HP Kundensupport - Wissensdatenbank

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...
  • Informationen
    Windows 11

    Finden Sie Antworten auf häufige Fragen hier

    Informationen

    Beheben Sie das Windows 10-Update-Problem auf Ihrem HP Computer oder Drucker. Klick Sie hier

    Informationen

    Audio- oder Soundprobleme? Probieren Sie unseren automatisierten HP Audio Check aus!

    Informationen
    Erstellen Sie noch heute ein HP Konto!

    Stellen Sie eine schnellere Verbindung zum HP Support her, verwalten Sie alle Ihre Geräte an einem Ort, zeigen Sie Garantieinformationen an und noch vieles mehr. Erfahren Sie mehr

    Informationen

    Beheben Sie zeitweise auftretende Fehler im Druckerspooler Service, die dazu führen können, dass Druckaufträge nach einem Windows-Update fehlschlagen. Klicke hier

  • Feedback

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

HP Color LaserJet CM1312 MFP Series Product - Beheben von Problemen mit der Bildqualität

Druckprobleme

Probleme mit der Druckqualität

Gelegentlich können Probleme mit der Druckqualität auftreten. Die Informationen in den folgenden Abschnitten helfen Ihnen bei der Erkennung und Behebung dieser Probleme.
Hinweis:
Wenn Probleme beim Kopieren auftreten, lesen Sie den Abschnitt Kopierprobleme.

