HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Wir aktualisieren unsere Webseite.

    Wenn während dieses Zeitraums Fehler auftreten, versuchen Sie es später erneut. 

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Web Jetadmin - Verwalten der Drucker von Drittanbietern in HP Web Jetadmin

Während einer Geräteerkennung verwendet HP Web Jetadmin SNMP-Abfragen, um Geräteinformationen zu erfassen. Wenn HP Web Jetadmin das Gerät als Peripheriegerät (z. B. Drucker, Plotter oder Multifunktionsgerät) betrachtet, wird das Gerät in der Liste der erkannten Geräte angezeigt. Damit ein Gerät von HP Web Jetadmin als Peripheriegerät betrachtet wird, muss das Gerät in der Lage sein, Branchenstandard-spezifische Fragen zu beantworten.
Eine MIB (Management Information Base) ist ein Satz Objekte zum Definieren der Arten von SNMP-Abfragen, die an ein Gerät übermittelt werden können. Die standardmäßige Drucker-MIB (RFC 1759) ist ein generischer Satz Objekte, an den die meisten Peripheriegeräte normalerweise bei Abfrage Antworten senden können. Die standardmäßige Drucker-MIB besteht aus Objekten zur Beschreibung von Funktionalität und Leistung des Druckers, wie z. B. Seitenzahlen und Medientypen. Weitere MIBs sind zum Beispiel MIB2 (RFC 1213) und die Host-Ressourcen-MIB (RFC 1514). Gerätehersteller haben auch einen Satz proprietärer MIBs, die eindeutige Geräteinformationen enthalten. HP Web Jetadmin muss von den MIB-Objekten in Geräte-Plug-Ins Kenntnis haben, um Anfragen an Geräte mit diesen MIB-Objekten senden zu können.
Geräte müssen in der Lage sein, in den allgemeinen Industriestandard-MIBs definierte Anfragen zu beantworten, damit HP Web Jetadmin die Geräte erkennen kann. Andernfalls sind nicht genügend Informationen zu dem Gerät verfügbar, um es in der Liste der erkannten Geräte anzuzeigen. Da sich HP Web Jetadmin auf die Druckerverwaltung konzentriert, ist die Identifizierung von Geräten als Drucker in der Regel nur dann möglich, wenn sie eine Reihe von standardmäßigen Fragen gemäß den Definitionen in der Standarddrucker-MIB beantworten können.
Nachdem HP Web Jetadmin ein Gerät erkannt hat, hängt der verfügbare Support von dem Umfang der Abfragen ab, die in den entsprechenden Geräte-Plug-Ins definiert wurden.

