HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Erfahren Sie, wie Sie auf Windows 11 aktualisieren können

    Windows 11 Upgrade Anleitung

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

  • Feedback

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP LaserJet Enterprise, HP PageWide Enterprise – Verwenden der Fehlerbehebungsfunktionen (EWS)

Erfahren Sie, wie Sie die Funktion zur Fehlerbehebung des integrierten Webservers (EWS) verwenden.

Mit der Fehlerbehebung beginnen

Über die Seite Allgemeine Fehlerbehebung im EWS kann mit der Fehlerbehebung begonnen werden und es können Informationen für den technischen Support von HP oder Ihren Helpdesk gesammelt werden.

  1. Klicken Sie im oberen Navigationsbereich auf die Registerkarte Fehlerbehebung.

  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Allgemeine Fehlerbehebung.

    Seite Allgemeine Fehlerbehebung

    Seite Allgemeine Fehlerbehebung
  3. Verwenden Sie die folgenden Optionen nach Bedarf:

    • Bereich Berichte und Tests: Hier können Sie verschiedene Arten von Berichten und Tests auswählen und drucken. Einige Berichte können im EWS angezeigt werden, indem Sie auf die Taste Anzeigen klicken.

    • Bereich Fax-Tools: Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Behebung von Problemen mit dem Faxen (nur MFP- und Digital Sender-Geräte).

    • Bereich OXPd-Fehlerbehebung: Wählen Sie, ob Sie die Option Unsichere Verbindung für Web-Services zulassen aktivieren möchten (nur MFP- und Digital Sender-Geräte).

    • Bereich Automatische Wiederherstellung: In diesem Bereich können Sie die Option Automatische Wiederherstellung aktivieren aktivieren.

Konfigurieren der Hilfeoptionen des EWS

Konfigurieren Sie über die Seite Online-Hilfe auf der Registerkarte Fehlerbehebung die Einstellungen für die Online-Hilfe des EWS.

Um zu konfigurieren, wo bei Ereignissen Verknüpfungen zur Hilfe angezeigt werden, aktivieren oder deaktivieren Sie folgende Optionen (nur für Administratoren):

  • QR-Code auf dem Bedienfeld anzeigen – Details zu Ereignissen

  • Verknüpfungen im Ereignisprotokoll des EWS anzeigen

Um eine Verbindung zur richtigen Hilfeseite herzustellen, sendet das Gerät Informationen einschließlich Modellnummer, Firmwarerevision und FutureSmart-Ebene an HP. Wenn Sie auf eine Verknüpfung zur Hilfe klicken, wird ein Hinweis angezeigt, über den Benutzer fortfahren oder abbrechen können.

Um diesen Hinweis zu deaktivieren, wählen Sie EWS-Hinweise zur Hilfe nicht anzeigen.

Seite Online-Hilfe

Seite Online-Hilfe

Abrufen von Diagnoseinformationen

Rufen Sie über die Diagnoseseite auf der Registerkarte Fehlerbehebung die Diagnosedaten vom Drucker ab, die den technischen Support von HP bei der Fehlerbehebung bei Druckerproblemen unterstützen.

So sehen Sie die Diagnoseseite oder drucken sie aus:

  1. Klicken Sie im EWS auf die Registerkarte Fehlerbehebung.

  2. Wählen Sie auf der Seite Allgemeine Fehlerbehebung im Abschnitt Berichte und Tests die Option Diagnoseseite.

  3. Klicken Sie auf Drucken oder Anzeigen.

Konfigurieren der Farbkalibrierung und der Reinigungszyklen

Erfahren Sie, wie Sie die Farbkalibrierung und die Reinigungszyklen mithilfe des EWS konfigurieren. Diese Funktionen sind auf der Registerkarte Fehlerbehebung verfügbar.

Einführung

Multifunktionsdrucker werden automatisch zu verschiedenen Zeiten kalibriert und gereinigt, um eine Druckqualität auf höchstem Niveau aufrecht zu erhalten. Mit diesem Dokument soll ein Verständnis dieser Prozesse vermittelt werden, wobei mögliche Konfigurationsänderungen vorgeschlagen werden, um Unterbrechungen für den Benutzer zu minimieren.

Während der Drucker kalibriert und gereinigt wird, hält der Drucker für die Dauer der Kalibrierung oder Reinigung die Druckvorgänge an. Bei den meisten Kalibrierungen und Reinigungen unterbricht der Drucker einen Druckauftrag nicht, sondern wartet mit dem Kalibrieren oder Reinigen, bis der Auftrag abgeschlossen ist (oder im Falle eines Auftrags mit mehreren Kopien bis zu einer Kopierbegrenzung). Bei sehr großen Aufträgen kann eine Kalibrierung noch vor Abschluss des Auftrags erfolgen.

Mit einer Kalibrierung soll ein optimaler Druckzustand erreicht werden. Der gewünschte Zustand ist das Ergebnis einer sorgfältigen Messung der Druckleistung über die Lebensdauer mehrerer Drucker unter unterschiedlichen Umgebungsbedingungen.