Allgemeine Druckqualitätsprobleme

In den folgenden Beispielen ist Papier im Letter-Format abgebildet, das mit der kurzen Kante zuerst in den Drucker eingezogen wurde. Es werden Probleme dargestellt, die bei jeder Art von gedruckten Seiten auftreten können. Dabei spielt es keine Rolle, ob in Farbe oder in Schwarzweiß gedruckt wird. Im Folgenden werden typische Ursachen und Lösungen für jedes dieser Beispiele aufgeführt.
Problem
Ursache
Lösung
Das Druckbild ist zu hell oder blass.
Die Druckmedien entsprechen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie Druckmedien, die den Vorgaben von Hewlett-Packard entsprechen.
Mindestens eine Druckpatrone ist unter Umständen fehlerhaft.
Drucken Sie eine Verbrauchsmaterial-Statusseite um die verbleibende Gebrauchsdauer zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Informationsseiten.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Das Gerät ist so eingestellt, dass es die Meldung Patrone [Farbe] ersetzen ignoriert und das Drucken fortsetzt.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Es treten Tonerflecken auf.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie Druckmedien, die den Vorgaben von Hewlett-Packard entsprechen.
Der Papierpfad muss möglicherweise gereinigt werden.
Reinigen Sie den Papierpfad. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Es treten Fehlstellen auf.
Möglicherweise ist nur ein einzelnes Blatt beschädigt.
Drucken Sie den Auftrag erneut.
Der Feuchtigkeitsgehalt des Papiers ist nicht gleichmäßig, oder es gibt Feuchtigkeitsflecken an der Papieroberfläche.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Die gesamte Papiercharge ist schadhaft. Die Verfahren zur Herstellung von Druckmedien führen unter Umständen dazu, dass an einigen Stellen kein Toner aufgenommen wird.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Die Seite weist vertikale Linien oder Streifen auf.
Mindestens eine Druckpatrone ist unter Umständen fehlerhaft.
Drucken Sie eine Verbrauchsmaterial-Statusseite um die verbleibende Gebrauchsdauer zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Informationsseiten.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Das Gerät ist so eingestellt, dass es die Meldung Patrone [Farbe] ersetzen ignoriert und das Drucken fortsetzt.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Tonerdichte der Hintergrundschattierung ist zu hoch
Bei sehr trockener Luft (geringer Luftfeuchtigkeit) wird die Hintergrundschattierung möglicherweise erhöht.
Überprüfen Sie die Umgebungsbedingungen des Geräts.
Mindestens eine Druckpatrone ist unter Umständen fehlerhaft.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Das Gerät ist so eingestellt, dass es die Meldung Patrone [Farbe] ersetzen ignoriert und das Drucken fortsetzt.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Die Druckmedien weisen verschmierten Toner auf.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie Druckmedien, die den Vorgaben von Hewlett-Packard entsprechen.
Wenn die Vorderkante des Papiers verschmierten Toner aufweist, sind die Druckmedienführungen verschmutzt, oder es haben sich Fremdkörper im Papierpfad angesammelt.
Reinigen Sie die Druckmedienführungen.
Reinigen Sie den Papierpfad. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Der Toner lässt sich durch Berührung leicht verwischen.
Das Gerät ist nicht für das Drucken auf dem Medientyp eingestellt, den Sie verwenden möchten.
Wählen Sie im Druckertreiber die Registerkarte Papier, und legen Sie als Papiertyp den verwendeten Druckmedientyp fest. Bei Verwendung von schwerem Papier wird die Druckgeschwindigkeit möglicherweise verringert.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie Druckmedien, die den Vorgaben von Hewlett-Packard entsprechen.
Der Papierpfad muss möglicherweise gereinigt werden.
Reinigen Sie den Papierpfad. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Die Vorderseite der Druckausgabe weist in regelmäßigen Abständen Fehldruckstellen auf.
Das Gerät ist nicht für das Drucken auf dem Medientyp eingestellt, den Sie verwenden möchten.
Wählen Sie im Druckertreiber die Registerkarte Papier, und legen Sie als Papiertyp den verwendeten Papiertyp fest. Bei Verwendung von schwerem Papier wird die Druckgeschwindigkeit möglicherweise verringert.
Interne Teile des Druckers sind möglicherweise mit Toner verschmutzt.
Das Problem erledigt sich in der Regel nach einigen Seiten auch ohne Eingreifen.
Der Papierpfad muss möglicherweise gereinigt werden.
Reinigen Sie den Papierpfad. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Die Fixiereinheit ist möglicherweise beschädigt oder verschmutzt.
Öffnen Sie die HP ToolboxFX, um zu bestimmen, ob ein Problem mit der Fixiereinheit vorliegt, und drucken Sie die Diagnoseseite für die Druckqualität. Weitere Informationen finden Sie unter HP ToolboxFX.
Wenden Sie sich an den HP Kundendienst. Die entsprechenden Informationen finden Sie im Faltblatt, das dem Gerät beiliegt.
Es könnte ein Problem mit einer Druckpatrone vorliegen.
Öffnen Sie die HP ToolboxFX, um zu bestimmen, bei welcher Patrone ein Problem vorliegt, und drucken Sie die Diagnoseseite für die Druckqualität. Weitere Informationen finden Sie unter HP ToolboxFX.
Die Rückseite der Druckausgabe weist in regelmäßigen Abständen Fehldruckstellen auf.
Interne Teile des Druckers sind möglicherweise mit Toner verschmutzt.
Das Problem erledigt sich in der Regel nach einigen Seiten auch ohne Eingreifen.
Der Papierpfad muss möglicherweise gereinigt werden.
Reinigen Sie den Papierpfad. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Die Fixiereinheit ist möglicherweise beschädigt oder verschmutzt.
Öffnen Sie die HP ToolboxFX, um zu bestimmen, ob ein Problem mit der Fixiereinheit vorliegt, und drucken Sie die Diagnoseseite für die Druckqualität. Weitere Informationen finden Sie unter HP ToolboxFX.
Wenden Sie sich an den HP Kundendienst. Die entsprechenden Informationen finden Sie im Faltblatt, das dem Gerät beiliegt.
Die gedruckte Seite enthält fehlgeformte Zeichen.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Bei einer Verformung, die einen Welleneffekt zur Folge hat, muss möglicherweise der Laser-Scanner gewartet werden.
Überprüfen Sie, ob das Problem auch auf der Konfigurationsseite auftritt. Wenn dies der Fall ist, wenden Sie sich an HP Kundendienst. Die entsprechenden Informationen finden Sie im Faltblatt, das dem Gerät beiliegt.
Die gedruckte Seite ist gewellt.
Das Gerät ist nicht für das Drucken auf dem Medientyp eingestellt, den Sie verwenden möchten.
Wählen Sie im Druckertreiber die Registerkarte Papier, und legen Sie als Papiertyp den verwendeten Papiertyp fest. Bei Verwendung von schwerem Papier wird die Druckgeschwindigkeit möglicherweise verringert.
Die Service-Menüoption Papier n. wellen ist auf Aus eingestellt.
Ändern sie die Einstellung über die Bedienfeldmenüs (siehe Bedienfeldmenüs).
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Eine Wellung des Papiers kann durch hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verursacht werden.
Überprüfen Sie die Umgebungsbedingungen des Geräts.
Text oder Grafiken auf der Seite sind schief gedruckt.
Die Druckmedien wurden möglicherweise nicht richtig eingelegt.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier bzw. das Druckmedium richtig eingelegt ist und die Papierführungen nicht zu lose oder zu fest am Papierstapel anliegen (siehe Einlegen von Papier und Druckmedien).
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Die gedruckte Seite weist Falten oder Knitterstellen auf.
Die Druckmedien wurden möglicherweise nicht richtig eingelegt.
Überprüfen Sie, ob die Druckmedien richtig eingelegt sind und die Druckmedienführungen nicht zu fest oder zu lose am Stapel anliegen (siehe Einlegen von Papier und Druckmedien).
Wenden Sie den Papierstapel im Zufuhrfach, oder drehen Sie das Papier im Fach um 180 Grad.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Rund um die gedruckten Zeichen ist Toner zu erkennen.
Die Druckmedien wurden möglicherweise nicht richtig eingelegt.
Wenden Sie den Papierstapel im Fach.
Wenn Tonerpunkte um Textzeichen herum Konturen bilden, besitzt das Papier unter Umständen einen hohen Oberflächenwiderstand.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Ein Bild, das oben auf der Seite (in Schwarz) gedruckt und weiter unten auf der Seite (in einem grauen Bereich) wiederholt wird.
Die Softwareeinstellungen können den Bilddruck beeinflussen.
Ändern Sie im Softwareprogramm die Helligkeit des Bereichs, in dem das wiederholte Bild gedruckt wurde.
Drehen Sie die Seite im Softwareprogramm um 180 Grad, damit der hellere Bereich zuerst gedruckt wird.
Die Reihenfolge der gedruckten Bilder kann sich auf den Druck auswirken.
Ändern Sie die Reihenfolge, in der die Bilder gedruckt werden. Drucken Sie beispielsweise das hellere Bild oben auf der Seite und das dunklere Bild weiter unten.
Der Betrieb des Geräts könnte durch einen Überspannungsschutz beeinträchtigt worden sein.
Wenn der Fehler im Verlauf eines Druckvorgangs erneut auftritt, schalten Sie das Gerät für ca. 10 Minuten aus. Schalten Sie es anschließend wieder ein, und starten Sie den Druckauftrag neu.

