur Telefongesellschaft herstellen kann

Falls der Computer neu konfiguriert wurde und die HP Hilfe- und Supportfunktion gelöscht wurde, müssen diese Schritte mit Hyperterminal ausgeführt werden, um die grundsätzliche Funktionsfähigkeit des Notebook-Computer-Modems zu testen. HyperTerminal ist Bestandteil des Windows-Betriebssystems und bietet elementare Testfunktionen.
  1. Klicken Sie auf Start, auf Alle Programme, auf Zubehör und Kommunikation und klicken Sie anschließend auf HyperTerminal.
  2. Wenn Sie gefragt werden, ob Sie das Programm zum Standardprogramm machen wollen, klicken Sie auf Nein.
  3. Wenn Sie nach einem Namen für die Verbindung gefragt werden, klicken Sie auf Abbrechen.
  4. Geben Sie in den leeren Eingabebereich von HyperTerminal ATZ0 (A T Z groß geschrieben und eine Null) ein und drücken Sie die Eingabetaste. Die Zeichen werden erst dann dargestellt, wenn die Eingabetaste erstmals gedrückt wird.
    Der Text OK wird angezeigt.
  5. Kontaktieren Sie den ISP, indem Sie den Text ATDT gefolgt von der Verbindungsnummer des ISP eingeben. Beispiel: ATDT 123-555-1212.

Methode 4: Überprüfen der Qualität der Telefonleitung

Wenn der Modem-Test in Methode 2 oder Methode 3 den Fehler Kein Freizeichen erkannt hervorruft, überprüfen Sie anhand dieser Schritte die Verbindung des Modems zur Telefonleitung.
  1. Ziehen Sie die Telefonleitung von der Rückseite des Computers ab, und schließen Sie sie direkt an ein Telefon an, sodass die Telefonleitung direkt von der Anschlussdose zum Telefon führt. Stellen Sie sicher, dass die Telefonleitung nicht um andere Kabel gewickelt ist und sich nicht in der Nähe von Stereolautsprechern befindet. Heben Sie den Telefonhörer ab, und prüfen Sie, ob ein Freizeichen zu hören ist.
    • Wenn ein Freizeichen zu hören ist, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
    • Wenn KEIN Freizeichen zu hören ist, stecken Sie die Telefonleitung in eine andere Telefonbuchse oder in ein anderes Telefon ein.
    • Wenn weiterhin kein Freizeichen ertönt, ist die Telefonbuchse möglicherweise nicht funktionsfähig. Wenden Sie sich an den Telefondienstanbieter.
  2. Wenn ein Freizeichen zu hören ist, überprüfen Sie die Qualität der Telefonleitung. Wählen Sie 1 (eins), um das Freizeichen zu beenden und prüfen Sie, ob Sie Störgeräusche oder Stimmen in der Leitung hören. Wenn die Verbindung in Ordnung ist, gehen Sie über zu Schritt 3. Wenn Sie Stimmen oder Störgeräusche hören, besteht u. U. ein Problem mit den Telefonleitungen. Wenden Sie sich an den Telefondienstanbieter.
  3. Wählen Sie die Nummer, die Ihnen der Internetdienstanbieter für den Verbindungsaufbau mit dem Internet genannt hat. Wenn die Leitung besetzt ist oder keine Verbindung aufbaut, rufen Sie den Kundendienst Ihres Internetdienstanbieters an, um eine neue Nummer zur Einwahl zu erhalten. Wenn die Nummer mit einer Reihe von hohen pfeifenden Tönen antwortet, funktioniert die Telefonverbindung.
Stecken Sie das Telefonkabel wieder in den Computer ein und gehen Sie zu Methode 5: Zurücksetzen des Modems und der COM-Anschlüsse.

