HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

    Informationen
    Windows 10-Update Probleme beheben

    Windows 10-Aktualisierungsprobleme auf einem HP PC oder Drucker beheben – Klick hier

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Notebook PCs - Verwenden des Systemkonfigurationsprogramms (Msconfig) (Windows 7)

Dieses Dokument gilt für HP Notebook PCs mit Windows 7.
Mithilfe des Microsoft-Systemkonfigurationsprogramms (Msconfig) können Sie Probleme dadurch identifizieren und beheben, dass Sie vorübergehend verhindern, dass nicht benötigte Software beim Hochfahren von Windows geöffnet wird. In den folgenden Themen wird erläutert, wie Sie steuern, welche Aktionen das Systemkonfigurationsprogramm durchführt.
Beginnen Sie das Identifizieren und das Beheben von Softwarekonflikten damit, dass Sie den Computer im abgesicherten Modus starten. Im abgesicherten Modus werden nur die grundlegendsten Geräte und Dienste geladen, die zum Betrieb des Computers unbedingt erforderlich sind.

Video: Übersicht über das Microsoft-Systemkonfigurationsprogramm

Auffinden des Windows-Systemkonfigurationsprogramms

Es ist hilfreich, sich während des Lesens der Informationen zu den folgenden Registerkarten das Fenster des Systemkonfigurationsprogramms anzusehen. Um das Systemkonfigurationsprogramm zu öffnen, klicken Sie auf Start, geben Sie msconfig in das Suchfeld ein und klicken Sie dann auf msconfig.exe, wenn diese Option in der Liste angezeigt wird.

Informationen zum Windows-Systemkonfigurationsprogramm

Verwenden Sie die Registerkarte Allgemein, um die Typen von Softwareanwendungen auszuwählen, die beim Starten von Windows geöffnet werden sollen:
  • Normaler Systemstart. Mit dieser Einstellung wird Windows angewiesen, alle Softwareanwendungen zu öffnen, die normalerweise zusammen mit Windows gestartet werden sollen.
  • Diagnosesystemstart. Durch diese Einstellung wird beim Starten von Windows eine Eingabeaufforderung geöffnet. Nacheinander wird jede Softwareanwendung aufgeführt, die zusammen mit Windows gestartet werden soll. Geben Sie ein J ein, um die aufgeführte Software zu öffnen, oder ein N, wenn die Software nicht geöffnet werden soll.
  • Benutzerdefinierter Systemstart. Diese Einstellung verhindert den Start von Softwareanwendungen eines bestimmten Typs. Wenn Sie unter "Benutzerdefinierter Systemstart" einen bestimmten Anwendungstyp aktivieren, werden alle Anwendungen dieses Typs zusammen mit Windows gestartet. Wählen Sie beispielsweise Systemstartelemente laden aus, um alle Elemente zu öffnen, die auf der Registerkarte "Systemstart" aufgeführt sind.
Verwenden Sie die Registerkarte Boot, um Konfigurationsoptionen für das Betriebssystem und Einstellungen für das weiterführende Debuggen festzulegen:
  • Abgesicherter Start: Minimal. Der Systemstart erfolgt im abgesicherten Modus zu Windows-Explorer und es werden nur die unbedingt erforderlichen Systemdienste ausgeführt. Netzwerke sind deaktiviert.
  • Abgesicherter Start: Alternative Shell. Der Systemstart erfolgt im abgesicherten Modus zur Windows-Eingabeaufforderung und es werden nur die unbedingt erforderlichen Dienste ausgeführt. Netzwerke und der Desktop sind nicht verfügbar.
  • Abgesicherter Start: Active Directory-Reparatur. Der Windows-Desktop wird im abgesicherten Modus geladen und wichtige Systemdienste und Active Directory werden ausgeführt.
  • Abgesicherter Start: Netzwerk. Der Windows-Desktop wird im abgesicherten Modus geladen und nur wichtige Systemdienste werden ausgeführt. Netzwerke sind aktiviert.
  • Kein GUI-Start. Der Windows-Desktop wird beim Starten nicht angezeigt.
  • Startprotokollierung. Alle Informationen zum Startvorgang werden in der Datei "%SystemRoot*Ntbtlog.txt" gespeichert.
  • Basisvideo. Der Windows-Desktop wird mit minimaler VGA-Grafikauflösung gestartet. Die VGA-Standardgrafiktreiber werden geladen (und nicht die Treiber der Grafikhardware).
  • Betriebssystem-Startinformationen. Die Treibernamen werden angezeigt, wenn die Treiber während des Startvorgangs geladen werden.
  • Starteinstellungen sollen immer gelten. Wenn diese Option ausgewählt wurde, können Sie die Änderungen nicht mehr durch Auswählen von "Normaler Systemstart" auf der Registerkarte "Allgemein" rückgängig machen. Alle gewünschten Optionsänderungen müssen manuell vorgenommen werden.
Verwenden Sie die Registerkarte Dienste, um Programme anzuzeigen, die unter Windows gestartet oder in regelmäßigen Abständen ausgeführt werden.
Verwenden Sie die Registerkarte Systemstart, um Softwareanwendungen anzuzeigen, die nach dem Öffnen von Windows automatisch geöffnet werden. Um eine einzelne Anwendung zu deaktivieren, entfernen Sie das Häkchen im Kontrollkästchen neben dem Namen und dem Pfad.
Verwenden Sie die Registerkarte Tools, um Diagnosehilfsprogramme auszuwählen und auszuführen.