Beheben von Problemen mit Farbdokumenten

In diesem Abschnitt werden Probleme beschrieben, die beim Farbdruck auftreten können.
Problem
Ursache
Lösung
Obwohl das Dokument in Farbe gedruckt werden soll, wird es nur in Schwarzweiß ausgegeben.
Im Softwareprogramm oder im Druckertreiber ist nicht der Farbmodus ausgewählt.
Wählen Sie anstelle des Graustufenmodus den Farbmodus aus.
Im Programm ist unter Umständen nicht der richtige Druckertreiber ausgewählt.
Wählen Sie den richtigen Druckertreiber aus.
Möglicherweise ist das Gerät nicht richtig konfiguriert.
Drucken Sie eine Konfigurationsseite (siehe Informationsseiten). Wenn die Konfigurationsseite nicht in Farbe gedruckt wird, wenden Sie sich an den HP Kundendienst. Die entsprechenden Informationen finden Sie im Faltblatt, das dem Gerät beiliegt.
Mindestens eine Farbe wird gar nicht oder nicht korrekt gedruckt.
Vielleicht wurde die Versiegelung auf den Druckpatronen nicht entfernt.
Vergewissern Sie sich, dass die Versiegelung vollständig von den Druckpatronen enfernt wurde.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Unter Umständen wird das Gerät in einer besonders feuchten Umgebung betrieben.
Überprüfen Sie, ob die Geräteumgebung den Spezifikationen für die Luftfeuchtigkeit entspricht.
Mindestens eine Druckpatrone ist unter Umständen fehlerhaft.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Das Gerät ist so eingestellt, dass es die Meldung Patrone [Farbe] ersetzen ignoriert und das Drucken fortsetzt.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Eine Farbe wird nach dem Einsetzen einer neuen Druckpatrone unregelmäßig gedruckt.
Eine weitere Druckpatrone ist unter Umständen fehlerhaft.
Nehmen Sie die Druckpatrone für die fehlerhaft gedruckte Farbe heraus, und setzen Sie sie erneut ein.
Das Gerät ist so eingestellt, dass es die Meldung Patrone [Farbe] ersetzen ignoriert und das Drucken fortsetzt.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet. Weitere Informationen finden Sie unter Druckpatrone.
Die Farben in der Druckausgabe entsprechen nicht den Farben auf dem Bildschirm.
Die Farben auf dem Computerbildschirm unterscheiden sich von den Farben der Druckausgabe.
Siehe Farbabstimmung
Wenn besonders helle oder besonders dunkle Farben auf dem Bildschirm nicht gedruckt werden, interpretiert Ihr Softwareprogramm möglicherweise sehr helle Farben als Weiß bzw. sehr dunkle Farben als Schwarz.
Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Verwendung von sehr hellen oder sehr dunklen Farben.
Die Druckmedien entsprechen unter Umständen nicht den Vorgaben von Hewlett-Packard.
Verwenden Sie anderes Papier, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker.
Die Oberfläche der gedruckten Farbseite ist uneinheitlich.
Die Druckmedien sind möglicherweise zu rau.
Verwenden Sie glattes Papier bzw. glatte Druckmedien, z. B. hochwertiges Papier für Farblaserdrucker. Im Allgemeinen werden auf glatten Druckmedien bessere Resultate erzielt.

Probleme mit der Medienzufuhr

Ziehen Sie bei Problemen mit der Medienzufuhr des Produkts die Informationen in diesem Abschnitt zurate.

Richtlinien für Druckmedien

  • Die besten Ergebnisse werden mit Papier von hochwertiger Qualität erzielt, das keine Einschnitte, Kerben, Risse, Flecken, losen Partikel, Staubpartikel, Knicke, Lücken, Heftklammern sowie gerollten oder umgeknickten Kanten aufweist.
  • Für Ausdrucke von höchster Qualität sollten Sie glatte Papiersorten verwenden. Grundsätzlich führen glattere Druckmedien zu besseren Druckergebnissen.
  • Wenn Sie nicht sicher sind, welche Papiersorte Sie gerade einlegen (z.B. Schreibmaschinen- oder Recyclingpapier), lesen Sie die entsprechenden Hinweise auf der Verpackung.
  • Verwenden Sie keine Druckmedien, die nur für Tintenstrahldrucker bestimmt sind. Verwenden Sie für Laserdrucker geeignete Medien.
  • Verwenden Sie kein Briefkopfpapier, das mit wärmeempfindlicher Tinte bedruckt wurde, wie sie beispielsweise bei einigen Arten der Thermografie verwendet wird.
  • Verwenden Sie kein geprägtes Briefkopfpapier.
  Vorsicht:
Die Missachtung dieser Richtlinien kann zu Papierstaus oder einer Beschädigung des Produkts führen.

Beheben von Problemen mit Druckmedien

Die folgenden Papierprobleme können Probleme mit der Druckqualität, Papierstaus oder Schäden am Produkt verursachen.
Problem
Ursache
Lösung
Schlechte Druckqualität oder Tonerhaftung
Das Papier ist zu feucht, zu rau, zu schwer oder zu glatt, oder es ist strukturiert oder stammt aus einer fehlerhaften Papiercharge.
Drucken Sie auf einer anderen Papiersorte mit einem Glättegrad zwischen 100 und 250 Sheffield und einem Feuchtigkeits­gehalt von 4 bis 6 %.
Fehlstellen, Papierstau, gewellte Druckmedien
Das Papier wurde nicht ordnungsgemäß gelagert.
Lagern Sie das Papier flach in seiner feuchtigkeitsabweisenden Verpackung.
Vorder- und Rückseite des Papiers unterscheiden sich voneinander.
Drehen Sie das Papier um.
Papier wellt sich stark
Das Papier ist zu feucht, weist eine falsche Faserlage oder eine kurzfaserige Struktur auf.
Öffnen Sie das hintere Ausgabefach, oder verwenden Sie langfaseriges Papier.
Vorder- und Rückseite des Papiers unterscheiden sich voneinander.
Drehen Sie das Papier um.
Hohe Fixiertemperatur wellt das Papier.
Aktivieren Sie die Einstellung Papier n. wellen.
Drücken Sie am Bedienfeld die Taste Setup, wählen Sie mit den Pfeiltasten die Option Service aus, und drücken Sie OK. Wählen Sie dann mit den Pfeiltasten die Option Papier n. wellen aus, und drücken Sie OK. Wählen Sie zuletzt mit den Pfeiltasten die Option Ein aus, und drücken Sie OK.
Papierstau, Beschädigung des Produkts
Das Papier hat Ausschnitte oder Perforationen.
Verwenden Sie Papier ohne Ausschnitte oder Perforationen.
Probleme bei der Zufuhr
Das Papier hat ausgefranste Kanten.
Verwenden Sie hochwertiges Papier, das für Laserdrucker geeignet ist.
Vorder- und Rückseite des Papiers unterscheiden sich voneinander.
Drehen Sie das Papier um.
Das Papier ist zu feucht, zu rau, zu schwer oder zu glatt, weist eine falsche Faserlage oder eine kurzfaserige Struktur auf, oder es ist strukturiert oder stammt aus einer fehlerhaften Papiercharge.
Drucken Sie auf einer anderen Papiersorte mit einem Glättegrad zwischen 100 und 250 Sheffield und einem Feuchtigkeitsgehalt von 4 bis 6 Prozent.
Öffnen Sie das hintere Ausgabefach, oder verwenden Sie langfaseriges Papier.
Das Druckbild ist schief
Möglicherweise sind die Medienführungen falsch eingestellt.
Nehmen Sie alle Druckmedien aus dem Zufuhrfach heraus, richten Sie den Stapel gerade aus, und legen Sie ihn wieder ein. Stellen Sie die Medienführungen auf die Länge und Breite des verwendeten Mediums ein, und drucken Sie erneut.
Mehrere Blätter werden gleichzeitig eingezogen.
Sie haben zu viele Druckmedien in das Fach eingelegt.
Nehmen Sie alle Medien aus dem Zufuhrfach, und legen Sie einen Teil der Medien anschließend wieder in das Fach zurück. Weitere Informationen finden Sie unter Einlegen von Papier und Druckmedien.
Die Druckmedien sind verknittert, faltig oder beschädigt.
Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedien nicht verknittert, faltig oder beschädigt sind. Verwenden Sie Druckmedien aus einer anderen oder neuen Packung.
Eventuell wurden die Medien vor dem Einlegen gefächert.
Legen Sie Medien ein, die nicht gefächert wurden. Lockern Sie den Papierstapel durch Drehen.
Eventuell sind die Medien zu trocken.
Legen Sie neues Papier ein, das richtig gelagert wurde.
Das Produkt zieht keine Medien aus dem Medienzufuhrfach ein.
Das Produkt befindet sich möglicherweise im manuellen Zufuhrmodus.
  • Wenn auf dem Bedienfeld die Meldung Manuelle Zufuhr angezeigt wird, drücken Sie die Taste OK, um den Job zu drucken.
  • Vergewissern Sie sich, dass sich das Produkt nicht im manuellen Zufuhrmodus befindet, und drucken Sie den Job erneut.
Die Einzugswalze ist verschmutzt oder beschädigt.
Wenden Sie sich an HP. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter www.hp.com/support/CM1312series oder in dem Faltblatt, das Sie zusammen mit dem Produkt erhalten haben.
Die Papierlängenverstellung in Fach 2 oder im optionalen Fach 3 ist auf eine Länge eingestellt, die größer als das Medienformat ist.
Stellen Sie die Papierlängenverstellung richtig ein.

