Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP- und Compaq-Desktop PCs - Beheben von Problemen mit der Systemwiederherstellung (Windows XP)

Dieses Dokument gilt für HP- und Compaq-Desktop PCs mit Windows XP.
Eine vollständige Systemwiederherstellung nimmt eine geraume Zeit in Anspruch und beinhaltet die Übertragung von sehr großen Datenmengen. Bei so viel zu übertragenen Daten können Probleme auftreten. Ein Stromausfall oder ein Kratzer auf der Wiederherstellungs-Disk kann schwerwiegende Probleme verursachen. Verwenden Sie dieses Dokument, um Probleme bei der vollständigen Wiederherstellung unter Windows XP zu beheben. Bevor Sie dieses Dokument verwenden, lesen Sie bitte die folgenden wichtigen Informationen:
  Vorsicht:
Falls dem Computer weitere Festplatten hinzugefügt wurden, ziehen Sie die IDE- und Netzkabel von der Rückseite des zusätzlichen Laufwerks ab, bevor Sie mit der Systemwiederherstellung beginnen. Dies verhindert einen möglichen Datenverlust auf dem zusätzlichen Laufwerk.
  Vorsicht:
Beim Durchführen einer vollständigen Formatierung oder einer Wiederherstellung mit Datenverlust werden alle Dateien, Programme und gespeicherten Daten auf der Festplatte gelöscht. Sie sollten wichtige Daten vor einer Wiederherstellung unbedingt sichern.
  Hinweis:
Wenn Computerhardware hinzugefügt oder ersetzt wurde, entfernen Sie die Hardware, um Wiederherstellungsprobleme zu vermeiden.
HP-Computer, die mit Windows XP geliefert wurden, verfügen in der Regel über keine Wiederherstellungs-Disks im Lieferumfang. Die Wiederherstellungsdaten sind stattdessen auf einer geschützten Partition auf der Festplatte gespeichert. So kann auf Wiederherstellungs-CDs verzichtet werden, die verloren gehen oder zerkratzt werden können.
  Vorsicht:
Falls das Windows XP Service Pack 1 (SP1) installiert wurde oder werden soll, laden Sie das SP1-Software-Patch herunter und installieren Sie es, um Startprobleme zu vermeiden. Diese Informationen gelten nicht für Benutzer von Service Pack 2 für Windows XP.
Starten einer Wiederherstellung
Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie unmittelbar danach wiederholt die Taste F10, bis ein Wiederherstellungsbildschirm angezeigt wird.
Sie können eine Wiederherstellung auch über Wiederherstellungs-Disks oder von Windows aus starten. Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen einer vollständigen Systemwiederherstellung unter Windows XP.
Wiederherstellung dauert zu lange
Wenn Ihr Computer nach dem Verwenden des Wiederherstellungsprogramms nicht mehr reagiert, gehen Sie wie folgt vor:
  Hinweis:
Wenn der Computer nach dem Neustarten nach einer Wiederherstellung scheinbar nicht mehr reagiert, warten Sie bitte. Es kann einige Stunden oder sogar länger dauern, bis der anfängliche Windows XP-Setup-Vorgang abgeschlossen, insbesondere, wenn die Wiederherstellung von einem Satz von HP gelieferten Wiederherstellungs-Disks aus durchgeführt wurde. Eine Standardwiederherstellung kann auch länger dauern, je nachdem, wie viele Dateien in den Benutzerkonten (wie Eigene Dateien) gespeichert sind.
  1. Beenden Sie den blockierten Wiederherstellungsvorgang, indem Sie die NETZTASTE am PC drücken, bis Gerät ausgeschaltet wird (ca. fünf Sekunden).
  2. Trennen Sie vor der Wiederherstellung alle Personal Media-Laufwerke, Drucker, Scanner, Kameras, Speicherkarten und andere Geräte vom PC, die nicht als Originalzubehör mitgeliefert wurden.
  3. Wenn Sie Wiederherstellungs-Disks verwenden, beachten Sie folgende Punkte:
    • Wenn Sie die Wiederherstellungs-Disks mit der Software zum Erstellen von Wiederherstellungs-CDs erstellt haben, stellen Sie sicher, dass Sie den Wiederherstellungsvorgang vom selben Laufwerk aus durchführen, auf dem die Disks erstellt wurden.
