HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Jetdirect- und Embedded Jetdirect Inside-Druckserver  - Prüfen der Verbindung zu einem HP Jetdirect-Druckserver mit Ping oder Telnet

Einleitung

Ping und Telnet können verwendet werden, um die Verbindung und die grundlegende Kommunikation mit HP Jetdirect-Druckservern zu prüfen. Ping prüft die Kommunikation mit dem HP Jetdirect auf der Netzwerkebene, Telnet testet sie auf der Anwendungsebene. Wenn diese Prüfungen fehlschlagen, weist dies meist auf ein Problem bei der Hardwareverbindung oder -konfiguration hin (z. B. Probleme mit Hub, Router, Switch, Anschlussfeld oder Kabel).
Wenn beide Prüfungen funktionieren, aber der Drucker dennoch nicht druckt, kann dies folgende Ursachen haben:
  • Ein Softwarekonfigurationsproblem
  • Ein Problem bei der Anwendung
  • Ein Problem bei einem bestimmten Druckauftrag
  • Ein Problem mit dem Druckertreiber.
Es gibt mehrere verschiedene Möglichkeiten, diese Probleme zu beheben, abhängig von:
  • der verwendeten Software, dem Druckertreiber oder dem Netzwerkanschluss
  • dem verwendeten Netzwerkprotokoll
  • der Netzwerkkonfiguration (Peer-to-Peer oder Client-Server)
Der erste Schritt besteht jedoch darin, die Netzwerkverbindung des HP Jetdirect zu prüfen und dieses Dokument dient nur zur Behebung von Problemen bei der HP Jetdirect-Netzwerkverbindung.
Probleme mit der Anwendung oder dem Druckertreiber werden in diesem Dokument nicht behandelt, können jedoch anhand der Support-Dokumente für den betreffenden Drucker auf der HP-Website behoben werden.

Voraussetzungen

Die TCP/IP-Subnetzmasken- und die Standard-Gateway-Adressen müssen auf dem Computer und auf dem HP Jetdirect-Druckserver richtig konfiguriert sein. Drucken Sie eine Konfigurationsseite oder eine Selbsttestseite auf dem Drucker oder über den externen HP Jetdirect. Überprüfen Sie den TCP/IP-Status und stellen Sie sicher, dass die TCP/IP-Adressen gültig sind. Überprüfen Sie auch die TCP/IP-Konfiguration des Computers.
Zusätzliche Informationen zum IP-Status des HP Jetdirect finden Sie auf der Jetdirect-Konfigurationsseite. Zur Konfigurationsseite siehe den Abschnitt "Fehlerbehebung" weiter unten.

Verwenden des Befehls "route add"

Möglicherweise ist es notwendig, die TCP/IP-Adresse zur Routing-Tabelle des Computers oder der Workstation hinzuzufügen, besonders dann, wenn für den HP Jetdirect die Standardadresse gilt, entweder 192.0.0.192 oder 169.254.x.x. Wenn der HP Jetdirect beispielsweise die TCP/IP-Adresse 192.0.0.192 und der Computer die TCP/IP-Adresse 192.168.1.10 hat, öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein: route add 192.0.0.192 192.168.1.10
Andere Möglichkeiten zur Verwendung von "route add" finden Sie in den Hilfedateien oder Manpages (in UNIX) des Betriebssystems.
Hinweis:
Die folgenden eingebetteten Druckserver werden in einer UNIX- oder Novell-Umgebung nicht unterstützt:
Drucker
Eingebettetes Druckservermodell
HP Color LaserJet 3000DN
Q7535A
HP Color LaserJet 3000N
Q7534A
HP Color LaserJet 3600DN
Q5988A
HP Color LaserJet 3600N
Q5987A
HP Color LaserJet 3800DN
Q5983A
HP Color LaserJet 3800DTN
Q5984A
HP Color LaserJet 3800N
Q5982A

Ping

Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein:
ping IP-Adresse:
Beispiel: Wenn die TCP/IP-Adresse des HP Jetdirect 192.168.192.191 lautet, öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein: ping 192.168.192.191
Wenn die Netzwerkverbindung gut ist, müssten Antworten empfangen werden. Fehlermeldungen nach einem Ping könnten anzeigen, dass die IP-Adresse ungültig ist oder dass ein Netzwerkverbindungsproblem zwischen dem Computer und dem HP Jetdirect besteht (Hub, Router, Switch, Anschlussfeld oder Kabel).
Der Ping ist ein IP-Verbindungstest auf Netzwerkschicht, mit dem geprüft wird, ob ein IP-Gerät im Netzwerk aktiv ist, indem einmal pro Sekunde von einem Host (PC, UNIX-Workstation, Router oder anderem Gerät) ein Echoanforderungspaket an ein anderes Gerät gesendet wird.