Leistungsprobleme

Probieren Sie die Tipps in diesem Abschnitt aus, wenn Seiten das Produkt unbedruckt verlassen oder das Produkt überhaupt nicht druckt.
Problem
Ursache
Lösung
Die Seiten werden zwar ausgegeben, sind aber nicht bedruckt
Möglicherweise befindet sich noch Schutzfolie an den Druckpatronen.
Überprüfen Sie, ob sämtliche Schutzfolie von den Druckpatronen abgezogen wurde.
Das Dokument kann auch leere Seiten enthalten.
Überprüfen Sie, ob auf allen Seiten des Dokuments etwas gedruckt werden soll.
Möglicherweise hat der Drucker eine Fehlfunktion.
Drucken Sie zum Überprüfen des Druckers eine Konfigurationsseite. Weitere Informationen finden Sie unter Informationsseiten.
Bei bestimmten Medien wird der Druckauftrag langsamer ausgegeben.
Verwenden Sie einen anderen Druckmedientyp.
Seiten werden nicht bedruckt
Möglicherweise zieht der Drucker die Medien nicht richtig ein.
Weitere Informationen finden Sie unter Probleme mit der Medienzufuhr.
Die Druckmedien sind eventuell im Produkt gestaut.
Beseitigen Sie den Stau. Weitere Informationen finden Sie unter Beseitigen von Papierstaus.
Das USB- oder das Netzwerkkabel ist eventuell beschädigt oder falsch angeschlossen.
  • Ziehen Sie das Kabel an beiden Enden ab, und schließen Sie es wieder an.
  • Drucken Sie einen Auftrag, der vorher problemlos ausgeführt werden konnte.
  • Verwenden Sie ein anderes USB- oder Netzwerkkabel, und versuchen Sie es erneut.
Die IP-Adresse des Produkts hat sich eventuell geändert.
Drucken Sie vom Bedienfeld aus eine Konfigurationsseite. Vergleichen Sie die IP-Adresse mit der im Dialogfeld Eigenschaften aufgeführten.
Möglicherweise ist das Produkt nicht als Standarddrucker festgelegt.
Öffnen Sie das Dialogfeld Drucker oder Drucker und Faxgeräte, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Produkt und dann auf Als Standard definieren.
Möglicherweise ist auf dem Produkt ein Fehler aufgetreten.
Überprüfen Sie das Bedienfeld auf Fehlermeldungen. Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeldmeldungen.
Möglicherweise ist das Produkt angehalten oder offline.
Öffnen Sie das Dialogfeld Drucker oder Drucker und Faxgeräte, und stellen Sie sicher, dass sich das Produkt im Bereitschaftsmodus befindet. Wenn er angehalten ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Produkt und auf Druckvorgang fortsetzen.
Möglicherweise hat das Produkt keinen Strom.
Prüfen Sie das Stromkabel, und stellen Sie sicher, dass das Produkt eingeschaltet ist.
An den USB-Anschluss sind noch weitere Geräte angeschlossen.
Der USB-Anschluss kann möglicherweise nicht von mehreren Geräten gemeinsam genutzt werden. Wenn Sie ein externes Festplattenlaufwerk oder einen Netzwerkumschalter am selben Anschluss wie den Drucker angeschlossen haben, kann es zu einem Gerätekonflikt kommen. In diesem Fall müssen Sie das andere Gerät entfernen oder mit einem anderen USB-Anschluss des Computers verbinden, damit Sie das Produkt verwenden können.

