Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Web Jetadmin - Exportieren von Gerätedaten

Exportieren von Gerätedaten
Daten, die Geräteattribute darstellen, können in eine Datei exportiert werden und anschließend auf einem Datenträger gespeichert oder über SMTP per E-Mail gesendet werden. Exportdaten sind mit Spaltendaten identisch. Auch wenn viele Datenelemente in HP Web Jetadmin vorhanden sind, so sind die Daten, die tatsächlich für Geräte verfügbar sind, je nach Modell und Geräte-Firmware-Revision unterschiedlich.
Sie können auch Daten aus Gerätelisten kopieren und in andere Anwendungen einfügen. Wählen Sie eine oder mehrere Zeilen aus, drücken Sie die Tastenkombination Strg-C, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Gerät, und führen Sie den Befehl Kopieren aus. Nach dem Einfügen werden diese Informationen auf dieselbe Weise wie der Export einer Geräteliste formatiert: Die erste Zeile enthält die Spaltenüberschriften, und in den darunter liegenden Zeilen sind die ausgewählten Geräte aufgeführt.
Zum Exportieren von Gerätedaten gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Geräteliste. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle in der Liste, und wählen Sie Exportieren. Der Assistent Geräte exportieren wird gestartet, und die Seite Spalten auswählen wird angezeigt.
  2. Wählen Sie die Einstellungen für Geräteinteraktion:
    • Schwellenwert: Bestimmt das Alter oder den Typ der Daten, die HP Web Jetadmin von den ausgewählten Geräten erhält:
      • Nur Datenbank: HP Web Jetadmin erhält immer Daten aus der Datenbank.
      • Nur fehlende Elemente: HP Web Jetadmin erhält Daten direkt vom Gerät, sofern sich diese Daten nicht bereits in der Datenbank befinden.
      • Nur von Gerät: HP Web Jetadmin erhält immer vom Gerät Daten.
      • 1 Stunde: HP Web Jetadmin erhält immer Daten, die mindestens eine Stunde alt sind.
      • 3 Stunden: HP Web Jetadmin erhält immer Daten, die mindestens drei Stunden alt sind.
      • 6 Stunden: HP Web Jetadmin erhält immer Daten, die mindestens sechs Stunden alt sind.
      • 24 Stunden: HP Web Jetadmin erhält immer Daten, die mindestens 24 Stunden alt sind.
    • Anmeldedaten nicht abfragen: Wählen Sie diese Option, um Daten von Geräten zu exportieren, ohne dass die Anmeldedaten von jedem Gerät abgefragt werden, das Daten exportiert.
  3. Zum Festlegen der auf dieser Seite angezeigten Spalten wählen Sie eine der folgenden Optionen aus der Dropdown-Liste Kategorie aus:
    • Favoriten: Zeigt die am häufigsten verwendeten Spalten an
    • Alle: Zeigt außer veraltete Spalten alle verfügbaren Spalten an. Wenn Sie nur eine bestimmte Spaltenkategorie anzeigen möchten, erweitern Sie Alle, und wählen Sie die Kategorie aus.
    • Veraltet: Zeigt Spalten an, die zwar noch in HP Web Jetadmin verfügbar sind, aber durch neue Spalten ersetzt wurden oder in Zukunft nicht mehr unterstützt werden
  4. Markieren Sie eine Spalte, um sie auszuwählen, und klicken Sie auf die Pfeilschaltflächen zwischen den beiden Listen. Um mehrere Spalten auszuwählen, können Sie die Strg-Taste oder die Umschalttaste gedrückt halten und gleichzeitig klicken. Um die Reihenfolge der angezeigten Spalten zu ändern, verwenden Sie die Pfeilschaltflächen nach oben/unten.
  5. Um den Export für einen späteren Zeitpunkt zu planen, klicken Sie auf Gerätelistenexport planen.
    Alle geplanten Tasks verwenden das Datum und die Uhrzeit des Servers, auf dem HP Web Jetadmin installiert ist. Der Ort, an dem der geplante Task ausgeführt wird, befindet sich möglicherweise nicht in derselben Zeitzone wie der Server, auf dem HP Web Jetadmin installiert ist. Berücksichtigen Sie bei der Task-Planung mögliche Datums- und Zeitunterschiede.
