HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen
    Erstellen Sie noch heute ein HP Konto!

    Stellen Sie eine schnellere Verbindung zum HP Support her, verwalten Sie alle Ihre Geräte an einem Ort, zeigen Sie Garantieinformationen an und noch vieles mehr. Erfahren Sie mehr

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Color LaserJet CP6015 - Lösen von Problemen mit der Bildqualität

In diesem Abschnitt werden verschiedene Probleme mit der Druckqualität beschrieben und Maßnahmen zur Behebung vorgeschlagen. Häufig können Probleme mit der Druckqualität leicht behoben werden, indem das Gerät ordnungsgemäß gewartet wird, Druckmedien gemäß den HP Spezifikationen verwendet werden oder eine Reinigungsseite gedruckt wird.

Beispiel für Druckqualitätsprobleme

Einige Druckqualitätsprobleme werden durch die Verwendung ungeeigneten Papiers verursacht.
  • Verwenden Sie Papier, das die HP Papierspezifikationen erfüllt.
  • Die Oberfläche des Papiers ist zu rau. Verwenden Sie Papier, das den HP Spezifikationen entspricht.
  • Die Einstellungen für Druckertreiber oder Papierfach sind eventuell nicht korrekt. Vergewissern Sie sich, dass das Papierfach über das Bedienfeld des Produkts konfiguriert ist und die korrekte Treibereinstellung für das verwendete Papier ausgewählt wurde.
  • Der Druckmodus ist möglicherweise nicht richtig eingestellt, oder das Papier entspricht nicht den empfohlenen Spezifikationen.
  • Die verwendeten Transparentfolien sind nicht für eine einwandfreie Tonerhaftung ausgelegt. Verwenden Sie nur für HP Color LaserJet Produkte vorgesehene Transparentfolien.
  • Der Feuchtigkeitsgehalt des Papiers ist ungleichmäßig, zu hoch oder zu niedrig. Verwenden Sie Papier aus einer anderen Quelle oder aus einer ungeöffneten Packung.
  • Einige Bereiche des Papiers stoßen den Toner ab. Verwenden Sie Papier aus einer anderen Quelle oder aus einer ungeöffneten Packung.
  • Das verwendete Briefkopfpapier ist rau. Verwenden Sie glatteres Kopierpapier. Wenn das Problem hierbei nicht auftritt, wenden Sie sich an die Druckerei, die Ihre Briefbögen druckt, um zu prüfen, ob das verwendete Papier den Spezifikationen für dieses Gerät entspricht.
  • Verschiedene Druckoptimierungsmodi stehen für die Behebung von Druckqualitätsproblemen zur Verfügung. Informationen hierzu finden Sie unter Menü „Druckqualität“.

Maßstab für wiederholte Mängel

Wenn Mängel auf der Seite in regelmäßigen Abständen auftreten, verwenden Sie diesen Maßstab, um die Ursache des Mangels zu ermitteln. Platzieren Sie die obere Seite des Maßstabs am ersten Mangel. Die Markierung, die sich neben dem nächsten Mangel befindet, gibt an, welche Komponente ersetzt werden muss.
    Abbildung : Maßstab für wiederholte Mängel
  1. Entwicklerwalze in einer Bildtrommel Der Druckqualitätsdefekt stammt von einer der vier Bildtrommeln (Bildtrommel).
  2. Ladungswalze in einer BildtrommelDer Druckqualitätsdefekt äußert sich in Flecken und Punkten, die manchmal entstehen, wenn Etiketten eingeführt werden und stammt von einer der vier Bildtrommeln (Bildtrommel).
  3. Transferwalze 1 in der Transfereinheit (Transferkit)
  4. Transferwalze 2 in der Transfereinheit (Transferkit)
  5. Spannung in der Transfereinheit (Transferkit)
  6. Bildtrommel.Der Druckqualitätsdefekt stammt von einer der vier Bildtrommeln (Bildtrommel).
  7. Druckwalze im Fixierer (Fixiererkit)
  8. Fixierwalze im Fixierer (Fixiererkit)
Um festzustellen, ob die Bildtrommel das Problem verursacht, setzen Sie eine Bildtrommel von einer anderen HP Color LaserJet CP6015 Series ein, sofern verfügbar, bevor Sie eine neue Bildtrommel bestellen.
Wenn das Druckbild alle 94 mm wiederholt wird, tauschen Sie erst die Bildtrommel aus, bevor Sie die Fixiereinheit ersetzen.