Support

Der in HP Web Jetadmin verfügbare Support kann sehr umfangreich sein, wenn das Gerät Industriestandard-spezifische Anfragen beantworten kann. Für viele der HP Web Jetadmin-Funktionen kann über Standardanfragen, wie z. B. allgemeiner Status, Konfiguration, Warnungen, Berichterstattung und Seitenzahlen Support bereitgestellt werden. HP Web Jetadmin versucht, Support für die nachfolgenden Funktionen der Geräte von Drittanbietern mithilfe von Standardanfragen für den Basis-Support bereitzustellen.
Seite „Geräte“ – Registerkarte „Status“
  • Kategorien Gerät und Informationen
    • Abbild eines generischen Geräts, möglicherweise Hersteller-spezifisch
    • Gerätemodell, IP-Hostname, IP-Adresse, Systemkontakt
  • Kategorie Status
    • Allgemeiner Status (online/offline, niedriger Füllstand Toner, kein Toner, niedriger Füllstand Medien, keine Medien, Papierstau, Abdeckung offen, Dienst angefordert)
    • Anzeige Gerätevorderseite
  • Kategorie Zubehörfüllstände
    • Verbleibende Füllstände des Zufuhrfachs
    • Verbleibende Füllstände des Zubehörs
Seite „Gerät“ – Registerkarte „Konfiguration“
  • Kategorie Gerät
    • Kontaktperson
    • Bedienfeldsprache
    • PJL-Konfiguration
    • Unternehmensname
  • Netzwerk
    • Systemname
    • Proxy-Server
Seite „Gerät“ – Registerkarte „Warnmeldungen“
  • Nur allgemeine Warnmeldungen, Abfragen über die SNMP-Warnmeldungstabelle und Status-OIDs
Seite „Gerät“ – Registerkarte „Fehlerbehebung“
  • Schaltfläche Gerät zurücksetzen
  • Schaltfläche Eingebetteter Webserver
Seite „Gerät“ – Registerkarte „Zubehör“
  • Füllstände Zufuhrfach
  • Füllstände Zubehör
Seite „Gerät“ – Funktionen
  • Installierte Komponenten, wie z. B. Funktionen des Zufuhrfachs, Duplexer, Festplatte, Gesamtspeicher
Warnmeldungen
  • Nur Abfrage, keine Traps
  • Begrenzte Festlegung von Ereignissen
    • Dienst (online, offline, Fehler, getrennt)
    • Zubehör (kein Papier, niedriger Füllstand Toner, kein Toner, anderes Zubehör fehlt, hat einen niedrigen Füllstand oder muss ersetzt werden)
    • Medienpfad (Papierstau, Abdeckung offen, Ausgabe voll)
Berichte
  • Gerätebestand
  • Zubehörauslastung
Spalten
  • Seriennummer
  • Kontaktperson
  • Systemkontakt
  • Systemstandort
  • Systemname
  • Systembetriebszeit

