HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP und Compaq Desktop-PCs - Installieren oder Austauschen einer Videokarte (Grafikkarte)

Dieses Dokument bezieht sich auf HP und Compaq Desktop-PCs mit Windows 95, 98, Me und XP.
Es enthält schrittweise Anleitungen zum Entfernen oder Austauschen der Grafikkarte bei einem HP oder Compaq Desktop-PC.
  Vorsicht:
Zum Aufrüsten der Grafikkarte wird eventuell ein neues Netzteil benötigt. Informieren Sie sich hierzu bei Ihrem Grafikkartenhersteller. Informationen zu den Stromanforderungen finden Sie auch in den Systemanforderungen der neuen Grafikkarte.
Hinweis:
Die Arbeitsschritte, die in diesem Dokument dargelegt werden, sind nicht auf ein bestimmtes Gehäusemodell beschränkt. Ihr PC muss nicht genauso aussehen wie auf den Bildern des Dokuments.
Hinweis:
Stellen Sie sicher, dass die Grafikkarte den Mindestanforderungen der von Ihnen verwendeten Softwareanwendungen genügt.

Bevor Sie beginnen

  • Viele HP und Compaq PCs haben keinen AGP oder PCI Express (PCI-E) Steckplatz auf der Hauptplatine. Untersuchen Sie die Hauptplatine visuell oder ziehen Sie die Produktspezifikationen für Ihr Modell zurate, bevor Sie versuchen eine AGP oder PCIe Grafikkarte zu installieren.
  • Wenn Sie in Erwägung ziehen, Ihren Computer mit einer PCI-E-Grafikkarte aufzurüsten, muss unter Umständen das Netzteil aufgerüstet werden. Der Grafikkartenhändler kann Ihnen hierzu Auskunft geben.
  • Stellen Sie fest, ob die Hauptplatine Ihres HP oder Compaq PCs über eine integrierte Grafikkarte verfügt. Um die dargelegten Schritte ausführen zu können, muss im BIOS die Option „onboard video“ (integrierter Grafikchip) deaktiviert sein, da bei einigen Modellen andernfalls Installationsprobleme auftreten können.
  • Sie benötigen einen Schraubenzieher.
  • HP rät sehr zur Verwendung eines Antistatikarmbands und einer leitfähigen Schaumstoffmatte.
  • Wählen Sie eine flache und stabile Arbeitsfläche an einer Stelle aus, an der sich kein Teppichboden befindet.
  • Es empfiehlt sich, dieses Dokument auszudrucken. Auf diesen Ausdruck können Sie Bezug nehmen, wenn der PC neu gestartet wird oder keine Internetverbindung verfügbar ist.

Schritt 1: Entfernen von Grafiktreibern

Verwenden Sie die folgenden Schritte, um die aktuellen Treiber und Einstellungen der Grafik-Software zu entfernen:
  1. Klicken Sie unter Windows XP auf Start und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz.
    Klicken Sie in Windows 95, 98 und Me mit der rechten Maustaste auf das Symbol Arbeitsplatz auf dem Desktop.
  2. Klicken Sie in der daraufhin angezeigten Liste auf die Option Eigenschaften.
  3. Klicken Sie in Windows XP auf die Registerkarte Hardware und danach auf die Schaltfläche Geräte-Manager.
    Klicken Sie in Windows 95, 98 und Me auf die Registerkarte Geräte-Manager.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) neben Grafikkarte.
  5. Klicken Sie auf den Namen des Videogeräts, der sich auf die Marke der verwendeten Grafikkarte bezieht.
  6. Klicken Sie in Windows XP auf Deinstallieren (das kleine durchkreuzte Bild eines Computers).
    Klicken Sie in Windows 95, 98 und Me auf Entfernen.
  7. Wenn ein Fenster mit einer Warnmeldung erscheint, klicken Sie auf OK.
  8. Schließen Sie alle Programme, und fahren Sie den Computer herunter.

