HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Erfahren Sie, wie Sie auf Windows 11 aktualisieren können

    Windows 11 Upgrade Anleitung

     

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

  • Feedback

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Desktop PCs – Informationen und Menüoptionen des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Hier erfahren Sie, wie Sie die allgemeinen BIOS-Menüs und -Einstellungen öffnen und dort navigieren. Bestimmte Menüs und Funktionen variieren je nach Computermodell.

Das BIOS (Basic Input Output System) steuert die Kommunikation zwischen Systemgeräte wie Festplatte, Display und Tastatur. Es speichert auch Konfigurationsinformationen für Peripheriegeräte, die Startreihenfolge, die Größe des System- und des erweiterten Arbeitsspeichers und mehr. Jede BIOS-Version ist basierend auf der Hardwarekonfiguration der Computermodellreihe angepasst und enthält ein integriertes Einrichtungsdienstprogramm, das dazu dient, bestimmte Einstellungen des Computers zu ändern.

Anmerkung:

Wenn Sie das BIOS aktualisieren müssen, um ein spezifisches Problem zu beheben, die Leistung zu verbessern oder eine neue Hardwarekomponente oder ein Windows-Upgrade zu unterstützen, fahren Sie mit HP Desktop PCs – Aktualisieren des BIOS (Basic Input Output System) fort. Sie können das BIOS unabhängig davon aktualisieren, ob Windows startet oder nicht startet.

Menü File (Datei) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm

Öffnen des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Sie können das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm während des Startvorgangs öffnen, indem Sie beim Systemstart eine Reihe von Tasten drücken.

  1. Schalten Sie den Computer aus und warten Sie 5 Sekunden lang.

  2. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste Esc, bis das Startmenü geöffnet wird.

  3. Drücken Sie F10, um das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm zu öffnen.

    Drücken von F10 zum Öffnen des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Menüs und Einstellungen des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Verwenden Sie die obere Menüleiste, um auf Informationen zum Computer, zu Sicherheitseinstellungen und Systemkonfigurationsoptionen zuzugreifen. Die verfügbaren Einstellungen variieren je nach Computermodell.

  • File (Datei): Systeminformationen überprüfen, Datum und Uhrzeit einstellen, Änderungen speichern oder verwerfen.

  • Storage (Speicher): Informationen zum Speichergerät abrufen, Speichergerät konfigurieren und testen, Startoptionen auswählen.

  • Security (Sicherheit): Kennwörter und Sicherheitseinstellungen für Systemgeräte festlegen und die System-IDs für den Computer anzeigen.

  • Power (Energie): Energieverwaltungsfunktionen konfigurieren.

  • Advanced (Erweitert): Optionen beim Einschalten, Bus- und Geräteoptionen wie das Verhalten der Num-Taste auswählen.

ACHTUNG:

Die im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm gespeicherten Informationen sind sehr wichtig. Gehen Sie beim Ändern der Einstellungen im BIOS mit Bedacht vor. Bei einem Fehler funktioniert der Computer möglicherweise nicht wie erwartet.

Menü "File" (Datei) des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Überprüfen Sie Systeminformationen und das Systemprotokoll und erfahren Sie, wie Sie Änderungen der BIOS-Einstellungen speichern.

Menü File (Datei) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • System Information (Systeminformationen): Hier werden die für das BIOS relevanten Systeminformationen, das Computermodell, Seriennummern und der Prozessortyp angezeigt.

  • About (Info): Lesen Sie die Informationen zum BIOS-Einrichtungsdienstprogramm.

  • System Log (Systemprotokoll): Überprüfen Sie das Protokoll der BIOS-Aktualisierungen.

  • Set Time and Date (Uhrzeit und Datum einstellen): Stellen Sie die Systemzeit und das Systemdatum ein.

  • Default Setup (Standardeinrichtung): Speichern Sie Änderungen der BIOS-Einstellungen als neue Standardwerte oder stellen Sie die Werkseinstellungen wieder her.

  • Apply Defaults and Exit (Standardeinstellungen übernehmen und beenden): Stellen Sie hier den Computer auf die Standardeinstellungen zurück und schließen Sie das Einrichtungsdienstprogramm.

  • Ignore Changes and Exit (Änderungen ignorieren und beenden): Verwerfen Sie Änderungen und schließen Sie das Einrichtungsdienstprogramm.

  • Save Changes and Exit (Änderungen speichern und beenden): Speichern Sie alle Änderungen und schließen Sie das Einrichtungsdienstprogramm.

Menü "Storage" (Speicher) des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Überprüfen Sie technischen Daten und die Optionen des Computerspeichers und ändern Sie Konfigurationseinstellungen.

Menü Storage (Speicher) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • Device Configuration (Gerätekonfiguration): Verwenden Sie die Pfeiltasten, um ein Speichergerät auszuwählen, und drücken Sie dann die Eingabetaste, um die Modellnummer, die Firmware-Version und die Seriennummer zu überprüfen.

