HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Erfahren Sie, wie Sie auf Windows 11 aktualisieren können

    Windows 11 Upgrade Anleitung

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

  • Feedback

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Desktop PCs – Computer startet nicht und gibt LED-Codes oder Signaltöne von sich

Einer der ersten Schritte, die ein Computer beim Einschalten ausführt, ist ein Hardwaretest, um sicherzustellen, dass alles korrekt funktioniert. Wenn der Desktop-Computer einen Fehler erkennt, wird er möglicherweise nicht gestartet und die LEDs blinken oder der Computer gibt einen Signalton aus.

Zurücksetzen (Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung) des Computers

Durch das Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung (oder einen Hard-Reset) werden alle Daten aus dem Speicher des Computers gelöscht, ohne dass persönliche Daten gelöscht werden.

Zurücksetzen des Desktop-Computers (Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung)

Setzen Sie den Desktop-Computer durch das Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung zurück.

  1. Schalten Sie den Computer aus.

  2. Trennen Sie alle Peripheriegeräte und ziehen Sie dann das Netzkabel ab.

  3. Drücken Sie bei abgezogenem Netzkabel Netztaste etwa 15 Sekunden lang.

  4. Nachdem Sie die Kondensatoren entleert haben, schließen Sie das Netzkabel an. Schließen Sie die Peripheriegeräte noch nicht an.

  5. Schalten Sie den Computer ein.

Identifizieren des Desktop-LED- oder -Signaltoncodes

Wenn die Leuchtdiode (LED) lang und kurz in bestimmten Mustern blinkt oder Signaltöne ausgegeben werden, können Sie unterschiedliche Probleme identifizieren.

Anmerkung:

Diagnose-LEDs und akustische Signaltöne sind nicht bei allen Modellen verfügbar.

Sehen Sie sich die folgenden Informationen als Referenz für die LED-Blink- oder Signaltonfolge an.

  • Das Blinksignal der roten LED weist auf eine Kategorie schwerwiegender Fehler hin (lange Blinksignale).

  • Das Blinksignal der weißen LED weist auf eine Kategorie kleinerer Fehler hin (kurze Blinksignale).

  • Eine 1 Sekunde lange Pause tritt nach dem letzten langen Blinksignal auf.

  • Eine 2 Sekunden lange Pause tritt nach dem letzten kurzen Blinksignal auf.

  • Die Fehlercode-Blinksequenzen dauern an, bis Sie den Computer vom Stromnetz trennen oder die Netztaste drücken.

  • Die Fehlercode-Signaltonsequenzen ertönen bei den ersten fünf (5) Wiederholungen des Musters und enden dann.

Die LED blinkt zweimal rot und dann zweimal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass der Hauptbereich (DXE) des BIOS beschädigt wurde und kein binäres Wiederherstellungsabbild verfügbar ist. Dies kann auch beim Aktualisieren des BIOS der Fall sein.

  1. Lassen Sie das System die Aktualisierungen und alle Änderungen abschließen.

  2. Versuchen Sie, die Sure Start-Wiederherstellung zu starten, wenn die Aktualisierungen nicht wie erwartet installiert werden.

Die LED blinkt zweimal rot und dann dreimal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass die Richtlinie für den integrierten Controller die Eingabe einer Tastenfolge von Ihnen erwartet.

  1. Befolgen Sie die Anweisungen.

  2. Versuchen Sie, die Sure Start-Wiederherstellung zu starten, wenn das Problem weiterhin besteht.

Die LED blinkt zweimal rot und dann viermal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass der integrierte Controller den Boot Block überprüft oder wiederherstellt.

  1. Warten Sie, bis das System versucht hat, das BIOS wiederherzustellen.

  2. Versuchen Sie, die Sure Start-Wiederherstellung zu starten, wenn das Problem nach einigen Minuten weiterhin besteht.

Die LED blinkt dreimal rot und dann zweimal kurz weiß

Dieser Zustand weist auf einen potenziellen Arbeitsspeicherfehler hin.

Testen des Computerarbeitsspeichers

Verwenden Sie das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm, um einen Arbeitsspeicher-Selbsttest durchzuführen.

  1. Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel an den Computer angeschlossen ist.

  2. Schalten Sie den Computer aus, lassen Sie das Netzkabel jedoch stecken.

  3. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste F10, bis das BIOS-Einrichtungsmenü geöffnet wird.

  4. Verwenden Sie im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm die Pfeiltasten, um Diagnostics (Diagnose) auszuwählen, und wählen Sie dann Memory Test (Arbeitsspeichertest) aus.

  5. Drücken Sie die Eingabetaste und wählen Sie dann Yes (Ja) aus.

  6. Warten Sie, bis der Test abgeschlossen ist.

  7. Wenn der Test abgeschlossen ist, notieren Sie die Ergebnisse und drücken Sie dann F10, um Save and Exit (Speichern und Beenden) durchzuführen.

  8. Drücken Sie die Eingabetaste, um Exit Saving Changes (Änderungen speichern und beenden) durchzuführen.

Neueinsetzen des Arbeitsspeichermoduls

Setzen Sie das Arbeitsspeichermodul im Computer neu ein.

ACHTUNG:

Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel und alle anderen Kabel ab.

  2. Entfernen Sie die seitliche Zugangsklappe.

    Entfernen der seitlichen Zugangsklappe eines Desktop-Computers
  3. Machen Sie das Arbeitsspeichermodul ausfindig.

