HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Notebooks - Verringern der Aufheizung im Laptop zum Verhindern von Überhitzung

Dieses Dokument gilt für HP Notebooks, die auch als Laptops bezeichnet werden.
Eine Hitzeentwicklung kann bei jedem Laptop (Notebook) Probleme bereiten. Wenn die Temperaturen übermäßig steigen, erhöht sich das Risiko von Schäden an wichtigen internen Komponenten erheblich. Die häufigste Ursache für ein Überhitzen ist die Ansammlung von Staub innerhalb des Laptops. Die elektrischen Komponenten in einem Notebook erzeugen Wärme und die Lüfter im Notebook sorgen für Luftzirkulation, damit die Komponenten auf normale Betriebstemperaturen gekühlt werden. Eine unzureichende Kühlung kann zu übermäßiger Wärmeentwicklung im Gehäuse führen, durch die die Komponenten beschädigt werden können. Das Geräusch des ständig aktiven Lüfters weist möglicherweise darauf hin, dass der Laptop sich aufheizt und nicht so effizient wie möglich läuft und dass sich Staub angesammelt haben könnte, der die Lüftungsöffnungen verstopft.

Dieses Video zeigt, wie Sie die Hitzeentwicklung im Laptop-Computer verringern

Symptome von Wärmeproblemen und Ursachen für übermäßige Wärmeentwicklung

In der folgenden Liste werden einige der Probleme beschrieben, die durch ein Überhitzen des Notebooks verursacht werden:
  • Spiele reagieren während des Spielens nicht mehr.
  • Windows reagiert während der Verwendung nicht mehr.
  • Lüfter innerhalb des Notebooks werden lauter, da sie sich schneller drehen, wenn der Laptop sich aufheizt, um die Wärme nach außen abzuführen.
  • Wenn der Laptop gestartet wird, hält er manchmal mit einem schwarzen Bildschirm an und Windows wird nicht geöffnet. Windows reagiert in der Regel nicht mehr, wenn es geöffnet werden kann.
  • Maus und Tastatur reagieren nicht mehr.
  • Windows 10, 8, 7, Vista, XP: Der Laptop startet unerwartet neu oder zeigt eine Fehlermeldung an.
    Windows 95, 98 und ME: In unterschiedlichen Softwareprogrammen tritt die Fehlermeldung "Schwerwiegende Ausnahme", "Ungültiger Vorgang" oder "Allgemeine Schutzverletzung" auf.
    Hinweis:
    Das Auftreten dieser Fehler ist nicht vorhersehbar. Wenn diese Fehler nur in einem bestimmten Softwareprogramm auftreten, wird das Problem wahrscheinlich von diesem Programm verursacht und ist nicht wärmebedingt.
Die folgende Liste beschreibt einige Ursachen von übermäßiger Wärmeentwicklung:
  • Staub im Inneren des Laptops.
  • Hinzufügen einer neuen Komponente, z. B. eine Festplatte. Wegen der zusätzlichen Komponente muss die Stromversorgung mehr Leistung bieten und erzeugt mehr Wärme. Darüber hinaus strahlt die neue Komponente auch selbst Wärme ab und trägt so zur höheren Temperatur im Gehäuse bei.
  • Manche Lüfter werden im Laufe der Zeit je nach Nutzung des Laptops möglicherweise langsamer und verschleißen, wenn der Laptop sich aufheizt.
  • Hohe Raumtemperatur.