Drucken einer Reinigungsseite oder Durchführen einer Farbkalibrierung

Erfahren Sie, wie Sie eine Reinigungsseite drucken oder eine Farbkalibrierung mithilfe des EWS durchführen.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Fehlerbehebung.

  2. Öffnen Sie das Menü Kalibrierung/Reinigung.

  3. Wählen Sie dazu eine der folgenden Optionen:

    • Klicken Sie auf Drucken, um manuell eine Reinigungsseite auszudrucken.

    • Klicken Sie auf Farbkalibrierung starten, um eine Farbkalibrierung durchzuführen.

HP LaserJet Enterprise, HP PageWide Enterprise - Aktualisieren der Firmware mithilfe eines USB-Flash-Laufwerks oder des integrierten Webservers (EWS)

Erfahren Sie, wie Sie mithilfe eines USB-Sticks oder des EWS die Firmware des Druckers aktualisieren.

Einführung

Ähnlich wie Service Packs für Betriebssysteme stellt HP Firmwareaktualisierungen für Drucker bereit, um bekannte Probleme zu beheben und über die Supportdauer des Druckers hinweg neue Funktionen hinzuzufügen.

Um sicherzustellen, dass Ihr Drucker stets auf dem neuesten Stand ist, empfiehlt HP, die Firmware für HP Enterprise- und HP Managed-Drucker zu aktualisieren. Siehe Geeignete Drucker.

Vorbereitungen

Stellen Sie vor der Aktualisierung der Firmware sicher, dass alle mit HP Druckern verwendeten Lösungen die neue Firmwareversion unterstützen und gehen Sie die folgenden Anforderungen durch:

Anmerkung:

Die in den neuen Firmwareversionen enthaltenen erweiterten Sicherheitsfunktionen und -einstellungen verhindern beim Zurücksetzen der Geräte möglicherweise die Installation einiger Lösungen. Weitere Informationen finden Sie im Whitepaper Übersicht über standardmäßige sichere Einstellungen für Lösungen.

  • Ein Firmwareaktualisierung erfordert eine Netzwerkverbindung oder ein USB-Flash-Laufwerk und Internetzugang.

  • Dieser Drucker kann nicht mit FTP-, LPR- oder Port-9100-Methoden aktualisiert werden.

  • Wenn Sie eine Lösung eines anderen Herstellers besitzen, setzen Sie sich mit dem Anbieter in Verbindung, um sicherzustellen, dass die neueste Firmwareversion mit der Lösung kompatibel ist.

    Anmerkung:

    Wenn Geräte im Rahmen des Aktualisierungsvorgangs zurückgesetzt werden, müssen Lösungen möglicherweise neu installiert oder neu konfiguriert werden.

  • Wenn eine Lösung zur Unterstützung der neuen Firmware aktualisiert werden muss, empfiehlt HP zuerst eine Aktualisierung der Lösung, bevor der Drucker aktualisiert wird.

  • Eine Firmwareaktualisierung kann je nach Computergeschwindigkeit und -verbindung 10 bis 30 Minuten oder länger dauern.

  • Remote-Firmware-nach Downgrades werden nicht unterstützt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Informationen zu Firmware-Downgrades.

  • Die Schritte in diesem Dokument sind nur für HP Enterprise- und HP Managed-Drucker anwendbar. Siehe Geeignete Drucker.

  • Sie benötigen möglicherweise Administratorrechte oder ein Kennwort, um diese Schritte auszuführen.

Aktualisieren der Firmware

Für diesen Drucker werden vier Methoden zur Aktualisierung der Firmware unterstützt, je nachdem, ob sich der Drucker im Bereitschaftszustand befindet oder ein Fehler aufgetreten ist:

Wenn am Drucker ein Fehler aufgetreten ist, verwenden Sie Methode drei: USB-Flash-Laufwerk – Preboot-Menü, zur Aktualisierung der Firmware.

Methode 1: Integrierter Webserver (Betriebsbereit, remote)

Erfahren Sie, wie Sie mithilfe des integrierten Webservers (EWS) eine Firmwareaktualisierung durchführen.

Sehen Sie sich das Video an oder führen Sie diese Schritte aus, um die Firmware per Fernzugriff auf einem einzelnen, mit einem Netzwerk verbundenen Drucker zu aktualisieren:

Anmerkung:

Diese Schritte sollten nur ausgeführt werden, wenn sich der Drucker nach dem Booten im Bereitschaftszustand befindet.

  1. Gehen Sie zum Dokument Letzte Firmwareversionen, bestimmen Sie die aktuelle für den Drucker verfügbarer Firmware und vergleichen Sie sie mit der auf dem Drucker installierten Version. Informationen zur installierten Version finden Sie unter Drucken einer Konfigurationsseite .

  2. Über die Links im Dokument Neueste Firmwareversionen gelangen Sie direkt zur Downloadseite des Druckers. Laden Sie die Firmware herunter und extrahieren Sie dann alle Dateien.

    Anmerkung:

    Die Firmwaredatei für HP FutureSmart liegt im Format "xxxxxxx.bdl" vor, wobei "xxxxxxxx" für den Dateinamen der Firmware und ".bdl" für die Dateierweiterung steht.

