HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP LaserJet P3010 Series-Drucker - Installieren des Speichers, der internen USB-Geräte und der externen E/A-Karten

Überblick

Zur Erweiterung des Funktionsumfangs des Geräts bietet der Formatierer die folgenden freien Steckplätze und Anschlüsse:
  • Ein DIMM-Steckplatz (Dual Inline Memory Module) zum Aufrüsten des Gerätearbeitsspeichers
  • Zwei interne USB-Anschlüsse zum Hinzufügen von Schriftarten, Sprachen und anderen Lösungen von Drittanbietern
  • Ein EIO-Steckplatz (externer E/O-Steckplatz) zum Hinzufügen eines externen Druckservers, einer externen Festplatte oder eines Parallelanschlusses
    Wenn bereits ein integrierter HP Jetdirect-Druckserver installiert ist, können Sie ein zusätzliches Netzwerkgerät in den EIO-Steckplatz einstecken.
Wenn Sie wissen möchten, wie viel Speicher im Gerät eingebaut oder welches Gerät auf den USB-Steckplätzen oder im EIO-Steckplatz installiert ist, drucken Sie eine Konfigurationsseite.

Installieren von Speicher

Es empfiehlt sich, die Speicherkapazität des Geräts zu erweitern, wenn Sie oft komplexe Grafiken oder PS-Dokumente drucken oder viele heruntergeladene Schriftarten verwenden. Mit hinzugefügtem Speicher erhalten Sie außerdem eine größere Flexibilität für Jobspeicherungsfunktionen, z.B. Schnellkopien.
Wenn 96 MB Speicher im Gerät installiert sind, unterstützt dieses Gerät das Drucken von PDF-Dateien. Um die bestmöglichen Leistungen zu erzielen, sollten Sie den Speicherplatz jedoch auf mindestens 192 MB erweitern.
Hinweis:
Single In-Line-Speichermodule (SIMMs), wie sie bei früheren HP LaserJet-Geräten verwendet wurden, sind nicht mit dem Gerät kompatibel.

Installieren des Gerätespeichers

Dieses Gerät ist mit einem DIMM-Steckplatz ausgestattet.
  Vorsicht:
Durch statische Elektrizität können elektronische Bauteile beschädigt werden. Tragen Sie bei der Installation von DIMMs entweder ein antistatisches Armband, oder berühren Sie häufig die Oberfläche der antistatischen Verpackung des DIMM, und berühren Sie dann blankes Metall am Gerät.
  1. Drucken Sie eine Konfigurationsseite (falls Sie dies noch nicht erledigt haben), und ermitteln Sie, wie viel Speicher bereits im Gerät installiert ist.
  2. Schalten Sie das Gerät aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab.
    Abbildung : Position des Netzkabels und des Ein-Ausschalters
  3. Ziehen Sie alle Schnittstellenkabel ab.
    Abbildung : Position der Schnittstellenkabel
  4. Schieben Sie die rechte seitliche Abdeckung zur Rückseite des Geräts, bis sie entriegelt ist, und nehmen Sie die Abdeckung dann ab.
    Abbildung : Rechte seitliche Abdeckung
  5. Nehmen Sie das DIMM aus der antistatischen Verpackung.
    Abbildung : Antistatische Verpackung für das neue DIMM
      Vorsicht:
    Um einen Schaden durch statische Elektrizität zu verhindern, tragen Sie stets ein antistatisches Armband, oder berühren Sie die Oberfläche der antistatischen Verpackung, bevor Sie die DIMMs anfassen.
  6. Halten Sie das DIMM an den Seitenkanten fest, richten Sie die Einkerbung am DIMM an der Führung im DIMM-Steckplatz aus, und drücken Sie das DIMM fest in den Steckplatz, bis es vollständig eingerastet ist. Wenn Sie das DIMM korrekt installiert haben, sind die Kontakte nicht zu sehen.
    Abbildung : Ausrichten des neuen DIMM
  7. Drücken Sie das DIMM nach unten, bis beide Verriegelungen greifen.
    Abbildung : Installieren des neuen DIMM
    Hinweis:
    Wenn sich Schwierigkeiten beim Einsetzen des DIMMs ergeben, sollten Sie sich vergewissern, dass die Einkerbung an der Unterseite des DIMMs auf die Führung im Steckplatz ausgerichtet ist. Wenn sich das DIMM weiterhin nicht einsetzen lässt, sollten Sie sicherstellen, dass Sie den richtigen DIMM-Typ verwenden.
  8. Bringen Sie die rechte seitliche Abdeckung wieder an. Richten Sie die Laschen der Abdeckung an den Öffnungen im Gerät aus, und schieben Sie die Abdeckung zur Vorderseite des Geräts, bis sie einrastet.
    Abbildung : Rechte seitliche Abdeckung
  9. Stecken Sie die Schnittstellenkabel und das Netzkabel wieder ein.
    Abbildung : Schnittstellenkabel
  10. Schalten Sie das Produkt ein.