    • Wischen Sie die Disks mit einem weichen, sauberen, fusselfreien Tuch ab, das leicht mit destilliertem Wasser angefeuchtet wurde. Wischen Sie von der Mitte der Disk zum äußeren Rand hin. Sie können auch ein Disk-Reinigungskit oder Disk-Restaurationskit von Ihrem Computerhändler vor Ort verwenden. Mit diesen Kits können bessere Resultate erzielt werden als mit einem Tuch und Wasser.
    • Sie können auch verfügbare CD/DVD-Laufwerkreinigungskits verwenden, um die Laserleselinse des CD- oder DVD-Laufwerks zu reinigen.
  4. Versuchen Sie erneut, eine vollständige Wiederherstellung von der Festplatte aus durchzuführen, indem Sie den Computer einschalten und die Taste F10 drücken, bis ein Wiederherstellungsbildschirm angezeigt wird. Dadurch wird eine Wiederherstellung von der Festplatte aus durchgeführt.
  5. Falls das Programm beim Wiederherstellungsvorgang von der Festplatte stoppt, verwenden Sie den Abschnitt Festplattenfehler treten beim Wiederherstellungsvorgang auf, um Fehler auf der Festplatte zu eliminieren. Unternehmen Sie einen weiteren Wiederherstellungsversuch, wenn die Festplattenfehler eliminiert wurden.
Das Laufwerk erkennt die Disk nicht
Wenn Sie Wiederherstellungs-Disks verwenden, kann das Laufwerk die Disk nicht lesen (es werden keine Fehlermeldungen angezeigt). Beispiel: Der Computer wird eingeschaltet wird, wobei sich die erste Wiederherstellungs-Disk im Laufwerk befindet. Die Aktivitäts-LED des Laufwerks blinkt schnell. Der Bildschirm bleibt schwarz und der Cursor blinkt. Wenn das Laufwerk die Disk nicht mehr liest, blinkt die Aktivitäts-LED des Laufwerks nicht mehr. Mögliche Ursachen hierfür sind Kratzer, Verunreinigungen oder Beschädigungen der Disk. Möglicherweise muss auch die Firmware des Laufwerks aktualisiert werden, damit das Laufwerk neuere Disk-Medien erkennt.
Reinigen bzw. reparieren Sie die Disk und versuchen Sie erneut, sie zu verwenden, um festzustellen, ob das Laufwerk die Disk erkennt. Wenn die Disk zerkratzt ist, verwenden Sie ein chemisches Spezialreinigungsprodukt, das Sie in den meisten Elektronikgeschäften erwerben können, um die Disk zu reparieren. Legen Sie die Wiederherstellungs-Disk ein, nachdem Sie sie gereinigt oder repariert haben, und starten Sie den Computer neu.
Wenn das Laufwerk die Disk nach dem Reinigen oder der Reparatur noch immer nicht erkennt, aktualisieren Sie die Firmware des Laufwerks. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Ihnen die Disks per Post von HP Customer Care zugeschickt wurden. Die Firmware des DVD-Laufwerks (der Treiber) erkennt eine Wiederherstellungs-Disk möglicherweise nicht, die in einem aktuelleren DVD-Herstellungsvorgang erstellt wurde. Stellen Sie sicher, dass die Firmware des Laufwerks auf dem neusten Stand ist und laden Sie möglicherweise vorhandene Firmware-Aktualisierungen für das DVD-Laufwerk Ihres Computers von HP herunter und installieren Sie sie. Weitere Informationen zum Auffinden und Aktualisieren der Firmware auf Ihrem HP- oder Compaq-Computer finden Sie im HP Support-Artikel Beziehen von Software und Treibern.
  Hinweis:
Folgende Laufwerke benötigen bekanntermaßen eine Firmware-Aktualisierung, bevor sie vom Support zugesendete Wiederherstellungs-Disks lesen können: TSST TS-H652L – Aktualisierung SP26482 und PBDS DH-16A1L/PBDS DH-16AYH – Aktualisierung SP35000. Die Bezeichnung des CD/DVD-Laufwerks finden Sie im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm oder im Geräte-Manager.