  3. Stellen Sie sicher, dass der Drucker eingeschaltet ist und sich im Bereitschaftszustand befindet.

  4. Öffnen Sie den integrierten Webserver (EWS).

    1. Öffnen Sie einen Webbrowser.

    2. Geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Druckers in das URL-Adressfeld ein.

      Um die IP-Adresse zu erhalten, klicken Sie auf das Symbol „Information“ auf dem Bedienfeld oder drucken Sie eine Konfigurationsseite. Anweisungen dazu finden Sie unter Drucken einer Konfigurationsseite.

    3. Drücken Sie die Eingabetaste.

  5. Wählen Sie die Registerkarte Allgemein.

  6. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Firmwareaktualisierung.

  7. Wählen Sie Datei auswählen aus.

    Anmerkung:

    Wird die Warnung angezeigt, dass ein Administratorkennwort festgelegt werden muss, klicken Sie zunächst auf die Registerkarte Sicherheit und dann im linken Bereich auf die Option Allgemeine Sicherheit. Setzen Sie das Kennwort anschließend unter Administratorkennwort für das Gerät festlegen zurück.

  8. Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem die Firmwaredateien extrahiert wurden und wählen Sie die .bdl-Datei aus.

    Wenn mehrere .bdl-Dateien auf dem Speichergerät verfügbar sind, vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Datei für den Drucker und die Firmwareversion auswählen.

  9. Wählen Sie installieren und warten Sie, bis der Aktualisierungsvorgang abgeschlossen ist.

    Anmerkung:

    Schließen Sie das Browserfenster oder unterbrechen Sie den Kommunikationsvorgang erst, wenn der EWS die Bestätigungsseite anzeigt. Eine Aktualisierung kann bis zu 30 Minuten oder länger dauern.

  10. Wählen Sie auf der Bestätigungsseite des EWS Jetzt neu starten, oder warten Sie, bis der Drucker automatisch neu gestartet wurde (variiert je nach der Firmwareversion). Wenn der Drucker nicht automatisch neu startet, schalten Sie den Drucker aus und dann wieder ein.

    Der Drucker startet automatisch neu, es sei denn, die Firmware wurde herabgestuft. Wenn die Firmware herabgestuft wurde, wählen Sie die Option Zurücksetzen.

  11. Wenn der Drucker wieder online ist, überprüfen Sie die Konfigurationsseite in EWS oder drucken Sie eine Konfigurationsseite und stellen Sie sicher, dass die neue Firmware installiert wurde.

Der Drucker sollte immer noch ordnungsgemäß funktionieren, wenn der Aktualisierungsvorgang hängen bleibt oder ein Fehler aufgrund einer falschen/beschädigten Datei ausgegeben wird, wenn Sie den Embedded Web Server zum Aktualisieren der Firmware verwenden. Die Firmwareaktualisierung ist jedoch nicht abgeschlossen. Versuchen Sie über USB-Flash-Laufwerk – Wartungsmenü erneut, die Firmware zu aktualisieren.

Methode 2: USB-Flash-Laufwerk – Wartungsmenü (Bereitschaftszustand, lokal)

Erfahren Sie, wie Sie vom Bedienfeld aus über das Menü Wartung eine Firmwareaktualisierung durchführen.

Sehen Sie sich das Video an oder führen Sie diese Schritte aus, um mithilfe eines mobilen USB-Flash-Laufwerk die Firmware direkt über das Bedienfeld auf einem einzelnen Drucker zu aktualisieren:

Anmerkung:

Diese Schritte sollten nur ausgeführt werden, wenn sich der Drucker nach dem Booten im Bereitschaftszustand befindet.

  1. Gehen Sie zum Dokument Letzte Firmwareversionen, bestimmen Sie die aktuelle für den Drucker verfügbarer Firmware und vergleichen Sie sie mit der auf dem Drucker installierten Version. Informationen zur installierten Version finden Sie unter Drucken einer Konfigurationsseite .

  2. Über die Links im Dokument Neueste Firmwareversionen gelangen Sie direkt zur Downloadseite des Druckers. Laden Sie die Firmware herunter und extrahieren Sie dann alle Dateien.

    Anmerkung:

    Die Firmwaredatei für HP FutureSmart liegt im Format "xxxxxxx.bdl" vor, wobei "xxxxxxxx" für den Dateinamen der Firmware und ".bdl" für die Dateierweiterung steht.

  3. Nachdem alle Dateien extrahiert wurden, suchen Sie die .bdl-Datei.

  4. Kopieren Sie die bdl-Datei auf ein tragbares USB-Flash-Laufwerk.

    Anmerkung:

    USB-Flash-Speicher, die kein FAT32-Format nicht verwenden oder nicht über eine CD-formatierte Partition verfügen, werden möglicherweise nicht vom Drucker erkannt. Sie müssen unter Umständen ein anderes USB-Flash-Laufwerk ausprobieren.

