Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Informationen zu aktuellen Sicherheitslücken

    HP ist sich der aktuellen Sicherheitslücken bewusst, die oft als "Spectre" und "Meltdown" bezeichnet werden. HP hat ein Security Bulletin mit Patches für diese Probleme und eine Liste der betroffenen Systeme veröffentlicht. Wir werden das Bulletin weiter aktualisieren, sobald mehr Informationen verfügbar sind, und ermutigen unsere Kunden , das Bulletin regelmäßig zu überprüfen.

     

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP- und Compaq-Desktop-PCs - Erstellen des Satzes Wiederherstellungs-Disks (Windows Vista)

Dieses Dokument gilt für HP- bzw. Compaq-Desktop-Computer mit Windows Vista.
Sie können mit dem Programm zum Erstellen von Wiederherstellungs-Disks einen Satz Wiederherstellungs-Disks erstellen, um Ihren Computer im Falle eines schwerwiegenden Computerproblems in seinen Originalzustand zurückzusetzen.
Es wird dringend empfohlen, kurz nach dem Kauf Ihres Computers einen Satz Wiederherstellungs-Disks zu erstellen. Wenn Ihr HP- oder Compaq-Desktop-Computer, der unter Windows Vista betrieben wird, nicht über die Software HP Recovery CD Creator verfügt oder Sie keine Wiederherstellungs-Disks erstellt haben, bevor die Wiederherstellungspartition beschädigt oder gelöscht wurde, müssen Sie sich einen neuen Satz Wiederherstellungs-Disks für Ihr Modell aus dem Internet besorgen oder ein neues Betriebssystem installieren.
Die Software zum Erstellen von Wiederherstellungs-Disks kann für die Erstellung von nur einem Satz Wiederherstellungs-Disks für den Computer verwendet werden. Der Satz Wiederherstellungs-Disks enthält das vollständige Softwarepaket mit Original-Betriebssystem, Treibern und Anwendungssoftware, das zum Lieferumfang Ihres Computers gehörte.
Merkmale und wichtige Informationen
Die folgende Liste führt Merkmale und wichtige Informationen zum Programm zum Erstellen von Wiederherstellungs-Disks auf:
  • Die Software zum Erstellen von Wiederherstellungs-Disks erstellt unter Verwendung von beschreibbaren CD-/DVD-Rohlingen einen Satz Disks zur Systemwiederherstellung. HP empfiehlt die Verwendung von DVD+R-Rohlingen (falls diese unterstützt werden). Verwenden Sie eine Marke von einem Hersteller Ihres Vertrauens, da Ihr Satz Wiederherstellungs-Disks gegebenenfalls sehr wichtig sein könnte. Sie benötigen etwa 2 DVD+R-Rohlinge (im Vergleich zu etwa 11 CD-Rohlingen). Das Softwareprogramm zum Erstellen der Disks (Disc Creator) zeigt zu Beginn des Vorgangs an, wie viele Rohlinge benötigt werden.
      Hinweis:
    Mini-Disks sind nicht mit dem Programm zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks kompatibel.
  • Deaktivieren Sie vorübergehend die Benutzerkontensteuerung von Windows, wenn die Benutzerkontensteuerung aktiviert ist. Damit wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass bei der Erstellung der Disks Probleme auftreten.
  • Mit dem Softwareprogramm zum Erstellen von Disks kann nur ein Satz Wiederherstellungs-Disks erstellt werden.
  • Für die Disk-Erstellungssoftware ist eine fehlerfreie Wiederherstellungspartition (Wiederherstellung D:) erforderlich, damit ein Satz Disks erstellt werden kann. Fehlerfrei bedeutet, dass die Wiederherstellungspartition nicht geändert oder entfernt wurde.
  • Der Erstellungsvorgang dauert pro DVD etwa 30 Minuten. Es ist nicht notwendig, den gesamten Wiederherstellungs-Satz während einer einzigen Sitzung zu erstellen.