In manchen Fällen sind die Disks möglicherweise irreparabel beschädigt, etwa wenn die Disks zu lange dem Sonnenlicht ausgesetzt waren. In diesem Fall muss die Wiederherstellung von der Festplatte aus erfolgen (sofern die Wiederherstellungspartition noch verfügbar ist) oder die Disks müssen ersetzt werden.
Aufforderung zum Einlegen einer Disk, wobei die Disk bereits eingelegt wurde
Eine Wiederherstellungs-Disk wurde eingelegt und erfolgreich verarbeitet. Bei der Verwendung von nachfolgenden Disks werden Sie jedoch dazu aufgefordert, dieselbe Wiederherstellungs-Disk erneut einzulegen. Beispielsweise wurde Disk 1 erfolgreich verarbeitet und Sie werden dazu aufgefordert, Disk 2 einzulegen. Nach dem Einlegen von Disk 2 wird eine Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, Disk 2 einzulegen.
Wenn dies geschieht, überprüfen Sie, dass Sie tatsächlich die richtige Disk eingelegt haben. Wenn Sie die richtige Disk eingelegt haben, legen Sie sie erneut ein. In manchen Fällen muss die Disk möglicherweise mehrmals eingelegt werden, bis die Wiederherstellungssoftware erkennt, dass sich die richtige Disk im Laufwerk befindet. Legen Sie die Disk so lange erneut ein, bis die Fehlermeldung nicht mehr angezeigt wird und der Wiederherstellungsvorgang fortgesetzt wird.
In seltenen Fällen ist der Disk-Satz möglicherweise falsch beschriftet. Legen Sie eine andere Disk ein, die Sie noch nicht verwendet haben, bis die Meldung nicht mehr angezeigt wird und der Wiederherstellungsvorgang fortgesetzt wird.
Fehler: 0x0000007B oder der PC startet nach der Wiederherstellung wiederholt neu
Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird, führen Sie die Systemwiederherstellung erneut durch. Wenn Sie eine ergänzende Wiederherstellungs-Disk verwenden (nur bei ausgewählten Modellen), stellen Sie sicher, dass Sie die Disk entfernen, bevor Sie den PC neu starten.
Fehler auf Disk 7: Benutzerpartition kann nicht erstellt werden
Die von HP bestellten Wiederherstellungs-Disks sollten nur auf Festplatten mit einer leeren Partition verwendet werden. Verwenden Sie das folgende HP Support-Dokument, um das Problem zu beheben: Wiederherstellen des Systems nach dem Ersetzen der Festplatte.
Fehler: Dieses Programm kann nur von einem Administrator ausgeführt werden!
Unter Windows XP sind Administratorrechte erforderlich, um Sicherungskopien von Dateien zu erstellen oder den Wiederherstellungsvorgang unter Windows XP zu starten. Wenn Sie als Gast oder Benutzer mit eingeschränkten Rechten angemeldet sind, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie versuchen, den Wiederherstellungsvorgang unter Windows zu starten:
Dieses Programm kann nur von einem Administrator ausgeführt werden!
Verwenden Sie die folgenden Schritte, um sich mit Administratorrechten anzumelden:
  1. Klicken Sie auf Start und wählen Sie Abmelden und dann erneut Abmelden aus.
  2. Wählen Sie ein Konto mit Administratorrechten aus und geben Sie das Kennwort ein (wenn Sie kein Kennwort eingerichtet haben, drücken Sie die Eingabetaste).
    Standardmäßig lautet der Name des Administratorkontos auf HP- und Compaq-PCs möglicherweise folgendermaßen:
    • Besitzer
    • HP_Owner (HP_Besitzer)
    • Compaq_Owner (Compaq_Besitzer)
Wenn diese Optionen nicht verfügbar sind oder Sie das Kennwort nicht kennen, wenden Sie sich an den Systemadministrator oder lesen Sie den Abschnitt Starten einer Wiederherstellung, um weitere Optionen zu erhalten.
Fehler: Legen Sie die Installations-Disk Nr. 1 (Login Advanced) ein und starten Sie den PC neu.