Wechseln in den abgesicherten Modus mit Msconfig

Durch die folgenden Schritte wird verhindert, dass beim Systemstart gängige Elemente einschließlich Antivirensoftware und anderer wichtiger Programme gestartet werden.
Verwenden Sie die folgenden Schritte zu Fehlerbehebungszwecken und setzen Sie dann die Konfiguration für "Normaler Systemstart" zurück, wenn der PC ordnungsgemäß funktioniert.
  1. Um das Systemkonfigurationsprogramm zu öffnen, klicken Sie auf Start, geben Sie msconfig in das Suchfeld ein und klicken Sie dann auf msconfig.exe, wenn diese Option in der Liste angezeigt wird.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte "Allgemein" des Fensters "Systemkonfiguration" die Option Diagnosesystemstart aus.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte "Start" Abgesicherter Start aus und klicken Sie auf OK.
  4. Klicken Sie bei entsprechender Aufforderung auf Neu starten, um den PC im abgesicherten Modus zu starten.
    Wenn der PC nicht automatisch neu gestartet wird, drücken Sie die Netztaste, um ihn einzuschalten.
  5. Wenn der PC im abgesicherten Modus neu gestartet ist, klicken Sie auf Start, geben Sie msconfig in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Fenster "Systemkonfiguration" zu öffnen.
  6. Wählen Sie auf der Registerkarte "Tools" des Fensters "Systemkonfiguration" das gewünschte Diagnosehilfsprogramm aus und klicken Sie auf Starten.
Wenn Sie die Fehlerbehebung beendet haben, wiederholen Sie diese Schritte, wählen Sie jedoch Normaler Systemstart aus, damit die Startprogramme und -dienste von Windows gestartet werden.

Einstellungen für den sicheren Systemstart

Deaktivieren Sie während der Fehlerbehebung unter Windows 7 nicht die folgenden Systemstartelemente:
  • BTTray.exe
  • QPService.exe
  • HPHC_Scheduler.exe
  • HPWuSchd2.exe
  • QlbCtrl.exe
  • MSASCui.exe
  • NVCpl.dll
  • NvStartup
  • NVMcTray
  • NvTaskbarInit
  • jusched.exe
  • ccApp.exe
  • cltUIStb.exe
  • osCheck.exe
  • SynTPEnh.exe
  • WiFiMsg.exe
  • HPWAMain.exe
  • HPWuSch2.exe

Deaktivieren weiterer Systemstartelemente zu Fehlerbehebungszwecken

Die folgenden Typen von Softwareanwendungen können zu Fehlerbehebungszwecken deaktiviert werden, sollten jedoch wieder aktiviert werden, bevor Sie im Microsoft-Systemkonfigurationsprogramm (Msconfig) die Option "Normaler Systemstart" einstellen.
  • Antivirenprogramme – Deaktivieren Sie Antivirenprogramme nur zu Fehlerbehebungszwecken.
  • Tastatur-Manager – Deaktivieren Sie solche Optionen, um die erweiterten Multimediatasten und den Lautstärkeregler zu deaktivieren.
  • Taskleistensymbole – Deaktivieren Sie diese Einträge, damit die Taskleistensymbole der entsprechenden Anwendungen nicht mehr im Infobereich der Taskleiste angezeigt werden.


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...