Definitionen der Funktionalität

Dieser Abschnitt enthält Definitionen für viele der unterstützten Funktionen für Geräte von Drittanbietern sowie für die Objekte, die zum Ermitteln der Informationen verwendet werden. Die Funktion wird unterstützt, wenn das Gerät die in diesen Definitionen definierte Industriestandard-spezifische Anfrage beantworten kann.
  • Warnmeldungen: Mithilfe von Abfragen in einem bestimmten Intervall können Warnmeldungen bereitgestellt werden, die folgende Ereignistypen basierend auf Statusanfragen unterstützen, die mit bestimmten Bedingungen oder prtAlerts-Tabellenobjekten übereinstimmen. Standardmäßige Statusanfragen können in der Regel folgende Warnmeldungen bestimmen:
    • Abdeckung offen
    • Offline
    • Papierstau
    • Druckerfehler
    Zertifizierte Geräte können Traps für Warnmeldungen in Echtzeit verarbeiten, wenn Ereignisse für die meisten Ereignisse in der Kategorie „Allgemein“ eintreten. Die Abfrage von verbleibenden Zubehörfüllständen für die Ausgabe von Zubehör-Warnmeldungen zu den gewünschten Schwellenwerten sind auch für zertifizierte Geräte verfügbar.
  • Bitmap und Symbol: HP Web Jetadmin zeigt alle vordefinierten Bitmaps und Symbole an, die in einem Geräte-Plug-In erstellt wurden. Zertifizierte Geräte haben ein eindeutiges mit dem Gerät übereinstimmendes Abbild, während der Basis-Support ein (1) generisches Abbild pro Dritthersteller bereitstellt.
  • Funktionen: Funktionen wie beispielsweise installierte Sprachen, Fächer und Zubehör werden auf der Registerkarte Funktionen als mithilfe von Objekten wie prtInterpreterDescription und prtInputDescription vom Gerät unterstützt angezeigt.
  • Konfiguration: Es werden folgende Konfigurationsobjekte bereitgestellt, sofern das Gerät diese Objekte unterstützt:
    • Systemkontakt (sysContact)
    • Systemstandort (sysLocation)
    • Bedienfeldsprache (prtConsoleLocalization)
    • Kontaktperson (prtGeneralServicePerson)
    • Systemname (sysName)
    Zertifizierte Geräte können erweiterte Konfigurationsobjekte mithilfe von herstellerspezifischen Objekten bereitstellen.
  • Bedienfeldanzeige: Die aktuelle Meldung auf der Vorderseite des Druckers wird mithilfe von prtConsoleDisplayBufferText angezeigt.
  • Beschreibung: Es wird eine Beschreibung der Antwort auf sysLocation angezeigt.
  • Druckwerk-Zykluszahl: Druckwerk-Zykluszahl ist ein auf dem Drucker gespeicherter Wert, der den kumulativen Gesamtwert aller während der Lebensdauer des Druckers gedruckten Seiten darstellt. Die Druckwerk-Zykluszahl wird angezeigt, wenn der Drucker prtMarkerLifeCount unterstützt. Gesamtzahlen für Schwarzweiß, Farbe, Simplex Duplex, Fax, Kopie und Scan sind nur über proprietäre Anfragen abrufbar und erfordern erweiterten Support, wie z. B. qualifizierten oder zertifizierten Support.
  • IP-Hostname: Der IP-Hostname wird angezeigt, wenn das Betriebssystem die IP-Adresse eines Hostnamens über einen Namensserver (z. B. DNS oder WINS) mit einem GetHostByAddr-Anruf auflösen kann. Der Systemname – dabei kann es sich auch um den Hostnamen handeln, wenn er über die Netzwerkkarte bei einem Namensserver registriert wird – wird angezeigt, wenn das Gerät das sysName-MIB2-Objekt beantwortet.
  • Modell: Der Druckermodellname wird gemäß der Antwort auf hrDeviceDescr angezeigt.
  • Seriennummer: Die Seriennummer ist eine eindeutige Herstellungskennung für das Gerät. Die Seriennummer ist ein kritisches Kennungsobjekt, über das HP Web Jetadmin die Eindeutigkeit eines Geräts zusammen mit anderen Objekten, wie z. B. die MAC-Adresse und die IP-Adresse, bestimmt. Einige Funktionen, wie z. B. Berichte, werden in HP Web Jetadmin blockiert, wenn die Seriennummer nicht abgerufen werden kann. Deshalb versucht HP Web Jetadmin stets, die Seriennummer der Geräte von Drittanbietern zu ermitteln. Das am meisten verwendete und unterstützte Objekt zum Ermitteln der Seriennummer ist prtGeneralSerialNumber.
  • Status: Der Gerätestatus, der den aktuellen Status des Druckers (z. B. „Online“ oder „Papierstau“ angibt, wird basierend auf Antworten auf Standardobjekte, wie z. B. hrPrinterDetectedErrorState, angezeigt.
  • Systemkontakt: Der Systemkontakt wird über die Antwort auf sysContact angezeigt.
  • Speicherung: Das Vorhandensein von Speichermedien, wie z. B. einer Festplatte, Flash-Diskette oder RAM-Diskette, sowie von installiertem RAM-Speicher kann mithilfe von hrDiskStorage-Objekten erkannt werden. Zusätzliche Speicherinformationen werden auf der Registerkarte Speicherung für zertifizierte Geräte angezeigt.
  • Remaining Input Tray Levels (Verbleibende Füllstände des Zufuhrfachs): Die ungefähre Menge an verbleibendem Papier in einem bestimmten Fach kann angezeigt werden, indem ein Prozentsatz basierend auf den Antworten auf die MIB-Standardobjekte prtInputCurrentLevel und prtInputMaxCapacity berechnet wird.
  • Remaining Toner Levels (Verbleibende Füllstände Toner): Die ungefähre in der Kassette oder Patrone verbleibende Menge an Toner oder Tinte wird bestimmt, indem ein Prozentsatz basierend auf prtMarkerSuppliesLevel und prtMarkerSuppliesMaxCapacity berechnet wird.
  • Berichte: Der Basis-Support umfasst lediglich den Bericht Gerätebestand. Der erweiterte Support kann Berichte umfassen, die verschiedene unterstützte Seitenzahlenwerte verwenden, wie z. B. Zubehörbestand (Leistung), Zubehörauslastung (Markierungszubehörinformationen), Geräteverwendung (Seitenzählung) und Stündliche Spitzennutzung (stündliche Seitenzählung).