Methode 5: Setzen Sie das Modem und die COM-Anschlüsse zurück

Verwenden Sie die folgenden Anweisungen, um die Modem-Software und die COM-Anschlüsse (Kommunikationsanschlüsse) zurückzusetzen:
Hinweis:
Wenn Sie auf Ihrem Computer Norton Anitvirus 2005 verwenden, ziehen Sie das Netzwerkkabel ab und verhindern Sie mit Hilfe von "MSConfig", dass "ccApp" in der Registerkarte "Systemstart" geladen wird, bevor Sie die folgenden Schritte ausführen. Nachdem Sie die Modem-Software anhand der folgenden Schritte zurückgesetzt haben, aktivieren Sie "ccApp" erneut. Weitere Informationen finden Sie im HP-Supportdokument HP Notebook-Computer - Verwendung des Windows Systemkonfigurationsprogramms (MSConfig).
  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Drücken Sie auf dem ersten Bildschirm wiederholt die Taste F8, bis das Startmenü erscheint. (Unter Windows XP ist dies das Menü "Erweiterte Optionen".)
  3. Verwenden Sie den Auf- bzw. Abwärtspfeil um den Eintrag Abgesicherter Modus auszuwählen und drücken Sie die Eingabetaste.
  4. Unter Windows XP wird ein Anmeldebildschirm angezeigt. Klicken Sie auf Administrator und geben Sie das Administratorenkennwort ein. Wenn Sie kein Administratorenkennwort verwenden, drücken Sie die Eingabetaste.
    Unter Windows 98 und ME wird Windows im abgesicherten Modus geöffnet.
  5. Klicken Sie unter Windows XP auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz und wählen Sie die Option Eigenschaften.
    Klicken Sie unter Windows 98 und Me auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf das Symbol Arbeitsplatz und wählen Sie Eigenschaften.
  6. Klicken Sie unter Windows XP auf die Registerkarte Hardware und anschließend auf die Schaltfläche Geräte-Manager.
    Klicken Sie unter Windows 98 oder Me auf die Registerkarte Geräte-Manager.
  7. Klicken Sie im Geräte-Manager auf das Pluszeichen (+) neben den Modems, es sei denn das Minuszeichen (-) wird schon angezeigt.
  8. Heben Sie die einzelnen aufgeführten Modems nacheinander hervor, und drücken Sie die Taste Entfernen. Sind mehrere Modems vorhanden, wiederholen Sie diesen Schritt bei jedem Modem. Starten Sie den Computer nicht neu.
  9. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) neben "Anschlüsse" (COM und LPT).
    Hinweis:
    Einige Computer verfügen nicht über COM-Anschlüsse. Fahren Sie mit Schritt 11 fort, falls kein COM-Anschluss vorhanden sind.
  10. Markieren Sie "Kommunikationsanschluss (COM1)", und drücken Sie die Taste Entfernen. Klicken Sie auf OK, um das Entfernen dieses Geräts zu bestätigen. Gehen Sie genauso für alle verbleibenden COM-Anschlüsse vor (COM2, COM3 usw.).
  11. Schließen Sie den Geräte-Manager, fahren Sie den Computer herunter, und warten Sie ungefähr 3 Sekunden lang.
  12. Schalten Sie den Computer ein.
    Während der Computer neu startet, wird möglicherweise eine so oder ähnlich lautende Meldung angezeigt: Windows hat neue oder hinzugefügte Hardware erkannt. Sie müssen gegebenenfalls auf Ja oder OK klicken. Windows geht beim Erkennen des Modems und Neuinstallieren des Modemtreibers nach dem Plug-and-Play-Verfahren vor. Brechen Sie diesen Vorgang auf keinen Fall ab.
  13. Öffnen Sie den Geräte-Manager wieder, und sehen Sie nach, ob das Modem aufgelistet wird.
    • Wenn das Modem aufgelistet wird, versuchen Sie erneut, eine Verbindung zum Internet herzustellen. Sollten weiterhin Probleme mit dem Modem bestehen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
    • Wenn das Modem nicht aufgeführt wird, wenden Sie sich an den technischen Support von HP, um festzustellen, ob das Modem ersetzt werden muss.