  5. Stellen Sie sicher, dass der Drucker eingeschaltet ist und sich im Bereitschaftszustand befindet.

  6. Navigieren Sie auf dem Bedienfeld des Druckers zur Option zur Firmwareaktualisierung über USB, indem Sie die folgenden Schritte befolgen:

    • FutureSmart 3: Wählen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers auf dem Startbildschirm das Menü Gerätewartung aus.

    • FutureSmart 4: Wählen Sie auf dem Startbildschirm auf dem Bedienfeld des Druckers das Menü Support-Tools aus.

  7. Öffnen Sie das Menü Wartung.

  8. Öffnen Sie das Menü USB-Firmwareaktualisierung.

  9. Stecken Sie das USB-Flash-Laufwerk mit der .bdl-Datei in den USB-Anschluss an der Vorderseite des Druckers ein.

    Anmerkung:

    Wenn die Meldung Keine USB-Thumbdrive-Dateien gefunden auf dem Bedienfeld angezeigt wird, müssen Sie sicherstellen, dass die .bdl-Datei im Hauptverzeichnis gespeichert wurde und nicht in einem Ordner. Wird die Meldung weiterhin angezeigt, versuchen Sie es mit einem anderen USB-Flash-Laufwerk.

  10. Wählen Sie die .bdl-Datei und dann OK oder Aktualisierung aus.

    Anmerkung:

    Wenn mehrere .bdl-Dateien auf dem Speichergerät verfügbar sind, vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Datei für den Drucker und die Firmwareversion auswählen.

  11. Wählen Sie OK oder Installieren aus (je nach Firmwareversion).

  12. Wählen Sie Aktualisierung, Neu installierenoder Downgrade je nach der Aufgabe, die Sie durchführen.

  13. Warten Sie, bis die Aktualisierung abgeschlossen ist. Wenn der Upload abgeschlossen ist, wird der Drucker automatisch neu gestartet und der Aktualisierungsvorgang gestartet.

    Anmerkung:

    Unterbrechen Sie nicht den Aktualisierungsvorgang der Firmware. Eine Aktualisierung kann bis zu 30 Minuten oder länger dauern.

  14. Warten Sie, bis die Aktualisierung abgeschlossen ist und wenn der Drucker in den Bereitschaftszustand zurückkehrt, drucken Sie eine Konfigurationsseite.

  15. Stellen Sie sicher, dass auf der Konfigurationsseite die neue Firmwareversion installiert ist.

Methode 3: USB-Flash-Laufwerk – Preboot-Menü (Fehlerzustand, lokal)

Erfahren Sie, wie Sie vom Bedienfeld aus eine Firmwareaktualisierung über das Menü Preboot durchführen.

Führen Sie diese Schritte aus, um die Firmware direkt über das Bedienfeld auf einen einzelnen Drucker zu aktualisieren, wenn sich der Drucker in einem Fehlerzustand befindet:

Anmerkung:

Verwenden Sie diese Schritte nur, wenn sich der Drucker nach dem Booten nicht im Bereitschaftszustand befindet, es sei denn, es wurde etwas anderes empfohlen.

  1. Gehen Sie zum Dokument Letzte Firmwareversionen, bestimmen Sie die aktuelle für den Drucker verfügbarer Firmware und vergleichen Sie sie mit der auf dem Drucker installierten Version. Informationen zur installierten Version finden Sie unter Drucken einer Konfigurationsseite .

  2. Über die Links im Dokument Neueste Firmwareversionen gelangen Sie direkt zur Downloadseite des Druckers. Laden Sie die Firmware herunter und extrahieren Sie dann alle Dateien.

    Anmerkung:

    Die Firmwaredatei für HP FutureSmart liegt im Format "xxxxxxx.bdl" vor, wobei "xxxxxxxx" für den Dateinamen der Firmware und ".bdl" für die Dateierweiterung steht.

  3. Nachdem alle Dateien extrahiert wurden, suchen Sie die .bdl-Datei.

  4. Kopieren Sie die bdl-Datei auf ein tragbares USB-Flash-Laufwerk.

    Anmerkung:

    USB-Flash-Speicher, die kein FAT32-Format nicht verwenden oder nicht über eine CD-formatierte Partition verfügen, werden möglicherweise nicht vom Drucker erkannt. Sie müssen unter Umständen ein anderes USB-Flash-Laufwerk ausprobieren.

  5. Schalten Sie den Drucker aus und danach wieder ein. Wenn der Fehler weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

  6. Schalten Sie den Drucker aus.

  7. Öffnen Sie am Bedienfeld das Preboot-Menü.

    • Schalten Sie den Drucker ein. Wenn das HP Logo auf dem Bedienfeld angezeigt wird und die LED-Anzeigen für Bereit, Daten und Warnung durchgehend leuchten, drücken Sie auf .

      ODER

    • Schalten Sie den Drucker ein und wenn 1/8 unter dem Logo angezeigt wird, drücken Sie das HP Logo in der Mitte des Bildschirms.

  8. Blättern Sie zur Option Administrator und wählen Sie diese aus.

    Anmerkung:

    Wenn das Menü Administrator gesperrt ist, melden Sie sich mit Administrator-Anmeldedaten an.

