Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Willkommen Samsung Drucker Kunden

    Benötigen Sie Unterstützung für Ihren Samsung Drucker? HP ist hier, um zu helfen! Weitere Informationen

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP und Compaq Desktop-PCs - Einrichten von RAID mit der "AMD RAIDXpert Storage"-Technologie

Dieses Dokument gilt für HP und Compaq Desktop-Computer mit "AMD RAIDXpert Storage"-Technologie und RAID-Controllern unter Windows 7 und Vista.
AMD RAID-Technologie
Der Begriff "RAID" steht für "Redundante Anordnung unabhängiger Festplatten". Mit RAID können Sie zwei oder mehr Festplattenlaufwerke zu einer logischen Einheit oder einem logischen Laufwerk zusammenfassen.
Dieses Dokument enthält Informationen zu typischen RAID-Konfigurationen und Anweisungen zur Einrichtung dieser Konfigurationen in Ihrem System.
  Vorsicht:
Wenn Ihr Computer RAID-fähig ist, brauchen Sie nicht zu einer anderen RAID-Stufe zu wechseln. HP empfiehlt, Ihre Festplatten als RAID-fähig zu konfigurieren. Dieses Dokument wird HP-Kunden als Hilfestellung angeboten und sollte nicht als Empfehlung von HP verstanden werden, die RAID-Stufe zu ändern.
  Hinweis:
Sie benötigen zwei Laufwerke für RAID 0 oder 1 und mindestens drei Laufwerke für RAID 5. Für eine optimale Leistung installieren Sie beim Erstellen eines RAID-Satzes identische Laufwerke gleichen Modells und gleicher Kapazität.
Auswählen einer RAID-Konfiguration
Verwenden Sie bei der Auswahl Ihrer RAID-Konfiguration die folgenden Informationen:
  Warnung:
Dieses Dokument beschreibt die Migration zwischen den Stufen RAID-fähig, RAID 0 und RAID 1. Die Entscheidung für einen Wechsel zu RAID ist nicht einfach. Die Migration von RAID-Stufe 0 oder RAID-Stufe 1 zurück zur RAID-Fähigkeit wird weder unterstützt noch empfohlen und kann zu schwerwiegenden Startproblemen führen, wenn sie nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird.
  Hinweis:
RAID-Stufe 5, RAID-Stufe 10 und JBOD gelten für die meisten HP-Desktop-PCs nicht, da sie mehrere Festplatten erfordern. Auch wenn es möglich sein sollte, zu einer dieser RAID-Stufen zu migrieren, wird dies nicht in diesem Dokument behandelt, da es riskant sein und schwerwiegende Startprobleme verursachen kann.
Als RAID-fähig wird ein System beschrieben, das derzeit keine RAID-Konfiguration aufweist, aber bei Bedarf zu RAID migriert werden kann.
RAID 0 (Data Striping) kombiniert zwei oder mehr Festplatten so, dass alle Daten in verwaltbare Blöcke, genannt "Stripes", aufgeteilt werden. Dadurch erhöht sich die Lese- und Schreibleistung, da von mehreren Festplatten gleichzeitig auf die Daten zugegriffen werden kann. Allerdings sind die auf dem RAID-0-Volume gespeicherten Daten nur einmal vorhanden, sodass bei einem Festplattenausfall alle Daten des Volumes verloren gehen. Beispiel: Zwei als RAID 0 richtig konfigurierte Laufwerke von 500 GB werden in Windows als ein Volume von 1000 GB (1 TB) angezeigt, was etwas besser arbeitet als ein RAID-fähiges.
Bei der Konfiguration RAID 1 (Datenspiegelung) werden alle Daten von einem Festplattenlaufwerk auf ein zweites kopiert. Die Datendateien werden auf beide Festplatten geschrieben, aber von nur einer Platte gelesen. Diese Konfiguration bietet Datenschutz und -sicherheit durch Minimieren der Zuverlässigkeitsrisiken. Selbst wenn eine Festplatte vollständig ausfällt, gehen keine Daten verloren. Unmittelbar nach dem Austausch der fehlerhaften Festplatte werden die Daten auf die neue Festplatte kopiert. Beispiel: Zwei als RAID 1 richtig konfigurierte Laufwerke von 500 GB werden in Windows als ein Volume von 500 GB angezeigt. Dies bietet besseren Datenschutz als ein RAID-fähiges.
