Willkommen beim HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

All-in-One-Gerät HP PSC 1315 - Beheben von Problemen mit der Druckqualität

Problem
Die Qualität der Druckausgabe entspricht nicht den Erwartungen.
Probieren Sie die folgenden Lösungen in der angegebenen Reihenfolge aus, um das Problem zu beheben. Wenn das Problem sich mit einer dieser Lösungen beheben lässt, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  Hinweis:
Für viele Schritte dieser Problemlösung ist es erforderlich, dass Sie die HP Software und Treiber mit vollem Funktionsumfang installieren. Bevor Sie mit dieser Problembehebung beginnen, wird empfohlen, dass Sie die Seite Software und Treiber aufrufen, um den Treiber mit vollem Funktionsumfang herunterzuladen.
HP empfiehlt, nur Original HP Tinten- oder -Tonerverbrauchsmaterialien zu verwenden. HP kann die Qualität und die Zuverlässigkeit von nicht von HP stammenden bzw. von nachgefüllten Druckpatronen nicht garantieren. Wenn Sie keine Original HP Druckpatronen verwenden, beheben die Schritte in diesem Dokument das Problem möglicherweise nicht. Um die Echtheit der Druckpatronen zu überprüfen, rufen Sie hp.com/go/anticounterfeit auf.
Lösung 2: Überprüfen der Tintenfüllstände und Austauschen fast leerer oder leerer Tintenpatronen
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Tintenfüllstände in Ihrem Gerät zu überprüfen. Tauschen Sie anschließend je nach Ergebnis fast leere oder leere Patronen aus.
  Hinweis:
Die Warnmeldungen und die Hinweise in Bezug auf die Tintenfüllstände sind lediglich Schätzwerte, die der besseren Planung dienen. Wenn niedrige Tintenfüllstände angezeigt werden, empfiehlt es sich, eine Ersatztintenpatrone bereitzuhalten, damit keine Verzögerungen beim Drucken auftreten. Sie müssen Tintenpatronen erst ersetzen, wenn die Druckqualität nicht mehr ausreichend ist.
  1. Öffnen Sie den Ordner „Drucker“:
    • Windows XP: Klicken Sie auf Start und danach auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Drucker und Faxgeräte.
    • Windows Vista: Klicken Sie auf das Windows-Symbol () und anschließend auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Drucker.
    Der Ordner Drucker wird geöffnet.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für Ihr Gerät und wählen Sie Druckeinstellungen. Daraufhin wird das Fenster Druckeinstellungen angezeigt.
  3. Klicken Sie im Fenster Druckeinstellungen auf die Registerkarte Druckerwartung und anschließend auf Dieses Gerät warten. Die Drucker-Toolbox wird geöffnet.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Geschätzter Tintenfüllstand. Die Grafik mit den geschätzten Tintenfüllständen wird angezeigt.
    Abbildung : Geschätzte Tintenfüllstände
Lösung 3: Überprüfen des Papiers
Vergewissern Sie sich anhand folgender Richtlinien, dass das eingesetzte Papier für den Druckauftrag geeignet ist. Ist dies nicht der Fall, legen Sie die geeignete Papiersorte in Ihr Gerät ein.
  • Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach unten in das Zufuhrfach ein. Viele Papierarten haben eine bedruckbare und eine nicht bedruckbare Seite.
  • Vergewissern Sie sich, dass das Papier nicht zerknittert oder gewellt ist. Legen Sie nur sauberes, knitterfreies Papier in das Gerät ein.
  • Verwenden Sie die für Ihr Projekt am besten geeignete Papiersorte. Normalpapier ist für die meisten Dokumente geeignet. Für Dokumente mit dichtem Druck, z. B. kontrastreiche Grafiken oder Fotos, sollten Sie HP Premium Plus Papier verwenden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.
  • Lagern Sie Fotopapier in der Originalverpackung oder in einem wieder verschließbaren Kunststoffbeutel. Lagern Sie das Papier auf einer ebenen Fläche an einem kühlen, trockenen Ort. Legen Sie Fotopapier erst vor dem jeweiligen Druckauftrag ein und verstauen Sie das unbenutzte Papier wieder in der Verpackung.
  • Probieren Sie eine andere Papiersorte aus. Bei weniger saugfähigem Papier treten häufiger Druckfehler auf. HP Tinten wurden zur Verwendung mit HP Papier entwickelt.
Wenn Sie die oben stehenden Schritte ausgeführt haben, starten Sie einen neuen Druckvorgang.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.
Lösung 4: Überprüfen der Druckeinstellungen
Gehen Sie wie folgt vor, um die Druckeinstellungen zu überprüfen. Achten Sie darauf, dass sie für Ihren Druckauftrag geeignet sind.
