HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen
    Erstellen Sie noch heute ein HP Konto!

    Stellen Sie eine schnellere Verbindung zum HP Support her, verwalten Sie alle Ihre Geräte an einem Ort, zeigen Sie Garantieinformationen an und noch vieles mehr. Erfahren Sie mehr

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Notebooks - Verringern der Aufheizung im Laptop zum Verhindern von Überhitzung

Dieses Dokument gilt für HP Notebooks.
Wenn die Temperaturen im Inneren des Computers über 35 °C steigen, erhöht sich das Risiko von Schäden an wichtigen internen Komponenten.
Sie können Überhitzung vermeiden, indem Sie sicherstellen, dass der Computer ausreichend belüftet wird, die Lüftungsschlitze regelmäßig gereinigt werden und dass das BIOS auf dem neuesten Stand ist. Weitere Informationen finden Sie unter Tipps zu Verwendung, Transport und Schutz des HP Notebooks.
Bei Überhitzung des Computers treten möglicherweise folgende Probleme auf:
  • Nachdem Sie die Netztaste gedrückt haben, reagiert der Computer bei schwarzem Bildschirm nicht mehr und Windows wird nicht gestartet oder Windows wird gestartet, reagiert aber nicht.
  • Grundlegende Aufgaben oder Anwendungen nehmen mehr Zeit in Anspruch als sonst.
  • Windows reagiert nicht, führt plötzlich einen Neustart durch oder zeigt eine Fehlermeldung an, wenn es verwendet wird.
  • Spiele reagieren während des Spielens nicht mehr.
  • Die Lüfter im Computers werden lauter, da sie schneller rotieren, um Wärme nach außen abzuführen.
  • Maus und Tastatur reagieren nicht mehr.
Es gibt viele Gründe, warum sich Ihr Computer überhitzen kann. Der häufigste Grund sind Staubablagerungen auf den Lüftern, die die Wärme stauen. Verringern Sie die Wärme im Computers, um Schäden an den internen Komponenten zu vermeiden.

Schritt 1: Reinigen Sie die Lüftungsschlitze und überprüfen Sie die Lüfter

Im Laufe der Zeit können sich Staub und Schmutz in und um die Lüftungsschlitze ansammeln, wodurch der Luftstrom gestört wird und die Lüfter intensiver arbeiten als normal, um die Wärme zu entfernen.
Hinweis:
Sie müssen die Abdeckung nicht vollständig öffnen, um das Licht zu sehen.
  1. Schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie dann das Netzkabel ab.
  2. Entfernen Sie alle Gegenstände in der Nähe des Computers.
  3. Suchen Sie die Lüftungsschlitze an Ihrem Laptop. Sie befinden sich normalerweise unter und an den Seiten des Computers.
    Hinweis:
    Einige HP Laptops haben keine Lüftungsschlitze. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, wenn Sie keine Lüftungsschlitze finden.
    Position der Lüftungsschlitze bei einem HP Notebook
  4. Entfernen Sie den Staub mit Luft aus den Lüftungsschlitzen, um die Luftzirkulation zu verbessern.
    Ausblasen der unteren Lüftungsöffnungen mit Druckluftspray
  5. Warten Sie fünf bis zehn Minuten, damit sich der Computer abkühlen kann.
  6. Verbinden Sie das Netzkabel wieder und schalten Sie den Computer dann ein.
  7. Achten Sie auf die Geräusche der Lüfter.
    • Wenn die Lüfter ordnungsgemäß zu funktionieren scheinen, stellen Sie den Laptop auf eine harte, ebene Oberfläche, z. B. einen Schreibtisch oder einen Tisch, und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
        Vorsicht:
      Wenn Sie den Computer auf eine Tuchoberfläche stellen z. B. auf Ihren Schoß, das Bett oder ein Sofapolster, kann der Luftstrom begrenzt werden oder vollständig blockieren. Bei begrenztem Luftstrom werden Überhitzung und potenzielle Schäden verursacht.
    • Falls ein Lüfter ein lautes Knarren verursacht oder sich nicht bewegt, liegt ein Problem mit dem Lüfter vor. Gehen Sie zu Lüfter ist laut und dreht sich ständig (Windows) mit weiteren Informationen.
        Vorsicht:
      Verwenden Sie den Computer nicht, wenn ein Lüfter nicht ordnungsgemäß funktioniert. Im Laufe der Zeit können die Auswirkungen konstant hoher Temperaturen andere wichtige interne Komponenten beschädigen.