Prüfen der DIMM-Installation

Vergewissern Sie sich nach der Installation des DIMM-Moduls, dass der Vorgang erfolgreich war.
  1. Schalten Sie das Produkt ein. Überprüfen Sie, ob die Bereitschaftsanzeige leuchtet, nachdem der Startvorgang abgeschlossen ist. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, wurde ein DIMM möglicherweise falsch installiert. Siehe Interpretieren von Bedienfeldmeldungen.
  2. Drucken Sie eine Konfigurationsseite.
  3. Prüfen Sie den Abschnitt für Speicher auf der Konfigurationsseite, und vergleichen Sie diesen mit der vor der Speicherinstallation gedruckten Konfigurationsseite. Wenn die Speichergröße nicht erhöht wurde, ist das DIMM-Modul nicht ordnungsgemäß installiert oder beschädigt. Wiederholen Sie die Installation. Installieren Sie ggf. ein anderes DIMM-Modul.
Hinweis:
Wenn Sie eine Gerätesprache (Personality) installiert haben, prüfen Sie auf der Konfigurationsseite den Abschnitt „Installierte Druckersprachen und Optionen“. In diesem Abschnitt sollte die neue Gerätesprache aufgeführt sein.

Speichern von Ressourcen (permanente Ressourcen)

Dienstprogramme oder Jobs, die Sie zum Gerät übertragen haben, umfassen manchmal Ressourcen (beispielsweise Schriftarten, Makros oder Füllmuster). Intern als permanent gekennzeichnete Ressourcen bleiben so lange im Gerätespeicher, bis Sie das Gerät ausschalten.
Beachten Sie die folgenden Richtlinien, wenn Sie Ressourcen über die PDL (Page Description Language, Seitenbeschreibungssprache) als permanent kennzeichnen. Technische Einzelheiten können Sie der entsprechenden PDL-Referenz für PCL oder PS entnehmen.
  • Kennzeichnen Sie nur solche Ressourcen als permanent, die unbedingt im Speicher verbleiben müssen, solange das Gerät eingeschaltet ist.
  • Senden Sie permanente Ressourcen nur zu Beginn eines Druckjobs an das Gerät und nicht, wenn das Gerät gerade druckt.
Hinweis:
Wenn zu viele permanente Ressourcen verwendet oder Ressourcen während des Druckbetriebs übertragen werden, kann dies die Leistung des Geräts oder den Druck komplexer Seiten beeinträchtigen.

Speicheraktivierung für Windows

  1. Windows XP und Windows Server 2003 (normales Start-Menü): Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
    - Oder -
    Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 (klassisches Start-Menü): Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Drucker.
    - Oder -
    Windows Vista: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie dann in der Kategorie für Hardware und Sound auf Drucker.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Treibersymbol, und wählen Sie Eigenschaften aus.
  3. Klicken Sie auf das Register Geräteeinstellungen.
  4. Erweitern Sie den Bereich Installierbare Optionen.
  5. Wählen Sie neben Druckerspeicher die Gesamtmenge des installierten Speichers aus.
  6. Klicken Sie auf OK.

Installieren interner USB-Geräte

Das Gerät weist zwei interne USB-Anschlüsse auf.
  1. Schalten Sie das Gerät aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab.
    Abbildung : Position des Netzkabels und des Netzschalters
  2. Ziehen Sie alle Schnittstellenkabel ab.
    Abbildung : Position der Schnittstellenkabel
  3. Schieben Sie die rechte seitliche Abdeckung zur Rückseite des Geräts, bis sie entriegelt ist, und nehmen Sie die Abdeckung dann ab.
    Abbildung : Rechte seitliche Abdeckung
  4. Lokalisieren Sie die USB-Anschlüsse an der Unterkante der Formatiererplatine. Verbinden Sie das USB-Gerät mit einem der Anschlüsse.
    Abbildung : Position der USB-Anschlüsse
  5. Bringen Sie die rechte seitliche Abdeckung wieder an. Richten Sie die Laschen der Abdeckung an den Öffnungen im Gerät aus, und schieben Sie die Abdeckung zur Vorderseite des Geräts, bis sie einrastet.
    Abbildung : Rechte seitliche Abdeckung
  6. Stecken Sie die Schnittstellenkabel und das Netzkabel wieder ein.
    Abbildung : Schnittstellenkabel
  7. Schalten Sie das Produkt ein.

Installieren von EIO-Karten

Installieren einer EIO-Karte
  1. Schalten Sie das Gerät aus.
  2. Lösen Sie die beiden Schrauben, und entfernen Sie die Abdeckplatte vom EIO-Steckplatz an der Rückseite des Geräts.
    Abbildung : Position des EIO-Steckplatzes
  3. Installieren Sie die EIO-Karte im EIO-Steckplatz, und ziehen Sie die Schrauben fest.
    Abbildung : Druckerserverkarte installieren
  4. Wenn eine Kabelverbindung für die EIO-Karte erforderlich ist, schließen Sie ein Kabel an.
    Abbildung : Netzwerkverbindung
  5. Schalten Sie das Gerät ein, und drucken Sie eine Konfigurationsseite, um zu prüfen, ob die neue EIO-Karte erkannt wird.
Hinweis:
Wenn Sie eine Konfigurationsseite drucken, wird auch eine HP Jetdirect-Konfigurations­seite gedruckt, auf der die Netzwerkkonfiguration und Statusinformationen enthalten sind.
Entfernen einer EIO-Karte
  1. Schalten Sie das Gerät aus.
  2. Ziehen Sie alle Kabel von der EIO-Karte ab.
  3. Lockern Sie die beiden Schrauben der EIO-Karte. Entfernen Sie dann die EIO-Karte aus ihrem Steckplatz.
  4. Legen Sie die Abdeckplatte des EIO-Steckplatzes auf die Rückseite des Geräts. Setzen Sie die beiden Schrauben ein, und ziehen Sie sie fest.
  5. Schalten Sie das Gerät ein.


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...