    Um die Position des Arbeitsspeichermoduls zu finden, rufen Sie HP Kundensupport auf und öffnen Sie dann das Wartungs- und Reparaturhandbuch, um Informationen zum im Computer eingebauten Arbeitsspeicher zu erhalten.

  4. Erden Sie sich, um statische Elektrizität zu entladen, indem Sie eine Hand auf das Computergehäuse legen und mit der anderen Hand eine Metalloberfläche oder einen geerdeten Gegenstand berühren (z. B. den Metallteil einer Lampe).

  5. Setzen Sie die Arbeitsspeichermodule neu in den Computer ein und richten Sie dabei die Kerben der Module an den Nasen des Steckplatzes aus. Drücken Sie das Arbeitsspeichermodul nach unten, bis es richtig sitzt.

  6. Bringen Sie die Abdeckung wieder an und schließen Sie dann das Netzkabel an.

  7. Schalten Sie den Computer ein.

  8. Überprüfen Sie, ob der Computer starten und das Windows-Betriebssystem hochfahren kann.

    Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport wenn der Computer Windows nicht startet.

Ersetzen der betroffenen Komponente

Ersetzen Sie das betroffene Teil oder die betroffene Komponente, wenn das Problem nach Abschluss aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region weitergeleitet.

Rufen Sie HP Garantieüberprüfung auf, um den Garantiestatus zu überprüfen. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

Die LED blinkt dreimal rot und dann dreimal kurz weiß

Dieser Zustand weist auf einen potenziellen Fehler des Grafikchips hin.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport zwecks weiterer Hilfestellung.

Die LED blinkt dreimal rot und dann viermal kurz weiß

Dieser Zustand weist auf einen potenziellen Ausfall des Stromversorgungssystems hin.

  1. Reduzieren Sie die Konfiguration auf ein Minimum (CPU, Hauptplatine, Netzteil, 1 DIMM-Arbeitsspeichermodul) und isolieren Sie dann die fehlerhafte Komponente.

  2. Reduzieren Sie die Konfiguration weiter, wenn das Problem weiterhin besteht.

  3. Testen Sie das System mit einem als funktionierend bekannten Netzteil.

  4. Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um weitere Hilfestellung beim Ersetzen von Komponenten, Hauptplatine, Prozessor (CPU) oder Netzteil zu erhalten, wenn das Problem weiterhin besteht.

Die LED blinkt dreimal rot und dann fünfmal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass Computer den Prozessor (CPU) nicht erkennt.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport für eine Reparatur aufgrund eines Hauptplatinen- oder CPU-Defekts.

Die LED blinkt dreimal rot und dann sechsmal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass der Prozessor eine aktivierte Funktion nicht unterstützt.

Ausfindigmachen der Gerätenummer auf dem Desktop-Computer

Machen Sie den Gerätenamen, die Gerätenummer und die Seriennummer auf dem Computer oder der Verpackung ausfindig, in der er geliefert wurde.

  • An der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Seite des Gehäuses
  • An der Ober- oder Rückseite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Ober- und Rückseite des Gehäuses
  • An der Vorderseite oder der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Vorderseite und der Seite des Gehäuses
  • Auf dem Karton, in dem der Computer geliefert wurde

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts

Zurücksetzen des CMOS

Setzen Sie die CMOS-Daten für den Computer zurück.

ACHTUNG:

Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel und alle anderen Kabel vom Computer ab.

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie die Modellnummer des Computers zur Hand haben, rufen Sie HP Kundensupport auf und navigieren Sie dann zur Geräteseite für den Computer.

  3. Öffnen Sie das Dokument mit den technischen Daten oder das Wartungshandbuch, um Informationen zur Hauptplatine zu erhalten, und suchen Sie dann nach den Schritten zum Zurücksetzen des CMOS.

    Die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS werden möglicherweise als Bereinigen/Löschen des CMOS oder ähnlich bezeichnet.

    • Wenn im Handbuch Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Befolgen Sie die Anweisungen.

    • Wenn im Handbuch keine Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Fahren Sie mit diesen Schritten fort.

  4. Drücken Sie bei ausgeschaltetem Computer die Netztaste zehn (10) Mal, um den Reststrom des Systems vollständig zu entladen.

  5. Erden Sie sich, um statische Elektrizität zu entladen, indem Sie eine Hand auf das Computergehäuse legen und mit der anderen Hand eine Metalloberfläche oder einen geerdeten Gegenstand berühren (z. B. den Metallteil einer Lampe).

  6. Öffnen Sie den Computer, um auf die Hauptplatine zuzugreifen.

  7. Entfernen oder trennen Sie die CMOS-Batterie von der Hauptplatine.

    Beispiel für unterschiedliche CMOS-Batterietypen
  8. Stellen Sie sicher, dass alle Stromquellen oder vom Computer entfernt oder getrennt wurden, einschließlich der CMOS-Batterie.

  9. Drücken Sie die Netztaste mindestens 60 Sekunden lang, um den Reststrom des Computers zu entladen und die CMOS-Werte auf der Hauptplatine zurückzusetzen.

  10. Schließen Sie die CMOS-Batterie wieder an oder setzen Sie sie wieder ein und schließen Sie den Computer.

  11. Schließen Sie das Netzkabel an den Computer an und schalten Sie dann den Computer ein.

    Es wird eine Meldung angezeigt, die das Zurücksetzen des CMOS bestätigt. Die Meldung variiert je nach Modell.

