HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP-Flachbildschirme X20LED, X22LED, X22LEDC und X23LED - Verwenden und Anpassen Ihres Monitors

Dieses Dokument erläutert die Schritte zum Einrichten der HP-Flachbildschirme X20LED, X22LED, X22LEDC und X23LED.

Installieren von Treibern

Installieren Sie die INF- und ICM-Dateien für den Monitortreiber von der CD oder laden Sie sie wie folgt aus dem Internet herunter:

Installieren der Treiber von der CD

So installieren Sie den Monitortreiber von der CD:
  1. Legen Sie die CD in das CD-ROM-Laufwerk des Computers ein.
    Das CD-Menü wird angezeigt.
  2. Wählen Sie die Sprache aus.
  3. Klicken Sie auf Monitortreibersoftware installieren.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
  5. Führen Sie einen Neustart des Computers durch.
  6. Stellen Sie sicher, dass in den Anzeigeeigenschaften der Systemsteuerung die richtige Auflösung und Bildwiederholrate angezeigt werden.

Installieren der Treiber aus dem Internet

So laden Sie die neueste Version der Treiber- und Softwaredateien von der HP Support-Website herunter:
  1. Rufen Sie die HP-Support-Website auf.
  2. Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus.
  3. Wählen Sie Treiber und Software herunterladen aus.
  4. Geben Sie die Modellnummer des Monitors ein, z. B. X20LED.
    Die Software-Download-Seiten für den Monitor werden angezeigt.
  5. Stellen Sie sicher, dass das System die angegebenen Voraussetzungen erfüllt.
  6. Laden Sie die Treiber- und Softwaredateien herunter und installieren Sie sie anhand der auf dem Bildschirm angezeigten Schritte.

Komponenten auf der Frontblende

Die Bedientasten des Monitors befinden sich unten auf der Frontblende.
Abbildung : Monitor-Bedientasten
Abbildung: Monitor-Bedientasten
Symbol
Beschreibung
Auto
Passt den Bildschirm automatisch auf die Idealeinstellungen an. Beginnen Sie beim Anpassen der Bildschirmeinstellungen immer mit dieser Option.
Drücken Sie zur Verwendung der Funktion "Automatische Anpassung" die Taste und lassen Sie sie sofort wieder los. Um Funktionen zur Auswahl der Eingabequelle zu verwenden, drücken Sie die Taste und halten Sie sie 3 Sekunden lang gedrückt.
-
Mit dieser Taste können Sie rückwärts durch das OSD-Menü navigieren und Einstellungswerte reduzieren.
+
Mit dieser Taste können Sie vorwärts durch das OSD-Menü navigieren und Einstellungswerte erhöhen.
Menü
Mit dieser Taste öffnen oder schließen Sie das OSD-Menü bzw. wählen Sie Optionen aus.
Schaltet den Monitor ein und aus und zeigt den Standby- oder Bereitschaftsmodus an.

Automatische Anpassung

Die Bildschirmleistung kann mithilfe der Taste "Auto/Auswahl" und der Software für die automatische Bildschirmeinstellung auf der mitgelieferten CD für den VGA-Eingang optimiert werden. Diese Software kann die folgenden Bedingungen korrigieren:
  • Unscharfes Bild
  • Doppelte Bilder, Streifen oder Schatten
  • Helle senkrechte Balken
  • Dünne horizontale, sich bewegende Linien
  • Nicht zentriertes Bild
So verwenden Sie die Funktion zur automatischen Anpassung:
  1. Der Monitor muss vor der Einstellung ca. 20 Minuten in Betrieb gewesen sein.
  2. Drücken Sie die Taste Auto und lassen Sie sie sofort wieder los.
    Alternative:
  3. Drücken Sie die Taste Menü auf der Blende des Monitors und wählen Sie anschließend Bildeinrichtung. Passen Sie die Einstellungen für Takt und Taktrate an.
    Falls das Ergebnis nicht zufrieden stellend ist, fahren Sie mit diesem Verfahren fort.
  4. Legen Sie die Monitor-CD in Ihren Computer ein.
    Das CD-Menü wird angezeigt.
  5. Wählen Sie die Sprache aus.
  6. Wählen Sie Software zur automatischen Anpassung öffnen.
    Das Testbild für die Einrichtung wird angezeigt.
    Abbildung : Testbild für die Einrichtung
    Abbildung: Testbild für die Einrichtung
  7. Drücken Sie die Taste Auto auf der Blende des Monitors, um ein ausgeglichenes, zentriertes Bild zu erhalten.

