HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Erfahren Sie, wie Sie auf Windows 11 aktualisieren können

    Windows 11 Upgrade Anleitung

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

  • Feedback

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP-Computer - Verwenden von Microsoft Security Essentials zum Schutz vor Viren und Spyware

Dieses Dokument gilt für HP und Compaq PCs.
Microsoft Security Essentials bietet Schutz vor Viren, Spyware und anderer schädlicher Software. Security Essentials prüft Ihren Computer auf Bedrohungen und schützt ihn vor neuen Risiken. Security Essentials ist im Computer nicht vorinstalliert, steht jedoch als kostenloser Download bei Microsoft zur Verfügung.
Hinweis:
Wenn bei Ihnen ein Antivirenprogramm installiert ist, Sie jedoch ein anderes Antivirenprogramm installieren wollen, deinstallieren Sie die alte Software vor der Installation der neuen. Dadurch können Probleme mit Softwarekonflikten verhindert werden.

Herunterladen und Installieren von Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials ist als kostenloser Download für alle Computer verfügbar, auf denen eine Original-Version von Windows ausgeführt wird. Gehen Sie zum Installieren von Security Essentials folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Kostenloser Download.
  2. Microsoft erkennt Ihr Betriebssystem und beginnt mit dem Herunterladen der Optionen, die für Ihr Betriebssystem geeignet sind.
  3. Klicken Sie, wenn das Fenster "Sicherheitswarnung" geöffnet wird, auf Ausführen.
    Abbildung : Sicherheitswarnung
    Abbildung: Fenster "Sicherheitswarnung"
  4. Klicken Sie, wenn ein zweites Fenster "Sicherheitswarnung" geöffnet wird, auf Ausführen.
    Abbildung : Sicherheitswarnung
    Abbildung: Sicherheitswarnung
  5. Klicken Sie im Begrüßungsbildschirm auf Weiter.
    Abbildung : Begrüßungsbildschirm des Installationsassistenten
    Abbildung: Begrüßungsbildschirm des Installationsassistenten
  6. Führen Sie die Schritte aus, um Microsoft Security Essentials zu installieren.
  7. Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, klicken Sie auf Fertig stellen.
    Abbildung : Installation abgeschlossen
    Abbildung: Letztes Installationsfenster
    Ein Aktualisierungsbildschirm wird angezeigt während Security Essentials die Microsoft-Website nach aktuellen Updates für Virus- und Spyware-Definitionen durchsucht. Alle erforderlichen Updates werden auf Ihrem Computer installiert. Schließen Sie nach Abschluss der Suche das Programm.
    Abbildung : Aktualisierungsbildschirm
    Aktualisierungsbildschirm

Durchsuchen des Computers auf Sicherheitsrisiken mit Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials kann eine Schnellüberprüfung der Orte, an denen Bedrohungen am häufigsten erkannt werden, einen vollständigen Scan des gesamten Systems oder einen benutzerdefinierten Scan der von Ihnen ausgewählten Laufwerke und Ordner durchführen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Computer auf Sicherheitsrisiken zu überprüfen:
  1. Um Microsoft Security Essentials zu öffnen, klicken Sie auf Start, Alle Programme, und klicken Sie anschließend auf Microsoft Security Essentials.
  2. Öffnen Sie die Registerkarte Start.
  3. Wählen Sie eine der folgenden Scanoptionen aus und klicken Sie anschließend auf Jetzt scannen:
    • Schnell – Scannt die Ordner, die am wahrscheinlichsten Sicherheitsrisiken enthalten.
    • Vollständig – Scannt das gesamte System.
    • Benutzerdefiniert – Scannt die von Ihnen ausgewählten Laufwerke und Ordner.
    Abbildung : Überprüfungsoptionen
    Abbildung: Registerkarte "Start"
  4. Security Essentials überprüft den Computer auf Sicherheitsrisiken.
    Abbildung : Scannen
    Abbildung: Fenster "Scannen"
    Wenn der Scan abgeschlossen ist, werden auf dem Bildschirm die Scanergebnisse angezeigt. Wenn beim Scannen Bedrohungen ermittelt wurden, werden diese in einer Liste angezeigt. Wenn beim Scannen keine Bedrohungen ermittelt wurden, wird die Meldung Bei diesem Scan wurden keine Bedrohungen auf Ihrem Computer erkannt angezeigt.
    Abbildung : Bildschirm mit den Scanergebnissen
    Bildschirm mit den Scanergebnissen

Planen von Scans mit Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials kann Ihren Computer automatisch jede Woche zur gleichen Zeit scannen. Befolgen Sie diese Schritte, um einen wöchentlichen Scan zu planen:
  1. Öffnen Sie die Registerkarte Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf Geplanter Scan.
    Abbildung : Geplanter Scan
    Abbildung: Fenster "Geplanter Scan"
  3. Aktivieren Sie das Kästchen neben Geplanten Scan auf meinem Computer ausführen (empfohlen).
  4. Wählen Sie den Scantyp (Schnell oder Vollständig), den Tag und die Uhrzeit aus. Aktivieren Sie anschließend die Kontrollkästchen für die anderen Planungsbedingungen, die Sie übernehmen möchten.
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern. Security Essentials scannt den Computer wöchentlich am festgelegten Tag und zur festgelegten Uhrzeit.