Bilddefekte bei Transparentfolien

Bei Transparentfolien können alle Bildqualitätsprobleme auftreten, die auch bei anderen Papiertypen vorkommen, aber auch Mängel, die für Transparentfolien spezifisch sind. Darüber hinaus können Papier-Zuführungskomponenten ihre Spuren auf Transparentfolien hinterlassen, da die Folien im Druckpfad biegsam sind.
Hinweis:
Lassen Sie Transparentfolien mindestens 30 Sekunden lang abkühlen, bevor Sie sie anfassen.
  • Wählen Sie auf der Registerkarte Papier des Druckertreibers die Option Transparentfolien als Papiertyp aus. Stellen Sie außerdem sicher, dass das Fach richtig für Transparentfolien konfiguriert ist.
  • Überprüfen Sie, ob die Transparentfolien den Spezifikationen für dieses Produkt entsprechen.
  • Wenn die Transparentfolien im Ausgabefach zusammenhaften, legen Sie im Menü „Druckqualität“ die Option MEDIENTEMP auf REDUZIERT fest. Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden manueller Druckmodi.
  • Fassen Sie Transparentfolien nur an den Kanten an. Hautfette auf der Oberfläche der Transparentfolien können Schmutzflecken hervorrufen.
  • Kleine vereinzelte dunkle Bereiche an den zuletzt zugeführten Kanten von ganz ausgefüllten Seiten sind unter Umständen darauf zurückzuführen, dass die Transparentfolien im Ausgabefach zusammenkleben. Versuchen Sie, den Druckauftrag in kleineren Stapeln zu drucken.
  • Wenn die ausgewählten Farben im Ausdruck nicht wie erwünscht ausfallen, wählen Sie andere Farben im Softwareprogramm oder Druckertreiber aus.
  • Wenn Sie einen reflektiven Overheadprojektor verwenden, sollten Sie stattdessen einen Standard-Overheadprojektor einsetzen.

Mit den Umgebungsbedingungen verknüpfte Druckqualitätsprobleme

Wenn das Produkt in übermäßig feuchter oder trockener Umgebung betrieben wird, vergewissern Sie sich, dass die Druckumgebung den Spezifikationen entspricht. Informationen hierzu finden Sie unter Umgebungsbedingungen. Verschiedene Optimierungsmodi stehen für die Anpassung an Umgebungsbedingungen zur Verfügung. Informationen hierzu finden Sie unter Verwenden manueller Druckmodi.

Mit Papierstaus verknüpfte Druckqualitätsprobleme

  • Vergewissern Sie sich, dass das gesamte Papier aus dem Papierpfad entfernt wurde.
  • Wenn das Produkt kürzlich Staus erfahren hat, drucken Sie zwei oder drei Seiten, um das Produkt zu reinigen.
  • Das Papier wird nicht durch den Fixierer geleitet, was auf den entsprechenden Dokumenten zu Mängeln bei der Bildqualität führt. Drucken Sie zwei bis drei Seiten, um das Produkt zu reinigen.

Optimieren und Verbessern der Bildqualität

Mit den folgenden Vorgehensweisen können die meisten Probleme mit Bildqualität gelöst werden.
Wenn durch die folgenden Verfahrensweisen die Bildqualität nicht verbessert wird, gehen Sie zu www.hp.com/support/cljcp6015.

Verwenden von unterstütztem Papier

Durch Verwendung von nicht unterstütztem Papier oder anderen Medien mit dem Produkt können verschiedene Probleme mit Bildqualität auftreten. Eine vollständige Liste der unterstützten Papiersorten finden Sie unter Unterstützte Papiertypen.

Kalibrieren des Produkts

Die Kalibrierung ist eine Produktfunktion, mit der die Druckqualität optimiert wird. Wenn Probleme mit der Bildqualität auftreten, kalibrieren Sie das Produkt.
  1. Drücken Sie Menü.
  2. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um GERÄT KONFIGURIEREN zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  3. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um DRUCKQUALITÄT zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  4. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um das Menü JETZT VOLLSTÄNDIG KALIBRIEREN zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
Wenn durch diese Kalibrierung die Probleme mit der Bildqualität nicht beseitigt werden, führen Sie die folgende zusätzliche Kalibrierung aus.
  1. Drücken Sie Menü.
  2. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um GERÄT KONFIGURIEREN zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  3. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um DRUCKQUALITÄT zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  4. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um das Menü NEUTRALE KALIBR. zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .

Laden Sie den richtigen Papiertyp.