RAID 5 (Striping mit Parität) kombiniert drei oder mehr Festplatten so, dass alle Daten in verwaltbare Blöcke, genannt "Stripes", aufgeteilt werden. RAID 5 speichert auch die Parität, ein mathematisches Verfahren zur Wiederherstellung verlorener Daten auf einer einzelnen Festplatte. Die Daten und die Parität werden auf die drei oder vier Festplatten verteilt.
RAID 10 (Stripe-Spiegelung) kombiniert die Stufen RAID 0 und 1 unter Verwendung von vier Festplattenlaufwerken. Die Daten werden über ein Festplatten-Array aus 2 Platten verteilt, die eine RAID-0-Komponente bilden. Jedes der Laufwerke im RAID-0-Array wird gespiegelt, sodass eine RAID-1-Komponente entsteht. Diese Konfiguration verfügt über die Leistungsvorteile von RAID 0 und die Redundanz von RAID 1. Das RAID-10-Volume besteht aus einer einzelnen Festplatte mit derselben Kapazität wie die Kapazität von zweien der vier Laufwerke. Die beiden übrigen Laufwerke dienen zum Spiegeln.
JBOD (Just a bunch of drives) kombiniert mehrere Festplatten zu einem großen Volume.
Bevor Sie beginnen
Bevor Sie eine RAID-Konfiguration einrichten, erstellen Sie eine Sicherungskopie von wichtigen Dateien, erstellen Sie Wiederherstellungsdatenträger, erstellen Sie einen bootfähigen Datenträger mit den Wiederherstellungstools und deaktivieren Sie den Energiesparmodus (da der Energiesparmodus die RAID-Migration behindern kann).
Hilfe beim Erstellen von Wiederherstellungsdatenträgern finden Sie, je nach Windows-Version, in einem der folgenden HP Support-Dokumente:
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Energiesparmodus zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.
    Daraufhin wird die Systemsteuerung geöffnet.
    Abbildung : Systemsteuerung
  2. Klicken Sie auf Hardware und Sound.
    Das Fenster "Hardware und Sound" wird geöffnet.
    Abbildung : Hardware und Sound
  3. Klicken Sie auf Energieoptionen.
    Das Fenster "Energieoptionen" wird geöffnet.
    Abbildung : Energieoptionen
  4. Klicken Sie auf Energiesparmodus ändern.
    Das Fenster "Energiesparplaneinstellungen bearbeiten" wird geöffnet.
    Abbildung : Energiesparplaneinstellungen bearbeiten
  5. Wählen Sie Nie in der Dropdown-Liste Energiesparmodus nach.
  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Anmelden und Einrichten von RAIDXpert
  1. Schalten Sie den Computer aus.
    Klicken Sie auf Start (), klicken Sie auf den Pfeil in der Symbolleiste und klicken Sie anschließend auf Herunterfahren.
  2. Schließen Sie eine zweite Festplatte an einen verfügbaren SATA-Anschluss an. Die zweite Festplatte muss mindestens so groß sein wie die ursprüngliche Festplatte des Systems.
      Hinweis:
    Wenn physikalische Laufwerke mit unterschiedlichen Kapazitäten verwendet werden, verbleibt ungenutzte Kapazität auf dem größeren Laufwerk. Wenn zum Beispiel das erste Laufwerk 500 GB groß ist und dem Computer ein 750-GB-Laufwerk hinzugefügt wird, können vom zweiten Laufwerk nur 500 GB genutzt werden. Die verbleibenden 250 GB auf dem zweiten Laufwerk werden nicht verwendet.
  3. Schalten Sie den Computer ein.
  4. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, AMD, RAIDXpert und dann auf RAIDXpert.
    AMD RAIDXpert wird geöffnet.
  5. Wenn der Anmeldebildschirm angezeigt wird, geben Sie im Feld "Anmelde-ID" admin ein. Geben Sie anschließend im Feld "Kennwort" admin ein.
      Hinweis:
    Bei RAIDXpert wird im Anmeldenamen und im Kennwort zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.
    Abbildung : AMD RAIDXpert
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anmelden.
    Der Begrüßungsbildschirm wird angezeigt.