Arp -a

Wenn der HP Jetdirect auf den Ping antwortet, öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein:
arp -a
Eine Liste der IP-Adressen sollte zusammen mit der entsprechenden MAC- oder LAN-Hardware-Adresse angezeigt werden. Überprüfen Sie die LAN-Hardware-Adresse anhand der HP Jetdirect LAN-Hardware-Adresse laut Konfigurationsseite (siehe den Abschnitt "Fehlerbehebung" weiter unten).

Telnet

Die Telnet-Anwendung funktioniert unter Windows und UNIX etwas unterschiedlich. Im Folgenden finden Sie allgemeine Anweisungen zu Windows. Ziehen Sie für UNIX die Manpages zu Telnet zurate.
Beachten Sie, dass neuere HP Jetdirect-Geräte (zum Beispiel HP Jetdirect 610N und 615N) nicht erfordern, dass ein lokales Echo eingerichtet ist.
Nehmen wir an, dass der HP Jetdirect-Druckserver die IP-Adresse 192.168.192.191 hat.

Telnet unter Windows 9x oder NT

  1. Um Telnet mit diesem Beispiel zu verwenden, öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein: telnet 192.168.192.191
  2. Wenn der HP Jetdirect antwortet, drücken Sie zweimal die Eingabetaste, um sicherzustellen, dass die Telnet-Verbindung initialisiert wird.
  3. Geben Sie einen Schrägstrich (/) ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die HP Jetdirect-Informationen zu sehen.
  4. Geben Sie ein Fragezeichen (?) ein und drücken Sie die Eingabetaste. Es wird eine Hilfeanzeige mit Beispielen für IP-Parameter angezeigt, die geändert werden können. Bei manchen HP Jetdirect-Geräten muss in manchen Windows-Telnet-Anzeigen das lokale Echo aktiviert sein, damit die Eingabetaste zu sehen ist. Zum Aktivieren des lokalen Echos in Telnet wählen Sie oben im Telnet-Fenster Terminal und Einstellungen aus. Aktivieren Sie Lokales Echo und wählen Sie OK aus.

Telnet in Windows 2000

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen.
  2. Geben Sie telnet ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Um ein örtliches Echo festzulegen, geben Sie Folgendes ein: set local_echo (Einige Geräte, wie z. B. eine HP Jetdirect 610N-Karte, benötigen das lokale Echo nicht. Wenn ein lokales Echo festgelegt ist und die Zeichen doppelt angezeigt werden, geben Sie Folgendes ein: unset local_echo)
  4. Geben Sie Folgendes ein: open IP-Adresse (z. B. open 192.168.192.191).

Telnet unter Microsoft Windows XP

  1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein: telnet IP-Adresse (z. B. telnet198.162.20.10).
  2. Geben Sie STRG + ] ein (Halten Sie die STRG-Taste gedrückt und drücken Sie die rechte eckige Klammer) und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  3. Geben Sie Folgendes ein: set localecho und drücken Sie die Eingabetaste Das lokale Echo wird aktiviert.
  4. Drücken Sie erneut die Eingabetaste und die Telnet-Benutzeroberfläche sollte angezeigt werden.
  5. Sobald eine Telnet-Verbindung hergestellt wurde, geben Sie einen Schrägstrich (/) ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die HP Jetdirect-Informationen zu sehen.
  6. Geben Sie ein Fragezeichen (?) ein und drücken Sie die Eingabetaste. Eine Hilfeanzeige mit Beispielen für IP-Parameter, die geändert werden können, wird angezeigt.
    Hinweis:
    Wenn eine Telnet-Verbindung hergestellt werden kann, müssen keine Änderungen in der Telnet-Sitzung vorgenommen werden. Die Verbindung an sich genügt, um zu prüfen, ob die Kommunikation auf Anwendungsschicht möglich ist.
Fehlermeldungen von Telnet können anzeigen, dass eine doppelte IP-Adresse vorhanden ist, dass es sich um eine ungültige IP-Adresse handelt oder dass ein Netzwerkverbindungsproblem zwischen dem Computer und dem HP Jetdirect vorliegt (wie z. B. Hub, Router, Switch, Anschlussfeld oder Kabel).
Wenn zum Beispiel der Ping funktioniert und Telnet fehlschlägt, liegt das oft daran, dass eine IP-Adresse im Netzwerk doppelt vorhanden ist. Siehe den Abschnitt "Fehlerbehebung" weiter unten.