Kopierprobleme

Vermeiden von Kopierproblemen

Mit den folgenden einfachen Maßnahmen können Sie die Kopierqualität verbessern:
  • Kopieren Sie Dokumente über den Flachbettscanner. Dadurch weist die Kopie eine höhere Qualität als beim Kopieren über den automatischen Vorlageneinzug auf.
  • Verwenden Sie Vorlagen von guter Qualität.
  • Legen Sie die Medien richtig ein. Falsch eingelegte Medien können verrutschen und zu unscharfen Druckbildern sowie Problemen bei der optischen Zeichenerkennung (OCR-Programm) führen. Weitere Anweisungen finden Sie unter Einlegen von Papier und Druckmedien.
  • Passen Sie am Bedienfeld die Einstellungen an den verwendeten Vorlagentyp an, falls die automatischen Einstellungen nicht zum gewünschten Ergebnis führen.
Hinweis:
Vergewissern Sie sich, dass die Medien den Spezifikationen von HP entsprechen. Ist dies der Fall, deuten wiederholt auftretende Zufuhrprobleme auf Abnutzungserscheinungen der Einzugswalze oder des Trennstegs hin. Wenden Sie sich an HP. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter www.hp.com/support/CM1312series oder in dem Faltblatt, das Sie zusammen mit dem Produkt erhalten haben.

Probleme mit der Kopierqualität

Problem
Ursache
Lösung
Beim Kopieren über das Glas wird der Rand der Vorlage abgeschnitten.
Der Inhalt des Originals reicht bis an den Rand, oder die Ränder der Vorlage unterschreiten die unterstützte Mindestbreite.
Platzieren Sie das Original so, dass es 6,35 mm von der gekennzeichneten Ecke des Scannerglases entfernt ist.
Beim Kopieren über den ADF wird der Rand der Vorlage abgeschnitten.
Das Original ist zu lang, sein Inhalt reicht bis an den Rand oder seine Ränder unterschreiten die unterstützte Mindestbreite.
Drücken Sie auf dem Bedienfeld die Taste Kopier-Setup. Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Option Verkl/Vergröß. aus, und drücken Sie OK. Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Option Vollseite = 91 % aus, und drücken Sie OK. Versuchen Sie erneut, zu kopieren.
Fehlende oder blasse Bilder
Möglicherweise enthält eine Druckpatrone nur noch wenig Toner.
Tauschen Sie die betreffende Druckpatrone aus, und kalibrieren Sie das Gerät (siehe Druckpatrone).
Die Vorlage hat eine schlechte Qualität.
Wenn die Vorlage zu hell oder beschädigt ist, kann dies auf der Kopie unter Umständen nicht ausgeglichen werden, auch wenn Sie die Kontrasteinstellung entsprechend ändern. Verwenden Sie möglichst eine Vorlage mit besserer Qualität.
Ändern Sie die Kontrasteinstellung am Bedienfeld.
Die Vorlage hat einen farbigen Hintergrund.
Bei einem farbigen Hintergrund vermischen sich die Bilder im Vordergrund möglicherweise zu stark mit dem Hintergrund, oder der Hintergrund selbst wird in einer anderen Schattierung dargestellt. Verwenden Sie möglichst eine Vorlage ohne farbigen Hintergrund.
Die Vorlage ist länger als der Scanbereich.
Verwenden Sie ein unterstütztes Medienformat.
Vertikale weiße oder blasse Streifen auf der Kopie
Die Druckmedien entsprechen nicht den Spezifikationen von HP.
Verwenden Sie Druckmedien, die den Vorgaben von Hewlett-Packard entsprechen. Weitere Informationen finden Sie unter Papier und Druckmedien.
Mindestens eine Druckpatrone enthält nur noch wenig Toner.
Ersetzen Sie alle Druckpatronen, in denen sich nur noch wenig Toner befindet (siehe Druckpatrone).
Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den HP Kundendienst.
Unerwünschte Linien nur bei Kopierjobs.
Das Vorlagenglas des Flachbettscanners oder der automatische Vorlageneinzug ist verschmutzt.
Reinigen Sie den Flachbettscanner oder das ADF-Vorlagenglas. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Auf der Rückseite des Originals befindet sich ein Bild, oder die Abdeckung des Scanners ist beschädigt.
Legen Sie im Flachbettscanner drei Blatt sauberes Papier über das Original, schließen Sie die Abdeckung, und scannen Sie das Original erneut.
Schwarze Punkte oder Streifen nur auf Kopien.
Der Flachbettscanner oder der ADF ist möglicherweise mit Tinte, Klebstoff, Korrekturflüssigkeit oder einer anderen unerwünschten Substanz verschmutzt.
Reinigen Sie das Produkt. Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Geräts.
Zu helle oder zu dunkle Kopien
Die Einstellungen im Druckertreiber oder in der Produktsoftware sind falsch konfiguriert.
Überprüfen Sie die Qualitätseinstellungen
Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen finden Sie in der Online-Hilfe der Produktsoftware.
Das Gerät ist möglicherweise nicht kalibriert.
Kalibrieren Sie das Gerät.
Unscharfer Text
Die Einstellungen im Druckertreiber oder in der Produktsoftware sind falsch konfiguriert.
Überprüfen Sie die Qualitätseinstellungen
Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen finden Sie in der Online-Hilfe der Produktsoftware.
Die Vorlage hat eine schlechte Qualität.
Versuchen Sie ein anderes Dokument zu kopieren. Wenn diese Kopie einwandfrei ist, versuchen Sie ein Original besserer Qualität zu verwenden.
Das Gerät ist möglicherweise nicht kalibriert.
Kalibrieren Sie das Gerät.