      Hinweis:
    Geplante Tasks werden im Task-Modul Geplante Tasks auf den Seiten Gerät, Erkennung, Konfiguration, Firmware, Berichte, Speicherung, Lösungen und Anwendungsverwaltung angezeigt. Sie können jedes beliebige Task-Modul auch auf der Seite Überblick anzeigen.
  6. Klicken Sie auf Weiter. Wenn vor dem Start dieses Assistenten keine Geräte ausgewählt wurden, wird die Seite Geräte auswählen angezeigt. Wurden hingegen Geräte ausgewählt, können Sie den nächsten Schritt überspringen.
  7. Wählen Sie das Gerät aus, indem Sie es markieren und auf die Pfeilschaltflächen zwischen den beiden Listen klicken. Um mehrere Geräte auszuwählen, können Sie die Strg-Taste gedrückt halten und klicken oder die Umschalttaste gedrückt halten und klicken. Mithilfe der Doppelpfeilschaltflächen können Sie alle Geräte von einer Liste in eine andere verschieben. Sie können die Liste mit den verfügbaren Geräten durch Klicken auf die Spaltenüberschriften sortieren oder mehr Spalten anzeigen, indem Sie mit der rechten Maustaste in die jeweilige Spaltenüberschrift klicken.
  8. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Zieleinstellungen festlegen wird angezeigt. Sie können den Dateinamen der exportierten Datei, das Ziel und das Dateiformat konfigurieren.
  9. Legen Sie das Ziel fest:
    • Lokale Datei: Wählen Sie diese Option, um den Export in einer lokalen Datei zu speichern. Nach dem Start des Exportvorgangs werden Sie aufgefordert, Dateiname und Speicherort anzugeben.
    • E-Mail: Senden der Daten an eine E-Mail-Adresse. Geben Sie die E-Mail-Adresse auf dieser Seite ein, oder suchen Sie nach der richtigen E-Mail-Adresse.
    • Server-Datei: Server-Dateiname und -Pfad hängen von der HP Web Jetadmin-Host-Installation ab. Der angebotene Pfad beschreibt, wo die Datei nach dem Export abgelegt wird. Wenn bereits eine Datei mit demselben Namen im Zielverzeichnis vorhanden ist, wird der Dateiname der Exportdatei der Eindeutigkeit halber mit einem Zeitstempel versehen. Wenn Sie den Standarddateinamen nicht übernehmen möchten, geben Sie einen neuen Namen in das Eingabefeld ein.
    • Datenbank: Wählen Sie diese Option zur Speicherung in einer Datenbankansicht. Geben Sie den Namen der Ansicht und die Sprache für die Header-Informationen an. Die Exportfunktion erstellt eine Ansicht unter Ansichten in der HP Web Jetadmin-Datenbank. Die Ansicht kann mit einem beliebigen SQL Server- oder Berichts-Tool geöffnet werden. (Diese Option steht erst nach dem Erwerb und der Installation einer Lizenz zur Verfügung.)
  10. Wählen Sie das Dateiformat (CSV oder XML).
  11. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Bestätigen wird angezeigt.
  12. Klicken Sie auf Export starten. Die Seite Ergebnisse wird angezeigt, die den Status des Exports angibt.
Für komplexe Spalten exportiert HP Web Jetadmin nur die im Gerätelistenraster angezeigten Übersichtsdaten. Zum Anzeigen der Details wählen Sie die einzelnen zu exportierenden Teilobjekte aus. Wenn ein Objekt eine Liste mit Elementen enthält, hat das Objekt in der Regel ein Teilobjekt, das die Liste repräsentiert. Sie können das Teilobjekt zum Exportieren der gesamten Liste auswählen. In diesem Fall ist die Ausgabe ein XML-Fragment, das ein Objekt-Tag für jedes Element in der Liste enthält. Wenn die einzelnen Objekte ebenfalls komplex sind, umfasst das XML-Fragment alle Objektdetails. Sie können nicht die für jedes Objekt exportierte Detailebene auswählen. Einige komplexe Objekte unterstützen nicht die Auswahl einzelner Teilobjekte für den Export. In diesem Fall ist der exportierte Inhalt ein XML-Fragment, das statt der in der Geräteliste angezeigten Übersicht alle Teilobjekte enthält.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...