Schritt 2: Öffnen des Computergehäuses

Führen Sie folgende Schritte zum Öffnen des Computergehäuses durch:
  Warnung:
Die Kanten der Metallteile sind scharf. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht an Metallkanten im Inneren des Computers verletzen.
  Vorsicht:
Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. Um dieses Risiko zu minimieren, sollten Sie in einem Raum ohne Teppichboden arbeiten, eine elektrostatisch ableitende Unterlage verwenden (beispielsweise eine leitfähige Unterlage) und ein ESD-Armband tragen, das mit einer geerdeten Oberfläche verbunden ist.
  1. Ziehen Sie alle Kabel mit Ausnahme des Netzkabels ab. Notieren Sie sich die Kabelposition, falls Sie sich darüber nicht im Klaren sind.
  2. Ziehen Sie das Netzkabel ab und drücken Sie bei ausgestecktem Kabel die Betriebstaste.
  3. Entfernen Sie die Schrauben an der Rückseite des Computergehäuses (dieses sieht in Ihrem Fall eventuell etwas anders aus, als das hier Abgebildete).
    Abbildung : Beispiele für Schrauben an der Seitenabdeckung
  4. Schieben Sie die Seitenabdeckung nach hinten, um sie zu entfernen.
    Abbildung : Entfernen der Seitenabdeckung

Schritt 3: Entnehmen der Videokarte oder Abnehmen der Steckplatzabdeckung

Wenn Sie eine Videokarte austauschen, gehen Sie wie folgt vor, um diese zu entfernen. Wenn Sie eine neue Grafikkarte installieren, entfernen Sie die Schrauben und die Abdeckung eines nicht verwendeten Steckplatzes im Gehäuse und gehen Sie zum nächsten Schritt.
  1. Machen Sie die Videokarte im Computerinnern ausfindig. Verwenden Sie dabei den Grafikkabelanschluss in der Rückseite des Computers als Bezugspunkt.
  2. Ziehen Sie alle Kabel ab, die gegebenenfalls an der Rückseite und den Seiten der Videokarte angeschlossen sind. Notieren Sie sich genau, wo jedes Kabel eingesteckt war.
  3. Falls es sich bei der Grafikkarte um eine AGP-Karte handelt, öffnen Sie die Klammer, die die Karte fixiert (die Klammer in Ihrem PC kann sich äußerlich von der unten abgebildeten unterscheiden).
    Abbildung : Beispiel eines Klammertyps für eine AGP-Karte
  4. Entfernen Sie die Schraube, mit der die Videokarte am Computergehäuse befestigt ist. Wenn die Schraube von einer Metallplatte verdeckt ist, entfernen Sie zuerst diese Platte.
    Abbildung : Schraube, die die Grafikkarte fixiert
  5. Ziehen Sie die Grafikkarte an den Kanten aus dem Steckplatz.
    Abbildung : Entfernen der Karte.
  6. Sollte die Karte noch funktionstüchtig sein, legen Sie sie in einen ESD-Behälter und legen Sie sie zur Seite.

Schritt 4: Einsetzen der neuen Karte

Installieren Sie eine neue Videokarte anhand der folgenden Schritte:
  1. Setzen Sie die neue Grafikkarte in den entsprechenden Steckplatz ein. Die Karte sollte direkt in den Steckplatz gleiten und festsitzen. Die Halterung sollte gegen die Innenseite der PC-Rückseite geschoben sein. Die Schraube, die die Karte am Gehäuse befestigt, sollte sich mit dem Loch im Gehäuse in einer Ebene befinden. Ist dies nicht der Fall, so passt die Karte entweder nicht in das Gehäuse oder sie befindet sich im falschen Steckplatz.
  2. Wenn es sich bei der Videokarte um ein AGP-Karte handelt, befestigen Sie die Klammer an der Karte.
  3. Befestigen Sie die Karte mit einer Befestigungsschraube.
    Abbildung : Schraube, die die Karte fixiert
  4. Verbinden Sie alle Kabel wieder an ihren ursprünglichen Positionen.
    Hinweis:
    Für Audio über einen DVI Dual Link-Ausgang benötigen manche Videokarten ein internes S/PDIF-Audiokabel, das von der Hauptplatine zur Videokarte führt.