  9. Blättern Sie zur Option Download (Herunterladen), und wählen Sie diese aus.

  10. Stecken Sie das USB-Flash-Laufwerk mit der darauf enthaltenen .bdl-Datei an den USB-Anschluss auf der Vorderseite des Bedienfelds ein (entfernen Sie bei Bedarf die Versiegelung).

    Anmerkung:

    Wenn die Meldung No USB Thumbdrive Files Found (Keine Dateien auf USB-Thumbdrive gefunden) auf dem Bedienfeld angezeigt wird, müssen Sie sicherstellen, dass die .bdl-Datei im Hauptverzeichnis gespeichert wurde und nicht in einem Ordner. Wird die Meldung weiterhin angezeigt, versuchen Sie es mit einem anderen USB-Flash-Laufwerk.

  11. Blättern Sie zur Option USB Thumbdrive und wählen Sie diese Option aus.

  12. Blättern Sie zur .bdl-Datei und wählen Sie sie aus.

    Anmerkung:

    Wenn mehrere .bdl-Dateien auf dem Speichergerät verfügbar sind, vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Datei für den Drucker und die Firmwareversion auswählen.

  13. Wählen Sie OK und warten Sie, bis die Aktualisierung abgeschlossen ist.

  14. Wenn auf dem Bedienfeld Abgeschlossen angezeigt wird, wählen Sie so oft den Pfeil Zurück , bis Weiter angezeigt wird.

  15. Wählen Sie Weiter aus. Der Drucker startet automatisch neu und beginnt den Aktualisierungsvorgang.

    Anmerkung:

    Unterbrechen Sie nicht den Aktualisierungsvorgang der Firmware. Eine Aktualisierung kann bis zu 30 Minuten oder länger dauern.

  16. Warten Sie, bis die Aktualisierung abgeschlossen ist und wenn der Drucker in den Bereitschaftszustand zurückkehrt, drucken Sie eine Konfigurationsseite.

  17. Stellen Sie sicher, dass auf der Konfigurationsseite die neue Firmwareversion installiert ist.

Wenn beim Verwenden dieser Methode die Meldung Festplatte voll angezeigt wird, wenden Sie sich bitte an das HP Support Center in Ihrem Land/Ihrer Region, das Ihnen helfen wird, den Fehler zu beheben.

Methode 4: Web Jetadmin (Betriebsbereit, mehrere Drucker gleichzeitig)

Führen Sie diese Schritte aus, um die Firmware per Fernzugriff für einen einzelnen Drucker oder mehrere Drucker gleichzeitig mit Hilfe von HP Web Jetadmin 10.4 SR2 oder höher zu aktualisieren.

Die Dauer der Schritte hängt von der Größe der Drucker-Firmwaredatei und Serverkapazität ab. Auch wenn HP Web Jetadmin auf einem High-End-Server installiert ist, empfiehlt HP, andere Aufgaben des HP Web Jetadmins auf ein Minimum zu begrenzen, während Firmwareaktualisierungen ausgeführt werden, da es ein ressourcenintensiver Vorgang ist.

Anmerkung:

Diese Schritte sollten nur ausgeführt werden, wenn sich der Drucker nach dem Booten im Zustand Bereit befindet.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie Administratorrechte oder ein Kennwort zur Verfügung haben.

  2. Verbinden Sie den Clientcomputer mit dem Internet und dem Netzwerk.

    Anmerkung:

    Nur der Clientcomputer benötigt Webzugriff über einen Browser.

  3. Starten Sie Web Jetadmin.

  4. Klicken Sie auf Geräteverwaltung.

  5. Klicken Sie auf Firmware und danach auf Repository.

  6. Laden Sie die neue Firmwaredateien herunter.

    Anmerkung:

    Wenn der Client-PC nicht über einen Internetzugang verfügt, können die Firmwaredateien auch von HP.com auf einen lokalen PC heruntergeladen und dann auf den Clientcomputer übertragen werden. Informationen zur Vorgehensweise nach der Übertragung der Dateien auf den Client-Computer finden Sie unter Firmwaredateien manuell in den WJA importieren.

    1. Klicken Sie in der rechten oberen Seite des Bildschirms auf Bilder abrufen.

    2. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, auf HP.com zu gehen, klicken Sie auf OK. Der Assistent für Firmware-Images wird geöffnet.

    3. Suchen Sie im Abschnitt „Schnelle Geräteerkennung“ links unten im Bildschirm über die IP-Adresse nach Druckern. Dadurch werden die Drucker in der Geräteliste markiert. Sie können die Geräteliste sortieren, indem Sie oben auf einen Spaltennamen wie Modelle klicken.

    4. Drücken Sie mit Strg + Mausklick, um die gewünschten Drucker auszuwählen, und klicken Sie auf Weiter.

      Anmerkung:

      Stellen Sie sicher, dass Sie in diesem Schritt bestimmte Drucker auswählen, andernfalls werden alle Firmware-Image-Dateien für alle HP Drucker abgerufen, das sehr zeitaufwendig ist und Speicherplatz in Anspruch nimmt.