Wenn diese Fehlermeldung am Ende einer vollständigen Systemwiederherstellung über Disks angezeigt wird, entfernen Sie die Systemwiederherstellungs-Disk aus dem Laufwerk und starten Sie dann den PC neu. Sie müssen die in der Meldung genannte Disk nicht einlegen.
Fehler: Problem während des Extraktionsvorgangs
Die folgende Fehlermeldung wird während der Wiederherstellung des Computers von Wiederherstellungs-Disks aus angezeigt: Problem während des Extraktionsvorgangs: Datei: <Pfad zu nicht wiederherstellbarer Datei>
Diese Fehlermeldung wird normalerweise von einer verschmutzten oder zerkratzten Wiederherstellungs-Disk verursacht. Stellen Sie sicher, dass die Wiederherstellungs-Disks frei von Schmutz und Kratzern sind, bevor Sie mit der Wiederherstellung beginnen.
Bei einigen Modellen kann dieser Fehler auch durch das Aktualisieren des BIOS behoben werden. Weitere Informationen finden Sie im HP Support-Dokument Aktualisieren des BIOS.
Fehler: Die Datei c_20127.nls wird benötigt.
Nach dem Durchführen einer Standardsystemwiederherstellung wird die folgende (oder eine ähnliche) Fehlermeldung angezeigt:
Datei benötigt: Die Datei "c_20127.nls" auf der Windows XP Home Edition-CD-ROM wird benötigt. Geben Sie den Pfad der Datei ein und klicken Sie dann auf "OK".
Führen Sie diese Schritte aus, um dieses Problem zu beheben:
  1. Schalten Sie den PC ein und drücken Sie wiederholt die Taste F10, wenn der erste Bildschirm angezeigt wird, um die Wiederherstellungsbildschirme aufzurufen. Wenn die Wiederherstellungsanwendung nicht startet, können Sie die Wiederherstellung von der Wiederherstellungs-CDs oder DVDs aus ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen einer HP-Systemwiederherstellung unter Windows XP.
  2. Wenn ein Willkommensbildschirm angezeigt wird, klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie auf Erweiterte Optionen und drücken Sie dann gleichzeitig die Tasten Alt und D, um eine Eingabeaufforderung aufzurufen.
  4. Geben Sie diskpart ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  5. Geben Sie an der Eingabeaufforderung diskpart> list volume ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  6. Ein Bildschirm mit den aktuellen Laufwerkbuchstaben im System sollte angezeigt werden. Notieren Sie den Buchstaben in der Spalte "Ltr" neben der NTFS-Partition für HP Pavilion oder Presario. Sie benötigen diese Informationen in den folgenden Schritten.
    Abbildung : Anzeige "List Volume"
  7. Geben Sie an der Eingabeaufforderung exit ein und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  8. Geben Sie den in Schritt 6 notierten Laufwerkbuchstaben gefolgt von einem Doppelpunkt ":" (ohne die Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste. (Beispiel: C: oder H: )
  9. Geben Sie Folgendes ein: cd \windows\system32
  10. Geben Sie an der neuen Eingabeaufforderung Folgendes ein: rd /s catroot2
  11. Geben Sie zum Bestätigen Y ein.
  12. Starten Sie den PC neu.
    Der PC zeigt möglicherweise erneut die Fehlermeldung Bitte entschuldigen Sie eventuelle Unannehmlichkeiten... an. Lassen Sie den Timer von 30 bis 0 herunterzählen.
Fehler: Nicht genügend Arbeitsspeicher verfügbar...
Beim Durchführen einer Systemwiederherstellung von Disks aus wird die folgende Meldung angezeigt:
Nicht genügend Arbeitsspeicher verfügbar, um eine Systemwiederherstellung unter stabilen Bedingungen durchzuführen. Falls möglich, reduzieren Sie die Größe des gemeinsam genutzten Grafikspeichers (BIOS) oder fügen Sie dem System mehr Speicher hinzu. Versuchen Sie es dann erneut. Soll die Systemwiederherstellung trotzdem durchgeführt werden?