Schritt 5: Anbringen der Abdeckung

  1. Richten Sie die Seitenabdeckung an den Gehäuseöffnungen aus.
    Abbildung : Beispiel für Gehäuseöffnungen an der Seitenabdeckung
  2. Setzen Sie die Seitenabdeckung ein und schieben Sie sie nach vorne.
    Abbildung : Entfernen der Abdeckung
  3. Ziehen Sie die Schrauben fest, um die Seitenabdeckung zu sichern.
    Abbildung : Beispiele für Schrauben an der Seitenabdeckung

Schritt 6: Installation von Software und Treibern

  1. Schließen Sie alle Kabel an, und schalten Sie den Computer ein.
  2. Wenn Ihr PC über einen integrierten Grafikchip verfügt (keine Grafikkarte), deaktivieren Sie „on-board video“ im BIOS, um mögliche Setup-Probleme zu vermeiden:
    1. Drücken Sie wiederholt die Taste F1, wenn der erste Bildschirm erscheint.
      Ein BIOS Setup-Bildschirm erscheint (der BIOS Setup-Bildschirm kann von PC zu PC variieren).
    2. Gehen Sie nach den Anweisungen auf dem BIOS Bildschirm vor, um „on-board video“ zu finden und zu deaktivieren. Die „on-board video“ Einstellung finden Sie für gewöhnlich auf der Seite „Erweitert“.
      Hinweis:
      In einigen Fällen kann die Einstellung „on-board video“ im BIOS nicht deaktiviert werden. Ist dies der Fall, dann wählen sie AGP oder PCI als Hauptausgang aus. Das BIOS und das Betriebssystem erkennen dann in der Regel die neue Grafikkarte anstelle der Option „on-board video“.
    3. Drücken Sie die Taste F10, um die Einstellungen zu speichern und das Programm zu beenden.
    Abbildung : Ein Beispiel für einen BIOS Setup-Bildschirm
  3. Installieren Sie die neue Software mit Hilfe der im Lieferumfang der Videokarte enthaltenen Anweisungen. Wenn Windows neue Hardware entdeckt, erscheint auf dem Bildschirm in der Regel eine Aufforderung, die Installations-CD einzulegen.
    Falls die Videokarte eine Karte des gleichen Modells ersetzt, sollte Windows die Software automatisch finden und installieren. Wenn nötig kann der Treiber für die Videokarte auch von der HP Anwendungswiederherstellungs-Software installiert werden, die mit dem PC geliefert wurde.
    Hinweis:
    Originaltreiber und aktualisierte Versionen stehen außerdem eventuell auf der HP Website zur Verfügung. Besuchen Sie die Website für Support und Treiber, und geben Sie Ihr Computermodell ein, um Downloads für Software und Treiber zu finden.
  4. Beim Starten von Windows sollte die neue Hardwarekomponente erkannt werden. Die Bildschirmauflösung ist sehr gering, und erscheint möglicherweise größer als gewöhnlich. Das ist normal.
  5. Wird in einem Fenster darauf hingewiesen, dass bestimmten Dateien nicht ohne Hilfe auffindbar sind, legen Sie den Treiberdatenträger des Grafikkartenherstellers in das entsprechende Laufwerk ein. Wenn das Problem damit nicht behoben werden kann, öffnen Sie nacheinander die folgenden Pfade, bis die Datei gefunden wird:
    • C:\Windows\inf
    • C:\Windows\options\cabs
    • C:\Windows\system
    • C:\Windows\system32
      Hinweis:
      Wenn unter diesen Pfaden keine Dateien erscheinen, doppelklicken Sie auf das Symbol der Festplatte C:\ unter Arbeitsplatz. Klicken Sie auf Extras, Ordneroptionen, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Ansicht. Entfernen Sie die Häkchen von Geschützte Systemdateien ausblenden, und wählen Sie Versteckte Dateien und Ordner anzeigen. Klicken Sie auf OK.
  6. Starten Sie den Computer auf eine entsprechende Aufforderung von Windows hin neu.
Die Grafikkarte sollte nun installiert sein und einwandfrei funktionieren. Ist dies nicht der Fall, dann sollten Sie das Gehäuse erneut aufschrauben und überprüfen, ob die Grafikkarte sich im richtigen Steckplatz befindet und ordnungsgemäß befestigt wurde. Wenden Sie sich an den Hersteller der Grafikkarte, wenn das Problem weiter besteht.


Land/Region: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...