  • Das Ausführen der Disk-Erstellungssoftware kann jederzeit abgebrochen werden – außer während des Schreibvorgangs (Brennen) – indem Sie auf die Schaltfläche Abbrechen klicken. Beim nächsten Aufruf der Disk-Erstellungssoftware wird der Vorgang automatisch dort fortgesetzt, wo er angehalten wurde.
Erstellen von Wiederherstellungs-Disks über Windows
Erstellen Sie mithilfe der folgenden Schritte einen Satz Wiederherstellungs-Disks:
  Hinweis:
Verwenden Sie DVD+R-Rohlinge, falls Ihr Laufwerk DVD+R unterstützt. Manche Versionen des Programms zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks funktionieren mit bestimmten Disks nicht (z. B. CD-RW, DVD-RW und DVD+RW). Mini-Disks sind nicht mit dem Programm zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks kompatibel.
  Hinweis:
Wenn während der Erstellung von Disks eine Software zur Laufwerkverschlüsselung ausgeführt wird, können Dateiverifizierungsfehler auftreten. Wenn Sie eine Software zur Laufwerkverschlüsselung verwenden, beispielsweise BitLocker, deaktivieren Sie die Laufwerkverschlüsselung vor der Erstellung Ihrer Disks.
  1. Trennen Sie die Verbindung zum Internet und schließen Sie alle anderen Softwareprogramme.
    Das Erstellen von Wiederherstellungs-Disks ist ein Vorgang, der viele Ressourcen benötigt.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Alle Programme.
  3. Klicken Sie auf PC-Hilfe und -Tools und danach auf Wiederherstellungs-Disk-Erstellung, um das Programm zu starten.
    Der Willkommensbildschirm wird angezeigt.
    Abbildung : Willkommensbildschirm von Recovery Manager
    Willkommensbildschirm von Recovery Manager
  4. Klicken Sie bei jedem Bildschirm auf Weiter, um den Prozess zur Erstellung der Disks zu starten.
    Es wird ein Fenster geöffnet, das die Anzahl Rohlinge nennt, die zur Herstellung eines kompletten Wiederherstellungssatzes erforderlich sind.
      Hinweis:
    Mini-Disks sind nicht mit dem Programm zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks kompatibel.
    Abbildung : Meldung zur Anzahl der erforderlichen Disks
    Meldung zur Anzahl der erforderlichen Disks
  5. Nummerieren Sie die Disks mit einem Permanentmarker, für den Fall, dass Sie sie für eine Systemwiederherstellung benötigen.
    Wenn Sie beispielsweise 10 CDs verwenden, beschriften Sie sie jeweils wie folgt: 1 von 10, 2 von 10, 3 von 10 und so weiter. Wenn Sie DVDs verwenden, beschriften Sie die erste DVD mit 1 von 2 und die zweite DVD mit 2 von 2.
  6. Aktivieren Sie die Schaltfläche Weiter, indem Sie den ersten Rohling einlegen und das Disk-Laufwerk schließen. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.
      Hinweis:
    Wenn bei Beginn der Disk-Erstellung die folgende AutoPlay-Meldung angezeigt wird, schließen Sie sie (durch Klicken auf das x in der oberen rechten Ecke). Diese Meldung steht nicht in Zusammenhang mit der Erstellung von Wiederherstellungs-Disks.
    Abbildung : AutoPlay-Meldung
    AutoPlay-Meldung
    Ein Überprüfungsfenster wird geöffnet. Darin werden der gewählte Disk-Typ und die erforderliche Anzahl an Disks aufgeführt.
    Abbildung : Disk-Überprüfungsfenster
    Disk-Überprüfungsfenster
  7. Klicken Sie auf Weiter.
      Vorsicht:
    Wenn Sie den Vorgang während des Schreibens abbrechen, kann die Disk beschädigt und unbrauchbar werden. Warten Sie vor dem Abbruch, bis der Schreib- und Prüfvorgang der Disk abgeschlossen ist und die nächste Disk angefordert wird.