Wenn "JA" ausgewählt wird, werden weitere Fehlermeldungen angezeigt. Führen Sie keine Systemwiederherstellung von CDs/DVDs aus durch. Setzen Sie stattdessen den integrierten Grafikspeicher auf eine geringere Größe und führen Sie eine vollständige Wiederherstellung von CDs/DVDs aus durch:
  1. Stellen Sie den Grafikspeicher auf 8 MB oder weniger ein:
    1. Schalten Sie den PC ein.
    2. Wenn der erste Bildschirm angezeigt wird, drücken Sie wiederholt die Taste F1, bis der Bildschirm "Setup wird aufgerufen" angezeigt wird.
    3. Wenn der Bildschirm BIOS-Setup angezeigt wird, verwenden Sie den Rechtspfeil, um die Option Advanced (Erweitert) auszuwählen.
    4. Verwenden Sie den Abwärtspfeil, um entweder VGA RAM Size (VGA-RAM-Größe) oder On-Board Video Memory (Integrierter Grafikspeicher) auszuwählen, und drücken Sie die Eingabetaste.
    5. Verwenden Sie den Abwärtspfeil, um 8 MB oder weniger auszuwählen, und drücken Sie dann die Eingabetaste.
        Vorsicht:
      Wählen Sie nicht "DISABLED" (DEAKTIVIERT) aus, wenn keine Grafikkarte eingebaut ist! Dies würde dazu führen, dass der Bildschirm so lange schwarz bleibt, bis eine Grafikkarte eingebaut wird oder das BIOS zurückgesetzt wird.
    6. Drücken Sie die Taste F10 und dann die Eingabetaste, um die Änderungen zu speichern und das Programm zu beenden.
  2. Setzen Sie den Grafikspeicher auf die ursprüngliche Einstellung zurück.
Fehler: Diese PC-Wiederherstellungs-Disks unterstützen dieses PC-Modell NICHT
Dieser Fehler kann die folgenden Ursachen haben:
  • Verwenden der falschen Wiederherstellungs-Disks, z. B. Disks, die für einen anderen Computer erstellt oder bestellt wurden.
  • Die Konfigurationsdaten auf Hauptplatine oder Festplatte wurden bei der Herstellung des PCs nicht ordnungsgemäß konfiguriert.
  • Die Hauptplatine des Computers wurde durch eine Hauptplatine ersetzt, die nicht der ursprünglichen Hauptplatine entspricht. In diesem Fall müssen Sie ein neues Betriebssystem installieren oder die Hauptplatine durch eine Originalplatine ersetzen.
Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird und Sie Disks verwenden, die bei HP bestellt wurden oder vom HP Support an Sie gesendet wurden, verwenden Sie die folgenden Schritte, um herauszufinden, ob Sie die richtigen Wiederherstellungs-Disks (wie die von HP gesendeten) verwenden:
  1. Ermitteln Sie die Build-ID-Nummer für Ihren PC:
    • Wenn Ihr Computer Windows noch starten kann, drücken Sie STRG + ALT + S und sehen Sie sich den Eintrag "Software-Build-Nr." im Fenster "HP Support-Informationen" an.
    • Wenn Ihr Computer Windows nicht starten kann, finden Sie eine Build-ID-Nummer auf einem Etikett auf der Unterseite des PC-Gehäuses.
  2. Vergleichen Sie die Build-ID-Nummer mit der Build-Nummer auf den Wiederherstellungs-Disks und gehen Sie dann folgendermaßen vor:
    • Wenn die Build-Nummer mit der Nummer auf den Wiederherstellungs-Disks übereinstimmt, bei der Wiederherstellung jedoch weiterhin dieser Fehler auftritt, muss der Computer von HP gewartet werden, bevor eine Wiederherstellung durchgeführt werden kann.
    • Wenn die Nummer auf den Wiederherstellungs-Disks nicht mit der Build-ID-Nummer übereinstimmt, beziehen Sie die richtigen Wiederherstellungs-Disks. Stellen Sie sicher, dass die Nummern auf der Wiederherstellungs-Disk mit der Build-ID-Nummer übereinstimmen, bevor Sie neue Disks bestellen.
Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird und Sie Disks verwenden, die auf dem gleichen PC gebrannt wurden, der wiederhergestellt werden soll, kontaktieren Sie HP, um die richtigen Ersatz-Disks zu erhalten, die mit dem Software-Build Ihres PCs übereinstimmen.