    Beispielmeldung, die das Zurücksetzen des CMOS anzeigt
  12. Stellen Sie sicher, dass die Zeit im BIOS auf 00:00 eingestellt ist.

    Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS, halten Sie die Netztaste jedoch 120 Sekunden lang gedrückt, um den Reststrom des Computers zu entladen.

Ersetzen der betroffenen Komponente

Ersetzen Sie das betroffene Teil oder die betroffene Komponente, wenn das Problem nach Abschluss aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region weitergeleitet.

Rufen Sie HP Garantieüberprüfung auf, um den Garantiestatus zu überprüfen. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

Die LED blinkt viermal rot und dann zweimal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass der Prozessor (CPU) möglicherweise überhitzt.

Überprüfen, ob die Lüfter ordnungsgemäß funktionieren

Untersuchen Sie die Lüfter im Inneren des Computers, um sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktionieren.

ACHTUNG:

Wenn ein Lüfter nicht ordnungsgemäß funktioniert, verwenden Sie den Computer nicht mehr. Wenn er ständig hohen Temperaturen ausgesetzt sind, können die inneren Komponenten beschädigt werden.

  1. Schalten Sie den Computer ein.

  2. Machen Sie die Lüfter im Inneren des Gehäuses ausfindig. Die Positionen variieren je nach Computermodell.

    ACHTUNG:

    Sie können eine Taschenlampe verwenden, um alle Lüfter ausfindig zu machen, verwenden Sie die Taschenlampe jedoch nicht im Inneren des Computers, um zu verhindern, dass die inneren Komponenten beschädigt werden.

    Ausfindigmachen der Lüfter bei HP Desktop- und Slimline-Computern

    Lüftertyp

    1.

    Netzteillüfter

    2.

    Grafikkartenlüfter

    3.

    Prozessorlüfter

    4.

    Netzteillüfteröffnung

    5.

    Gehäuselüfteröffnung

    6.

    Gehäuselüfter

  3. Achten Sie auf Lüfter, die möglicherweise nicht funktionieren oder laute und knurrende Geräusche erzeugen.

Reinigen der Lüftungsöffnungen des Desktop PCs

Reinigen Sie die Lüftungsöffnungen des Desktop PCs, in denen und um die sich im Laufe der Zeit Staub und Schmutz angesammelt haben können, wodurch der Luftstrom gestört wird und die Lüfter intensiver arbeiten müssen als normal, um die Wärme abzuleiten.

  1. Schalten Sie den Computer aus, ziehen Sie das Netzkabel und andere Kabel ab und warten Sie, bis der Computer abgekühlt ist.

  2. Reinigen Sie alle Lüftungsöffnungen außen am Gehäuse mit einem Staubsauger, insbesondere die Lüftungsöffnungen der Stromversorgung.

    ACHTUNG:

    Um zu verhindern, dass interne Komponenten beschädigt werden, verwenden Sie den Staubsauger nicht im Inneren des Computers.

    Ausfindigmachen der Lüftungsöffnungen an der Rückseite des Computers
  3. Entfernen Sie die Seitenabdeckung des Computers.

    Entfernen der Seitenabdeckung eines Desktop-Computers
  4. Verwenden Sie Druckluftspray, um die Lüfter und die Komponenten im Inneren des Computers zu reinigen.

  5. Bringen Sie die Seitenabdeckung wieder an, schließen Sie das Netzkabel wieder an und schalten Sie dann den Computer ein.

Ausfindigmachen der Gerätenummer auf dem Desktop-Computer

Machen Sie den Gerätenamen, die Gerätenummer und die Seriennummer auf dem Computer oder der Verpackung ausfindig, in der er geliefert wurde.

  • An der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Seite des Gehäuses
  • An der Ober- oder Rückseite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Ober- und Rückseite des Gehäuses
  • An der Vorderseite oder der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Vorderseite und der Seite des Gehäuses
  • Auf dem Karton, in dem der Computer geliefert wurde

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts

Zurücksetzen des CMOS

Setzen Sie die CMOS-Daten für den Computer zurück.

ACHTUNG:

Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel und alle anderen Kabel vom Computer ab.

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie die Modellnummer des Computers zur Hand haben, rufen Sie HP Kundensupport auf und navigieren Sie dann zur Geräteseite für den Computer.

  3. Öffnen Sie das Dokument mit den technischen Daten oder das Wartungshandbuch, um Informationen zur Hauptplatine zu erhalten, und suchen Sie dann nach den Schritten zum Zurücksetzen des CMOS.

    Die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS werden möglicherweise als Bereinigen/Löschen des CMOS oder ähnlich bezeichnet.

    • Wenn im Handbuch Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Befolgen Sie die Anweisungen.

    • Wenn im Handbuch keine Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Fahren Sie mit diesen Schritten fort.

  4. Drücken Sie bei ausgeschaltetem Computer die Netztaste zehn (10) Mal, um den Reststrom des Systems vollständig zu entladen.

  5. Erden Sie sich, um statische Elektrizität zu entladen, indem Sie eine Hand auf das Computergehäuse legen und mit der anderen Hand eine Metalloberfläche oder einen geerdeten Gegenstand berühren (z. B. den Metallteil einer Lampe).