Übersicht – Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials bietet Schutz vor Viren, Spyware und anderer schädlicher Software. Security Essentials prüft Ihren Computer auf Bedrohungen und schützt ihn vor neuen Risiken. Security Essentials ist im Computer nicht vorinstalliert, steht jedoch als kostenloser Download bei Microsoft zur Verfügung.
Öffnen von Microsoft Security Essentials
Um Microsoft Security Essentials zu öffnen, klicken Sie auf Start, Alle Programme, und klicken Sie anschließend auf Microsoft Security Essentials.
Registerkarte "Start"
Auf der Registerkarte "Start" werden der Status des Echtzeitschutzes und die Viren- und Spyware-Definitionen angezeigt. Sie können über die Registerkarte "Start" einen schnellen, vollständigen oder benutzerdefinierten Scan durchführen.
Abbildung : Registerkarte "Start"
Abbildung: Registerkarte "Start"
Registerkarte "Update"
Auf der Registerkarte "Update" wird der Status der Virus- und Spyware-Definitionen angezeigt. Klicken Sie auf Update, um nach Updates zu suchen.
Abbildung : Registerkarte "Update"
Abbildung: Registerkarte "Update"
Registerkarte "Verlauf"
Auf der Registerkarte "Verlauf" werden alle Elemente angezeigt, die von Security Essentials als potenziell schädlich identifiziert wurden, sowie die Maßnahmen, die für jedes Element ausgeführt wurden.
Abbildung : Registerkarte "Verlauf"
Abbildung: Registerkarte "Verlauf"
Registerkarte "Einstellungen"
Verwenden Sie die Registerkarte "Einstellungen", um einen Scan zu planen, Standardmaßnahmen einzurichten, den Echtzeitschutz ein- oder auszuschalten, Dateien, Ordner und Prozesse auszuschließen und die Microsoft SpyNet-Mitgliedschaft zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der Einstellungen in Microsoft Security Essentials.
Abbildung : Registerkarte "Einstellungen"
Abbildung: Registerkarte "Einstellungen"

Anpassen der Einstellungen in Microsoft Security Essentials

Auf der Registerkarte "Einstellungen" können Sie einen Scan planen, Standardmaßnahmen einrichten, den Echtzeitschutz ein- oder ausschalten, Dateien, Ordner und Prozesse ausschließen und die Microsoft SpyNet-Mitgliedschaft verwalten. Verwenden Sie die folgenden Abschnitte, um die Einstellungen für Security Essentials zu ändern.

Ändern geplanter Scans unter Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials kann geplante Scans einmal pro Woche ausführen. Befolgen Sie diese Schritte, um den Scantyp, den Wochentag oder die Uhrzeit zu ändern:
  1. Klicken Sie auf Geplanter Scan.
    Abbildung : Geplanter Scan
    Abbildung: Fenster "Geplanter Scan"
  2. Aktivieren Sie das Kästchen neben Geplanten Scan auf meinem Computer ausführen (empfohlen).
  3. Wählen Sie den Scantyp (Schnell oder Vollständig), den Wochentag und die Uhrzeit aus.
  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern. Security Essentials scannt den Computer wöchentlich am festgelegten Tag und zur festgelegten Uhrzeit.

Einstellen von Standardmaßnahmen in Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials kann Sicherheitsrisiken automatisch bearbeiten. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Standardmaßnahmen einzurichten, die Security Essentials beim Erkennen potenzieller Sicherheitsrisiken ausführen soll:
  1. Klicken Sie auf Standardmaßnahmen.
    Abbildung : Standardmaßnahmen
    Abbildung: Fenster "Standardmaßnahmen"
  2. Wählen Sie für jede Warnstufe die von Security Essentials auszuführende Maßnahme (Empfohlene Maßnahme, Entfernen oderQuarantäne) aus.
  3. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Ändern der Echtzeiteinstellungen in Microsoft Security Essentials