Telnet zum Anschluss des HP Jetdirect, um den Druckbetrieb zu testen

Um den Druckbetrieb über eine Telnet-Sitzung zu prüfen, hängen Sie an den Telnet-Befehl die TCP-Anschlussnummer an. Für interne HP Jetdirect- und externe HP Jetdirect-Geräte mit einer Parallelschnittstelle lautet die Anschlussnummer 9100. Bei externen HP Jetdirect-Geräten mit mehreren Parallelschnittstellen lauten die Anschlussnummern 9100, 9101 und 9102 für die Parallelschnittstellen 1, 2 bzw. 3.
Geben Sie in Telnet Text oder ein paar Zeichen ein und schließen Sie dann die Telnet-Verbindung:
  • Um die Telnet-Sitzung unter Windows 2000, XP und den meisten Varianten von UNIX zu schließen, halten Sie die STRG-Taste gedrückt und drücken Sie dann die rechte eckige Klammer ( ] ).
  • Klicken Sie unter Windows 9x und NT im Telnet-Fenster auf Verbinden und anschließend auf Trennen.
Beenden Sie dann Telnet. Geben Sie quit in der Telnet-Eingabeaufforderung ein oder schließen Sie das Telnet-Fenster.
(Möglicherweise müssen Sie am Bedienfeld des Druckers die Taste "Start" oder "Auswählen" drücken, um die Seite auszugeben. Auf der Seite sollte das gedruckt werden, was in Telnet eingegeben wurde.)
Nehmen wir zum Beispiel an, dass der HP Jetdirect-Druckserver die IP-Adresse 192.168.192.191 hat und Sie Telnet unter Windows XP verwenden:
  1. Öffnen Sie für einen internen HP Jetdirect oder einen externen HP Jetdirect mit einer Parallelschnittstelle die Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein: telnet 192.168.192.191 9100 (Für einen externen HP Jetdirect mit drei Anschlüssen verwenden Sie die Anschlussnummern 9100, 9101 oder 9102 für die Parallelschnittstellen 1, 2 bzw. 3.)
  2. Geben Sie in Telnet Folgendes ein: Dies ist ein Test. Drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Geben Sie STRG + ] ein (Halten Sie die STRG-Taste gedrückt und drücken Sie die rechte eckige Klammer) und drücken Sie dann die Eingabetaste.
  4. Geben Sie in der Telnet-Eingabeaufforderung Folgendes ein: quit
Der Drucker sollte "Dies ist ein Test" drucken.

Hostnamen oder DNS-Namen

Mit Ping oder Telnet können auch Hostnamen getestet werden. Nehmen wir an, dass der HP Jetdirect den Hostnamen PRINTERA hat:
  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein:
    ping PRINTERA
  2. Um eine Telnet-Verbindung zu einem Hostnamen herzustellen, befolgen Sie die Anweisungen für Telnet weiter oben, ersetzen jedoch die IP-Adresse durch den Hostnamen.
Wenn das Herstellen einer Verbindung zu einem Hostnamen mit Telnet nicht möglich ist, die Verbindung zur IP-Adresse aber schon, kann das an einem Hostnamenkonflikt oder einem fehlenden Eintrag im Namensserver liegen (zum Beispiel WINS/DNS oder etc/hosts). Prüfen Sie, ob für das Netzwerkbetriebssystem die richtigen Hostnameneinstellungen gewählt wurden.
Telnet hilft beim Prüfen der Funktionsfähigkeit des TCP/IP-Stacks aus der Anwendungsschicht und hilft zu beweisen, dass die Kommunikation mit dem HP Jetdirect-Druckserver über das Netzwerk möglich ist.