Verwenden des On-Screen-Displays (OSD)

Passen Sie die Bildschirmeinstellungen anhand der folgenden Schritte über das OSD-Menü an.
  1. Schalten Sie den Computer und den Bildschirm ein.
  2. Drücken Sie die Taste Menü, um auf das OSD-Menü zuzugreifen.
    Das OSD-Hauptmenü öffnet den Bildschirm "Leuchtdichte".
    Abbildung : OSD-Menü
    Abbildung: OSD-Menü
  3. Drücken Sie zum Navigieren im Hauptmenü oder in den Untermenüs auf der Frontblende des Monitors die Taste + (Plus), um nach oben zu navigieren, oder die Taste (Minus), um nach unten zu navigieren.
  4. Drücken Sie die Taste Menü, um das markierte Element auszuwählen.
  5. Wenn ein Menüelement ausgewählt und der entsprechende Bildschirm angezeigt wird, verwenden Sie die Taste + oder , um die Skala des Elements anzupassen.
  6. Wählen Sie "Menü" aus, um die Anpassung zu speichern.
  7. Drücken Sie die Taste Menü, um das OSD-Menü zu verlassen.
    Hinweis:
    Wenn die Tasten während der Anzeige eines Menüs 30 Sekunden lang nicht berührt werden, werden die Anpassungen und Einstellungen gespeichert und das Menü wird automatisch geschlossen.
Die folgende Tabelle listet die OSD-Funktionen auf:
Optionen im Hauptmenü
Optionen im Untermenü
Beschreibung
Leuchtdichte
Kontrast
Passt den Kontrast der Anzeige zwischen hellen und dunkleren Bereichen an.
Helligkeit
Ändert die Helligkeit der Anzeige.
Eco-Modus
Passen Sie die Anzeige an, um die besten Anzeigeeinstellungen für die Anzeige zu verwenden. Zur Auswahl stehen die Anzeigen "Standard", "Text", "Internet", "Spiele", "Film" und "Sport".
DCR
Das dynamische Kontrastverhältnis misst das dunkelste Schwarz eines Bilds sowie das hellste Weiß eines anderen Bilds und passt den Bildschirm anschließend so an, dass das beste Bild erzielt wird. Wählen Sie "Ein" oder "Aus".
Bildeinrichtung
Takt
Reduziert im Bildschirmhintergrund sichtbare senkrechte Balken oder Streifen. Durch Anpassung des Takts wird auch die horizontale Bilddarstellung geändert (nur VGA-Eingang). Der Anpassungsbereich reicht von 0 bis 100. Jeder Schritt erhöht oder reduziert den Wert um 1.
Taktrate
Stellt den Fokus ein. Mit dieser Einstellung kann horizontales Bildrauschen entfernt sowie die Schärfe von Zeichen und Bildern verbessert werden (nur VGA-Eingang). Der Anpassungsbereich reicht von 0 bis 100. Jeder Schritt erhöht oder reduziert den Wert um 1.
Horizontale Position
Passt die horizontale Position des Bildes an (nur VGA-Eingang).
Vertikale Position
Passt die vertikale Position des Bildes an (nur VGA-Eingang).
Bildverhältnis
Wählt das Bildseitenverhältnis zwischen "Breit" und "4:3" aus.
Farbtemperatur
Warm
Ändert die Anzeige in ein rötliches Weiß.
Normal
Ändert die Anzeige zu gleichen Teilen in warme und kühle Farbtöne.
Kühl
Ändert die Anzeige in ein bläuliches Weiß.
sRGB
Passt die Bildschirmfarben entsprechend den in der Bildverarbeitungsbranche üblichen Farbstandards an.
Rot
Dient zum Einstellen der Rotintensität des Bilds. Der Anpassungsbereich reicht von 0 bis 100. Jeder Schritt erhöht oder reduziert den Wert um 1.
Grün
Dient zum Einstellen der Grünintensität des Bilds. Der Anpassungsbereich reicht von 0 bis 100. Jeder Schritt erhöht oder reduziert den Wert um 1.
Blau
Dient zum Einstellen der Blauintensität des Bilds. Der Anpassungsbereich reicht von 0 bis 100. Jeder Schritt erhöht oder reduziert den Wert um 1.
OSD-Einrichtung
Horizontale Position
Verschiebt die Anzeige des OSD-Menüs in den linken oder rechten Bereich des Bildschirms. Die Standardeinstellung lautet "50".
  • OSD-Transparenz: Ermöglicht, den Hintergrund durch das OSD anzuzeigen.
  • OSD-Timeout: Legt die Dauer in Sekunden fest, die das OSD-Menü nach dem letzten Drücken einer Taste angezeigt wird. Die Standardeinstellung beträgt 30 Sekunden.
Vertikale Position
Verschiebt die Anzeige des OSD-Menüs in den oberen oder unteren Bereich des Bildschirms. Die Standardeinstellung lautet "50".
Timeout
Passt die Zeit an, bevor die Zeit für das OSD-Menü überschritten und das Menü geschlossen wird.
Sprache
Wählt die Sprache für das OSD-Menü aus. Werkseitig ist Englisch als Sprache voreingestellt.
Extra
Eingangsauswahl
Wählt das Videoeingangssignal. Sie können zwischen "D-SUB (analog)" und "DVI" auswählen.
DDC/CI
DDC/CI ist ein Kommunikationskanal zwischen dem Display und der Grafikkarte. Diese Option ermöglicht die Steuerung einiger OSD-Menüoptionen wie Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur über den Computer.
Sie können diese Einstellung ein- oder ausschalten.
Zurücksetzen
Setzt die Einstellungen des Displays wieder auf die werkseitigen Standardwerte zurück.
Informationen
Zeigt bei jedem Einschalten des Monitors den Betriebsstatus des Monitors an, einschließlich Auflösung und horizontaler und vertikaler Frequenz.

