Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP und Compaq Desktop-PCs - Beheben der Fehlermeldungen „Zu wenig Speicherplatz" oder „Nicht genügend Speicherplatz" (Windows Vista, XP, ME und 9x)

Dieses Dokument gilt für HP und Compaq Desktop-Computer mit Windows Vista, XP, Me, 98 und 95.
Windows verwendet Speicherplatz auf der Festplatte zur Zwischenspeicherung von Dateien und für virtuellen Speicher. Der Computer reagiert möglicherweise nicht mehr zuverlässig, wenn auf der Festplatte weniger als 100 MB bzw. bei Windows Vista und XP weniger als 200 MB frei sind. Manche Softwareanwendungen oder Aufgaben, zum Beispiel das Drucken einer großen Grafikdatei, benötigen mehr als 100 MB.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf der Festplatte mehr Platz zu schaffen.
  Hinweis:
Wenn nach dem Verwenden des Microsoft Backup-Tools unter Windows Vista Fehlermeldungen wegen geringem Speicherplatz auftreten, finden Sie unter Nach der Verwenden des Backup-Tools unter Microsoft Vista treten Probleme auf Lösungen für dieses Problem.
Prüfen des Speicherplatzes
  1. Öffnen Sie den Arbeitsplatz (Computer unter Windows Vista) mit einer der folgenden Methoden:
    • Windows Vista. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Computer.
    • Windows XP. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz.
    • Doppelklicken Sie unter Windows 95, 98, and Me auf dem Desktop auf das Symbol Arbeitsplatz.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die primäre Festplatte (in der Regel (C:)) und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein. Dort wird aufgeführt, wie viel freier Speicherplatz auf der Festplatte verfügbar ist.
    Abbildung : Freigeben von Festplattenspeicher
    Freigeben von Festplattenspeicher
  4. Wenn weniger als 5 % des gesamten Festplattenspeichers zur Verfügung stehen, sollten Sie Speicherplatz freigeben. Befolgen Sie dazu je nach Ihrer Windows-Version die entsprechenden Anweisungen in den folgenden Dokumenten:
    Falls Ihnen mehr als 5 % des gesamten Festplattenspeichers zur Verfügung stehen, benötigt die ausgeführte Aufgabe mehr Ressourcen, als auf der Festplatte verfügbar sind. In der folgenden Liste werden Beispiele für Arbeiten aufgeführt, die derartige Meldungen verursachen können:
    • Kopieren von Dateien von einer CD auf die Festplatte, wenn nicht genug freier Speicher vorhanden ist.
    • Arbeit mit großen Grafikdateien, die z. B. beim Scannen auftreten können.
    • Aufnahme von TV- oder Videosendungen auf dem Computer.
    Geben Sie zum Beheben dieser Fehlermeldung so viel Festplattenspeicher wie möglich frei und versuchen Sie, mit kleineren Dateien zu arbeiten.
Leeren des Papierkorbs
Führen Sie diese Schritte aus, um den Papierkorb zu leeren:
  1. Doppelklicken Sie auf dem Windows-Desktop auf Papierkorb.
  2. Stellen Sie versehentlich gelöschte Elemente wieder her, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und dann Wiederherstellen auswählen.
  3. Klicken Sie unter Windows XP, Me, 98 und Windows 95 auf Datei und anschließend auf Papierkorb leeren.
    Klicken Sie unter Windows Vista auf Papierkorb leeren.
  4. Klicken Sie zum Bestätigen auf Ja.
    Windows löscht daraufhin den Inhalt des Papierkorbs von der Festplatte (C: ist am gebräuchlichsten).
  5. Schließen Sie den Papierkorb.
Löschen temporärer Dateien und Verzeichnisse
Durch diesen Schritt wird Festplattenspeicher freigegeben und die Zeit verringert, die Windows für Festplattenzugriffe benötigt. Windows speichert Dateien, die nur zeitweise benötigt werden, temporär in einem Verzeichnis TEMP. Mit der Zeit können diese Dateien sich summieren und Probleme verursachen. Führen Sie zum Löschen dieser Dateien die auf Ihre Windows-Version zutreffenden Schritte durch:
Windows Vista
  1. Schließen Sie alle geöffneten Programme.
  2. Klicken Sie auf Start , Alle Programme, Zubehör, Systemprogramme und anschließend auf Datenträgerbereinigung. Das Fenster „Datenträgerbereinigung“ wird geöffnet.
    Abbildung : Optionen zur Datenträgerbereinigung
  3. Klicken Sie entweder auf Nur meine Dateien oder auf Dateien von allen Benutzern des Computers.
  4. Wählen Sie das Laufwerk aus, das Sie bereinigen möchten, und klicken Sie dann auf OK.
    Eine Meldung informiert Sie darüber, dass das Datenträgerbereinigungsprogramm berechnet, wie viel Speicherplatz auf dem gewählten Datenträger freigestellt werden kann.