Fehlerbehebung

Drucken einer Konfigurationsseite, um den Status des HP Jetdirect zu prüfen

Drucken Sie eine Konfigurationsseite, um die IP-Adresse und die Firmware-Version des HP Jetdirect-Druckservers zu bestimmen. Wenn ein Fehler auftritt, wird möglicherweise auch auf der Konfigurationsseite eine Fehlermeldung gedruckt.
Es gibt mindestens zwei Arten von Druckerbedienfeldern: Classic und Flex. Classic-Bedienfelder verfügen in der Regel über Menü- und Elementtasten. Flex-Bedienfelder verfügen über eine Auswahltaste und Pfeiltasten und/oder eine numerische Tastatur. Auch wenn dadurch die Dinge in einer Umgebung mit vielen verschiedenen Druckertypen erschwert werden, gelten hier grundlegende Navigationskonzepte: Die HP Jetdirect-Konfigurationsseite finden Sie normalerweise im Menü "Informationen".
  • Auf den meisten HP-Druckern mit einer internen HP Jetdirect-Karte kann eine Konfigurationsseite über das Bedienfeld an der Vorderseite des Druckers gedruckt werden. Verwenden Sie die MENÜ-Taste auf dem Bedienfeld, um das Menü "Test", "PCL-Test" oder "Information" aufzurufen.
  • Bei Menüs in der Classic-Ausführung drücken Sie in der Regel die MENÜ-Taste, um zu den Menüs "Konfiguration drucken", "EIO-Konfiguration drucken", "PCL-Konfigurationsseite" oder "Selbsttest" zu gelangen. Drücken Sie AUSWÄHLEN oder EINGABE. In der Flex-Ausführung drücken Sie die Auswahltaste, um in das Menüsystem zu gelangen. Drücken Sie dann den Abwärtspfeil, bis "Informationen" angezeigt wird. Drücken Sie die Auswahltaste, um in das Menü "Informationen" zu gelangen. Drücken Sie den Abwärtspfeil, bis "Konfiguration drucken" angezeigt wird. Drücken Sie die Auswahltaste.
  • LIO-Druckserver (wie z. B. der 200M oder der 250M) verfügen über eine TEST-Taste. Drücken Sie diese und lassen Sie sie los, um die Konfigurationsseite zu drucken.
  • Externe HP Jetdirect-Geräte haben oben oder an der Rückseite eine TEST-Taste.
  • HP Designjet-Drucker sind davon verschieden: Ihre Konfigurationsseiten sind meist unter dem Dienstprogramm-Menü zu finden. Sie tragen Bezeichnungen wie "Service", "Dienstkonfiguration drucken" oder "Konfiguration drucken".
  • Beim HP LaserJet 2100 oder 2200-Drucker wird die Seite gedruckt, wenn beide Tasten oben am Drucker gleichzeitig gedrückt werden.

Lesen der Konfigurationsseite

  1. Prüfen Sie die HP Jetdirect-Konfigurationsseite oder die Selbsttestseite des Druckers oder des externen HP Jetdirect-Geräts auf Folgendes:
    • Der E/A-Kartenstatus muss "Bereit" lauten. Wenn er Nicht bereit lautet, ist die wahrscheinlichste Ursache eine schlechte Verbindung (zum Beispiel ein schlechtes Kabel oder ein fehlerhafter Hub). Neben "Nicht bereit" können noch weitere Meldungen angezeigt werden, wie Interner Loopback-Fehler, ExternerLoopback-Fehler oder Unendliche Verschiebung.
    • Der TCP/IP-Status auf der Statusseite muss "Bereit" lauten.
    • Die TCP/IP-Adresse, das Standard-Gateway und die Subnetzmaske müssen für das Netzwerk gültig sein. Vergleichen Sie die IP-Adresse des HP Jetdirect mit der IP-Adresse des Computers, von dem aus Sie drucken oder den Drucker konfigurieren.
  2. Diese Fehlermeldungen können auf der HP Jetdirect-Konfigurationsseite oder der Selbsttestseite angezeigt werden:
    • ARP – Doppelte IP-Adresse: Der HP Jetdirect-Druckserver erkennt ein anderes Gerät im Netzwerk mit der gleichen IP-Adresse. Die LAN-Hardware-Adresse des betreffenden Geräts kann zusammen mit diesem Fehler auf der Selbsttestseite angezeigt werden. Die IP-Adresse eines der Geräte muss geändert werden, um IP-Konflikte zu vermeiden.
    • Lokaler TFTP-Fehler: Ein Problem mit der BOOTP-Adressauflösung könnte aufgetreten sein. Wenn Sie HP Jetadmin für UNIX oder das HP Jetdirect-Druckerinstallationsprogramm für UNIX verwenden, löschen Sie den BootP-Eintrag über die Software und erstellen Sie ihn neu. Setzen Sie den Drucker oder den HP Jetdirect auf die Werkseinstellungen zurück