Probleme mit der Medienzufuhr

Problem
Ursache
Lösung
Schlechte Druckqualität oder Tonerhaftung
Das Papier ist zu feucht, zu rau, zu schwer oder zu glatt, oder es ist strukturiert oder stammt aus einer fehlerhaften Papiercharge.
Drucken Sie auf einer anderen Papiersorte mit einem Glättegrad zwischen 100 und 250 Sheffield und einem Feuchtigkeitsgehalt von 4 bis 6 Prozent.
Fehlstellen, Papierstau, gewellte Druckmedien
Das Papier wurde nicht ordnungsgemäß gelagert.
Lagern Sie das Papier flach in seiner feuchtigkeitsabweisenden Verpackung.
Vorder- und Rückseite des Papiers unterscheiden sich voneinander.
Drehen Sie das Papier um.
Übermäßiges Wellen des Papiers
Das Papier ist zu feucht, weist eine falsche Faserlage oder eine kurzfaserige Struktur auf.
Öffnen Sie das hintere Ausgabefach, oder verwenden Sie langfaseriges Papier.
Vorder- und Rückseite des Papiers unterscheiden sich voneinander.
Drehen Sie das Papier um.
Papierstau, Beschädigung des Papiers
Das Papier hat Ausschnitte oder Perforationen.
Verwenden Sie Papier ohne Ausschnitte oder Perforationen.
Einzugsprobleme
Das Papier hat ausgefranste Kanten.
Verwenden Sie hochwertiges Papier, das für Laserdrucker geeignet ist.
Vorder- und Rückseite des Papiers unterscheiden sich voneinander.
Drehen Sie das Papier um.
Das Papier ist zu feucht, zu rau, zu schwer oder zu glatt, weist eine falsche Faserlage oder eine kurzfaserige Struktur auf, oder es ist strukturiert oder stammt aus einer fehlerhaften Papiercharge.
Drucken Sie auf einer anderen Papiersorte mit einem Glättegrad zwischen 100 und 250 Sheffield und einem Feuchtigkeitsgehalt von 4 bis 6 Prozent.
Öffnen Sie das hintere Ausgabefach, oder verwenden Sie langfaseriges Papier.
Schiefes Druckbild
Möglicherweise sind die Medienführungen falsch eingestellt.
Nehmen Sie alle Druckmedien aus dem Zufuhrfach heraus, richten Sie den Stapel gerade aus, und legen Sie ihn wieder ein. Stellen Sie die Medienführungen auf die Länge und Breite des verwendeten Mediums ein, und drucken Sie erneut.
Mehrere Blätter werden zugleich eingezogen.
Sie haben zu viele Druckmedien in das Fach eingelegt.
Nehmen Sie einen Teil der Druckmedien aus dem Zufuhrfach heraus. Weitere Informationen finden Sie unter Einlegen von Papier und Druckmedien.
Die Druckmedien sind verknittert, faltig oder beschädigt.
Vergewissern Sie sich, dass die Druckmedien nicht verknittert, faltig oder beschädigt sind. Verwenden Sie Druckmedien aus einer anderen oder neuen Packung.
Das Produkt zieht keine Medien aus dem Medienzufuhrfach ein.
Das Produkt befindet sich möglicherweise im manuellen Zufuhrmodus.
  • Wenn auf der Bedienfeldanzeige Manuell angezeigt wird, wählen Sie zum Drucken des Jobs OK.
  • Vergewissern Sie sich, dass sich das Produkt nicht im manuellen Zufuhrmodus befindet, und drucken Sie den Job erneut.
Die Einzugswalze ist verschmutzt oder beschädigt.
Wenden Sie sich an HP. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter www.hp.com/support/CM1312series oder in dem Faltblatt, das Sie zusammen mit dem Produkt erhalten haben.
Die Papierlängenverstellung in Fach 2 oder im optionalen Fach 3 ist auf eine Länge eingestellt, die größer als das Medienformat ist.
Stellen Sie die Papierlängenverstellung richtig ein.

Leistungsprobleme

Problem
Ursache
Lösung
Keine Kopienausgabe
Das Zufuhrfach ist leer.
Legen Sie Medien in das Produkt ein. Weitere Informationen finden Sie unter Einlegen von Papier und Druckmedien.
Die Vorlage wurde nicht richtig eingelegt.
Legen Sie die Vorlage mit der schmalen Seite voran und der zu scannenden Seite nach oben in den automatischen Vorlageneinzug (ADF) ein.
Positionieren Sie die Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten und der linken oberen Ecke des Dokuments an der rechten unteren Ecke des Scanners, die durch ein Symbol auf dem Scanner gekennzeichnet ist.
Leere Kopien
Möglicherweise wurde die Schutzfolie nicht von den Druckpatronen abgezogen.
Entnehmen Sie die Druckpatrone aus dem Produkt, entfernen Sie die Versiegelung, und installieren Sie die Druckpatrone anschließend erneut.
Die Vorlage wurde nicht richtig eingelegt.
Legen Sie die Vorlage mit der kurzen Seite voran und der zu scannenden Seite nach oben in den automatischen Vorlageneinzug (ADF) ein.
Legen Sie die Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten und der linken oberen Ecke an der rechten unteren Ecke des Vorlagenglases auf den Flachbettscanner.
Die Druckmedien entsprechen nicht den Spezifikationen von HP.
Verwenden Sie Druckmedien, die den Vorgaben von Hewlett-Packard entsprechen. Weitere Informationen finden Sie unter Papier und Druckmedien.
Falsche Vorlage wurde kopiert
In den automatischen Vorlageneinzug sind Vorlagen eingelegt.
Vergewissern Sie sich, dass der automatische Vorlageneinzug leer ist.
Kopien werden verkleinert
Möglicherweise ist in der Produktsoftware eingestellt, dass das gescannte Bild verkleinert ausgegeben werden soll.
Wählen Sie am Bedienfeld im Kopiermenü die Option Verkl/Vergröß. aus, und vergewissern Sie sich, dass sie auf Original = 100% eingestellt ist.