    5. Navigieren Sie auf dem Clientcomputer zum Speicherort, an dem Sie die Firmware vorübergehend herunterladen möchten, und klicken Sie auf Weiter.

    6. Stellen Sie sicher, dass die Firmwareversion richtig ist und klicken Sie auf Bilder abrufen, um die aktuellen Firmware-Versionen automatisch im Internet zu finden.

    7. Warten Sie, bis die Firmware-Images der ausgewählten Drucker aus dem Internet heruntergeladen wurden.

    8. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen für Firmware-Images importieren im Assistenten für das Abrufen von Firmware-Images ausgewählt ist, und klicken Sie auf Fertig.

      Der Assistent für das Importieren von Firmware-Images wird geöffnet.

  7. Importieren Sie die neue Firmwaredateien in den WJA.

    Anmerkung:

    Informationen zur Vorgehensweise bei einem Client-PC ohne Internetzugang finden Sie unter Firmwaredateien manuell in den WJA importieren.

    1. Wählen Sie die zu importierenden Bilder aus (durch einen Null-Wert in der Repository-Spalte angegeben) und klicken Sie auf Weiter.

    2. Bestätigen Sie die ausgewählten Bilder und klicken Sie auf Importieren.

    3. Warten Sie, bis die Firmware in das Web Jetadmin-Repository importiert wurde.

    4. Wenn der Import abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertig, um den Assistenten für das Importieren von Firmware-Images zu schließen.

    5. Um die aktuelle, installierte Firmwareversion auf neuere, verfügbare Versionen zu überprüfen, klicken Sie auf Alle Geräte und überprüfen Sie die Spalte Drucker-Firmware – Schweregrad. Ein rotes „X“ zeigt an, dass die Firmware aktualisiert werden muss.

  8. Aktualisieren Sie die Firmware für mehrere Drucker gleichzeitig über Web Jetadmin.

    Anmerkung:

    Sie können die Firmwareaktualisierung auch auf einen späteren Zeitpunkt verlegen oder automatische Firmwareaktualisierungen einrichten. Anleitungen dazu finden Sie unter Einrichten automatisierter Firmwareaktualisierungen für WJA (optional).

    1. Klicken Sie im Repository auf Firmware aktualisieren. Der Assistent zum Aktualisieren der Firmware wird geöffnet.

    2. Wählen Sie die Option Geräte-Firmware aus und klicken Sie auf Weiter.

      Anmerkung:

      Um die Aktualisierung zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen, klicken Sie auf das Kontrollkästchen Firmwareaktualisierung planen.

    3. Klicken Sie auf die Kopfzeile des Gerätemodells, um die Liste alphabetisch zu sortieren, und verwenden Sie dann die Pfeiltaste, um den Drucker, den Sie aktualisieren möchten in den rechten Bereich hinzufügen. Wenn alle Drucker ausgewählt sind, klicken Sie auf Weiter.

    4. Wählen Sie in der Drop-down-Liste Neue Version die die Firmwareversion und klicken Sie auf Weiter.

    5. Klicken Sie auf Aktualisieren.

  9. Warten Sie, bis die Aktualisierungen abgeschlossen sind und die Drucker automatisch einen Neustart ausgeführt haben.

    Anmerkung:

    Unterbrechen oder schalten Sie den Drucker während des Aktualisierungsvorgangs NICHT aus. Nach Abschluss der Aktualisierung wird der Drucker automatisch neu gestartet. Wenn die Firmwareaktualisierung fehlschlägt oder aus irgendwelchen Gründen, z. B. wegen eines Stromausfalls, unterbrochen wird, kann sie vollständig wiederhergestellt werden, indem Sie den Firmware-Download erneut ausführen und den Download erneut starten. Web JetAdmin zeigt einen Hinweis mit Informationen über den Fehler sowie einen Link an, über den der Vorgang erneut ausgeführt werden kann.

  10. Wenn der Drucker sich wieder im Bereitschaftszustand befindet, stellen Sie sicher, dass die neue Firmwareversion installiert ist.

    1. Klicken Sie auf Alle Geräte.

    2. Unter der Spalte Drucker-Firmware – Schweregrad zeigt ein grünes Häkchen an, dass die Firmware auf dem neuesten Stand ist.

      Anmerkung:

      Wenn Sie die Bilder nicht abrufen und importieren oder vergessen haben, das Kontrollkästchen Firmware-Images importieren zu aktivieren, ist das möglicherweise nicht die aktuelle verfügbare Version. Klicken Sie auf die Taste Importieren, um die Dateien bereits auf den Clientcomputer zu importieren.

      Anmerkung:

      Der unter Druckerfirmware - Verfügbar in der Spalte Repository aufgeführte Elementenzähler zeigt nur an, ob Firmware für diesen Drucker heruntergeladen wurde. Es muss möglicherweise noch in das Repository importiert werden.