    Abbildung : Datenträgerbereinigung-Fortschrittsanzeigefenster
  5. Versehen Sie die Dateitypen mit einem Häkchen, die vom Datenträgerbereinigungsprogramm gelöscht werden sollen. Temporäre Dateien können bedenkenlos gelöscht werden.
    Abbildung : Datenträgerbereinigung
  6. Klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie auf Dateien löschen.
Windows XP, Me und Windows 98
  1. Schließen Sie alle geöffneten Programme.
  2. Klicken Sie auf Start, Programme, Zubehör, Systemprogramme, und anschließend auf Datenträgerbereinigung.
  3. Versehen Sie die Dateitypen, die vom Datenträgerbereinigungsprogramm gelöscht werden sollen, mit einem Häkchen. Temporäre Dateien können bedenkenlos gelöscht werden.
  4. Wählen Sie OK aus.
    Abbildung : Datenträgerbereinigung
    Datenträgerbereinigung
Windows 95
Mit diesen Schritten werden die temporären Dateien (*.tmp) und Unterverzeichnisse unter C:\WINDOWS\TEMP gelöscht.
  1. Klicken Sie auf Start und Herunterfahren und starten Sie den Computer im MS-DOS® Modus neu.
  2. In der DOS-Eingabeaufforderung wird C:\WINDOWS angezeigt.
  3. Geben Sie DELTREE TEMP ein und drücken Sie die Eingabetaste. Drücken Sie zum Bestätigen die Taste J und dann die Eingabetaste. Hiermit werden das Verzeichnis TEMP und alle temporären Dateien und Unterverzeichnisse unter C:\WINDOWS\TEMP gelöscht.
  4. Nachdem das Verzeichnis TEMP entfernt wurde, erstellen Sie ein neues TEMP-Verzeichnis. Geben Sie bei Anzeige der Eingabeaufforderung „C:\WINDOWS“ Folgendes ein: MD TEMP.
  5. Geben Sie EXIT ein, um Windows neu zu starten.
  6. Wenn Windows den Ladevorgang abgeschlossen hat, klicken Sie auf Start, Suchen und anschließend auf Dateien oder Ordner.
  7. Geben Sie im Kästchen „Name“ *.TMP ein und klicken Sie anschließend auf Jetzt suchen. Eine Liste der entsprechenden Dateien wird angezeigt.
  8. Klicken Sie auf Alle auswählen im Menü Bearbeiten.
  9. Drücken Sie die Taste Entf und wählen Sie zum Bestätigen Ja. Einige Einträge werden eventuell nicht gelöscht, da sie derzeit verwendet werden.
  10. Schließen Sie das Fenster Suchen und starten Sie den Computer neu.
Defragmentieren der Festplatte
Das Defragmentierungsprogramm sammelt über die Festplatte verteilte Programmdaten und fasst sie auf dem Laufwerk effizienter in Gruppen zusammen. Eine defragmentierte Festplatte verfügt über mehr freien Speicherplatz. Verwenden Sie diese Schritte, um die Festplatte zu defragmentieren:
  1. Schließen Sie alle derzeit ausgeführten Programme. Hierzu gehören auch im Hintergrund ausgeführte Programme wie Virenscanner.
  2. Klicken Sie auf Start, Programme bzw. Alle Programme, Zubehör und anschließend auf Systemprogramme.
  3. Klicken Sie auf Defragmentierung und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
    Wenn das Defragmentierungsprogramm wiederholt automatisch gestartet wird, bedeutet dies, dass ein im Hintergrund ausgeführtes Programm noch immer auf die Festplatte zugreift. Starten Sie den Computer im abgesicherten Modus neu und wiederholen Sie den Vorgang.
Entfernen von unerwünschten Programmen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Laden unerwünschter Programme zu verhindern und Festplattenspeicherplatz freizugeben:
Windows Vista
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie unter „Programme“ auf Programm deinstallieren oder doppelklicken Sie auf das Symbol Programme und Funktionen.
  3. Markieren Sie den Namen eines Programms, das Sie nicht benötigen und klicken Sie auf die Schaltfläche Deinstallieren/ändern.
    Falls Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort einzugeben bzw. zu bestätigen, tun Sie dies. Klicken Sie auf Ja, um die Programme zu deinstallieren.
    Abbildung : Löschen von Programmen
  4. Anschließend werden Sie möglicherweise dazu aufgefordert, Windows neu zu starten. Warten Sie, bis die unerwünschten Programme komplett gelöscht worden sind und starten Sie anschließend Windows neu.
Windows XP, Me, 98 und Windows 95
  1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung.
  2. Öffnen Sie die Option Software.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Installieren oder Deinstallieren. Wählen Sie die Programme aus, die Sie nicht mehr verwenden.