Verwenden des Ping- und Telnet-Befehls

Wenn Ping oder Telnet antwortet, dass der betreffende Befehl nicht als interner oder externer Befehl erkannt wird,
  1. suchen Sie ping.exe oder telnet.exe und notieren Sie das Verzeichnis, in dem die ausführbare Datei gespeichert ist.
  2. Geben Sie den vollen Verzeichnispfad einschließlich des Ping- oder Telnet-Befehls ein (zum Beispiel C:\WINNT\system32\telnet). Möglicherweise muss der Pfad dieser Dateien mit der Pfadangabe auf dem Computer eingegeben werden. Wenn telnet.exe zum Beispiel im Verzeichnis "D: \winnt\system32" gespeichert ist, geben Sie Folgendes ein: path=D:\winnt\system32\%path%
    Hinweis:
    Wenn die Pfadangabe nicht richtig geändert wird, werden manche Programme, die in der ursprünglichen Pfadangabe enthalten waren, möglicherweise nicht mehr richtig ausgeführt, bis der Computer neu gestartet wurde. Für weitere Informationen beachten Sie das Hilfesystem des Computers oder kontaktieren Sie Microsoft. HP kann das Konfigurieren der Pfadangabe des Computers nicht unterstützen.
Wenn Ping oder Telnet mit einer der folgenden Meldungen antwortet:
  • Zeitüberschreitung der Anforderung
  • Ziel ist nicht erreichbar
  • Verbindung abgelehnt
  • Verbindung konnte nicht hergestellt werden
    Fehlermeldungen zeigen meist eine oder mehrere Bedingungen an, wie z. B. dass eine doppelte IP-Adresse vorliegt, die IP-Adresse ungültig ist oder ein Problem bei der Netzwerkverbindung zwischen dem Computer und dem HP Jetdirect vorliegt (wie z. B. Hub, Router, Switch, Anschlussfeld oder Kabel).
    Die Schritte zum Beginnen der Fehlerbehebung schließen ein:
  1. Drucken einer Konfigurations- oder Selbsttestseite am Drucker oder HP Jetdirect-Druckserver. Überprüfen, dass die TCP/IP-Adressen richtig für das Netzwerk konfiguriert sind. (siehe den Abschnitt über die Konfigurationsseite weiter unten).
  2. Prüfen, dass die IP-Adresse richtig geschrieben ist, wenn Ping oder Telnet verwendet wird. Schreibfehler führen zu Fehlermeldungen.
  3. Prüfen der TCP/IP-Konfiguration für das Netzwerk. Möglicherweise muss dem HP Jetdirect eine Route zugefügt werden. Siehe die Schritte unten.
  4. Verwenden Sie einen Befehl "arp -a" in der DOS-Eingabeaufforderung, um die MAC-Hardware-Adressenauflösung zu überprüfen:
    1. Senden Sie einen Ping an die TCP/IP-Adresse des HP Jetdirect.
    2. Geht eine Antwort ein, geben Sie in der Eingabeaufforderung Folgendes ein: arp -a
    3. Die TCP/IP-Adresse sollte neben der physischen Adresse oder der LAN-Hardware-Adresse des HP Jetdirect angezeigt werden.
  5. Prüfen Sie die Netzwerk-Hardwareverbindungen zwischen dem HP Jetdirect und dem Computer. Stellen Sie bei externen HP Jetdirect-Druckservern sicher, dass ein Drucker angeschlossen und online ist.