Sperren und Entsperren des OSD-Menüs

Befolgen Sie die entsprechenden Schritte, um das OSD-Menü zu sperren oder zu entsperren:

Sperren des OSD-Menüs

  1. Schalten Sie den Monitor aus.
  2. Drücken Sie gleichzeitig die Taste Menü und die Netztaste.
    Der Monitor wird eingeschaltet und zeigt die Meldung über das gesperrte OSD an. Das OSD ist nun gesperrt.

Entsperren des OSD-Menüs

  1. Schalten Sie den Monitor aus.
  2. Drücken Sie die Taste Menü und halten Sie sie gedrückt.
  3. Drücken Sie die Netztaste und lassen Sie sie los.
  4. Lassen Sie die Taste Menü los.
    Das OSD ist nun entsperrt.

Feststellen der Monitorzustände

Wenn folgende Monitorzustände festgestellt werden, werden spezielle Meldungen auf dem Bildschirm angezeigt:
  • Eingangssignal außerhalb des Bereichs: Diese Meldung weist darauf hin, dass der Bildschirm das Eingangssignal nicht unterstützt, da die Auflösung oder Bildwiederholrate zu hoch eingestellt ist. Die empfohlenen Bildwiederholraten sind:
    • Beim Monitor X20LED: 1600 x 900 bei 60 Hz
    • Bei den Monitoren X22LED/X22LEDC: 1920 x 1080 bei 60 Hz
    • Beim Monitor X23-LED: 1920 x 1080 bei 60 Hz
  • Kein Signal: Zeigt an, dass der Bildschirm am Videoeingang kein Videosignal vom Computer empfängt. Überprüfen Sie, ob der PC oder die Signalquelle ausgeschaltet ist oder sich im Energiesparmodus befindet.
  • Automatische Anpassung wird durchgeführt: Gibt an, dass die automatische Anpassung aktiv ist und durchgeführt wird.