Schritt 2: Effizienz steigern, um Wärme zu reduzieren

Der Computer wird stärker belastet und generiert mehr Wärme, wenn mehrere Anwendungen gleichzeitig geöffnet sind oder wenn grafikintensive Spiele gespielt werden.
Verbessern Sie die Leistung mit folgenden Tipps.
  • Ändern Sie in der Registerkarte Systemstart im Task-Manager, welche Anwendungen beim Start von Windows ausgeführt werden.
  • Schließen Sie Anwendungen, nachdem Sie verwendet haben.
  • Schließen Sie den Internetbrowser, wenn Sie ihn nicht verwenden.
  • Verringern Sie die Spielauflösung und die Grafikeinstellungen, wenn der Computer sich beim Spielen stärker erwärmt als sonst.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 3: Adäquate Belüftung sicherstellen

Um die Wahrscheinlichkeit einer Überhitzung zu verringern, stellen Sie sicher, dass die Lüfter des Laptops für eine ordnungsgemäße Luftzufuhr sorgen können. Es ist für den Betrieb des Laptops sehr wichtig, dass das System ordnungsgemäß belüftet wird.
Befolgen Sie diese Vorgaben, um eine ordnungsgemäße Belüftung sicherzustellen:
  • Sorgen Sie dafür, dass der Laptop aufrecht auf einer stabilen und ebenen Fläche steht.
  • Lassen Sie um jeden Lüftungsschlitz mindestens 15,25 cm Abstand.
  • Wenn der Computer in großen Höhen (über 1.500 m) verwendet wird, sorgen Sie für ausreichende Kühlung des Computers. Wenn der Computer in eine höhere Höhe bewegt wird, nimmt die Temperatur im Inneren des Computers alle 300 m um etwa 1 °C alle 300 m ab.

Schritt 4: Laptop in einer kühleren Umgebung aufstellen

Stellen Sie den Computer in einem kühleren Raum im Haus oder Büro auf. Eine geringfügig niedrigere Temperatur kann bereits ausreichen, um zu verhindern, dass eine Komponente ausfällt.
Wenn das nicht möglich ist und das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 5: Interne Temperatur mit der HP Software verwalten

Auf ausgewählten HP Computern können Sie mithilfe der HP Software die Temperatur im Computer regeln. Lesen Sie jeden Abschnitt und überprüfen Sie, ob auf Ihrem Computer HP CoolSense oder HP Command Center installiert sind.
Wenn Ihr Computer keine der Funktionen unterstützt oder das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 6: Ändern der Systemeinstellungen für die Leistung (nur HP Spectre)

Wenn Ihr Laptop ein HP Spectre 13 oder X360 ist, passen Sie die Leistung des PC-Systems an, um den Stromverbrauch zu senken. Dadurch können die Lüfter entlastet und die Innentemperatur gesenkt werden.
  1. Suchen Sie in Windows nach Systemsteuerung und öffnen Sie die Option.
  2. Geben Sie in das Suchfeld der Systemsteuerung Cool Control ein.
    • Wenn HP Cool Control in der Liste angezeigt wird, wählen Sie es aus und klicken dann auf im Pop-up-Menü auf Ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
      Klicken im Pop-up-Menü „HP Cool Control“
    • Wenn HP Cool Control nicht in der Liste angezeigt wird, ist die Funktion auf Ihrem Laptop nicht verfügbar. Schalten Sie den Computer aus und fahren Sie mit diesen Schritten fort.
  3. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie wiederholt F10, um das BIOS zu öffnen.
  4. Navigieren Sie im BIOS-Menü zur Registerkarte System Configuration (Systemkonfiguration) und wählen Sie dann System Power Scheme (Systemenergieschema).
    Registerkarte „Systemkonfiguration“ im BIOS mit ausgewählter Option „Systemenergieschema“
  5. Wählen Sie Balance aus und klicken Sie dann auf F10, um zu speichern und das BIOS zu verlassen.
    „Systemenergieschema“ mit ausgewählter Option „Balance“
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 7: Aktualisieren des BIOS

Das BIOS des Computers ist möglicherweise veraltet. Suchen Sie nach einem BIOS-Update von HP.
  Vorsicht:
Stellen Sie sicher, dass Sie das BIOS-Update für Ihr spezielles Computermodell installiert haben. Wenn Sie das falsche Update installieren, kann die Funktionsfähigkeit des Computers beeinträchtigt werden.
  1. Rufen Sie HP Software- und Treiber-Downloads auf und navigieren Sie dann zu der Geräteseite Ihres Computers.
  2. Suchen Sie in der Liste nach BIOS.
    • Falls die BIOS-Option nicht zur Verfügung steht, ist das BIOS auf dem neuesten Stand.
    • Falls die BIOS-Option zur Verfügung steht, klicken Sie auf BIOS und anschließend neben dem Update auf herunterladen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm und führen Sie dann einen Neustart des Computers durch. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisierung des BIOS (Basic Input/Output System).
Wenn das BIOS auf dem neuesten Stand ist oder das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 8: Auf Hardwarefehler testen

Testen Sie die Computer-Hardware wie Speicher, Prozessor oder Grafikhardware auf Fehler. Die meisten HP Laptops verfügen über eine Diagnosesoftware zum Überprüfen auf Hardwarefehler. Weitere Informationen finden Sie unter Testen auf Hardwarefehler .
Wenn die Hardware defekt ist, ersetzen Sie die schadhafte Komponente und fahren mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 9: HP Kundensupport kontaktieren

Falls das Problem durch die oben aufgeführten Schritte nicht behoben werden kann, wenden Sie sich an den HP Kundensupport, um sich über Garantien und Wartungsoptionen zu informieren.


Land/Region: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...