Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Informationen zu aktuellen Sicherheitslücken

    HP ist sich der aktuellen Sicherheitslücken bewusst, die oft als "Spectre" und "Meltdown" bezeichnet werden. HP hat ein Security Bulletin mit Patches für diese Probleme und eine Liste der betroffenen Systeme veröffentlicht. Wir werden das Bulletin weiter aktualisieren, sobald mehr Informationen verfügbar sind, und ermutigen unsere Kunden , das Bulletin regelmäßig zu überprüfen.

     

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Web Jetadmin - Filter und Gerätelisten

Filter werden verwendet, um den Inhalt einer Geräteliste anhand festgelegter Kriterien zu beschränken. Filter können auch für andere Funktionen wie automatische Gerätegruppen eingesetzt werden.
Eigenschaften von Filtern:
  • Mithilfe von AND/OR-Operatoren lassen sich mehrere Filterschichten erstellen.
  • Filter können gespeichert und für andere Benutzer freigegeben werden.
  • Einige integrierte Filter sind verfügbar, wenn HP Web Jetadmin installiert ist.
  • Filter können als gefilterte Listen über das linke Navigationsfenster hinzugefügt werden.
Verfügbare Befehle für Filter, die im Menü Filter (Zugriff über die Symbolleiste) erreichbar sind:
  • Integriert: Anwenden eines integrierten Filters wie Farbgeräte oder Fehlergeräte auf die Liste angezeigter Geräte.
  • Freigegeben: Anwenden eines Filters, der im Filter-Editor als Freigegeben festgelegt wurde.
  • Privat: Anwenden eines Filters, der im Filter-Editor nicht als Freigegeben festgelegt wurde.
  • Löschen: Löschen des Filters für Geräte, die in der Geräteliste ausgewählt wurden.
  • Neu: Verwenden des Filter-Editors zum Erstellen eines Filters.
  • Bearbeiten: Verwenden des Filter-Editors zum Bearbeiten eines Filters.
  • Speichern unter: Speichern eines Filters unter einem anderen Namen.
  • Verwalten: Verwenden des Filter-Managers zum Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Filtern.
Integrierte Filter
Die folgenden integrierten Filter sind im Menü Filter verfügbar:
  • Farbgeräte: Geräte mit Farbfunktionen.
  • Fehler-Geräte: Geräte mit dem Schweregrad „Fehler“.
  • Informationsgeräte: Geräte mit dem Schweregrad „Information“.
  • Neu (letzte Erkennung): Geräte, die der Liste Alle Geräte seit der letzten Erkennung hinzugefügt wurden.
  • Nicht eindeutige Geräte: Geräte, die keine eindeutige Seriennummer besitzen.
  • PC-verbundene Geräte: Geräte, die als ein an einen PC angeschlossenes Gerät erkannt wurden.
  • Geräte mit Status 'Bereit': Alle Geräte, die sich im Bereitschaftsmodus befinden
  • Nicht gruppierte Geräte: Geräte, die nicht Mitglied einer Gruppe sind.
  • Geräte mit Warnungen: Geräte mit dem Schweregrad „Warnung“.
Filter-Manager und Filter-Editor
Mit dem Filter-Manager und Filter-Editor werden die Gerätelistenfilter erstellt, bearbeitet, kopiert und gelöscht.
HP Web Jetadmin unterstützt globale Eingabemethoden-Editoren (Input Method Editors, IMEs) von Microsoft. Ein IME ist ein Programm, das zur Eingabe komplexer Zeichen und Symbole wie etwa japanischer Schriftzeichen über eine Standardtastatur verwendet werden kann. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der technischen Dokumentation von Microsoft.