  1. Klicken Sie im Softwareprogramm, in dem Sie drucken wollen, auf Datei und dann Drucken. Das Dialogfeld Drucken wird angezeigt.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Gerät ausgewählt ist und klicken Sie dann auf Einstellungen. Das Druckerdialogfeld Eigenschaften wird nun aufgerufen.
  3. Klicken Sie auf das Register Funktionen.
  4. Überprüfen Sie folgende Optionen auf dem RegisterFunktionen und nehmen Sie anschließend notwendige Änderungen vor.
    • Druckqualität: Falls Sie mit der Qualität Ihrer Ausdrucke nicht zufrieden sind, versuchen Sie, die Druckqualität zu erhöhen. Für höhere Druckgeschwindigkeiten muss die Druckqualität verringert werden.
    • Papiertyp: Falls eine der Optionen Ihrem Papiertyp genau entspricht, wählen Sie diese statt der Einstellung Automatisch.
    • Optionen zum Ändern des Formats: Vergewissern Sie sich, dass die gewählte Option mit dem von Ihnen verwendeten Papierformat übereinstimmt.
  • Wenn das Problem behoben wurde, müssen Sie nicht mit den weiteren Schritten fortfahren.
  • Ist das Problem nicht behoben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
Eventuell wurde die Druckersoftware für den Schwarzweißdruck eingerichtet. Gehen Sie wie folgt vor, um diese Einstellung zu überprüfen:
  1. Klicken Sie im Softwareprogramm, in dem Sie drucken wollen, auf Datei und dann Drucken. Das Dialogfeld „Drucken“ wird angezeigt.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Drucker ausgewählt ist und klicken Sie dann auf Eigenschaften. Das Druckerdialogfeld „Eigenschaften“ wird nun aufgerufen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Farbe.
  4. Stellen Sie sicher, dass In Graustufen druckennicht ausgewählt ist.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.
Lösung 5: Drucken und Analysieren eines erweiterten Selbsttestberichts und Suche nach Fehlern
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen erweiterten Selbsttestbericht zu drucken und zu analysieren.
Schritt 1: Drucken eines erweiterten Selbsttestberichts
  1. Falls Sie dies noch nicht erledigt haben, legen Sie sauberes, weißes Normalpapier in das Hauptpapierfach.
  2. Halten Sie die Taste Abbrechen () am Bedienfeld des Geräts gedrückt.
  3. Drücken Sie die Taste Start Kopieren Farbe.
  4. Lassen Sie beide Tasten los. Es wird ein erweiterter Selbsttestbericht gedruckt.
Schritt 2: Feststellen, welche Patronen welche Bereiche des erweiterten Selbsttestberichts bedrucken
Die verschiedenen Patronen bedrucken verschiedene Bereiche des erweiterten Selbsttestberichts. Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzustellen, welche Patrone welche Bereiche bedruckt.
Im Drucker kommen zwei Patronen zum Einsatz: entweder eine schwarze Patrone und eine dreifarbige Patrone oder eine Fotopatrone und eine dreifarbige Patrone. Die Anzahl und Anordnung der Farbbalken auf der Selbsttestseite hängen von den eingesetzten Patronen ab.
Beispiele für erweiterte Selbsttestberichte anhand der Patronen-Konfiguration
Patronen-Konfiguration
Beispiel
Welche Patronen bedrucken welche Bereiche
Dreifarbige und schwarze Patrone
  1. Von der schwarzen Patrone bedruckt
  2. Von der dreifarbigen Patrone bedruckt
Dreifarbige Patrone und Fotopatrone
  1. Von der dreifarbigen Patrone bedruckt
  2. Von der Fotopatrone bedruckt
Schritt 3: Fehlersuche anhand des erweiterten Selbsttestberichts
Allgemein gilt, dass alle Farbbalken vorhanden, ohne Streifen und über die gesamte Breite der Seite gleichmäßig gefärbt sein sollten, wenn das Gerät und die Patronen einwandfrei funktionieren. Der Schwarzweiß-Text auf der Seite sollte keine Tintenstreifen aufweisen.
In der folgenden Tabelle finden Sie Beispiele für Fehler, die Sie auf einem erweiterten Selbsttestbericht erkennen können. Die folgenden Beispiele sind nicht vollständig, stehen aber für die gängigsten Probleme.