      Hinweis:
    Wenn der Prozess zur Erstellung der Disks automatisch abgebrochen wird, während die Dateien gesammelt werden, deaktivieren Sie die Windows-Benutzerkontensteuerung.
    Der Bildschirm mit der Fortschrittsanzeige des Recovery Managers wird geöffnet. Während dieser Bildschirm zu sehen ist, laufen mehrere Prozesse ab:
    • Dateien sammeln: Das Programm sammelt die erforderlichen Dateien von der Wiederherstellungspartition.
    • Schreiben von Dateien auf die Disk: Das Programm brennt die erste Disk.
    • Überprüfen des CD-/DVD-Inhalts: Das Programm überprüft den Inhalt jeder Disk.
      Abbildung : Bildschirm mit der Fortschrittsanzeige von Recovery Manager
      Bildschirm mit der Fortschrittsanzeige von Recovery Manager
  8. Warten Sie auf die Meldung, dass die Disk-Erstellung erfolgreich war.
    Abbildung : Meldung zur erfolgreichen Disk-Erstellung
    Meldung zur erfolgreichen Disk-Erstellung
  9. Das Disk-Laufwerk wird automatisch geöffnet. Beschriften Sie die Disk, falls Sie dies noch nicht getan haben, mit einem Permanentmarker mit 1 von _ (Gesamtanzahl der Disks).
  10. Beschriften Sie die nächste Disk mit 2 von _ und legen Sie sie in das Disk-Laufwerk ein.
      Hinweis:
    Die AutoPlay-Meldung wird möglicherweise auf dem Desktop angezeigt. Sollte dies der Fall sein, schließen Sie die Meldung, indem Sie auf das x in der oberen rechten Ecke klicken. Diese Meldung steht nicht in Zusammenhang mit der Erstellung von Wiederherstellungs-Disks.
    Derselbe Vorgang beginnt, falls erforderlich, für Disk 2 und die nachfolgenden Disks. Nach jedem erfolgreichen Brennvorgang wird die Meldung Disk-Erstellung erfolgreich angezeigt, das Laufwerk öffnet sich automatisch und die Disk kann entnommen werden.
    Fahren Sie mit dem Erstellen von Disks fort, bis Sie die folgende Meldung sehen.
    Abbildung : Meldung "Erstellung der Systemwiederherstellungs-Disks abgeschlossen"
    Meldung zur erfolgreichen Disk-Erstellung
  11. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  12. Stellen Sie sicher, dass alle Disks angemessen beschriftet sind, und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf.
      Vorsicht:
    Es ist wichtig, dass Sie die erstellten Disks schützen. Bewahren Sie diese Disks an einem sicheren, lichtgeschützten Ort auf. Bewahren Sie Disks nicht an Orten mit Sonnenlicht auf, da dadurch die Daten auf der Disk mit der Zeit verloren gehen können.
  13. Wird das Programm zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks nach dem Erstellen eines kompletten Satzes Wiederherstellungs-Disks erneut gestartet, wird ein anderer Bildschirm mit der Meldung angezeigt, dass nur ein Wiederherstellungs-Satz erstellt werden darf. Sie können nur auf OK klicken und das Programm beenden. Verwenden Sie, falls der Satz an Wiederherstellungs-Disks unvollständig oder beschädigt ist und diese Meldung angezeigt wird, eine andere Methode, um neue Disks zu beziehen. Siehe HP-PCs – Sie suchen Wiederherstellungs-Disks?.