Scanprobleme

Lösen von Problemen mit dem gescannten Bild

Problem
Ursache
Lösung
Die Qualität des gescannten Bildes ist schlecht.
Die Vorlage ist ein Nachdruck eines Fotos oder Bildes.
  • Verkleinern Sie das Bild nach dem Scannen, um die Muster zu beseitigen.
  • Drucken Sie das gescannte Bild, um zu prüfen, ob die Qualität der Druckausgabe besser ist.
  • Vergewissern Sie sich, dass die richtige Auflösungseinstellung für den Scanjob ausgewählt ist Weitere Informationen finden Sie unter Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen.
  • Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Sie zum Scannen den Flachbettscanner und nicht den automatischen Vorlageneinzug verwenden.
Auf dem Bildschirm wird die Scanqualität des Auftrags nicht richtig dargestellt.
  • Ändern Sie die Anzeigeeinstellungen auf dem Computer so, dass mehr Farben (oder Graustufen) auf dem Bildschirm angezeigt werden. Normalerweise können Sie diese Änderung in der Windows-Systemsteuerung unter Anzeige vornehmen.
  • Wählen Sie in der Scannersoftware eine andere Auflösungseinstellung aus Weitere Informationen finden Sie unter Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen.
Die Vorlage wurde nicht richtig eingelegt.
Stellen Sie die Medienführungen richtig ein, wenn Sie Vorlagen in den automatischen Vorlageneinzug einlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Einlegen von Papier und Druckmedien.
Das Scannerglas ist verschmutzt.
Reinigen Sie das Glas (siehe Reinigen des Vorlagenglases).
Die Grafikeinstellungen sind nicht für den Scanauftrag geeignet.
Ändern Sie die Grafikeinstellungen (siehe Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen).
Ein Teil des Bildes wurde nicht gescannt.
Die Vorlage wurde nicht richtig eingelegt.
Legen Sie die Vorlage richtig auf das Scannerglas. Wenn Sie über den ADF scannen, stellen Sie unbedingt die Medienführungen richtig ein (siehe Einlegen von Vorlagen zum Scannen).
Bei einem farbigen Hintergrund können sich die Bilder im Vordergrund gelegentlich zu stark mit dem Hintergrund vermischen.
Ändern Sie die Einstellungen vor dem Scannen, oder verbessern Sie die Bildqualität nach dem Scannen
Die Vorlage ist länger als 381 mm.
Die maximal zulässige Vorlagenlänge beim Scannen über den automatischen Vorlageneinzug beträgt 381 mm. Wenn eine Seite länger ist, wird der Scanvorgang unterbrochen (Kopien können länger sein).
  Vorsicht:
Ziehen Sie die Vorlage nicht aus dem automatischen Vorlageneinzug heraus. Dies kann zu einer Beschädigung des Scanners und/oder der Vorlage führen Weitere Informationen finden Sie unter Beheben von Staus im ADF.
Die Vorlage ist zu klein.
Das kleinste im Flachbettscanner zulässige Format beträgt 25 x 25 mm. Das kleinste im automatischen Vorlageneinzug unterstützte Format beträgt 127 x 127 mm. Die Vorlage hat sich verklemmt. Weitere Informationen finden Sie unter Beheben von Staus im ADF.
Das Medienformat ist falsch eingestellt.
Überprüfen Sie in den Scaneinstellungen, ob das Medienformat groß genug für das zu scannende Dokument ist.
Der Scanvorgang dauert zu lange.
Die Auflösung ist zu hoch eingestellt.
Stellen Sie die Auflösung dem Job entsprechend ein (siehe Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen).
Die Software ist für das Scannen in Farbe konfiguriert.
In der Standardeinstellung ist die Option zum Scannen in Farbe ausgewählt. Die Scanaufträge dauern dann länger, auch wenn eine Schwarzweißvorlage gescannt wird. Beim Importieren von Bildern über TWAIN oder WIA können Sie festlegen, dass Vorlagen in Graustufen oder Schwarzweiß gescannt werden. Genaue Informationen hierzu finden Sie in der Online-Hilfe der Produktsoftware.
Vor dem Scannen wurde ein Druck- oder Kopierauftrag gestartet.
Wenn vor dem Scannen bereits ein Druck- oder Kopierauftrag gesendet wurde, wird der Scanvorgang ausgeführt, sofern aktuell keine anderen Scanaufträge vorliegen. Das Scannen kann jedoch länger dauern, da Produkt und Scanner den Arbeitsspeicher gemeinsam verwenden.
Auf dem Computer sind nicht genügend Ressourcen verfügbar.
Schließen Sie auf dem Computer die nicht benötigten Anwendungen. Wenn das Scannen immer noch lange dauert, starten Sie den Computer neu.
Virenschutz-, Antispyware- oder Firewall-Programme können zur Verlangsamung des Computers führen.
Schlagen Sie in der Dokumentation des Virenschutz-, Antispyware- oder Firewall-Programms nach.

Probleme mit der Scanqualität

Vermeiden von Problemen mit der Scanqualität

Mit den folgenden einfachen Maßnahmen können Sie die Scanqualität verbessern.
  • Verwenden Sie zum Scannen den Flachbettscanner und nicht das Zufuhrfach des automatischen Vorlageneinzugs.
  • Verwenden Sie Vorlagen von hoher Qualität.
  • Legen Sie die Medien richtig ein. Falsch eingelegte Medien können verrutschen und zu unscharfen Druckbildern führen. Weitere Anweisungen finden Sie unter Einlegen von Papier und Druckmedien.
  • Ändern Sie die Softwareeinstellungen entsprechend der zu scannenden Vorlage. Weitere Informationen finden Sie unter Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen.
  • Wenn das Produkt häufig mehrere Seiten zugleich einzieht, muss möglicherweise der Trennsteg ersetzt werden. Wenden Sie sich an HP. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter www.hp.com/support/CM1312series oder in dem Faltblatt, das Sie zusammen mit dem Produkt erhalten haben.