    Menü Storage device configuration (Speichergerätekonfiguration)
  • Storage Options (Speicheroptionen): Wechseln Sie von der SATA-Emulation zu AHCI.

    Menü Storage options (Speicheroptionen)
  • Boot Order (Startreihenfolge): Hier können Sie die Reihenfolge ändern, in der der Computer die Startgeräte verwendet. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zu dem Element zu navigieren, das Sie ändern möchten, und drücken Sie dann die Eingabetaste, um das Gerät an eine neue Position zu ziehen.

    Bildschirm Boot Order (Startreihenfolge)

Menü "Security" (Sicherheit) des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Verwalten Sie die für das System relevanten Sicherheitseinstellungen und Kennwörter.

Menü Security (Sicherheit) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • Setup Password (Kennwort zum Einrichten): Erstellen Sie ein Kennwort für den Zugriff auf das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm.

  • Power-On Password (Kennwort beim Einschalten): Erstellen Sie ein Kennwort für das Einschalten des Computers.

  • Device Security (Gerätesicherheit): Wählen Sie aus, ob bestimmte Geräte, etwa Systemaudio, Netzwerk-Controller und SATA verborgen oder verfügbar sein sollen.

    Anmerkung:

    Wenn der Computer auf der Hauptplatine integriertes Audio verwendet, wird "System Audio" (Systemaudio) nicht angezeigt. "System Audio" (Systemaudio) wird nur angezeigt, wenn eine separate Soundkarte eingebaut ist.

    Menü Device Security (Gerätesicherheit) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • USB Security (USB-Sicherheit): Aktivieren Sie oder deaktivieren Sie die USB-Anschlüsse des Computers.

  • Slot Security (Steckplatzsicherheit): Aktivieren Sie oder deaktivieren Sie die PCI-Express-Steckplätze des Computers.

  • Network Boot (Starten über Netzwerk): Aktivieren oder deaktivieren Sie die Funktion zum Starten des Systems über das Netzwerk.

  • System IDs (System-IDs): Zeigen Sie die Computersystem-IDs, einschließlich des Universally Unique Identifier (UUID), der SKU-Nummer, des Feature-Bytes und der Build-ID der Hardware- und Softwarekonfiguration an.

    Menü System ID (System-ID) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • System Security (Systemsicherheit): Ändern Sie Systemsicherheitseinstellungen wie Virtualisierungstechnik, Software Guard Extensions und Data Execution Prevention. Enthält eine Option zum Wiederherstellen der Werkseinstellungen der Sicherheitseinstellungen.

    Menü System Security (Systemsicherheit) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • Secure Boot Configuration (Secure-Boot-Konfiguration): Aktivieren oder deaktivieren Sie "Secure Boot" (Sicherer Systemstart) oder "Legacy Boot" (Legacy-Systemstart) und wählen Sie den Schlüsseltyp für "Secure Boot" (Sicherer Systemstart) aus.

    Menü Secure Boot Configuration (Secure-Boot-Konfiguration) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm

Menü "Power" (Energie) des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Verwalten Sie mit der Hardware und dem Betriebssystem zusammenhängende Energieeinstellungen und zeigen Sie die CPU-Lüftergeschwindigkeit an.

Menü Power (Energie) des BIOS
  • OS Power Management (Betriebssystemenergieverwaltung): Aktivieren oder deaktivieren Sie die Laufzeitenergieverwaltung und ändern Sie die Energiespareinstellungen im Bereitschaftsmodus.

    Menü OS Power Management (Betriebssystemenergieverwaltung) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • Hardware Power Management (Hardwareenergieverwaltung): Aktivieren Sie oder deaktivieren Sie Energieverwaltungseinstellungen für Geräte, einschließlich SATA, S4 und S5.

    Menü Hardware Power Management (Hardwareenergieverwaltung) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • Thermal (Wärme): Zeigen Sie die CPU-Lüftergeschwindigkeit an.

    Menü Thermal (Wärme) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm

Menü "Advanced" (Erweitert) des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Verwalten Sie erweiterte Energie- und Busoptionen sowie die Geräteoptionen, einschließlich des Status der Num-Taste beim Start.

Menü Advanced (Erweitert) im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm
  • Power-On Options (Optionen beim Einschalten): Ändern Sie, was passiert, wenn die Stromversorgung des Computers unterbrochen wird, und das Verhalten des Selbsttests beim Systemstart (Power On Self Test, POST).

    Menü Power-On Options (Optionen beim Einschalten)
  • BIOS Power-On (Einschalten über BIOS): Wählen Sie die Tage und die Uhrzeit aus, wenn der Computer automatisch eingeschaltet wird.

    Menü BIOS Power-On (Einschalten über BIOS)
  • Bus Options (Busoptionen): Aktivieren Sie oder deaktivieren Sie erweiterte Busoptionen.