  6. Öffnen Sie den Computer, um auf die Hauptplatine zuzugreifen.

  7. Entfernen oder trennen Sie die CMOS-Batterie von der Hauptplatine.

    Beispiel für unterschiedliche CMOS-Batterietypen
  8. Stellen Sie sicher, dass alle Stromquellen oder vom Computer entfernt oder getrennt wurden, einschließlich der CMOS-Batterie.

  9. Drücken Sie die Netztaste mindestens 60 Sekunden lang, um den Reststrom des Computers zu entladen und die CMOS-Werte auf der Hauptplatine zurückzusetzen.

  10. Schließen Sie die CMOS-Batterie wieder an oder setzen Sie sie wieder ein und schließen Sie den Computer.

  11. Schließen Sie das Netzkabel an den Computer an und schalten Sie dann den Computer ein.

    Es wird eine Meldung angezeigt, die das Zurücksetzen des CMOS bestätigt. Die Meldung variiert je nach Modell.

    Beispielmeldung, die das Zurücksetzen des CMOS anzeigt
  12. Stellen Sie sicher, dass die Zeit im BIOS auf 00:00 eingestellt ist.

    Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS, halten Sie die Netztaste jedoch 120 Sekunden lang gedrückt, um den Reststrom des Computers zu entladen.

Vorbereitung des Computers vor dem Ersetzen von Komponenten

Stellen Sie vor dem Ersetzen eines Teils sicher, dass der Computer, die Komponenten und der Arbeitsbereich bereit sind.

  1. Schalten Sie den Computer aus und warten Sie, bis sich die Komponenten abgekühlt haben.

  2. Trennen Sie das Netzkabel an der Rückseite des Druckers und ziehen sie es von der Steckdose, vom Überspannungsschutz, vom Verlängerungskabel oder von der Steckerleiste ab.

  3. Stellen Sie den Computer auf ebenen, nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands.

  4. Bewahren Sie die Schutzverpackung und Teile oder Komponenten für die spätere Installation auf.

  5. Legen Sie einen Flachschlitz- oder Kreuzschlitzschraubendreher für Ihr Computermodell bereit.

Neuaufbringen von Wärmeleitpaste auf dem Prozessor

Die Wärmeleitpaste kann im Laufe der Zeit austrocknen und reißen, sodass die Lüfter im Rechner intensiver arbeiten und den Prozessor zusätzlich belasten. Bringen Sie die Wärmeleitpaste zwischen Kühlkörper und Prozessor neu auf, damit der Computer eine optimale Innentemperatur aufrechterhalten kann.

  1. Schalten Sie den Computer aus, ziehen Sie das Netzkabel und andere Kabel ab und warten Sie dann, bis die Komponenten abgekühlt sind.

  2. Halten Sie Folgendes bereit:

    • Wärmeleitpaste

    • Schlitz- oder TR15-Schraubendreher

    • Wattestäbchen oder Mikrofasertuch

    • ESD-Armband zum Schutz vor elektrostatischer Entladung oder leitfähige Schaumstoffmatte für die ordnungsgemäße Erdung

    • Reinigungslösung, z. B. Isopropylalkohol oder Reiniger für Wärmeleitpasten

      ACHTUNG:

      Verwenden Sie keinen Standardreinigungsalkohol (70 %), da dieser zu Korrosion führen und die internen Teile beschädigen kann.

  3. Ziehen Sie das Netzkabel und andere Kabel vom Computer ab.

  4. Schieben Sie die Seitenabdeckung nach hinten und vom Computer weg und stellen Sie die Abdeckung dann beiseite.

    Warnung:

    Die Kanten der Metallteile sind scharf. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht an Metallkanten im Inneren des Computers verletzen.

  5. Stellen Sie den Desktop vorsichtig so auf die Seite, dass die Hauptplatine parallel zur Arbeitsoberfläche ist.

  6. Erden Sie sich Sie mit einem antistatischen ESD-Armband, bevor Sie in den Computer greifen.

    ACHTUNG:

    Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  7. Ziehen Sie das Netzkabel des Prozessorlüfters von der Hauptplatine ab.

    Abziehen des Netzkabels des Prozessorlüfters von der Hauptplatine
  8. Entfernen Sie die vier Schrauben um den Prozessorlüfter im sternförmigen Muster statt im Uhrzeigersinn, um zu verhindern, dass unnötiger Druck auf die Hauptplatine ausgeübt wird.

    Sternförmiges Entfernen der vier Schrauben
  9. Ziehen Sie den Lüfter von der Hauptplatine ab und stellen Sie ihn dann mit den Lüfterflügeln nach unten auf eine ebene Oberfläche.

  10. Feuchten Sie ein Wattestäbchen oder ein Mikrofasertuch leicht mit Reinigungslösung, z. B. Isopropylalkohol, an.

    Leichtes Anfeuchten eines Mikrofasertuchs mit Reinigungslösung
  11. Machen Sie die Wärmeleitpaste auf dem Prozessor ausfindig.

    Ausfindigmachen der Wärmeleitpaste auf dem Prozessor

    1.

    Kühlkörper

    2.

    Prozessor

  12. Reinigen Sie die Prozessoroberfläche vorsichtig, bis jegliche Wärmeleitpaste entfernt ist.

    ACHTUNG:

    Nehmen Sie den Prozessorchip nicht aus dem Sockel. Die empfindlichen Pins können leicht beschädigt werden.