  4. Markieren Sie den Namen des Programms, klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen/Entfernen bzw. Ändern/Entfernen und dann auf OK.
    Abbildung : Löschen von Programmen
    Löschen von Programmen
  5. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, werden Sie möglicherweise aufgefordert, Windows neu zu starten. Warten Sie, bis die unerwünschten Programme komplett gelöscht worden sind und starten Sie anschließend Windows neu.
Löschen von aufgezeichneten TV-Sendungen
Aufgezeichnete TV-Sendungen nehmen sehr viel Speicherplatz in Anspruch. Löschen Sie daher aufgezeichnete Sendungen, die Sie nicht länger benötigen, um Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freizugeben. Gehen Sie wie folgt vor, um aufgezeichnete Sendungen in Windows Media Center zu löschen und Speicherplatz freizugeben:
Windows Vista
  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme und anschließend auf Windows Media Center.
  2. Blättern Sie zu TV + Filme und klicken Sie anschließend auf TV-Aufzeichnungen.
  3. Klicken Sie auf den Namen der zu löschenden Sendung und anschließend auf Löschen.
  4. Klicken Sie auf Ja, um die Sendung zu löschen.
Windows XP Media Center 2005
  1. Klicken Sie auf Start, Alle Programme und anschließend auf Windows Media Center.
  2. Blättern Sie zu Mein TV und klicken Sie anschließend auf TV-Aufzeichnungen.
  3. Klicken Sie auf den Namen der zu löschenden Sendung und anschließend auf Löschen.
Anpassen der Einstellungen unter „Systemwiederherstellung“
Die Systemwiederherstellung ist eine Funktion von Windows, die Systemsoftware und -einstellungen auf den Zustand eines bestimmten Zeitpunkts zurücksetzen kann. Dazu speichert sie Änderungen, die an Systemdateien vorgenommen wurden, in einem Wiederherstellungspunkt. Diese Wiederherstellungspunkte nehmen viel Festplattenspeicher in Anspruch. Ohne Änderungen an den Einstellungen kann die Systemwiederherstellung bis zu zwölf Prozent der Festplatte mit Wiederherstellungspunkten belegen, unabhängig von der Gesamtgröße der Festplatte. Durch eine Deaktivierung der Systemwiederherstellung werden alle Wiederherstellungspunkte für den Datenträger gelöscht. Der Datenträger kann erst wiederhergestellt werden, wenn der Computerschutz wieder aktiviert und ein Wiederherstellungspunkt erstellt wird.
Windows Vista
Deaktivieren der Systemwiederherstellung
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Systemwiederherstellung für eine Festplatte zu deaktivieren und dadurch Festplattenspeicherplatz freizugeben.
  1. Klicken Sie auf Start , Systemsteuerung, System und Wartung, System, und klicken Sie dann im linken Fenster auf Systemschutz. Das Fenster „Systemeigenschaften“ wird geöffnet.
  2. Um den Computerschutz für eine Festplatte zu aktivieren, markieren Sie das Kontrollkästchen neben der jeweiligen Festplatte.
    Oder
    Um den Computerschutz zu deaktivieren, löschen Sie die Markierung im entsprechenden Kontrollkästchen.
  3. Klicken Sie auf OK.
Verwendung der Systemwiederherstellung zur Problembehebung
  1. Klicken Sie auf Start , Systemsteuerung, System und Wartung, System, und klicken Sie dann im linken Fenster auf Systemschutz. Das Fenster „Systemeigenschaften“ wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Systemwiederherstellung.
  3. Wählen Sie Empfohlene Wiederherstellung, um die letzte Aktualisierung, Treiber- oder Softwareinstallation rückgängig zu machen (falls diese Probleme verursacht).
  4. Klicken Sie auf Weiter und befolgen Sie die auf dem Bildschirm angezeigten Anweisungen.
Windows XP
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Platzbedarf der Systemwiederherstellung für Wiederherstellungspunkte einzuschränken, alle Wiederherstellungspunkte zu löschen oder die Systemwiederherstellung auszuschalten.
  1. Klicken Sie auf Start und dann mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz.
  2. Wählen Sie Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Systemwiederherstellung.
  4. Wählen Sie das Laufwerk (C:) aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen.
  5. Stellen Sie den Schieberegler von Zu verwendender Speicherplatz auf einen niedrigeren Wert. Mit einem niedrigeren Wert sparen Sie Festplattenspeicher, doch verringert sich die Anzahl der Wiederherstellungspunkte, die Sie zukünftig bei einer Wiederherstellung nutzen können. Bei einer Festplatte mit 120 GB geben Sie mit einer Einstellung von 1 % über 11 GB an Speicher frei und besitzen immer noch genügend Platz für mehrere Wiederherstellungspunkte.
  6. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu speichern.
    Abbildung : Speicherplatzbelegung
    Speicherplatzbelegung

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Schweiz

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...