Methode 6: Löschen und erneutes Installieren der ursprünglichen Modemtreiber

Wenn der Diagnosetest des Modems keine Fehler zurückgegeben hat und das Freizeichen klar zu hören ist, das Modem jedoch mit dem Internetdienstanbieter keine Verbindung aufbauen kann, führen Sie die folgenden Schritte zum Löschen und erneutem Installieren der Modemtreiber durch.
Hinweis:
In den meisten Fällen kann durch Neuinstallation der Treiber die Konnektivität wiederhergestellt werden. Wenn das Treiberproblem durch die Neuinstallation nicht behoben wird, ist es jedoch erforderlich, die aktuell installierten Treiber zu löschen und dann neu zu installieren. Bei Problemen mit Modem-Verbindungen löschen Sie die Treiber, bevor Sie die ursprünglichen Treiber neu installieren.
Gehen Sie je nach Betriebssystem zur Wiederherstellung der Modemtreiber wie folgt vor:

Win 98 und ME: Löschen der Modemtreiber

Gehen Sie unter Windows 98 und ME folgendermaßen vor, um die Modemtreiber im abgesicherten Modus zu löschen.
  1. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie mehrmals die Taste F8, bis ein Menü angezeigt wird.
  2. Wählen Sie die Option Abgesicherter Modus und drücken Sie die Eingabetaste. In allen vier Ecken des Windows-Desktops wird "Abgesicherter Modus" angezeigt.
  3. Um den Geräte-Manager zu öffnen, klicken Sie auf Start und anschließend auf Systemsteuerung. Klicken Sie anschließend auf das Symbol System.
  4. Klicken Sie im Fenster "Systemeigenschaften" auf der Registerkarte Hardware auf Geräte-Manager.
  5. Klicken Sie in der Registerkarte "Geräte-Manager" auf das Pluszeichen (+) neben Modems, um die installierten Treiber anzuzeigen. Ein rotes X neben einem Modemsymbol weist auf einen Fehler hin.
  6. Drücken Sie auf die Taste Entf auf der Tastatur. Klicken Sie in Fenstern, die daraufhin angezeigt werden, auf OK.
Gehen Sie nach dem Löschen der Modemtreiber nach einer der folgenden Methoden vor:

Win 98 und ME: Erlauben der Wiederherstellung der Windows-Standardtreiber

Die folgenden Informationen sind hilfreich, wenn nach dem Löschen der Treiber ein Neustart des Computers erfolgte. Bei einem Neustart wird das System die Hardwaregeräte erkennen und versuchen, die erforderlichen Standardtreiber zu installieren.
Wenn Sie zur Angabe des Speicherorts der bestimmten Treiberdateien aufgefordert werden, durchsuchen Sie die folgenden Dateipfade, bis die Dateien gefunden wurden:
  • C:\Windows\inf
  • C:\Windows\options\cabs
  • C:\Windows\system

Win 98 und ME: Erneutes Installieren der Modemtreiber im abgesicherten Modus

Gehen Sie unter Windows 98 und ME auf Compaq Presario-Notebooks folgendermaßen vor, um die Modemtreiber im abgesicherten Modus erneut zu installieren.
  1. Wenn der Computer nicht im abgesicherten Modus ausgeführt wird, befolgen Sie die oben aufgeführten Anweisungen, um den Computer im abgesicherten Modus zu starten.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Hilfe, um das Support- und Hilfefenster aufzurufen.
  3. Klicken Sie unter "Willkommen im Compaq Knowledge Center" auf Meinen Presario wiederherstellen.
  4. Klicken Sie auf Compaq Quick Restore. Das Fenster "Compaq Quick Restore" wird angezeigt.
  5. Klicken Sie auf den mehrfarbigen Würfel, um Benutzerdefinierte Wiederherstellung zu wählen.
  6. Wählen Sie den Modemtreiber, der installiert werden soll, und klicken Sie auf OK.
  7. Wenn die Installation des Modemtreibers abgeschlossen ist, starten Sie den Computer normalen Modus neu und versuchen Sie erneut, eine Verbindung herzustellen.