Andere Fehler treten bei der Wiederherstellung auf
Wenn beschädigte Bereiche auf der Festplatte vorhanden sind, können während der Wiederherstellung Fehler auftreten. Eine Fehlersuche auf der Festplatte kann diese beschädigten Bereiche isolieren, sodass das Lesen oder Schreiben anderer Dateien nicht gestört wird. Wenn Windows nicht öffnet wird, führen Sie chkdsk von der Wiederherstellungskonsole aus aus.
  Hinweis:
Wenn Sie über eine Recovery Tools-CD oder eine Windows XP-Wiederherstellungskonsolen-CD verfügen, öffnen Sie das Dienstprogramm chkdsk über die Wiederherstellungskonsole, statt die Windows-Schritte in diesem Abschnitt zu verwenden. Weitere Informationen zum Verwenden der Wiederherstellungskonsole finden Sie unter Verwenden einer Wiederherstellungskonsole zum Beheben von Startproblemen.
Wenn Sie Windows noch verwenden können, führen Sie die folgenden Schritte aus:
  1. Wenn Sie eine Wiederherstellung von einer Festplattenpartition aus durchführen (indem Sie beim Starten die Taste F10 drücken), überspringen Sie diesen Schritt.
    Entnehmen Sie die Disk und reinigen Sie sie vorsichtig mit destilliertem Wasser und einem fusselfreien Tuch. Legen Sie die Disk wieder ein und versuchen Sie es erneut. Wenn der Fehler weiterhin besteht, fahren Sie mit diesen Schritten fort.
  2. Wenn Sie eine Wiederherstellung von einer Festplattenpartition aus durchführen (indem Sie beim Starten die Taste F10 drücken), überspringen Sie diesen Schritt.
    Entnehmen Sie die Disk und sehen Sie nach, ob sie zerkratzt ist. Wenn die Disk zerkratzt ist, können Sie versuchen, sie mit einem Reparaturkit für optische Disks zu reparieren. Diese Kits enthalten spezielle chemische Wirkstoffe, die sich mit der Disk-Oberfläche verbinden und die Kratzer ausfüllen. Disk-Reparaturkits sind in größeren Elektronikfachgeschäften oder in Geschäften erhältlich, die Filme auf DVD vertreiben. Wenn Sie die Disk repariert haben, legen Sie sie wieder ein und versuchen Sie es erneut. Wenn der Fehler weiterhin besteht, fahren Sie mit diesen Schritten fort.
  3. Start und Arbeitsplatz.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für die Hauptfestplatte (in der Regel C:) und wählen Sie Eigenschaften aus.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Extras, auf Jetzt prüfen und wählen Sie "Dateisystemfehler automatisch korrigieren" und "Fehlerhafte Sektoren suchen/wiederherstellen" aus.
  6. Klicken Sie auf Starten und im Meldungsfenster auf Ja.
  7. Starten Sie den PC neu.
    Der Festplattenprüfvorgang startet nach den ersten Startbildschirmen und kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.
  8. Unternehmen Sie einen neuen Wiederherstellungsversuch, wenn der Festplattenprüfvorgang abgeschlossen ist.
Wiederherstellung schlägt nach dem Verwenden von Partitionssoftware (FDisk) fehl
Bei HP- und Compaq-PCs mit Windows XP befindet sich die Wiederherstellungssoftware in einer verborgenen Wiederherstellungspartition auf der Festplatte. Wenn Sie das Dienstprogramm FDISK oder eine andere Festplattenpartitionierungssoftware verwendet haben, um die Wiederherstellungspartition zu ändern oder zu löschen, kann möglicherweise keine Wiederherstellung von dieser Partition aus durchgeführt werden. Sie können versuchen, die Daten der Wiederherstellungspartition wiederherzustellen, indem Sie an der DOS-Befehlsaufforderung Folgendes eingeben: fdisk /mbr.
Wenn Sie dann immer noch keine Wiederherstellung von der Wiederherstellungspartition aus durchführen können, müssen Sie dies von den Wiederherstellungs-Disks aus tun. Weitere Informationen zum Beziehen von Wiederherstellungs-Disks finden Sie im unter Beziehen eines Satzes von Wiederherstellungs-CDs oder -DVDs.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...