Beispiele für Fehler auf dem erweiterten Selbsttestbericht
Fehler
Beispiel
Beschreibung oder Ursache
Blasse oder ungleichmäßige Farben in den Farbblöcken
Schwarze Patrone ist fast leer
Fotopatrone ist fast leer
Spurlinien oder Streifen im Text
Fasern oder sonstige Ablagerungen am Druckkopf
Die Farbblöcke haben Linien oder Schlieren
Die Patrone ist fast leer oder die Düsen sind verstopft
Mindestens ein Farbblock fehlt vollständig
Eine Farbe der Patrone ist fast leer oder die Düsen sind verstopft
  • Wenn Sie keine Mängel im erweiterten Selbsttestbericht erkennen, funktionieren der Druckmechanismus und das Tintensystem einwandfrei. Klicken Sie hier, wenn Sie an zusätzlichen Support-Optionen für Ihr Gerät interessiert sind (c01590535).
  • Falls Sie einen oder mehrere Fehler im erweiterten Selbsttestbericht erkennen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt für die Fehlersuche an der fehlerhaften Patrone fort. Die fehlerhafte Patrone ist diejenige, die Sie im vorherigen Schritt identifiziert haben.
Schritt 4: Reinigen der Patronen mit einem automatisierten Dienstprogramm
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Patronen mit dem Dienstprogramm zu reinigen, falls Sie Fehler im erweiterten Selbsttestbericht erkannt haben.
  1. Öffnen Sie den Ordner „Drucker“:
    • Windows XP: Klicken Sie auf Start und danach auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Drucker und Faxgeräte.
    • Windows Vista: Klicken Sie auf das Windows-Symbol () und anschließend auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Drucker.
    Der Ordner Drucker wird geöffnet.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für Ihr Gerät und wählen Sie Druckeinstellungen. Daraufhin wird das Fenster Druckeinstellungen angezeigt.
  3. Klicken Sie im Fenster Druckeinstellungen auf die Registerkarte Druckerwartung und anschließend auf Dieses Gerät warten. Die Drucker-Toolbox wird geöffnet.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Gerätewartung und anschließend auf Patronen reinigen.
  5. Klicken Sie im nächsten Feld auf Reinigen. Das Reinigungsprogramm wird ausgeführt und das Gerät druckt eine Seite mit einem Bild.
  6. Untersuchen Sie diese Testseite auf Probleme mit der Druckqualität.
  • Wenn das Problem behoben wurde, müssen Sie nicht mit den weiteren Schritten fortfahren.
  • Ist das Problem nicht behoben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
Schritt 5: Ausrichten des Druckers
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Drucker-Toolbox zu öffnen und den Drucker auszurichten, falls Sie Fehler im erweiterten Selbsttestbericht erkannt haben.
  1. Halten Sie die Taste Abbrechen () und die Taste Ein/Fortsetzen () gleichzeitig gedrückt.
    Die LEDs Papier überprüfen und Patrone überprüfen sollten blinken.
  2. Lassen Sie beide Tasten los.
      Hinweis:
    Sie müssen die nächsten 5 Schritte innerhalb von 8 Sekunden ausführen.
  3. Drücken Sie erneut die Taste Abbrechen ().
  4. Drücken Sie die Taste Kopien.
  5. Drücken Sie die Taste Papiertyp.
  6. Drücken Sie die Taste Start Kopieren Farbe.
    Die Ausrichtungsseite wird gedruckt. Wenn die Ausrichtungsseite nicht gedruckt wird, drücken Sie die Tastenkombinationen noch einmal.
  7. Öffnen Sie die Abdeckung des Vorlagenglases.
  8. Legen Sie die Ausrichtungsseite mit der bedruckten Seite nach unten und an der linken vorderen Ecke ausgerichtet auf das Vorlagenglas. Richten Sie das Blatt anhand der eingravierten Führungslinien am Vorlagenglas aus.
    Abbildung : Platzieren der Ausrichtungsseite auf dem Vorlagenglas des Scanners
  9. Schließen Sie die Abdeckung und drücken Sie dann die Taste Scannen. Warten Sie, bis das Gerät die Ausrichtung beendet hat. Die LED Ein () blinkt, bis die Ausrichtung beendet ist.
  10. Versuchen Sie erneut, den Druckauftrag auszuführen.
  • Wenn das Problem behoben wurde, müssen Sie nicht mit den weiteren Schritten fortfahren.
  • Ist das Problem nicht behoben, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
Schritt 6: Reinigen des Bereichs um die Tintendüsen
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Bereich um die Tintendüsen an den Patronen zu reinigen. Sie müssen diese Schritte nur dann ausführen, wenn Sie - wie weiter oben in diesem Dokument beschrieben - Spurlinien oder Streifen im Text des erweiterten Selbsttestberichts festgestellt haben.
  1. Drücken Sie die Taste Ein (), um das Gerät einzuschalten.
  2. Öffnen Sie die Zugangsklappe zu den Patronen. Der Schlitten versucht daraufhin, in den Zugangsbereich zu fahren. Lassen Sie dies zu.