  • Weitere Informationen zur Zertifizierung von Bildern finden Sie im Benutzerhandbuch zu HP Web Jetadmin 10.4 oder in der Hilfe zu HP Web Jetadmin (p://WJA_IP:8000/WebJetadmin/Help/en/Common/dm_fwupgrade_available_editproperties.html, wobei WJA_IP die IP-Adresse des WJA-Servers ist).

  • Informationen zur Bestimmung neuerer qualifizierte Firmwaredateien oder anderer detaillierter Möglichkeiten zum Aktualisieren der Firmware mit Web Jetadmin finden Sie unter HP Web Jetadmin White Paper: Aktualisieren der Firmware.

  • Weitere Informationen zu neuen Versionen von WJA und Versionshinweise finden Sie unter www.hp.com/go/wja.

Firmwaredateien manuell in den WJA importieren

Um Firmwaredateien manuell in den WJA zu importieren, führen Sie diese Schritte aus:

Anmerkung:

Die folgenden Schritte werden in der Regel verwendet, um die Firmwaredateien in den WJA zu importieren, wenn der Client-PC z. B. über keinen Internetzugang verfügt.

  1. Starten Sie Web Jetadmin.

  2. Klicken Sie auf Geräteverwaltung.

  3. Klicken Sie auf Firmware und danach auf Repository.

  4. Klicken Sie auf Importieren.

  5. Gehen Sie zum Speicherort, an dem Sie die Firmware gespeichert haben, wählen Sie die Bilder, die Sie dem Repository hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Anmerkung:

    Die Firmwaredatei für HP FutureSmart liegt im Format "xxxxxxx.bdl" vor, wobei "xxxxxxxx" für den Dateinamen der Firmware und ".bdl" für die Dateierweiterung steht.

  6. Wählen Sie die zu importierenden Bilder aus (durch einen Null-Wert in der Repository-Spalte angegeben) und klicken Sie auf Weiter.

  7. Bestätigen Sie die ausgewählten Bilder und klicken Sie auf Importieren.

  8. Wenn der Import abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertig.

  9. Warten Sie, bis die Firmware in das Web Jetadmin Repository importiert wurde und klicken Sie auf Fertig.

Einrichten automatisierter Firmwareaktualisierungen für WJA (optional)

Zur Einrichtung automatischer Firmwareaktualisierungen von WJA aus führen Sie folgende Schritte aus:

Legen Sie zur Einrichtung automatischer Firmwareaktualisierungen ein Kennzeichen für die qualifizierte Version oder die neueste Version der Firmware und weisen Sie dann einer Gruppe von Druckern eine Richtlinie zu, für die die Firmware automatisch aktualisiert werden soll.

  1. Wählen Sie Eigenschaften bearbeiten, geben Sie eine Beschreibung ein, z. B. FutureSmart FW-Version 3.

    Anmerkung:

    Wenn Sie nicht die aktuelle Firmwareversion und nur ein bekannte Version verwenden möchten, die mit der Flotte getestet wurde, wählen Sie das Kontrollkästchen Bild qualifizieren und klicken Sie auf OK.

  2. Klicken Sie auf Alle Geräte.

  3. Wählen Sie mit Strg + Mausklick eine Gruppe von Druckern, klicken Sie dann auf die rechte Maustaste und wählen Sie Geräte zu neue Gruppe hinzufügen.

  4. Geben Sie einen Gruppennamen ein und klicken Sie auf Weiter.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Gruppennamen und wählen Sie Gruppenrichtlinien bearbeiten .

  6. Klicken Sie auf Hinzufügen.

  7. Wählen Sie die Richtlinienoption Drucker-Firmware aktualisieren, wählen Sie die Option Geräte zur Gruppe hinzugefügt aus, wählen Sie die Option Auf die neueste Version aktualisieren oder Auf die qualifizierte Version aktualisieren und klicken Sie auf Schließen.

  8. Klicken Sie auf Weiter und dann auf Richtlinien speichern.

Informationen zu Firmware-Downgrades

Wenn Sie versuchen, die Firmware von einem entfernten Ort auf eine ältere Version als die FutureSmart-Version 4 herabzustufen, kann es passieren, dass der Downgrade fehlschlägt und Sie eine Fehlermeldung vom Typ 99.02.32 und eine 33.05.09-Meldung im Ereignisprotokoll erhalten.

Der Grund dafür ist eine neue Sicherheitsfunktion, die es erforderlich macht, dass der Downgrade der Firmware am Drucker vor Ort persönlich vorgenommen wird. So wird verhindert, dass die Firmware von HP SureStart-Druckern per Fernzugriff herabgestuft wird. Weitere Informationen zu dieser Funktion finden Sie unter Integrierte Sicherheitsfunktionen.

HP empfiehlt die Verwendung der neuesten verfügbaren Firmware. Sollte eine Herabstufung von HP FutureSmart 4 auf HP FutureSmart 3 jedoch unbedingt erforderlich sein, können Sie das Preboot-Menü auf dem Bedienfeld nutzen, um die Firmware herabzustufen und Fehler zu vermeiden.