Erstellen eines zusammengesetzten Filters
Wenn Sie einen Basisfilter erstellen und danach nicht die benötigten Ergebnisse erhalten, können Sie auch einen zusammengesetzten Filter erstellen. Klicken Sie nach der Erstellung eines Basisfilters im Filter-Editor auf Erweitert, um die Schichten des Filters anzuzeigen. Beispiel:
GT([IP Address], [192.168.40.0]) AND LT([IP Address], [192.168.47.255]) AND EQ([Device Name], [HP LaserJet 4100 MFP]) OR EQ([Device Model], [HP Color LaserJet 4730 MFP])
Mithilfe der Option Erweitert können Sie den Filter bearbeiten und in zwei Unterfilter unterteilen, die zusammengesetzt sind. Fügen Sie mit dem Befehl Hinzufügen einige offene und geschlossene Klammern hinzu:
(GT([IP Address], [192.168.40.0]) AND LT([IP Address], [192.168.47.255])) AND (EQ([Device Name], [HP LaserJet 4100 MFP]) OR EQ([Device Model], [HP Color LaserJet 4730 MFP]))
  Hinweis:
Für eine Rückwärtskompatibilität mit früheren Versionen unterstützt HP Web Jetadmin nach wie vor Alternativsymbole, wie z. B. Anführungszeichen (") und Apostrophe ('), um Parameter für Filterfunktionen zu verwenden. HP Web Jetadmin konvertiert Alternativsymbole automatisch in Klammern, wenn Sie den Editor Erweitert verlassen.
Nachdem dieser zusammengesetzte Filter der Seite Filterkriterien festlegen hinzugefügt wurde, ist die Basisfunktion nicht länger verfügbar (bei einem entsprechenden Zugriffsversuch wird eine Fehlermeldung ausgegeben).
Erstellen von Filtern
  1. Öffnen Sie eine Geräteliste. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Filter und anschließend auf Verwalten. Die Seite Filter-Manager wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf Neu. Die Seite Filter-Editor wird angezeigt.
  3. Geben Sie den Namen für den neuen Filter in das Feld Name ein.
  4. Damit dieser Filter für andere Benutzer sichtbar ist, wählen Sie Freigegeben. Wenn der Filter nicht freigegeben wurde, ist er nur für den Benutzer sichtbar, der ihn erstellt hat.
  5. Falls der Filter freigegeben wurde, können Sie ihn im linken Navigationsfenster der Liste Alle Geräte anzeigen, indem Sie Verfügbar unter allen Geräten auswählen.
  6. Falls Sie Erweitert wählen, wird ein Textfeldbereich angezeigt, in dem Sie Filterattribute bearbeiten können, die als Text statt als grafische Benutzeroberfläche dargestellt werden. Ein Beispiel für diesen Inhalt wird hier angezeigt: Contains([Asset Number], [2]) AND Contains([Asset Number], [1], [Match Case])
    Eine ungültige Zeichenfolge sollte für die Anwendung auf Einstellungen blockiert werden. Mit der Funktion „Einfügen“ können Sie Operatoren und Funktionen in den erweiterten Filterinhalt einfügen. Mit der Funktion „Überprüfen“ können Sie Probleme mit dem erweiterten Filterinhalt überprüfen.
  7. Wenn Sie Basis wählen, klicken Sie auf Hinzufügen. Sie können nun folgende Optionen festlegen:
    • Kategorie: Zum Festlegen der Spalten, die in der Dropdown-Liste Geräteeigenschaft angezeigt werden
    • Geräteeigenschaft: Geräte- und Systemattribute, die mit den HP Web Jetadmin-Spalten übereinstimmen.
    • Nicht: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie die Filterfunktion „nicht“ verwenden möchten. Wenn ein Attribut mit den Filterfunktionen übereinstimmt, wird das Gerät NICHT in der Liste angezeigt.
    • Filterfunktion: Eine Reihe von Standardoperatoren, die es ermöglichen, Geräteeigenschaften flexibel zu definieren. Diese Operatoren variieren je nach der ausgewählten Geräteeigenschaft.
      Wenn mehrere Optionen ausgewählt wurden und unter Filterfunktion angezeigt werden, können Sie „AND“ oder „OR“ wählen (der Standardwert ist „AND“),
    • Wert: Zum Definieren des Werts für Filterfunktion und Geräteeigenschaft. Hierbei kann es sich entweder um ein freies Textfeld oder um ein Dropdown-Menü handeln, in dem Sie einen Wert auswählen können, je nachdem, welche Geräteeigenschaft ausgewählt wurde.