Hinweis:
Dies ist die gängigste Vorgehensweise, wobei die Schritte im Einzelnen abweichen können.
Wenn Sie einen anderen Papiertyp in das Produkt einlegen, geben Sie den Papiertyp an, den Sie verwenden.
  1. Geben Sie den Papiertyp über das Bedienfeld mit Hilfe der Tasten ein, nachdem Sie Papier in das Fach eingelegt haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Fächer 2, 3, 4 und 5 beladen. Verwenden Sie die unten stehende Tabelle, um den optimalen Papiertyp auszuwählen. Derselbe Papiertyp wird dann über den Druckertreiber beim Drucken ausgewählt.
  2. Wenn Sie einen Druckjob von Ihrem Computer senden, klicken Sie im Menü Datei Ihres Softwareprogramms auf Drucken.
  3. Wählen Sie das Produkt aus, und klicken Sie auf Eigenschaften oder Druckeinstellungen.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Papier/Qualität aus.
  5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste PapiertypSonstige... aus, und wählen Sie dann den Papiertyp aus, der dem im Produkt eingelegten Papier am besten entspricht.
    Wenn Sie den HP Color LaserJet CP6015 PCL 6 Druckertreiber verwenden, wählen Sie Allgemeines normales Drucken aus, und dann Papiertyp. Wenn Sie den HP Universal Printing PS-Treiber verwenden, wählen Sie Papier/Qualität aus, und dann Papiertyp.
  6. Wählen Sie den Papiertyp aus, der dem im Produkt eingelegten Papier am besten entspricht.
    Verwenden Sie die unten stehende Tabelle, um den optimalen Papiertyp im Treiber auszuwählen. In der Tabelle werden Standardeinstellungen für bestimmte Papiertypen den im Treiber und im Bedienfeld aufgelisteten Typen zugeordnet. Wenn Sie beispielsweise ein Hochglanzpapier mit einem Gewicht von 125 g/m2 verwenden, wäre der im Druckertreiber zu wählende Papiertyp: Hochgl., sehr schwer 131-175 g/m2.
    Standardpapiertypen und -gewichte
    Papiertypen, die im Druckertreiber und am Bedienfeld ausgewählt werden können
    • Normal
    • Schwer 1
    • Schwer 2
    • Schwer 3
    • Hochglanz 1
    • Hochglanz 2
    • Hochglanz 3
    • Glanzfolie
    • TFOL
    Nicht angegeben
    Leicht 1 60-74 g/m2
    Leicht 60-74 g/m2
    Normal 75-90 g/m2
    Mittelschwer 85-95 g/m2
    Schwer 1 91-120 g/m2
    Schwer 111-130 g/m2
    Schwer 2 121-163 g/m2
    Sehr Schwer 131-175 g/m2
    Schwer 3 164-220 g/m2
    Karton 176-220 g/m2
    Hochglanz 1 91-120 g/m2
    Hochglänzend, schwer, 111-130 g/m2
    Hochglanz 2 121-160 g/m2
    Hochglänzend, sehr schwer, 131-175 g/m2
    Hochglanz 3 161-220 g/m²
    Karton, hochglänzend, 176-220 g/m2
    Glanzfolie
    HP ToughPaper
    TFOL
    Color Laser-Transparentfolie
    Etikett
    Etiketten
    Umschlag
    Umschlag
    Umschlag 2
    Schwerer Briefumschlag
    Rau 1 60-90 g/m2
    Rau
    Rau 2 >91 g/m2
    Schwer rau

Reinigen des Fixierers

Drucken Sie eine Reinigungsseite, um die Fixiereinheit frei von Toner und Papierpartikeln zu halten, die sich dort u.U. ansammeln können. Ablagerungen von Toner- und anderen Partikeln können zu Flecken auf der Vorder- oder Rückseite der Druckjobs führen.
HP empfiehlt, dass Sie eine Reinigungsseite drucken, wenn Probleme mit der Druckqualität auftreten.
Während des Reinigungsvorgangs wird auf dem Druckerbedienfeld die Meldung REINIGUNG angezeigt.
Damit das Drucken der Reinigungsseite den gewünschten Effekt hat, drucken Sie die Seite auf Kopierpapier (nicht auf Briefpapier oder auf schwerem bzw. rauem Papier). Wenn die Aufgabe abgeschlossen ist, wird eine leere Seite gedruckt. Entsorgen Sie die Seite.
Erstellen und Verwenden einer Reinigungsseite
  1. Drücken Sie die Taste MENÜ.
  2. Drücken Sie die Nach-oben- oder Nach-unten-Taste /, um GERÄT KONFIGURIEREN auszuwählen, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  3. Drücken Sie die Nach-oben- oder Nach-unten-Taste /, um zu DRUCKQUALITÄT zu blättern, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  4. Drücken Sie die Nach-oben- oder Nach-unten-Taste /, um zu REINIGUNGSSEITE VERARBEITEN zu blättern, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  5. Entsorgen Sie die gedruckte Seite. Die Aufgabe ist abgeschlossen.