TCP/IP-Konfiguration

Wenn ein Router zwischen dem Computer und dem HP Jetdirect-Druckserver zwischengeschaltet ist, ist das Standard-Gateway des HP Jetdirect meist die IP-Adresse des Routers auf der HP Jetdirect-Seite. Wenn kein Router zwischengeschaltet ist, muss das Standard-Gateway gleichzeitig die IP-Adresse des HP Jetdirect-Druckservers sein.
Einige Router können als DHCP-Server und auch als Route zum Internet fungieren.
Wenn zur Verbindung mit dem Internet ein Kabelmodem verwendet wird, weist der Internet Service Provider (ISP) möglicherweise über DHCP eine TCP/IP-Adresse zu. In diesem Fall leitet das Standard-Gateway, das dem HP Jetdirect zugewiesen ist, die Kommunikation möglicherweise ins Internet statt zum Computer im Netzwerk.
Ändern Sie in diesem Fall die Gateway-Adresse des HP Jetdirect, um sie seiner IP-Adresse anzupassen:
  1. Wenn Sie einen internen HP Jetdirect in einem HP LaserJet-Drucker oder Plotter verwenden, verwenden Sie das Bedienfeld, um das Gateway zu ändern (GW BYTE auf der Bedienfeldanzeige) und es der IP-Adresse anzupassen.
  2. Wenn Sie das Bedienfeld des Druckers nicht verwenden können oder wenn Sie einen externen HP Jetdirect verwenden, trennen Sie den HP Jetdirect vom Netzwerk und stellen Sie seine Werkseinstellung wieder her. Verwenden Sie HP Jetadmin, HP Web Jetadmin, den integrierten Webserver oder Telnet, um die TCP/IP-Adresse neu zu konfigurieren und sie der von DHCP zugewiesenen anzupassen, aber verwenden Sie die IP-Adresse als Standard-Gateway-Adresse.

Netzwerk-Hardwareverbindungen

  • Testen Sie andere Geräte oder Computer im Netzwerk mit Ping oder Telnet. Wenn keine Antwort eingeht, kann das Problem an einem Computer liegen. Prüfen Sie die Netzwerkkonfiguration und die Netzwerkhardware auf dem betreffenden Computer.
  • Senden Sie Ping-Befehle oder bauen Sie Telnet-Verbindungen von anderen Computern aus auf, um zu sehen, ob das Problem am Netzwerk oder an einem Computer liegt. Wenn das Problem bei einem Computer liegt, prüfen Sie die Netzwerkkonfiguration und die Netzwerkhardware auf dem betreffenden Computer.
  • Stellen Sie sicher, dass das LAN-Kabel funktioniert und fest an den HP Jetdirect und den Hub angeschlossen ist.
  • Der Hub muss ein Linkbeat-Signal senden und der Netzwerkgeschwindigkeit des HP Jetdirect entsprechen (schlagen Sie ggf. in der Supportdokumentation zum Hub nach).
  • Wenn ein Router zwischen dem Server und dem HP Jetdirect-Druckserver zwischengeschaltet ist: Verschieben Sie den Druckserver in das Subnetz des Computers.
  • Senden Sie einen Ping an die Adresse 127.0.0.1, um das TCP/IP-Protokoll auf dem Computer zu prüfen. Diese wird als "Loopback"-Adresse bezeichnet.
  • Wenn Sie einen externen Druckserver verwenden, verbinden Sie einen Drucker damit.
  • Verwenden Sie den Befehl "tracert", um den IP-Pfad zwischen dem Computer und dem HP Jetdirect zu verfolgen. Dies hilft, die Route und die Gateways (Router) im Netzwerkpfad zum HP Jetdirect zu identifizieren. Geben Sie zum Beispiel ein: tracert 192.168.192.191 Wenn der Befehl "tracert" das Zeitlimit überschreitet, liegt möglicherweise ein Problem mit einem Router oder Switch vor.
  • Ein ähnliches Tool in Windows 2000 ist "pathping". Pathping wird genau wie der Befehl "tracert" oder der Ping-Befehl verwendet, zeigt jedoch auch Paketverlust und Latenz. Die Ergebnisse von "pathping" können jedoch durch die Analyse der Antworten eine Weile dauern. Die Interpretation der Ergebnisse ist nicht unbedingt nützlicher als bei "ping" oder "tracert". Weitere Informationen finden Sie in den Hilfedateien von Windows 2000.


Land/Region: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...