Der Echtzeitschutz warnt Sie vor potenzieller schädlicher Software, wenn diese versucht, sich selbst zu installieren, oder auf Ihrem Computer ausgeführt werden soll. Befolgen Sie diese Schritte, um den Echtzeitschutz ein- oder auszuschalten und die Schutzeinstellungen zu ändern:
  1. Klicken Sie auf Echtzeitschutz.
    Abbildung : Echtzeitschutzeinstellungen
    Abbildung: Fenster "Echtzeitschutzeinstellungen"
  2. Schalten Sie den Echtzeitschutz ein oder aus und legen Sie fest, ob Dateien- und Programmaktivitäten von Security Essentials zu überwachen sind und Downloads gescannt werden sollen.
  3. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Ausschließen von Dateien und Speicherorten beim Scannen unter Microsoft Security Essentials

Sie können bestimmte Dateien und Speicherorte ausschließen, um den Sicherheitsscan zu beschleunigen. Möglicherweise führt dies dazu, dass Ihr Computer weniger gegen Sicherheitsrisiken geschützt ist. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Dateien und Ordner auszuschließen:
  1. Klicken Sie auf Ausgeschlossene Dateien und Speicherorte.
    Abbildung : Ausgeschlossene Dateien und Speicherorte
    Abbildung: Fenster "Ausgeschlossene Dateien und Speicherorte"
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Navigieren Sie zu den Laufwerken, Ordnern oder Dateien, die Sie von den Sicherheitsscans ausschließen möchten, und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 3 für jedes Laufwerk, jeden Ordner oder jede Datei, die Sie ausschließen möchten.
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Ausschließen von Dateitypen beim Scannen unter Microsoft Security Essentials

Sie können bestimmte Dateitypen ausschließen, um Sicherheitsscans zu beschleunigen. Möglicherweise führt dies dazu, dass Ihr Computer weniger gegen Sicherheitsrisiken geschützt ist. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um bestimmte Dateitypen vom Scan auszuschließen:
  1. Klicken Sie auf Ausgeschlossene Dateitypen.
    Abbildung : Ausgeschlossene Dateitypen
    Abbildung: Fenster "Ausgeschlossene Dateitypen"
  2. Geben Sie einen Dateitypen (z. B. .jpeg) in das offene Feld ein.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für jeden auszuschließenden Dateityp.
  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Ausschließen von Prozessen beim Scannen unter Microsoft Security Essentials

Sie können bestimmte Prozesse (mit den Endungen .cmd, .bat, .pif, .scf, .exe, .com oder .scr) ausschließen, um Sicherheitsscans zu beschleunigen. Möglicherweise führt dies dazu, dass Ihr Computer weniger gegen Sicherheitsrisiken geschützt ist. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um bestimmte Prozesse vom Scanvorgang auszuschließen:
  1. Klicken Sie auf Ausgeschlossene Prozesse.
    Abbildung : Ausgeschlossene Prozesse
    Abbildung: Fenster "Ausgeschlossene Prozesse"
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Navigieren Sie zu einem Prozess (mit den Endungen .cmd, .bat, .pif, .scf, .exe, .com oder .scr), den Sie von den Sicherheitsscans ausschließen möchten, und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für jeden auszuschließenden Prozess.
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Ändern der erweiterten Einstellungen in Microsoft Security Essentials

Microsoft Security Essentials ermöglicht Ihnen, erweiterte Einstellungen zu ändern, z. B. ob Archive und Wechseldatenträger gescannt werden sollen, ob Systemwiederherstellungspunkte vor dem Bereinigen des Computers erstellt werden und Benutzer Zugriff auf die Ansicht des Verlaufs erhalten. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die erweiterten Einstellungen zu ändern:
  1. Klicken Sie auf Erweitert.
    Abbildung : Erweiterte Einstellungen
    Abbildung: Fenster "Erweiterte Einstellungen"
  2. Nehmen Sie alle gewünschten Änderungen an den erweiterten Einstellungen vor.
  3. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Einrichten der Microsoft SpyNet-Mitgliedsstufen

SpyNet ist eine Microsoft Online-Community, die Informationen über potenzielle Gefährdungen erfasst. Bei einfacher Mitgliedschaft enthalten die Informationen möglicherweise Angaben zur Herkunft der Software, zu getroffenen Maßnahmen und dazu, ob die Maßnahmen erfolgreich waren. Bei erweiterter Mitgliedschaft sendet Security Essentials alle Basisinformationen mit zusätzlichen Informationen wie z. B. dem Speicherort der Software auf dem Computer, dem Dateinamen, der Funktionsweise der Software sowie den Auswirkungen auf den Computer.
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Mitgliedsstufe von Microsoft SpyNet einzurichten:
  1. Klicken Sie auf Microsoft SpyNet.
    Abbildung : Microsoft SpyNet-Einstellungen
    Abbildung: Fenster "Microsoft SpyNet-Einstellungen"
  2. Wählen Sie Einfache Mitgliedschaft oder Erweiterte Mitgliedschaft aus.
  3. Klicken Sie auf Änderungen speichern.


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...