Anmerkung:

Wenn Sie die Drucker-Firmware herabstufen, gehen alle Lösungen, gespeicherten Jobs und die aktuellen Einstellungen verloren. Das Gerät wird auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Geeignete Drucker

Diese Informationen zur Aktualisierung der Firmware richtet sich an folgende Druckermodelle:

  • HP LaserJet Enterprise

  • HP LaserJet Managed

  • HP Officejet Enterprise

  • HP PageWide Enterprise

  • HP PageWide Managed

Verwenden Sie bei einem älteren HP LaserJet-Drucker für kleine Unternehmen die WJA-Methode oder gehen Sie zu HP LaserJet – Aktualisieren der Firmware.

Verwenden Sie für einen HP LaserJet Pro-Drucker die WJA-Methode oder gehen Sie zu HP LaserJet Pro – Aktualisieren der Firmware.

Drucken einer Konfigurationsseite

Zum Überprüfen der Version der aktuellen Firmware, die auf dem Drucker installiert ist, drucken Sie eine Konfigurationsseite mit einer der folgenden Methoden aus.

Anmerkung:

Wenn am Drucker ein Fehler aufgetreten ist, verwenden Sie Methode drei: USB-Flash-Laufwerk – Preboot-Menü, zur Aktualisierung der Firmware.

Methode 1: Bedienfeld des Druckers

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um über das Bedienfeld des Druckers eine Konfigurationsseite zu drucken.

Anmerkung:

Je nach Bedienfeld sind andere Schritte auszuführen.

Bedienfelder

Firmware-Version

Bedienfelder

FutureSmart 3

FutureSmart 3 – Bedienfelder

FutureSmart 4

FutureSmart 4 – Bedienfelder
FutureSmart 3

Führen Sie folgende Schritte aus, um die die Version und das Datum der Firmware zu ermitteln (FutureSmart 3).

  1. Wählen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers auf dem Startbildschirm die Taste Administration aus.

  2. Öffnen Sie folgende Menüs:

    1. Berichte

    2. Konfigurations-/Statusseiten

  3. Wählen Sie die Option Konfigurationsseite aus.

  4. Wählen Sie Drucken, um die Konfigurationsseite zu drucken.

  5. Suchen Sie auf der Konfigurationsseite im Abschnitt Geräteinformationen die Firmwareversion und den Firmware-Datumscode, die bzw. der ungefähr wie folgt aussieht:

    • Firmware-Revision: 2131029_189663 (installierte Version)

    • Firmware-Datumscode: 20110811 (Versionsdatum)

FutureSmart 4

Führen Sie folgende Schritte aus, um die die Version und das Datum der Firmware zu ermitteln (FutureSmart 4).

  1. Wählen Sie auf dem Bedienfeld des Druckers auf dem Startbildschirm Berichte aus.

  2. Wählen Sie Konfigurations-/Statusseiten aus.

  3. Wählen Sie Konfigurationsseite aus.

  4. Wählen Sie Drucken, um die Konfigurationsseite zu drucken.

  5. Suchen Sie auf der Konfigurationsseite im Abschnitt Geräteinformationen die Firmwareversion und den Firmware-Datumscode, die bzw. der ungefähr wie folgt aussieht:

    • Firmware-Revision: 2131029_189663 (installierte Version)

    • Firmware-Datumscode: 20110811 (Versionsdatum)

Methode 2: Integrierter Webserver (EWS)

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Konfigurationsseite über den Embedded Web Server (EWS) zu drucken.

  1. Klicken Sie auf der EWS-Homepage auf die Registerkarte Informationen.

  2. Wählen Sie im linken Navigationsbereich Zum Drucken verfügbare Berichte und Seiten.

    Anmerkung:

    Wenn das Menü Zum Drucken verfügbare Berichte und Seiten gesperrt ist, melden Sie sich mit Administratoranmeldedaten an.

  3. Wählen Sie Konfigurationsseite und anschließend Drucken aus.

  4. Suchen Sie auf der Konfigurationsseite im Abschnitt Geräteinformationen die Firmware-Version und den Firmware-Datumscode, die bzw. der ungefähr wie folgt aussieht:

    • Firmware-Revision: 2131029_189663 (installierte Version)

    • Firmware-Datumscode: 20110811 (Versionsdatum)

Zurücksetzen der Druckereinstellungen

Setzen Sie über die Seite Werkseinstellungen zurücksetzen auf der Registerkarte Allgemein alle Druckereinstellungen auf die ursprünglichen Standardwerte zurück.

Über die Option Firmware zurücksetzen werden alle Partitionen, Einstellungen, installierten Lösungen, Auftragsdaten und Protokolle auf der Festplatte gelöscht. Die Firmware wird nicht gelöscht. Auf diese Weise kann die Festplatte neu formatiert werden, ohne eine Firmwareaktualisierungsdatei herunterladen zu müssen, um das Gerät wieder in einen startfähigen Zustand zu bringen.

Anmerkung:

Die Option Firmware zurücksetzen steht nicht für alle Druckermodelle zur Verfügung.

Die Option Firmware zurücksetzen wird nur dann auf unterstützten Modellen angezeigt, wenn ein Administratorkennwort festgelegt ist.



Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...