    Menü Bus options (Busoptionen)
  • Device Options (Geräteoptionen): Ändern Sie Geräteoptionen wie das Verhalten der Num-Taste.

    Menü Device options (Geräteoptionen)

Navigieren in den Menüs des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Ermitteln Sie die Tastaturtaste, mit der Sie im Einrichtungsdienstprogramm navigieren und Menüs und Einstellungen auswählen.

Tastaturtasten und deren Funktionen

Taste auf der Tastatur

Beschreibung der Funktion

Linkspfeil oder Rechtspfeil

Dient zum Auswählen eines anderen Menübildschirms (verschiebt den Mauszeiger nach links bzw. nach rechts).

Aufwärtspfeil oder Abwärtspfeil

Dient zum Auswählen eines Eintrags (verschiebt den Mauszeiger nach oben bzw. nach unten).

Eingabetaste

Dient zum Ausführen eines Befehls oder Auswählen eines Untermenüs.

F10

Dienst zum Speichern der aktuellen Werte und Zurückkehren zum vorherigen Menü.

Esc

Dient zum Schließen des Menüs oder des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms, ohne dass die Änderungen gespeichert werden.

Ermitteln der aktuellen BIOS-Version

Öffnen Sie das Menü „System Information“ (Systeminformationen) des BIOS-Setup Utility, um die installierte BIOS-Version zu ermitteln.

  1. Schalten Sie den Computer aus und warten Sie fünf Sekunden.

  2. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste Esc, bis das Startmenü geöffnet wird.

  3. Drücken Sie F10, um das BIOS-Setup Utility zu öffnen.

  4. Wählen Sie die Registerkarte File (Datei) aus, und wählen Sie mit dem Abwärtspfeil System information (Systeminformationen) aus. Drücken Sie dann die Eingabetaste, um die BIOS-Revision (Version) und das Datum finden.

    Ermitteln der BIOS-Version

Wiederherstellen der Standardeinstellungen des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms

Verwenden Sie das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm, um die Werkseinstellungen des installierten BIOS wiederherzustellen.

  1. Wählen Sie im BIOS-Einrichtungsdienstprogramm Registerkarte File (Datei) aus.

  2. Wählen Sie Apply Defaults and Exit (Standardeinstellungen übernehmen und beenden) aus.

Das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm wird geschlossen und der Computer startet Windows.

So aktualisieren Sie das BIOS

Sie können das BIOS unabhängig davon aktualisieren, ob Windows startet oder nicht startet.

Wenn Sie das BIOS aktualisieren müssen, um ein spezifisches Problem zu beheben, die Leistung zu verbessern oder eine neue Hardwarekomponente oder ein Windows-Upgrade zu unterstützen, fahren Sie mit HP Desktop PCs – Aktualisieren des BIOS (Basic Input Output System) fort.

Beheben von Problemen während einer BIOS-Aktualisierung

Wenn bei einer BIOS-Aktualisierung ein Problem auftritt, etwa das System nicht mehr reagiert oder eine Fehlermeldung angezeigt wird, wird versucht, das BIOS automatisch wiederherzustellen.

Wenn Sie Windows starten können, ist das System nicht beschädigt. Laden Sie andernfalls die neueste BIOS-Aktualisierung von HP-Software- und -Treiber-Downloads herunter und installieren Sie sie.

Während eines Neustarts bei einer BIOS-Aktualisierung wird ein schwarzer Bildschirm angezeigt und die automatische Wiederherstellung schlägt fehl

Wenn während des Neustarts bei einer BIOS-Aktualisierung ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird und die automatische Wiederherstellung fehlschlägt, können Sie das BIOS mithilfe zweier Methoden manuell wiederherstellen.

  • Verwenden Sie die Sicherungsdatei, die auf der Festplatte gespeichert ist: Schalten Sie den Computer ein und halten Sie dann sofort gleichzeitig die Windows-Taste und die Taste B gedrückt, bis Sie 8 Signaltöne hören. Das BIOS-Aktualisierungsdienstprogramm wird geöffnet, damit eine BIOS-Wiederherstellung durchgeführt werden kann.

  • Laden Sie die gleiche oder eine neuere BIOS-Datei herunter: Rufen Sie HP Desktop PCs – Wiederherstellen des BIOS auf und führen Sie dann die Schritte zum Erstellen eines USB-Sticks zur BIOS-Wiederherstellung auf einem anderen Computer aus. Setzen Sie den USB-Stick in den Computer mit dem BIOS-Problem ein, um die Wiederherstellung zu starten. Wenn nach dem Anschließen des Sticks nichts geschieht, starten Sie den Computer neu und halten sofort gleichzeitig die Windows-Taste und die Taste B gedrückt, um die Wiederherstellung zu starten.



Land/Region: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...