    Abbildung : Öffnen der Zugangsklappe zu den Patronen
  3. Warten Sie, bis der Schlitten zum Stillstand gekommen ist. Ziehen Sie dann das Netzkabel von der Rückseite des Geräts ab.
  4. Drücken Sie die fehlerhafte Patrone zum Freigeben leicht nach unten und ziehen Sie sie dann zu sich hin aus dem Steckplatz.
      Vorsicht:
    Nehmen Sie nicht beide Patronen gleichzeitig heraus. Lassen Sie keine Patrone länger als 30 Minuten außerhalb des Geräts.
  5. Legen Sie die Patrone auf ein Stück Papier, so dass die Tintendüsen nach oben zeigen.
  6. Befeuchten Sie ein sauberes Wattestäbchen leicht mit destilliertem Wasser.
  7. Reinigen Sie die Fläche und Ränder um die Tintendüsen mit dem Wattestäbchen.
      Vorsicht:
    Wischen Sie nicht über die Düsenplatte.
      Abbildung : Reinigen des Bereichs um die Tintendüse
    1. Düsenplatte – NICHT REINIGEN
    2. Bereich um die Tintendüse - Reinigen
  8. Lassen Sie die Patrone entweder 10 Minuten lang trocknen oder trocknen Sie sie mit einem neuen Wattestäbchen.
  9. Schieben Sie die Patrone zurück in den Steckplatz. Drücken Sie die Patrone nach vorne, bis sie einrastet.
  10. Wiederholen Sie diesen Vorgang für die andere Patrone, falls dies notwendig sein sollte.
  11. Schließen Sie die Geräteabdeckung vorsichtig und stecken Sie das Netzkabel wieder am Gerät ein.
  12. Versuchen Sie, erneut zu drucken.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.
Lösung 6: Austauschen der fehlerhaften Patrone
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die fehlerhafte Patrone auszutauschen, falls Sie Fehler im erweiterten Selbsttestbericht erkannt haben. Diese Schritte stellen nur eine grundlegende Anweisung für das Einsetzen einer neuen Patrone dar. Genauere Anweisungen finden Sie hier in der Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Austauschen der Patronen (c01590507).
  1. Entfernen Sie bei eingeschaltetem Gerät die alte Patrone.
  2. Entnehmen Sie die neue Patrone aus der Verpackung.
  3. Entfernen Sie die pinkfarbene Lasche von der neuen Patrone.
      Vorsicht:
    Berühren Sie die kupferfarbenen Kontakte oder die Tintendüsen an der Patrone nicht. Dies kann zu verminderter Leitfähigkeit der elektrischen Kontakte, zum Verstopfen der Düsen oder zu schlechter Druckqualität führen.
  4. Setzen Sie die neue Patrone in den richtigen Steckplatz leicht schräg ein und drücken Sie sie dann nach vorne, bis sie einrastet.
    • Die schwarze Patrone oder die Fotopatrone gehört in den rechten Steckplatz.
    • Die dreifarbige Patrone gehört in den linken Steckplatz.
  5. Warten Sie, bis das Gerät den automatischen Ausdruck einer Ausrichtungsseite beendet hat, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf der Ausrichtungsseite, um die Ausrichtung der neuen Patrone zu beenden.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.
  • Wenn das Problem mithilfe dieser Schritte behoben wurde, müssen Sie nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort.
  Hinweis:
Bewahren Sie einen Musterausdruck auf, der das Problem veranschaulicht. Wenn Tintenpatronen, Druckköpfe oder Drucker im Rahmen der Garantie ersetzt werden, wird der Support-Mitarbeiter den Musterausdruck verlangen. Wenn der Drucker an HP zurückgesendet wird, muss der Musterausdruck mit dem Drucker zurückgesendet werden. Legen Sie den Musterausdruck in das Ausgabefach, wenn Sie den Drucker für den Versand verpacken.
Warten oder ersetzen Sie das HP Produkt, wenn Sie alle oben aufgeführten Schritte ausgeführt haben.
Um zu ermitteln, ob das Produkt noch durch die Garantie abgedeckt ist, rufen Sie die Website zur Garantieüberprüfung auf: http://www.support.hp.com/checkwarranty. Kontaktieren Sie den HP Support, um einen Termin für die Reparatur oder den Ersatz zu vereinbaren. Wenn Sie sich im asiatisch-pazifischen Raum befinden, kontaktieren Sie den HP Support, um ein Service-Center in Ihrer Region zu finden.
Für Geräte mit abgelaufener Garantie fallen möglicherweise Reparaturkosten an.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...