    • Optionen: Enthält Funktionen, die den Inhalt freier Textfelder näher beschreiben. Beispiele sind „Groß-/Kleinschreibung beachten“ und „Groß-/Kleinschreibung ignorieren“. Diese Funktion ist nur aktiv, wenn freie Textfelder verfügbar sind.
  8. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf OK. Der Filter-Editor wird mit den ausgewählten Elementen angezeigt.
  9. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Schließen. Die Geräteliste wird angezeigt.
Bearbeiten von Filtern
  1. Öffnen Sie eine Geräteliste. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Filter und anschließend auf Verwalten. Der Filter-Manager wird angezeigt.
  2. Wählen Sie den zu bearbeitenden Filter aus, und klicken Sie auf Bearbeiten. Die Seite Filter-Editor wird angezeigt.
  3. Nehmen Sie die Änderungen am vorhandenen Filter vor.
  4. Klicken Sie anschließend auf OK. Die Seite Filter-Manager wird angezeigt.
  5. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Schließen. Die Geräteliste wird angezeigt.
Filter „Speichern unter“
  1. Öffnen Sie eine Geräteliste. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Filter und anschließend auf Speichern unter. Der Filter Speichern unter wird angezeigt.
  2. Übernehmen Sie den Filter, den Sie in den neuen Filter kopieren möchten.
  3. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Filter, und wählen Sie anschließend Speichern unter. Die Seite Filter speichern unter wird angezeigt.
  4. Geben Sie einen Namen für den neuen Filter ein, und klicken Sie auf OK. Sie können jetzt die Filterdefinitionen des neuen Filters bearbeiten.
Bearbeiten von Filtern
  1. Öffnen Sie eine Geräteliste. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Filter und anschließend auf Verwalten. Der Filter-Manager wird angezeigt.
  2. Wählen Sie den Filter aus, und klicken Sie auf:
    • Neu: Erstellen eines Filters
    • Bearbeiten: Bearbeiten eines Filters
    • Kopieren: Zum Kopieren eines vorhandenen Filters, um einen neuen Filter zu erstellen.
    • Entfernen: Zum Löschen eines Filters.
  3. Befolgen Sie die Schritte für die angeforderte Aktion.
Anwenden von Filtern auf Gerätelisten
  1. Öffnen Sie die Geräteliste, auf die Sie den Filter anwenden möchten.
  2. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Filter und anschließend auf eine der folgenden Optionen:
    • Integriert: Anwenden eines integrierten Filters wie Farbgeräte oder Fehlergeräte auf die Liste angezeigter Geräte.
    • Freigegeben: (Falls freigegebene Filter vorhanden sind); Auflisten aller Filter, die im Filter-Editor als „Freigegeben“ gekennzeichnet sind.
    • Privat: Zugreifen auf alle Filter, die nicht freigegeben sind (gemäß Einstellungen im Filter-Editor).
  3. Wählen Sie den Filter aus der Liste aus. Das Gerät zeigt automatisch nur die Geräte an, die mit den Kriterien im ausgewählten Filter übereinstimmen.
  4. Um alle Geräte erneut anzuzeigen, klicken Sie auf Filter, und wählen Sie Löschen.
Filtern nach bestimmten Spaltentypen
Einige Gerätelistenspalten enthalten statt der tatsächlichen Daten, die auf dem Gerät oder in der HP Web Jetadmin-Datenbank gespeichert sind, einen Übersichtswert. Dieser Platzhalter wird eingesetzt, weil die tatsächlichen Daten zu komplex sind, um in einer Spaltenzelle dargestellt werden zu können. Diese Spalten werden für die Anzeige- und Filterfunktionen unterschiedlich verwendet. Die Anzeigefunktion zeigt in der Spaltenzelle eine Anzeige. Die Filterfunktion wird auf die tatsächlichen Daten, die diesem Anzeigewert zu Grunde liegen, angewendet. Beispiele in diesem Zusammenhang sind die Spalten Gerätegruppen und SNMP-Trap-Zieltabelle.