    Abbildung : Begrüßungsbildschirm
    Begrüßungsbildschirm
  7. Um die Sprache zu ändern, klicken Sie auf das Dropdown-Menü Sprache und markieren Sie die gewünschte Sprache.
    Abbildung : Auswählen der Sprache
    Auswählen der Sprache
Umkonfigurieren des Computers von RAID-fähig zu RAID 0
Gehen Sie beim Umkonfigurieren des Computers von RAID-fähig zu RAID 0 wie folgt vor.
  1. Schalten Sie den Computer aus.
    Klicken Sie auf Start (), klicken Sie auf den Pfeil in der Symbolleiste und klicken Sie anschließend auf Herunterfahren.
  2. Wenn Ihr Computer nur ein Laufwerk hat, schließen Sie eine zweite Festplatte von gleicher oder größerer Kapazität an einen verfügbaren SATA-Anschluss an. Die zweite Festplatte muss mindestens so groß sein wie die ursprüngliche Festplatte des Systems.
  3. Schalten Sie den Computer ein.
  4. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, AMD, RAIDXpert und dann auf RAIDXpert.
    AMD RAIDXpert wird geöffnet.
  5. Klicken Sie unter AMD RAIDXpert auf das Pluszeichen neben Ansicht Physikalisches Laufwerk, um die Laufwerke auf dem Computer anzuzeigen. Vergewissern Sie sich, dass das zweite Laufwerk in den Informationen angezeigt wird.
    Klicken Sie anschließend auf das Pluszeichen neben Ansicht Logisches Laufwerk, um das logische Laufwerk anzuzeigen. Das logische Laufwerk (das Laufwerk, das schon im Computer vorhanden war) ist bereits als RAID-fähig konfiguriert.
      Hinweis:
    Ändern Sie nicht das gerade hinzugefügte Laufwerk zu RAID-fähig. Wenn das ursprüngliche Laufwerk nicht als RAID-fähig konfiguriert ist, wählen Sie es in der "Ansicht Logisches Laufwerk" aus und klicken Sie auf die Registerkarte "Erstellen". Folgen Sie den Anweisungen, um das ursprüngliche Laufwerk als RAID-fähig zu konfigurieren.
      Hinweis:
    Wenn Sie bereits mit einem zweiten, gerade hinzugefügten Laufwerk ein logisches Laufwerk erstellt haben, müssen Sie dieses logische Laufwerk löschen, bevor Sie zu RAID 0 oder RAID 1 migrieren können. Wählen Sie das zweite logische Laufwerk aus und klicken Sie auf die Registerkarte "Löschen". Folgen Sie den Anweisungen, um das zweite logische Laufwerk zu löschen.
    Abbildung : Auswählen des logischen Laufwerks
    Auswählen des logischen Laufwerks
  6. Wählen Sie in der Strukturansicht das logische Laufwerk 1 aus und klicken Sie auf die Registerkarte Migration.
    Abbildung : Registerkarte "Migration"
    Registerkarte "Migration"
  7. Wählen Sie im Feld "RAID-Stufe" "RAID 0" aus und klicken Sie dann auf Jetzt starten, um den Migrationsvorgang zu starten.
    Eine Statusleiste für den Fortschritt der Migration wird angezeigt. Der Migrationsvorgang kann einige Stunden dauern. Sie können die Migration bei Bedarf anhalten und wieder aufnehmen.
    Abbildung : Migrationsvorgang
    Migration gestartet
    Wenn die Migration abgeschlossen ist, wird das zweite Laufwerk als Teil des logischen Laufwerks und die Größe als die Summe beider Laufwerksgrößen angezeigt. Wenn der Computer Festplatten verschiedener Kapazitäten verwendet, sollten Sie den ungenutzten Speicherplatz mithilfe der Anweisungen im nächsten Abschnitt formatieren.
Einrichten ungenutzten Festplattenspeicherplatzes nach der Migration zu RAID 0 (optional)
Nach der Migration eines Systems von RAID-fähig zu RAID 0 umfasst das RAID-Volume die Summe der Kapazitäten aller Festplatten. Die migrierte Partition hinterlässt jedoch am Ende des RAID-Volumes unformatierten Speicherplatz. Wenn zum Beispiel der Computer zwei Festplatten hatte, eine mit 500 GB und eine 750 GB, so können Sie mit dem folgenden Verfahren die 250 GB wiedergewinnen, die bei der Migration zu RAID 0 ungenutzt geblieben sind. Dieser neu formatierte Speicherplatz verfügt nicht über die Vorteile von RAID 0.