Fehlerbehebung

Die auf einem nicht von HP hergestellten Gerät unterstützten Funktionen können in der Regel nur dann bestimmt werden, wenn das Gerät von HP Web Jetadmin gesendete Anfragen beantworten kann. Bei zertifizierten Geräten werden bekannte Objekte in die entsprechenden Geräte-Plug-Ins geschrieben. Diese Objekte wurden bereits getestet, so dass es nur selten zu Problemen auf diesen Geräten kommt. Bei qualifizierten Geräten und Geräten, die allgemeinen Support erfordern, setzt HP Web Jetadmin jedoch voraus, dass diese Geräte Industriestandard-spezifische Anfragen beantworten können. Einige Geräte unterstützen mehr Anzeigen als andere. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass alle Geräte eines bestimmten Herstellers die gleichen Funktionen unterstützen. Beispielsweise unterstützt ein bestimmtes Xerox-Modell möglicherweise die Bedienfeldanzeige, während ein anderes Xerox-Modell dies nicht tut. Nachfolgend finden Sie einige Erklärungen dazu, warum bestimmte Objekte von einem Gerät möglicherweise nicht unterstützt werden.
Problem
Lösung
Für ein bestimmtes Verbrauchsmaterial ist zwar eine Anzeige verfügbar, diese Anzeige zeigt jedoch nur Hashes statt des verbleibenden Prozentsatzes an.
Wenn ein Gerät das Objekt prtMarkerSuppliesDescription richtig beantwortet, ist die Anzeige vorhanden, da HP Web Jetadmin weiß, dass das Verbrauchsmaterials existiert. Wenn das Gerät jedoch weder prtMarkerSuppliesMaxCapacity noch prtMarkerSuppliesLevel richtig beantwortet, kann der Prozentsatz nicht berechnet werden und HP Web Jetadmin zeigt Hashes statt eines Prozentsatzes an.
Eine Papierfachanzeige gibt keinen Prozentsatz des verbleibenden Materials an.
Auf die Anfrage prtInputType antwortet ein Gerät, um das Vorhandensein eines Faches anzugeben; auf die Anfragen prtInputMaxCapacity und prtInputCurrentLevel antwortet das Gerät entweder mit gültigen Werten oder mit der Angabe, dass noch mindestens ein Blatt übrig ist. Wenn das Gerät gültige Werte liefert, wird eine Berechnung bereitgestellt. Wenn das Gerät keine gültigen Werte liefert, zeigt HP Web Jetadmin entweder Leer oder Nicht leer an, je nachdem, ob das Gerät mindestens ein verbleibendes Blatt anzeigt.
Das Bedienfeld zeigt Nicht unterstützt oder Unbekannt an.
Nicht unterstützt bedeutet, dass das Gerät nicht auf das Objekt prtConsoleDisplayBufferText geantwortet hat. Unbekannt kann bedeuten, dass das Gerät das Objekt prtConsoleDisplayBufferText zwar erkannt, jedoch nicht mit Text geantwortet hat.
Der angezeigte Modellname ist viel länger als der eigentliche Name des Geräts.
Zum Anzeigen des Modellnamens erfordert HP Web Jetadmin das Objekt hrDeviceDescr. Korrekt gekürzte Modellnamen werden in der Regel in proprietären Objekten bereitgestellt. HP Web Jetadmin kann eine Antwort auf hrDeveiceDescr nicht kürzen, wenn sie zu viele Zeichen enthält. Beispiel: Wenn ein Lexmark-Drucker mit Lexmark X652de 7932M8R LJ.MN.P092 antwortet, weiß HP Web Jetadmin nicht, an welcher Stelle es diese Zeichenfolge kürzen kann.
Es sind keine Verbrauchsmaterialanzeigen für Objekte wie Toner und Fixierer verfügbar.
Ein Gerät muss prtMarkerSuppliesDescription richtig beantworten, damit HP Web Jetadmin weiß, dass das Verbrauchsmaterial vorhanden ist, um eine entsprechende Anzeige ausgeben zu können.


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...