Nachstehend finden Sie zwei Beispiele, in denen veranschaulicht wird, wie diese Spalten funktionieren und auf welche Weise Filter verwendet werden können:
  • Die Spalte Gerätegruppen für ein Gerät, das nur zu einer einzigen Gruppe gehört, zeigt den Namen der betreffenden Gruppe an. Die Spalte Gerätegruppen für ein Gerät, das zu mehreren Gruppen gehört, enthält den Anzeigewert <Mehrfach>. Die Spalte Gerätegruppen für ein Gerät, das zu keiner Gruppe gehört, enthält den Anzeigewert <Keine>.
    Unter Verwendung der Filtereigenschaft Gerätegruppen und des Werts des Gerätegruppennamens können mithilfe der Filterfunktion Geräte gefiltert werden, die zu einer bestimmten Gerätegruppe gehören. Ein Beispiel aus dem Bearbeitungsmodus Erweitert der HP Web Jetadmin-Filterung finden Sie nachstehend:
    Enthält([Gerätegruppen], [Test])
  • Die Spalte SNMP-Trap-Zieltabelle verwendet immer die Übersicht anstelle der tatsächlichen Daten aus der Trap-Zieltabelle des Geräts. Dieser Platzhalter wird eingesetzt, weil die Daten in der Trap-Zieltabelle zu komplex sind, um in einer Spaltenzelle korrekt dargestellt werden zu können. In der Spaltenzelle SNMP-Trap-Zieltabelle wird der Übersichtswert <number1> von <number2> verwendet, wobei number1 die tatsächliche Anzahl der Einträge in der Trap-Zieltabelle und number2 die maximale Anzahl der möglichen Einträge in der Trap-Zieltabelle ist.
    Beispiel: Ein Gerät, für das drei Einträge in der Trap-Zieltabelle möglich sind, jedoch nur ein Eintrag verwendet wird, erscheint in der Spalte SNMP-Trap-Zieltabelle als 1 von 3. Über die Quick-Info-Funktion (die einen Text anzeigt, wenn sich der Cursor über die Spaltenzelle bewegt) kann der Inhalt einer Geräte-Trap-Zieltabelle eingesehen werden. So kann beispielsweise die folgende QuickInfo für eine Zelle angezeigt werden:
    2 von 3
    Slot, Trap-Ziel, Port, Version, Community
    1,192.168.0.254,27892, v2c, wja
    2,192.168.0.6,27892, v2c, wja
Darüber hinaus können die HP Web Jetadmin-Filterfunktionen dazu verwendet werden, um Geräte mit oder ohne spezielle Trap-Tabelleneinträge zu suchen. So lässt sich mithilfe eines Filters u.a. feststellen, ob eine Geräteliste in einer ihrer Trap-Zieltabellen eine bestimmte IP-Adresse enthält. Das nachstehende Beispiel wurde aus dem Bearbeitungsmodus Erweitert von HP Web Jetadmin entnommen:
AnyItem([SNMP Trap Destination Table (obsolete).Trap Table Entries], [EQ(\[Trap Table Entry.IP Address\], \[192.168.0.254\])])
Ein weiteres Beispiel für den Einsatz der HP Web Jetadmin-Filterfunktionen in der SNMP-Trap-Zieltabelle beschreibt die Verwendung regulärer Ausdrücke und stammt aus dem Bearbeitungsmodus Erweitert von HP Web Jetadmin:
RegEx([SNMP Trap Destination Table (obsolete)], [(?<entries>[0-9]+) of \k<entries>\r])
In diesem Beispiel wird die Liste nur nach Geräten mit vollen Trap-Zieltabellen gefiltert.
Manche komplexen Spalten unterstützen keine Filterung einzelner Unterelemente. Bei diesen Spalten vergleicht der Filter den Filterwert mit dem Exporttext für das Element, das die Unterelemente als geschachtelte XML-Tags darstellt. Weitere Informationen zum Filtern in komplexen Spalten finden Sie in den Whitepapers, die auf der Support-Seite zu HP Web Jetadmin zur Verfügung stehen.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land/Region: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...