Schritt 1: Entfernen von Staub und Fusseln durch Reinigen der Lüftungsschlitze

Die meisten Notebook PCs weisen Lüftungsschlitze rund um das Gehäuse auf, damit Luft durch das Gehäuse strömen kann. Wenn diese Lüftungsöffnungen verstopft sind oder die Komponenten, die Wärme abgeben, mit Staub bedeckt sind, kann der Lüfter die Komponenten nicht ordnungsgemäß kühlen, wenn der Laptop aufgeheizt ist, und die Überhitzung wird zum Problem. Fusseln und angesammelter Staub verhindern, dass die Luft um die Lüfterflügel herumströmen kann. Dies führt dazu, dass der Lüfter mehr arbeiten muss und der Laptop sich aufheizt. Wenn die Lüftungsschlitze verstaubt sind, reinigen Sie den Laptop, indem Sie den Staub um den Lüfter und die Hitzeabschirmung herum wegblasen. Dies verhindert das Ansammeln von Staub.
Es ist nicht notwendig, das Notebook (den Laptop) zu öffnen, um den Staub mit einem Druckluftspray auszublasen.
Die folgende Grafik zeigt die Staubansammlung im Inneren des Laptops, Staub um die Lüfter und die Hitzeabschirmung des Laptops herum kann jedoch entfernt werden, ohne den Computer zu öffnen.
Abbildung : Ansammlung von Staub
Staubige Komponente
Abbildung : Ansammlung von Staub um einen Lüfter herum
Ansammlung von Staub um einen Lüfter herum
  Vorsicht:
Damit das Notebook nicht beschädigt wird, stellen Sie sicher, dass es ausgeschaltet ist und dass das Netzteil nicht angeschlossen ist, bevor Sie ein Druckluftspray verwenden.
Verwenden Sie ein Druckluftspray (auch ein Staubsauger auf Blasfunktion oder ein Haartrockner auf Kaltluftstufe kann verwendet werden, obwohl das Druckluftspray besser für diese Aufgabe geeignet ist), um den Staub aus den Lüftungsöffnungen zu entfernen und ein Überhitzen zu verhindern. Durch das Entfernen von Staub wird die Luftströmung und damit die Kühlung verbessert und der Lüfter kann ruhiger laufen.
Je nach Laptop-Modell befinden die Lüftungsöffnungen sich an unterschiedlichen Stellen. Sie erkennen die Lüftungsschlitze an den kupferfarbenen oder schwarzen Rippen im Inneren der Lüfter.
Hinweis:
Stellen Sie sicher, dass Sie alle Lüftungsöffnungen am Laptop finden und mit Druckluft reinigen. Ihr spezieller Laptop verfügt möglicherweise über Lüftungsöffnungen an der Seite, an der Rückseite oder an der Unterseite. Einige neuere Laptops weisen möglicherweise gar keine Lüftungsöffnungen auf.
Blasen Sie das Druckluftspray in die Entlüftungsöffnungen des Laptops und auch in andere Öffnungen wie die Lufteintrittsöffnung des Lüfters, um die Luftzirkulation aufrechtzuerhalten und die Ansammlung von Staub auf Komponenten zu verhindern.
Abbildung : Seitliche Lüftungsöffnungen
Ausblasen der seitlichen Lüftungsöffnungen mit Druckluftspray
Abbildung : Untere Lüftungsöffnungen
Ausblasen der unteren Lüftungsöffnungen mit Druckluftspray
Sie können diese Maßnahmen regelmäßig zur Vorbeugung durchführen und damit das Risiko einer Beschädigung der Komponenten und ein Nachlassen der Notebook-Leistung erheblich reduzieren.

Schritt 2: Sicherstellen der geeigneten Lüftung

Um die Wahrscheinlichkeit einer Überhitzung zu verringern, stellen Sie sicher, dass die Lüfter des Laptops für eine ordnungsgemäße Luftzufuhr sorgen können. Es ist für den Betrieb des Laptops sehr wichtig, dass das System ordnungsgemäß belüftet wird. Befolgen Sie diese Vorgaben, um eine ordnungsgemäße Belüftung sicherzustellen:
  • Sorgen Sie dafür, dass der Laptop aufrecht auf einer stabilen und ebenen Fläche steht.
  • Lassen Sie um jeden Lüftungsschlitz mindestens 15 cm Abstand.
  • Wenn der Laptop in großen Höhen (über 1500 Metern) verwendet wird, sorgen Sie für eine ausreichende Kühlung des Laptops.