    Entfernen der Wärmeleitpaste vom Prozessor
  13. Reinigen Sie die Oberfläche des Kühlkörpers, bis jegliche Wärmeleitpaste entfernt ist.

    Entfernen der Wärmeleitpaste vom Kühlkörper
  14. Überprüfen Sie die Kanten des Kühlkörpers und des Prozessors auf Wärmeleitpaste und entfernen Sie dann die gefundene Paste.

  15. Tragen Sie eine erbsengroße Menge Wärmeleitpaste in der Mitte des Prozessors auf.

    Auftragen einer erbsengroßen Menge Wärmeleitpaste
  16. Zentrieren Sie den Kühlkörper auf dem Prozessor und richten Sie dann die Schrauben an den passenden Öffnungen an der Hauptplatine aus.

    Zentrieren des Kühlkörpers auf der Oberseite des Prozessors
  17. Ziehen Sie die Schrauben in einem sternförmigen Muster bis zum Anschlag an.

    ACHTUNG:

    Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an. Übermäßiger Druck kann den Prozessorsockel beschädigen und zu Rissen in der Hauptplatine führen.

    Fixieren des Kühlkörpers
  18. Schließen Sie das Lüfternetzkabel wieder an seinen Steckplatz auf der Hauptplatine an.

  19. Befestigen Sie die Seitenabdeckung wieder am Computer.

  20. Schließen Sie das Netzkabel wieder an und schalten Sie den Computer dann ein.

Ersetzen der betroffenen Komponente

Ersetzen Sie das betroffene Teil oder die betroffene Komponente, wenn das Problem nach Abschluss aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region weitergeleitet.

Rufen Sie HP Garantieüberprüfung auf, um den Garantiestatus zu überprüfen. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

Die LED blinkt viermal rot und dann dreimal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass die Temperatur des Computers zu hoch ist.

Überprüfen, ob die Lüfter ordnungsgemäß funktionieren

Untersuchen Sie die Lüfter im Inneren des Computers, um sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktionieren.

ACHTUNG:

Wenn ein Lüfter nicht ordnungsgemäß funktioniert, verwenden Sie den Computer nicht mehr. Wenn er ständig hohen Temperaturen ausgesetzt sind, können die inneren Komponenten beschädigt werden.

  1. Schalten Sie den Computer ein.

  2. Machen Sie die Lüfter im Inneren des Gehäuses ausfindig. Die Positionen variieren je nach Computermodell.

    ACHTUNG:

    Sie können eine Taschenlampe verwenden, um alle Lüfter ausfindig zu machen, verwenden Sie die Taschenlampe jedoch nicht im Inneren des Computers, um zu verhindern, dass die inneren Komponenten beschädigt werden.

    Ausfindigmachen der Lüfter bei HP Desktop- und Slimline-Computern

    Lüftertyp

    1.

    Netzteillüfter

    2.

    Grafikkartenlüfter

    3.

    Prozessorlüfter

    4.

    Netzteillüfteröffnung

    5.

    Gehäuselüfteröffnung

    6.

    Gehäuselüfter

  3. Achten Sie auf Lüfter, die möglicherweise nicht funktionieren oder laute und knurrende Geräusche erzeugen.

Reinigen der Lüftungsöffnungen des Desktop PCs

Reinigen Sie die Lüftungsöffnungen des Desktop PCs, in denen und um die sich im Laufe der Zeit Staub und Schmutz angesammelt haben können, wodurch der Luftstrom gestört wird und die Lüfter intensiver arbeiten müssen als normal, um die Wärme abzuleiten.

  1. Schalten Sie den Computer aus, ziehen Sie das Netzkabel und andere Kabel ab und warten Sie, bis der Computer abgekühlt ist.

  2. Reinigen Sie alle Lüftungsöffnungen außen am Gehäuse mit einem Staubsauger, insbesondere die Lüftungsöffnungen der Stromversorgung.

    ACHTUNG:

    Um zu verhindern, dass interne Komponenten beschädigt werden, verwenden Sie den Staubsauger nicht im Inneren des Computers.

    Ausfindigmachen der Lüftungsöffnungen an der Rückseite des Computers
  3. Entfernen Sie die Seitenabdeckung des Computers.

    Entfernen der Seitenabdeckung eines Desktop-Computers
  4. Verwenden Sie Druckluftspray, um die Lüfter und die Komponenten im Inneren des Computers zu reinigen.

  5. Bringen Sie die Seitenabdeckung wieder an, schließen Sie das Netzkabel wieder an und schalten Sie dann den Computer ein.

Ausfindigmachen der Gerätenummer auf dem Desktop-Computer

Machen Sie den Gerätenamen, die Gerätenummer und die Seriennummer auf dem Computer oder der Verpackung ausfindig, in der er geliefert wurde.

  • An der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Seite des Gehäuses
  • An der Ober- oder Rückseite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Ober- und Rückseite des Gehäuses
  • An der Vorderseite oder der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Vorderseite und der Seite des Gehäuses
  • Auf dem Karton, in dem der Computer geliefert wurde

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts

Zurücksetzen des CMOS

Setzen Sie die CMOS-Daten für den Computer zurück.

ACHTUNG:

Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel und alle anderen Kabel vom Computer ab.