Win XP: Löschen der Standard-Modemtreiber

Unter Windows XP ist es nicht erforderlich, den abgesicherten Modus anzuwenden, um Treiber zu löschen.
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung. Klicken Sie auf das Symbol System und anschließend auf die Registerkarte Geräte-Manager.
  2. Klicken Sie in der Registerkarte Geräte-Manager auf das Pluszeichen (+) neben Modems, um die installierten Treiber anzuzeigen. Ein rotes X neben einem Modemsymbol weist auf einen Fehler hin. Wählen Sie den aufgeführten Modemtreiber aus.
  3. Drücken Sie auf die Taste Entf auf der Tastatur. Klicken Sie in Fenstern, die daraufhin angezeigt werden, auf OK.
Gehen Sie nach dem Löschen der Modemtreiber nach einer der folgenden Methoden vor:

Win XP: Erlauben der Wiederherstellung der Windows-Standardtreiber

Die folgenden Informationen sind hilfreich, wenn nach dem Löschen der Treiber ein Neustart des Computers erfolgte. Bei einem Neustart erkennt das System die Hardwaregeräte und versucht, die erforderlichen Standardtreiber zu installieren.
  • Wenn Sie zur Angabe des Speicherorts der bestimmten Treiberdateien aufgefordert werden, durchsuchen Sie die folgenden Dateipfade, bis die Dateien gefunden wurden:
    • C:\Windows\inf
    • C:\Windows\options\cabs
    • C:\Windows\system
    • C:\Windows\system32
  • Wenn Sie zur Eingabe von Informationen mit Verweis auf Digitale Signaturüberprüfung aufgefordert werden, klicken Sie auf Trotzdem fortfahren.

Methode 7: Installieren des neuesten Modemtreibers

Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind, laden Sie anhand einer der folgenden Methoden den neuesten Modemtreiber herunter und installieren Sie diesen:
Lesen Sie sich die Anweisungen auf den heruntergeladenen Seiten genau durch, bevor Sie den Installationsvorgang starten.

Methode 8: Erneutes Installieren der Internetdienstanbieter-Anwendung oder Kontaktaufnahme mit dem Internetdienstanbieter

Wenn der Diagnosetest für das Modem auf keine Fehler hinweist, wenn Sie im mit der Telefonbuchse verbundenen Telefon ein Freizeichen hören und der Modemtreiber neu installiert wurde, führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Anwendung des Internetdienstanbieters zu entfernen und neu zu installieren.
Hinweis:
Bevor Sie Software entfernen und neu installieren, sollten Sie sich an Ihren ISP wenden, um Folgendes in Erfahrung zu bringen: Gibt es eine alternative Telefonnummer für den Verbindungsaufbau? Gibt es bestimmte Anweisungen zum Zurücksetzen der Telefon- und Modemeinstellungen in der Systemsteuerung? Ist eine neuere Softwareversion verfügbar?
Links zu großen Internetdienstanbietern (ISP) (in englischer Sprache):
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Zur klassischen Ansicht wechseln und klicken Sie anschließend auf Software.
  3. Wählen Sie alle Programme, die den Namen des Internetdienstanbieters enthalten und klicken Sie auf Entfernen. Starten Sie den Computer erst neu, wenn alle Programme mit dem Namen des Internetdienstanbieters entfernt sind.
  4. Wiederholen Sie den Löschvorgang, bis alle Programme mit dem Namen des Internetdienstanbieters entfernt sind.
  5. Starten Sie den Computer neu.
  6. Wenn Ihnen der ISP eine aktualisierte Installationsdisk zukommen lässt, legen Sie diese in das Laufwerk ein und befolgen Sie die vorgesehenen Anweisungen.
  7. Zur Neuinstallation der mit dem Computer ausgelieferten ISP-Software doppelklicken Sie auf das Symbol "Einrichten" für den ISP und befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...