Fehlerbehebung

In der folgenden Tabelle sind mögliche Probleme und deren Ursachen sowie die empfohlenen Lösungen aufgeführt.
Problem
Lösung
Die Netz-LED leuchtet nicht.
Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel an einer geerdeten Steckdose und am Bildschirm angeschlossen ist.
Kein Plug-und-Play.
Damit die Plug-und-Play-Funktion des Bildschirms funktioniert, müssen der Computer und die Grafikkarte Plug-and-Play-Funktionen unterstützen. Fordern Sie diese Informationen ggf. beim Hersteller Ihres Computers an.
Überprüfen Sie das Videokabel des Bildschirms und vergewissern Sie sich, dass keine Stifte verbogen sind.
Vergewissern Sie sich, dass die HP-Monitortreiber installiert sind.
Das Bild ist unscharf oder hat doppelte Bilder oder Schatten.
Stellen Sie die Helligkeit und den Kontrast ein.
Vergewissern Sie sich, dass Sie keine Verlängerungskabel oder Switchboxen verwenden. HP empfiehlt, den Bildschirm direkt an den Anschluss der Grafikkarte an der Rückseite des Computers anzuschließen.
Versuchen Sie, dieses Problem bei einem VGA-Eingang mit der Funktion zur automatischen Anpassung zu korrigieren.
Das Bild springt oder flackert oder es weist ein Wellenmuster auf.
Stellen Sie elektrische Geräte, die zu elektrischen Interferenzen führen können, in möglichst großer Entfernung vom Bildschirm auf.
Verwenden Sie die maximale für diesen Monitor zulässige Bildwiederholrate für die verwendete Auflösung.
Der Bildschirm ist im "Active Off-Modus" blockiert.
Überprüfen Sie den Computer:
  • Die Netztaste des Computers sollte in der Position "Ein" stehen.
  • Die Grafikkarte des Computers sollte fest in ihrem Steckplatz eingesetzt sein.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Computer betriebsbereit ist. Drücken Sie hierzu die Feststelltaste auf der Tastatur und beobachten Sie zugehörige LED. Die LED sollte aufleuchten und sich dann ausschalten.
Vergewissern Sie sich, dass das Videokabel richtig am Computer angeschlossen ist.
Überprüfen Sie das Videokabel des Bildschirms und vergewissern Sie sich, dass keine Stifte verbogen sind.
"Außerhalb des Bereichs. Stellen Sie den Monitor auf [optimale Auflösung Ihres Monitors]" wird auf dem Bildschirm angezeigt.
Starten Sie den Computer im abgesicherten Modus neu. Ändern Sie die Einstellungen auf die empfohlene Auflösung. Starten Sie den Computer neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden.
Eine oder mehrere Primärfarben (rot, grün oder blau) fehlen.
Vergewissern Sie sich, dass das Videokabel richtig am Computer angeschlossen ist.
Überprüfen Sie das Videokabel des Bildschirms und vergewissern Sie sich, dass keine Stifte verbogen sind.
Das Bild ist nicht zentriert oder hat nicht die richtige Größe.
Passen Sie die horizontale und die vertikale Bildschirmposition an oder drücken Sie "AUTO".
Versuchen Sie, dieses Problem bei einem VGA-Eingang mit der Funktion zur automatischen Anpassung zu korrigieren.
Das Bild weist Farbdefekte auf (weiß sieht nicht weiß aus).
Stellen Sie die RGB-Farbe ein oder wählen Sie die Farbtemperatur aus.
Der Bildschirm kann nicht auf die optimale Auflösung eingestellt werden.
Vergewissern Sie sich, dass die Grafikkarte die optimale Auflösung (1920 x 1080) unterstützt.
Vergewissern Sie sich, dass die HP-Monitortreiber installiert sind.
Horizontale oder vertikale Störungen auf dem Bildschirm
Passen Sie den Takt und die Taktrate an oder drücken Sie die Taste "Auto", um die optimalen Einstellungen anzuzeigen. Mithilfe der Taste "Auto" am Monitor und der Software zur automatischen Anpassung auf der mitgelieferten CD können Sie die Bildschirmleistung für den VGA-Eingang (analog) optimieren. Passen Sie für den DVI-Eingang die Grafikkarte an, die im Computer eingesetzt ist.