  Hinweis:
Dieses Verfahren im Anschluss an die Migration ist beim Migrieren von RAID-fähig zu RAID 1 nicht erforderlich.
Erstellen Sie mit der Windows-Datenträgerverwaltung eine weitere Partition. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer und klicken Sie dann auf Verwalten.
    Daraufhin wird das Fenster "Computerverwaltung" angezeigt.
    Abbildung : Computerverwaltung
  2. Klicken Sie unter "Speicher" auf Datenträgerverwaltung.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den nicht zugeteilten Speicherplatz und wählen Sie die Option Neues einfaches Volume.
    Abbildung : Neues einfaches Volume
  4. Klicken Sie im Begrüßungsbildschirm des Assistenten für ein neues einfaches Volume auf Weiter.
    Abbildung : Begrüßungsbildschirm des Assistenten für ein neues einfaches Volume
  5. Geben Sie die Volume-Größe an und klicken Sie auf Weiter.
    Abbildung : Angeben der Volume-Größe
  6. Weisen Sie einen Laufwerksbuchstaben zu und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    Abbildung : Zuweisen des Laufwerksbuchstabens
  7. Formatieren Sie die Partition so, dass sie verwendbar wird:
    1. Geben Sie eine Bezeichnung für das Volume ein, wählen Sie einen Dateisystemtyp aus und klicken Sie auf Weiter.
    2. Stellen Sie sicher, dass als Größe der Zuweisungseinheit Standard ausgewählt ist.
    3. Geben Sie eine Bezeichnung für das Volume ein. Eine gute Bezeichnung beschreibt den Zweck des Laufwerks, wie z. B. "Bilder" oder "Gemeinsame Ablage".
    4. Klicken Sie auf Weiter.
    Abbildung : Formatieren der Partition
  8. Klicken Sie im Fenster "Fertig stellen" auf Fertig stellen, um den Formatierungsvorgang einzuleiten.
      Hinweis:
    Das Formatieren der Partition kann mehrere Minuten dauern. Schalten Sie den Computer erst aus, wenn das neue einfache Volume vollständig formatiert ist.
    Abbildung : Abschließen des Assistenten für ein neues einfaches Volume
    Jetzt können Sie den formatierten Speicherplatz verwenden. Beachten Sie, dass dieser neu formatierte Speicherplatz nicht die Vorteile von RAID 0 aufweist.
Umkonfigurieren des Computers von RAID-fähig zu RAID 1
Gehen Sie beim Umkonfigurieren des Computers von RAID-fähig zu RAID 1 wie folgt vor.
  1. Schalten Sie den Computer aus.
    Klicken Sie auf Start (), klicken Sie auf den Pfeil in der Symbolleiste und klicken Sie anschließend auf Herunterfahren.
  2. Schließen Sie eine zweite Festplatte an einen verfügbaren SATA-Anschluss an. Die zweite Festplatte muss mindestens so groß sein wie die ursprüngliche Festplatte des Systems.
  3. Schalten Sie den Computer ein.
  4. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, AMD, RAIDXpert und dann auf RAIDXpert.
    AMD RAIDXpert wird geöffnet.
  5. Klicken Sie unter AMD RAIDXpert auf das Pluszeichen neben Ansicht Physikalisches Laufwerk, um die Laufwerke auf dem Computer anzuzeigen. Vergewissern Sie sich, dass das zweite Laufwerk in den Informationen angezeigt wird.
    Klicken Sie anschließend auf das Pluszeichen neben Ansicht Logisches Laufwerk, um das logische Laufwerk anzuzeigen. Das logische Laufwerk (das Laufwerk, das schon im Computer vorhanden war) ist bereits als RAID-fähig konfiguriert.
      Hinweis:
    Ändern Sie nicht das gerade hinzugefügte Laufwerk zu RAID-fähig. Wenn das ursprüngliche Laufwerk nicht als RAID-fähig konfiguriert ist, wählen Sie es in der "Ansicht Logisches Laufwerk" aus und klicken Sie auf die Registerkarte "Erstellen". Folgen Sie den Anweisungen, um das ursprüngliche Laufwerk als RAID-fähig zu konfigurieren.