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie die Modellnummer des Computers zur Hand haben, rufen Sie HP Kundensupport auf und navigieren Sie dann zur Geräteseite für den Computer.

  3. Öffnen Sie das Dokument mit den technischen Daten oder das Wartungshandbuch, um Informationen zur Hauptplatine zu erhalten, und suchen Sie dann nach den Schritten zum Zurücksetzen des CMOS.

    Die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS werden möglicherweise als Bereinigen/Löschen des CMOS oder ähnlich bezeichnet.

    • Wenn im Handbuch Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Befolgen Sie die Anweisungen.

    • Wenn im Handbuch keine Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Fahren Sie mit diesen Schritten fort.

  4. Drücken Sie bei ausgeschaltetem Computer die Netztaste zehn (10) Mal, um den Reststrom des Systems vollständig zu entladen.

  5. Erden Sie sich, um statische Elektrizität zu entladen, indem Sie eine Hand auf das Computergehäuse legen und mit der anderen Hand eine Metalloberfläche oder einen geerdeten Gegenstand berühren (z. B. den Metallteil einer Lampe).

  6. Öffnen Sie den Computer, um auf die Hauptplatine zuzugreifen.

  7. Entfernen oder trennen Sie die CMOS-Batterie von der Hauptplatine.

    Beispiel für unterschiedliche CMOS-Batterietypen
  8. Stellen Sie sicher, dass alle Stromquellen oder vom Computer entfernt oder getrennt wurden, einschließlich der CMOS-Batterie.

  9. Drücken Sie die Netztaste mindestens 60 Sekunden lang, um den Reststrom des Computers zu entladen und die CMOS-Werte auf der Hauptplatine zurückzusetzen.

  10. Schließen Sie die CMOS-Batterie wieder an oder setzen Sie sie wieder ein und schließen Sie den Computer.

  11. Schließen Sie das Netzkabel an den Computer an und schalten Sie dann den Computer ein.

    Es wird eine Meldung angezeigt, die das Zurücksetzen des CMOS bestätigt. Die Meldung variiert je nach Modell.

    Beispielmeldung, die das Zurücksetzen des CMOS anzeigt
  12. Stellen Sie sicher, dass die Zeit im BIOS auf 00:00 eingestellt ist.

    Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS, halten Sie die Netztaste jedoch 120 Sekunden lang gedrückt, um den Reststrom des Computers zu entladen.

Ersetzen der betroffenen Komponente

Ersetzen Sie das betroffene Teil oder die betroffene Komponente, wenn das Problem nach Abschluss aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region weitergeleitet.

Rufen Sie HP Garantieüberprüfung auf, um den Garantiestatus zu überprüfen. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

Die LED blinkt viermal rot und dann viermal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass die Temperatur der MXM-Grafikkarte zu hoch ist.

Überprüfen, ob die Lüfter ordnungsgemäß funktionieren

Untersuchen Sie die Lüfter im Inneren des Computers, um sicherzustellen, dass sie wie erwartet funktionieren.

ACHTUNG:

Wenn ein Lüfter nicht ordnungsgemäß funktioniert, verwenden Sie den Computer nicht mehr. Wenn er ständig hohen Temperaturen ausgesetzt sind, können die inneren Komponenten beschädigt werden.

  1. Schalten Sie den Computer ein.

  2. Machen Sie die Lüfter im Inneren des Gehäuses ausfindig. Die Positionen variieren je nach Computermodell.

    ACHTUNG:

    Sie können eine Taschenlampe verwenden, um alle Lüfter ausfindig zu machen, verwenden Sie die Taschenlampe jedoch nicht im Inneren des Computers, um zu verhindern, dass die inneren Komponenten beschädigt werden.

    Ausfindigmachen der Lüfter bei HP Desktop- und Slimline-Computern

    Lüftertyp

    1.

    Netzteillüfter

    2.

    Grafikkartenlüfter

    3.

    Prozessorlüfter

    4.

    Netzteillüfteröffnung

    5.

    Gehäuselüfteröffnung

    6.

    Gehäuselüfter

  3. Achten Sie auf Lüfter, die möglicherweise nicht funktionieren oder laute und knurrende Geräusche erzeugen.

Reinigen der Lüftungsöffnungen des Desktop PCs

Reinigen Sie die Lüftungsöffnungen des Desktop PCs, in denen und um die sich im Laufe der Zeit Staub und Schmutz angesammelt haben können, wodurch der Luftstrom gestört wird und die Lüfter intensiver arbeiten müssen als normal, um die Wärme abzuleiten.

  1. Schalten Sie den Computer aus, ziehen Sie das Netzkabel und andere Kabel ab und warten Sie, bis der Computer abgekühlt ist.

  2. Reinigen Sie alle Lüftungsöffnungen außen am Gehäuse mit einem Staubsauger, insbesondere die Lüftungsöffnungen der Stromversorgung.

    ACHTUNG:

    Um zu verhindern, dass interne Komponenten beschädigt werden, verwenden Sie den Staubsauger nicht im Inneren des Computers.

    Ausfindigmachen der Lüftungsöffnungen an der Rückseite des Computers
  3. Entfernen Sie die Seitenabdeckung des Computers.

    Entfernen der Seitenabdeckung eines Desktop-Computers
  4. Verwenden Sie Druckluftspray, um die Lüfter und die Komponenten im Inneren des Computers zu reinigen.