Reagieren auf Fehlermeldungen im Bedienfeld

Wenn Sie die Meldung 54.FEHLER <XX> im Ereignisprotokoll sehen, müssen Sie eventuell einige Wartungsarbeiten am Produkt vornehmen, um weitere Fehler zu vermeiden und Probleme mit der Druckqualität zu vermeiden.
  1. Öffnen und schließen Sie die rechte Klappe des Produkts, um 54.FEHLER <XX> als aktuellstes Ereignis im Ereignisprotokoll zu protokollieren.
  2. Drücken Sie Menü.
  3. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um INFORMATION zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  4. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um DIAGNOSE zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  5. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um EREIG.PROTOKOLL DRUCKEN zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  6. Suchen Sie nach dem aktuellsten Ereignis im Protokoll.
    • Wenn es sich bei diesem Ereignis um 54.OE.01 MEDIENSENSOR handelt, muss ein Kundendiensttechniker die Registrierung der zweiten Transfereinheit austauschen. Wenden Sie sich an den HP Kundendienst unter www.hp.com/support/cljcp6015, und teilen Sie ihnen diesen Fehler mit.
    • Wenn es sich bei diesem Ereignis um 54.OE.02 MEDIENSENSOR handelt, muss das Transferkit des Produkts ersetzt werden. Wenden Sie sich an den HP Kundendienst unter www.hp.com/support/cljcp6015, und teilen Sie ihnen diesen Fehler mit.
    • Wenn es sich bei diesem Ereignis um 54.OE.03 MEDIENSENSOR handelt, muss die Registrierung der zweiten Transfereinheit und der Mediensensor mit dem folgenden Verfahren gereinigt werden.

Reinigen der Registrierung der zweiten Transfereinheit

  1. Öffnen Sie die rechte Klappe.
    Abbildung : Öffnen Sie die rechte Klappe
  2. Suchen und entfernen Sie die Reinigungsbürste.
  3. Heben Sie den grünen Hebel an der Abdeckung für den Zugriff auf die Transfereinheit an, und öffnen Sie die Abdeckung.
    Abbildung : Öffnen Sie die Abdeckung für den Zugriff auf die Transfereinheit.
  4. Säubern Sie den Mediensensor mit der Reinigungsbürste.
  5. Schließen Sie die Abdeckung für den Zugriff auf die Transfereinheit, und setzen Sie die Reinigungsbürste wieder in ihre Halterung ein.
    Abbildung : Schließen Sie die Abdeckung für den Zugriff auf die Transfereinheit.
  6. Schließen Sie die rechte Klappe.
    Abbildung : Schließen Sie die rechte Klappe.