Schritt 3: Aktualisieren des BIOS

Nach der Veröffentlichung eines Laptops stellt HP regelmäßig Aktualisierungen für das BIOS und andere Komponenten bereit. Suchen Sie nach BIOS-Aktualisierungen und installieren Sie sie dann anhand der Anweisungen im HP Support-Dokument Aktualisieren des BIOS.

Schritt 4: Verwenden der HP CoolSense-Technologie

Bei der HP CoolSense-Technik handelt es sich um eine Funktion einiger HP Notebooks (Laptops), die Hardware, Software und mechanisches Design kombiniert, um die Temperatur des Laptops dynamisch zu steuern. HP CoolSense verwendet einen Bewegungssensor im Laptop, um zu ermitteln, ob der Laptop in einem stationären oder einem mobilen Umfeld eingesetzt wird, und passt die Leistung und die Lüftergeschwindigkeit des Laptops automatisch an, um ihn kühl zu halten. Sie können die HP CoolSense-Software Ihren Wünschen gemäß einstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter HP Notebook PCs – HP CoolSense-Technik.

Schritt 5: Aufstellen des Notebooks in einem kühleren Raum

Wenn der Laptop überhitzt, stellen Sie ihn in einem kühleren Raum auf. Eine geringfügig niedrigere Temperatur kann bereits ausreichen, um zu verhindern, dass eine Komponente ausfällt. Stellen Sie den Laptop im Haus oder Büro in einem kühleren Raum auf. Falls dies nicht möglich ist, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 6: Überprüfen des Systems auf Hardwarefehler

Wenn nach dem Reinigen der Lüftungsschlitze und dem Aufstellen des Computers in einer kühleren Umgebung weiterhin Probleme mit Überhitzen auftreten, ist möglicherweise eine Hardwarekomponente beschädigt. Testen Sie den Computer, um festzustellen, ob eine Hardwarekomponente wie Speicher, Prozessor oder Grafikkarte defekt ist. Die meisten HP und Compaq Notebooks verfügen über Diagnosesoftware, um den Computer auf Hardwarefehler zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Dokument:
Wenn Hardware defekt ist, ersetzen Sie entweder die schadhafte Komponente oder wenden Sie sich über die Registerkarte "Support kontaktieren" oben auf diesem Bildschirm an HP, um weitere Hilfestellung zu erhalten.

Leistungsumschaltung zur Verringerung der Wärmeentwicklung (HP Spectre PCs)

HP Spectre-Produkte bieten die Möglichkeit, in einen CPU-Modus mit einem niedrigeren Energiestatus umzuschalten, bei dem der Computer kühler läuft. Die Leistungsumschaltungsoptionen unterscheiden sich je nach Spectre-Modell. Die zwei Optionen Auswählen des Energiesparmodus im BIOS oder Einschalten von Cool Control über die Desktop-Schnittstelle sind sich sehr ähnlich. Sie haben unter anderem diese Funktionen:
  • Beide Optionen erzielen durch Umschalten auf eine niedrigere Leistung des CPU das gleiche Ergebnis. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Cool Control eine Windows-Schnittstelle hat.
  • Die Standardeinstellung aller Spectre-Produkte ist Performance mode (Leistungsmodus) im BIOS oder Aus in Cool Control.
  • Wenn Sie im BIOS Balanced mode (Ausbalancierter Modus) aktivieren oder in Cool Control Ein wählen, verringern sich der maximale Stromverbrauch und folglich die Betriebstemperatur sowie die Leistung des Systems.
Schalten Sie gemäß der folgenden Anleitung je nach Ihrem Spectre-Modell die Kühloptionen um:

Verwandte Themen

Weitere Informationen zum Überhitzen und dessen Verhinderung finden Sie in den folgenden Dokumenten:


Land/Region: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...