  5. Bringen Sie die Seitenabdeckung wieder an, schließen Sie das Netzkabel wieder an und schalten Sie dann den Computer ein.

Ausfindigmachen der Gerätenummer auf dem Desktop-Computer

Machen Sie den Gerätenamen, die Gerätenummer und die Seriennummer auf dem Computer oder der Verpackung ausfindig, in der er geliefert wurde.

  • An der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Seite des Gehäuses
  • An der Ober- oder Rückseite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Ober- und Rückseite des Gehäuses
  • An der Vorderseite oder der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Vorderseite und der Seite des Gehäuses
  • Auf dem Karton, in dem der Computer geliefert wurde

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts

Zurücksetzen des CMOS

Setzen Sie die CMOS-Daten für den Computer zurück.

ACHTUNG:

Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel und alle anderen Kabel vom Computer ab.

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie die Modellnummer des Computers zur Hand haben, rufen Sie HP Kundensupport auf und navigieren Sie dann zur Geräteseite für den Computer.

  3. Öffnen Sie das Dokument mit den technischen Daten oder das Wartungshandbuch, um Informationen zur Hauptplatine zu erhalten, und suchen Sie dann nach den Schritten zum Zurücksetzen des CMOS.

    Die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS werden möglicherweise als Bereinigen/Löschen des CMOS oder ähnlich bezeichnet.

    • Wenn im Handbuch Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Befolgen Sie die Anweisungen.

    • Wenn im Handbuch keine Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Fahren Sie mit diesen Schritten fort.

  4. Drücken Sie bei ausgeschaltetem Computer die Netztaste zehn (10) Mal, um den Reststrom des Systems vollständig zu entladen.

  5. Erden Sie sich, um statische Elektrizität zu entladen, indem Sie eine Hand auf das Computergehäuse legen und mit der anderen Hand eine Metalloberfläche oder einen geerdeten Gegenstand berühren (z. B. den Metallteil einer Lampe).

  6. Öffnen Sie den Computer, um auf die Hauptplatine zuzugreifen.

  7. Entfernen oder trennen Sie die CMOS-Batterie von der Hauptplatine.

    Beispiel für unterschiedliche CMOS-Batterietypen
  8. Stellen Sie sicher, dass alle Stromquellen oder vom Computer entfernt oder getrennt wurden, einschließlich der CMOS-Batterie.

  9. Drücken Sie die Netztaste mindestens 60 Sekunden lang, um den Reststrom des Computers zu entladen und die CMOS-Werte auf der Hauptplatine zurückzusetzen.

  10. Schließen Sie die CMOS-Batterie wieder an oder setzen Sie sie wieder ein und schließen Sie den Computer.

  11. Schließen Sie das Netzkabel an den Computer an und schalten Sie dann den Computer ein.

    Es wird eine Meldung angezeigt, die das Zurücksetzen des CMOS bestätigt. Die Meldung variiert je nach Modell.

    Beispielmeldung, die das Zurücksetzen des CMOS anzeigt
  12. Stellen Sie sicher, dass die Zeit im BIOS auf 00:00 eingestellt ist.

    Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS, halten Sie die Netztaste jedoch 120 Sekunden lang gedrückt, um den Reststrom des Computers zu entladen.

Ersetzen der betroffenen Komponente

Ersetzen Sie das betroffene Teil oder die betroffene Komponente, wenn das Problem nach Abschluss aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region weitergeleitet.

Rufen Sie HP Garantieüberprüfung auf, um den Garantiestatus zu überprüfen. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

Die LED blinkt fünfmal rot und dann zweimal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass auf dem integrierten Controller keine gültige Firmware vorhanden ist.

Entfernen von kürzlich eingebauter Hardware

Entfernen Sie alle kürzlich eingebauten Hardwarekomponenten, wenn der Computer nicht wie erwartet funktioniert.

  1. Überprüfen Sie, ob Hardware in den Computer eingebaut wurde.

  2. Entfernen Sie alle kürzlich eingebaute Hardware.

Ausfindigmachen der Gerätenummer auf dem Desktop-Computer

Machen Sie den Gerätenamen, die Gerätenummer und die Seriennummer auf dem Computer oder der Verpackung ausfindig, in der er geliefert wurde.

  • An der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Seite des Gehäuses
  • An der Ober- oder Rückseite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Ober- und Rückseite des Gehäuses
  • An der Vorderseite oder der Seite des Gehäuses

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts an der Vorderseite und der Seite des Gehäuses
  • Auf dem Karton, in dem der Computer geliefert wurde

    Ausfindigmachen des Geräteetiketts

Zurücksetzen des CMOS

Setzen Sie die CMOS-Daten für den Computer zurück.

ACHTUNG:

Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. HP empfiehlt die Verwendung eines Antistatikarmbands und das Arbeiten über einem nicht mit Teppichboden ausgelegten Fußboden mit einer leitfähigen Schaumstoffunterlage, um die Wahrscheinlichkeit einer elektrostatischen Entladung (ESD) zu verringern.

  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel und alle anderen Kabel vom Computer ab.

  2. Stellen Sie sicher, dass Sie die Modellnummer des Computers zur Hand haben, rufen Sie HP Kundensupport auf und navigieren Sie dann zur Geräteseite für den Computer.