Verwenden manueller Druckmodi

Probieren Sie die folgenden manuellen Druckmodi aus, um zu sehen, ob die Probleme mit der Bildqualität gelöst werden. Diese Optionen sind im Untermenü „Optimieren“ des Bedienfeldmenüs „Druckqualität“ zu finden. Informationen hierzu finden Sie unter Menü „Druckqualität“.
  • PAPIERWÖLBUNG: Durch die Einstellung REDUZIERT wird die volle Geschwindigkeit auf 10 S/Min (statt 40 S/Min) und 75 %-Geschwindigkeit auf 7,5 S/Min (statt 30 S/Min) reduziert, um Problemen mit gewölbtem Papier vorzubeugen.
  • VORDREHUNG: Legen Sie diese Option auf EIN fest, wenn auf den Seiten horizontale Streifen auftreten. Durch diese Funktion wird die Aufwärmzeit des Produkts verlängert.
  • FIXIERER TEMP: Wenn Sie ein schwach sichtbares Bild der Seite am unteren Seitenrand oder auf der nachfolgenden Seite sehen, sollten Sie sich zunächst vergewissern, dass die Einstellungen für Papiersorte und Druckmodus dem verwendeten Papier entsprechen. Wenn Sie weiterhin Doppelbilder auf den Druckjobs sehen, wählen Sie für die Funktion Fixierertemp eine der Einstellungen für Wechseln. Probieren Sie zuerst die Einstellung WECHSELN 1, um zu ermitteln, ob das Problem dadurch behoben wird. Wenn dieses Problem weiterhin auftritt, versuchen Sie WECHSELN 2 und dann WECHSELN 3. Bei den Einstellungen WECHSELN 2 und WECHSELN 3 kann eine zusätzliche Verzögerung zwischen Jobs auftreten.
  • FACH 1: Wenn beim Drucken von Fach 1 auf der Rückseite des Papiers Flecke auftreten, legen Sie den Modus auf WECHSELN fest. Dadurch wird die Häufigkeit des Reinigungszyklus erhöht.
  • MODUS HGLANZ: Wählen Sie für diese Funktion die Einstellung HOCH für Hochglanz-Druckjobs wie beispielsweise Fotos, wenn Sie nach dem Ausdruck der ersten Seite eine Abnahme des Hochglanz-Finishs feststellen.
  • LEICHTE MEDIEN: Wählen Sie für diese Funktion die Einstellung EIN, wenn Sie häufig Meldungen über einen Verzögerungsstau im Fixierer oder Wrapstau im Fixierer sehen, insbesondere beim Bedrucken von leichtem Papier oder bei Jobs mit starker Tonerdeckung.
  • MEDIENTEMP: Wählen Sie für diese Funktion die Einstellung REDUZIERT, wenn Papier im Ausgabefach zusammenklebt.
  • UMGEBUNG: Optimiert die Leistung in Umgebungen mit sehr geringer Temperatur. Wählen Sie für diese Funktion EIN, wenn das Produkt in einer Umgebung mit geringer Temperatur verwendet wird und Probleme mit der Druckqualität auftreten, z.B. Blasen im gedruckten Bild.
  • NETZSPANNUNG: Optimiert die Leistung unter Bedingungen mit geringer Spannung. Wählen Sie für diese Funktion EIN, wenn das Produkt in einer Umgebung mit geringer Spannung verwendet wird und Probleme mit der Druckqualität auftreten, z.B. Blasen im gedruckten Bild.
  • REINIGUNGSHÄUFIGKEIT: Wählen Sie für diese Funktion die Einstellung WECHSELN aus, wenn Sie bei der gedruckten Ausgabe Mängel sehen, die sich in Abständen von jeweils 38 mm (1,5 ") wiederholen. Mit dieser Funktion wird die Reinigungshäufigkeit der Walze C erhöht. Durch die Auswahl der Einstellung ALTERNATE für diese Funktion wird darüber hinaus möglicherweise die Druckgeschwindigkeit reduziert und das Verbrauchsmaterial muss häufiger ausgetauscht werden.
  • VORSPANNUNG D-KONTAKT: Wählen Sie für diese Funktion die Einstellung WECHSELN, wenn Sie kurze weiße vertikale Linien in der gedruckten Ausgabe sehen. Durch die Einstellung WECHSELN werden darüber hinaus möglicherweise dunkle Flecken in der gedruckten Ausgabe hervorgerufen, weshalb Sie diese Einstellung zunächst bei einigen Druckjobs testen sollten.
  • AUFFANGBEHÄLTER: Legen Sie für diese Funktion die Einstellung WECHSELN fest, wenn Sie in der gedruckten Ausgabe längsgerichtete Tonerstreifen sehen, insbesondere bei Jobs mit geringer Tonerdeckung.
  • HINTERGRUND: Aktivieren Sie diese Funktion, wenn Seiten mit schattiertem Hintergrund gedruckt werden. Durch die Nutzung dieser Funktion wird der Glanzgrad möglicherweise reduziert.
  • MODUS SCHWER: Legt die Geschwindigkeit auf 30 S/MIN oder 24 S/MIN fest, um das Einführen von schwerem Papier zu erleichtern.
  • VORDREHUNG: Legen Sie diese Option auf EIN fest, wenn auf den Seiten horizontale Streifen auftreten. Durch diese Funktion wird die Aufwärmzeit des Produkts verlängert.
  • ÜBERWACHUNGSSTEUERUNG: Verbessert die Farbstabilität durch Anpassung der Vorspannung. Vergewissern Sie sich, dass für diesen Modus EIN festgelegt ist.

Druckqualitätsseiten

Verwenden Sie die integrierten Druckqualitätsseiten, um Probleme mit der Druckqualität zu diagnostizieren und zu lösen.
  1. Drücken Sie Menü.
  2. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um DIAGNOSE zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste .
  3. Drücken Sie die Nach-unten-Taste , um FEHLERBEHEBUNG F. DRUCKQUALITÄT zu markieren, und drücken Sie dann die Auswahltaste , um die Seiten zu drucken.
Nach dem Drucken der Druckqualitätsseiten kehrt das Gerät wieder in den Status BEREITzurück. Folgen Sie den Anweisungen auf den ausgedruckten Seiten.


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...