      Hinweis:
    Wenn Sie bereits mit einem zweiten, gerade hinzugefügten Laufwerk ein logisches Laufwerk erstellt haben, müssen Sie dieses logische Laufwerk löschen, bevor Sie zu RAID 0 oder RAID 1 migrieren können. Wählen Sie das zweite logische Laufwerk aus und klicken Sie auf die Registerkarte "Löschen". Folgen Sie den Anweisungen, um das zweite logische Laufwerk zu löschen.
    Abbildung : Auswählen des logischen Laufwerks
    Auswählen des logischen Laufwerks
  6. Wählen Sie in der Strukturansicht das logische Laufwerk 1 aus und klicken Sie auf die Registerkarte Migration.
    Abbildung : Registerkarte "Migration"
    Registerkarte "Migration"
  7. Wählen Sie im Feld "RAID-Stufe" "RAID 1" aus und klicken Sie dann auf Jetzt starten, um den Migrationsvorgang zu starten.
    Eine Statusleiste für den Fortschritt der Migration wird angezeigt. Der Migrationsvorgang kann einige Stunden dauern. Sie können die Migration bei Bedarf anhalten und wieder aufnehmen.
    Abbildung : Migrationsvorgang
    Migration gestartet
  8. Wenn die Migration abgeschlossen ist, wird das zweite Laufwerk als Teil des logischen Laufwerks angezeigt.
    Abbildung : Abgeschlossene Migration von RAID-fähig zu RAID 1
    Abgeschlossene Migration von RAID-fähig zu RAID 1
Umkonfigurieren des Computers von RAID 1 zu RAID 0
Um aus zwei separaten Laufwerken mithilfe der RAID-Technologie ein einziges großes Laufwerk zu erstellen, migrieren Sie das logische Laufwerk von RAID 1 zu RAID 0. Dadurch werden zwei oder mehr Festplatten so zusammengefasst, dass alle Daten in verwaltbare Blöcke, genannt "Stripes", aufgeteilt werden. Dadurch erhöht sich die Lese- und Schreibleistung, da von mehreren Festplatten gleichzeitig auf die Daten zugegriffen werden kann.
  Vorsicht:
Die auf dem RAID-0-Volume gespeicherten Daten sind nur einmal vorhanden, sodass bei einem Festplattenausfall alle Daten des Volumes verloren gehen. Stellen Sie sicher, dass Sie von wichtigen Daten regelmäßig Sicherungskopien erstellen.
Bevor Sie zu RAID 0 migrieren können, müssen Sie, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, das logische Laufwerk zu RAID 1 migrieren.
  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme, AMD, RAIDXpert und dann auf RAIDXpert.
    AMD RAIDXpert wird geöffnet.
  2. Klicken Sie unter AMD RAIDXpert auf das Pluszeichen neben Ansicht Logisches Laufwerk. Das logische Laufwerk ist bereits als RAID-fähig konfiguriert.
    Abbildung : Auswählen des logischen Laufwerks
    Auswählen des logischen Laufwerks
  3. Wählen Sie in der Strukturansicht das logische Laufwerk 1 aus und klicken Sie auf die Registerkarte Migration.
    Abbildung : Registerkarte "Migration"
    Registerkarte "Migration"
  4. Wählen Sie im Feld "RAID-Stufe" "RAID 0" aus und klicken Sie dann auf Jetzt starten, um den Migrationsvorgang zu starten.
    Eine Statusleiste für den Fortschritt der Migration wird angezeigt. Der Migrationsvorgang kann einige Stunden dauern. Sie können die Migration bei Bedarf anhalten und wieder aufnehmen.
    Abbildung : Migrationsvorgang
    Migration gestartet
  5. Wenn die Migration abgeschlossen ist, zeigen die Informationen zum logischen Laufwerk die Kapazität als die Summe beider Laufwerksgrößen und beide physikalischen Laufwerke als Teile des logischen Laufwerks an.
    Abbildung : Abgeschlossene Migration von RAID 1 zu RAID 0
    Abgeschlossene Migration von RAID-fähig zu RAID 1

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...