Energiesparfunktion

Wenn sich der Monitor in einem normalen Betriebsmodus befindet, leuchtet die Netz-LED blau und der Monitor verwendet die normale Wattzahl. Der Monitor unterstützt auch einen Zustand mit verringertem Stromverbrauch, der eintritt, wenn der Monitor keine horizontalen oder vertikalen Synchronsignale mehr empfängt. Wenn diese Signale nicht mehr erkannt werden, wird auf dem Monitorbildschirm nichts angezeigt, die Hintergrundbeleuchtung geht aus und die Netz-LED leuchtet gelb. Wenn der Monitor aus dem Ruhezustand "geweckt" wird, wird der Normalbetrieb nach einer kurzen Aufwärmphase wieder aufgenommen.
Die Energiesparmodusfunktion muss auf dem Computer aktiviert sein, damit diese Funktion aktiviert werden kann. Anleitungen zum Einstellen der Energiesparfunktionen (manchmal auch als Energieverwaltungsfunktionen bezeichnet) finden Sie in der Dokumentation Ihres Computers.
Hinweis:
Die Energiesparfunktion kann nur genutzt werden, wenn der Monitor an einen Computer angeschlossen ist, der Energiesparfunktionen unterstützt.

Tipps und Empfehlungen

  • Ziehen Sie stets den Netzstecker des Monitors aus der Steckdose, bevor Sie den Monitor reinigen. Reinigen Sie die Kunststoffteile des Monitors mit einem sauberen, mit Wasser befeuchteten Tuch. Verwenden Sie keine flüssigen Reinigungsmittel oder -sprays. Reinigen Sie den Bildschirm mit einem antistatischen Bildschirmreiniger.
  • Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Monitors, und versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu reparieren. Nehmen Sie nur Einstellungen vor, die in den Anleitungen beschrieben sind. Wenn der Monitor nicht ordnungsgemäß funktioniert bzw. fallen gelassen oder beschädigt wurde, setzen Sie sich mit Ihrem HP Händler oder Servicepartner in Verbindung.
  • Verwenden Sie nur Stromquellen, Anschlüsse und Kabel, die für diesen Monitor geeignet sind (siehe Etikett oder Typenschild auf der Rückseite des Monitors).
  • Ziehen Sie den Stecker niemals am Kabel aus der Steckdose.
  • Schalten Sie den Monitor aus, wenn Sie ihn nicht benutzen. Sie können die Lebensdauer des Monitors beträchtlich erhöhen, indem Sie ein Bildschirmschonerprogramm verwenden und den Monitor ausschalten, wenn Sie ihn nicht verwenden.
  • Wenn Sie den Monitorsockel abnehmen, legen Sie den Monitor mit der Vorderseite auf eine weiche, glatte Fläche, damit die Oberfläche nicht zerkratzt oder anderweitig beschädigt wird.
  • Wenn ein statisches Bild über einen längeren Zeitraum hinweg auf dem Monitor angezeigt wird, besteht die Gefahr, dass sich dieses Bild einbrennt. Um dies zu vermeiden, sollten Sie immer einen Bildschirmschoner aktivieren oder den Monitor ausschalten, wenn er länger nicht verwendet wird.


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...