    Abbildung : Meldung, dass die Disk nicht erstellt wurde
    Meldung, dass die Disk nicht erstellt wurde
Beheben von Problemen bei der Disk-Prüfung
Wenn eine Disk ausgeworfen und eine Fehlermeldung bezüglich der Disk-Prüfung angezeigt wird, war der Brennvorgang bei dieser Disk fehlerhaft. Beenden Sie den Vorgang der Systemwiederherstellungs-Disk-Erstellung NICHT. Legen Sie stattdessen eine weitere Disk ein, um den Erstellungsvorgang abzuschließen. Falls der Fehler erneut auftritt, verwenden Sie eine andere Marke eines beschreibbaren Rohlings.
Wenn der Disk-Prozess fehlschlägt und Sie Wiederherstellungs-Disks bestellen müssen, lesen Sie den Abschnitt HP PCs – Sie suchen Wiederherstellungs-Disks?.
Zusätzliche Fragen und Antworten
Ich kann nicht mehr als einen Satz Wiederherstellungs-Disks erstellen. Warum?
Aufgrund von Lizenzvereinbarungen mit Microsoft erstellt das Programm zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks nur einen Satz von Wiederherstellungs-Disks.
Zu Beginn der Disk-Erstellung wird ein AutoPlay-Fenster geöffnet. Was soll ich tun?
Abbildung : AutoPlay-Meldung
AutoPlay-Meldung
Klicken Sie zum Schließen des AutoPlay-Fensters in der oberen rechten Ecke auf die Schaltfläche zum Schließen (x). Die AutoPlay-Meldung ist eine Windows-Meldung, die nicht in Zusammenhang mit der Software zur Erstellung von Wiederherstellungs-Disks steht.
Wo kann ich Wiederherstellungs-Disks bestellen?
Sie können Wiederherstellungs-Disks bei HP bestellen. Nähere Informationen finden Sie unter HP PCs – Sie suchen Wiederherstellungs-Discs?.
Was soll ich tun, wenn während des Brennvorgangs eine Fehlermeldung angezeigt wird?
Ein Fehler kann aufgrund schlechter oder minderwertiger Qualität der Medien auftreten. Versuchen Sie, eine Disk von einem anderen Hersteller zu verwenden.
Die folgende Meldung weist möglicherweise darauf hin, dass sich bereits Daten auf der verwendeten Disk befinden. Überprüfen Sie, ob die verwendeten Disks leer sind.
Abbildung : Disk-Fehlermeldung
Disk-Fehlermeldung
Die folgende Meldung weist möglicherweise darauf hin, dass sich die verwendete Disk von dem Disk-Typ unterscheidet, den Sie zu Beginn des Vorgangs verwendet haben. Überprüfen Sie, ob Sie nur Medien vom gleichen Typ verwenden.
Abbildung : Disk-Typ-Fehlermeldung
Disk-Typ-Fehlermeldung
Der Computer eines Bekannten hat eine fehlerhafte Festplatte und kann nicht gestartet werden. Wir haben das gleiche Computermodell. Kann ich einen Satz Wiederherstellungs-Disks auf meinem Computer erstellen und diese meinem Kollegen leihen?
Ja, das ist möglich, aber es kann nicht mit beiden Computern ein Satz Wiederherstellungs-Disks erstellt werden. Das bedeutet, dass derselbe Satz für beide Computer genutzt werden oder ein weiterer Satz bei HP bestellt werden muss (falls vorrätig).
Kann derselbe Satz Wiederherstellungs-Disks auf einem anderen Computermodell eingesetzt werden?
Nein, die auf einem bestimmten Computer angefertigten Wiederherstellungs-Disks können nur auf Computern desselben Modells verwendet werden.
Warum können bei der Erstellung von Wiederherstellungs-Disks keine wiederbeschreibbaren Disks verwendet werden?
Sie können nur einen Satz Wiederherstellungs-Disks erstellen. Da die Daten auf Medien vom Typ RW überschrieben werden können, wird diese Art von Medien nicht unterstützt, um zu verhindern, dass die Wiederherstellungs-Disks versehentlich zerstört werden.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land/Region: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...