  3. Öffnen Sie das Dokument mit den technischen Daten oder das Wartungshandbuch, um Informationen zur Hauptplatine zu erhalten, und suchen Sie dann nach den Schritten zum Zurücksetzen des CMOS.

    Die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS werden möglicherweise als Bereinigen/Löschen des CMOS oder ähnlich bezeichnet.

    • Wenn im Handbuch Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Befolgen Sie die Anweisungen.

    • Wenn im Handbuch keine Schritte zum Zurücksetzen des CMOS aufgeführt sind: Fahren Sie mit diesen Schritten fort.

  4. Drücken Sie bei ausgeschaltetem Computer die Netztaste zehn (10) Mal, um den Reststrom des Systems vollständig zu entladen.

  5. Erden Sie sich, um statische Elektrizität zu entladen, indem Sie eine Hand auf das Computergehäuse legen und mit der anderen Hand eine Metalloberfläche oder einen geerdeten Gegenstand berühren (z. B. den Metallteil einer Lampe).

  6. Öffnen Sie den Computer, um auf die Hauptplatine zuzugreifen.

  7. Entfernen oder trennen Sie die CMOS-Batterie von der Hauptplatine.

    Beispiel für unterschiedliche CMOS-Batterietypen
  8. Stellen Sie sicher, dass alle Stromquellen oder vom Computer entfernt oder getrennt wurden, einschließlich der CMOS-Batterie.

  9. Drücken Sie die Netztaste mindestens 60 Sekunden lang, um den Reststrom des Computers zu entladen und die CMOS-Werte auf der Hauptplatine zurückzusetzen.

  10. Schließen Sie die CMOS-Batterie wieder an oder setzen Sie sie wieder ein und schließen Sie den Computer.

  11. Schließen Sie das Netzkabel an den Computer an und schalten Sie dann den Computer ein.

    Es wird eine Meldung angezeigt, die das Zurücksetzen des CMOS bestätigt. Die Meldung variiert je nach Modell.

    Beispielmeldung, die das Zurücksetzen des CMOS anzeigt
  12. Stellen Sie sicher, dass die Zeit im BIOS auf 00:00 eingestellt ist.

    Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie die Schritte zum Zurücksetzen des CMOS, halten Sie die Netztaste jedoch 120 Sekunden lang gedrückt, um den Reststrom des Computers zu entladen.

Aktualisieren des PCs mithilfe von HP Support Assistant

Verwenden Sie HP Support Assistant, um nach Aktualisierungen (einschließlich BIOS-Aktualisierungen) für den Windows-Computer zu suchen und sie zu installieren.

  1. Suchen Sie in Windows nach HP Support Assistant und öffnen Sie das Programm oder klicken Sie in der Taskleiste auf das Symbol der App .

    Wenn die App nicht auf dem Computer installiert ist, laden Sie die aktuelle Version von der HP Support Assistant-Website herunter.
  2. Suchen Sie auf der Registerkarte Meine Geräte nach dem Computer und klicken Sie dann auf Aktualisierungen.

  3. Klicken Sie auf Nach Aktualisierungen und Meldungen suchen, um nach den neuesten Aktualisierungen zu suchen.

  4. Warten Sie, während HP Support Assistant das System analysiert.

  5. Wenn die Analyse abgeschlossen ist, wählen Sie die aufgeführten Aktualisierungen aus, laden Sie sie herunter, installieren Sie sie und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm.

  6. Starten Sie bei entsprechender Aufforderung den Computer neu und schließen Sie dann das Hilfsprogramm.

Ersetzen der betroffenen Komponente

Ersetzen Sie das betroffene Teil oder die betroffene Komponente, wenn das Problem nach Abschluss aller vorhergehenden Schritte weiterhin besteht.

Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, werden Sie zu einem Service-Center in Ihrer Region weitergeleitet.

Rufen Sie HP Garantieüberprüfung auf, um den Garantiestatus zu überprüfen. Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

Die LED blinkt fünfmal rot und dann dreimal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass die Komponente vom BIOS nicht innerhalb der festgelegten Zeit erreicht werden kann.

  1. Setzen Sie die Komponente neu ein.

  2. Testen Sie das System mit einer als funktionierend bekannten Komponente.

  3. Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um weitere Hilfestellung beim Ersetzen von Komponenten oder der Hauptplatine zu erhalten, wenn das Problem weiterhin besteht.

Die LED blinkt fünfmal rot und dann viermal kurz weiß

Dieser Zustand weist darauf hin, dass die Hauptplatine für die Komponente nicht schnell genug initialisiert wird.

  1. Stellen Sie sicher, dass das richtige Netzteil für den Computer verwendet wird.

  2. Setzen Sie das CMOS zurück.

  3. Setzen Sie die Komponenten neu ein.

  4. Testen Sie das System mit einer als funktionierend bekannten Komponente.

  5. Kontakt aufnehmen mit dem HP Kundensupport um weitere Hilfestellung beim Ersetzen fehlerhafter Teile zu erhalten.

Kontaktaufnehmen mit dem HP Kundensupport

Kontaktieren Sie den HP Kundensupport, um weitere Hilfestellung zu erhalten, wenn das Problem fortbesteht.

  1. Geben Sie die Seriennummer des Geräts ein, um den Garantiestatus anzuzeigen und bei Bedarf den Standort zu ändern.

  2. Wählen Sie eine Support-Option aus. Support-Optionen variieren je nach Land/Region.



Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...