Beheben von Problemen mit der Scanqualität

Problem
Ursache
Lösung
Leere Seiten
Die Vorlage wurde verkehrt herum eingelegt.
(Automatischer Vorlageneinzug) Legen Sie die Vorlagen mit der bedruckten Seite nach oben und der Vorderkante voran ein. Achten Sie darauf, dass die erste zu kopierende Seite obenauf liegt.
(Flachbettscanner) Legen Sie die Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Glas. Ihre linke obere muss sich an der durch das Symbol gekennzeichneten Ecke befinden.
Zu helle oder zu dunkle Scans
Die Auflösung und Farbtiefe ist nicht richtig eingestellt.
Vergewissern Sie sich, dass die richtige Auflösungs- und Farbeinstellung ausgewählt ist Weitere Informationen finden Sie unter Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen.
Unerwünschte Linien
Das ADF-Glas ist verschmutzt.
Reinigen Sie das Glas (siehe Reinigen des Vorlagenglases, Schritt 3).
Schwarze Punkte oder Streifen
Das Vorlagenglas ist mit Tinte, Klebstoff, Korrekturflüssigkeit oder einer anderen Substanz beschmutzt.
Reinigen Sie die Oberfläche des Flachbettscanners Weitere Informationen finden Sie unter Reinigen des Vorlagenglases.
Möglicherweise sind Stromschwankungen aufgetreten.
Drucken Sie den Job erneut.
Unscharfer Text
Möglicherweise ist die Auflösung falsch eingestellt.
Stellen Sie sicher, dass die Auflösungseinstellungen korrekt sind. Weitere Informationen finden Sie unter Auflösungs- und Farbeinstellungen beim Scannen.
Die Vorlage liegt nicht plan auf dem Glas auf.
Schließen Sie die Scannerabdeckung.
Kommunikationsfehler auf dem Computer
Mindestens ein Druckerkabel ist nicht fest eingesteckt.
Überprüfen Sie, ob die Druckerkabel fest eingesteckt sind.
Das Gerät ist nicht eingeschaltet.
Schalten Sie das Gerät ein.
Wenn das Gerät an ein Netzwerks angeschlossen ist, kann sich die IP-Adresse geändert haben.
Prüfen Sie, ob die IP-Adresse des Geräts richtig ist.
Ein Virenschutz-, Antispyware- oder Firewall-Programm führt möglicherweise zu Kommunikationsproblemen.
Schlagen Sie in der Dokumentation des Virenschutz-, Antispyware- oder Firewall-Programms nach.
Am Gerät ist ein Fehler aufgetreten.
Überprüfen Sie, ob auf dem Bedienfeld eine Meldung angezeigt wird, und beheben Sie das Problem entsprechend dieser Informationen.
Das Gerät führt einen anderen Job aus.
Warten Sie, bis der aktuelle Job abgeschlossen ist.
Für das Gerät wurde nicht der richtige Scannertreiber ausgewählt.
Überprüfen Sie, ob der richtige Scannertreiber ausgewählt ist.
Der Scanjob wird nicht abgeschlossen.
Die Auflösung ist für den verfügbaren Speicher des Computers zu hoch.
Verringern Sie die Auflösung.
Die Scanziele werden nicht am Gerät angezeigt.
Das Gerät wurde möglicherweise aus- und eingeschaltet.
Warten Sie ein paar Minuten, bis die Liste mit den Scanzielen aktualisiert ist.
Klicken Sie in der Anwendung zum Einrichten der Scanziele auf Aktualisieren, um Ziele hinzuzufügen.

Faxprobleme

Informationen zum Lösen von Faxproblemen finden Sie unter Lösen von Faxproblemen.

Optimieren und Verbessern der Bildqualität

Prüfliste für Druckqualitätsprobleme

Allgemeine Probleme mit der Druckqualität können anhand der folgenden Prüfliste behoben werden:
  1. Vergewissern Sie sich, dass das verwendete Papier oder die Druckmedien den Spezifikationen entsprechen (siehe Papier und Druckmedien). Grundsätzlich führt glatteres Papier zu besseren Druckergebnissen.
  2. Vergewissern Sie sich bei Verwendung von Spezialmedien wie Etiketten, Transparentfolien, Hochglanzpapier oder Briefkopfpapier, dass Sie die entsprechenden Einstellungen vorgenommen haben.
  3. Drucken Sie über das Bedienfeld eine Konfigurationsseite und eine Zubehörstatusseite. Weitere Informationen finden Sie unter Informationsseiten.
    • Der Statusseite für das Verbrauchsmaterial können Sie entnehmen, welches Verbrauchsmaterial fast verbraucht ist oder ob die geschätzte Gebrauchsdauer erreicht wurde. Für nicht von HP hergestellte Druckpatronen werden keine Informationen zur Verfügung gestellt.
    • Wenn die Seiten nicht richtig gedruckt werden, ist das Problem auf die Hardware zurückzuführen. Wenden Sie sich an HP. Die entsprechenden Informationen finden Sie unter www.hp.com/support/CM1312series oder in dem Faltblatt, das Sie zusammen mit dem Produkt erhalten haben.
  4. Drucken Sie eine Demoseite in der HP ToolboxFX. Wenn die Seite gedruckt wird, ist das Problem auf den Druckertreiber zurückzuführen. Versuchen Sie, den Druckauftrag über einen anderen Druckertreiber auszuführen. Wenn Sie z.B. den PCL 6-Druckertreiber verwenden, drucken Sie über den PS-Druckertreiber.
    • Installieren Sie den PS-Treiber mit dem Assistenten für die Druckerinstallation im Dialogfeld Drucker (oder unter Windows XP Drucker und Faxgeräte).
  5. Drucken Sie das Dokument in einem anderen Programm. Wenn die Seite richtig gedruckt wird, ist das Problem auf das zuvor verwendete Programm zurückzuführen.
  6. Starten Sie den Computer und das Gerät neu, und starten Sie den Druckvorgang erneut. Falls das Problem weiterhin auftritt, lesen Sie die Erläuterungen unter Allgemeine Druckqualitätsprobleme.

Verwalten und Konfigurieren von Druckertreibern

Die Druckqualitätseinstellungen bestimmen, wie hell oder dunkel das Druckbild auf der Seite ist und auf welche Weise Grafiken gedruckt werden. Sie können mit diesen Einstellungen auch die Druckqualität für einen bestimmten Medientyp optimieren.
Sie können diese Einstellungen in den Produkteigenschaften ändern und so an den jeweiligen Druckjob anpassen. Folgende Einstellungen stehen je nach verwendetem Druckertreiber zur Verfügung:
  • 600 dpi
  • Benutzerdefiniert: Bei dieser Einstellung wird mit derselben Auflösung wie bei der Standardeinstellung gedruckt, Sie können jedoch die Skalierungsmuster ändern.
Hinweis:
Durch eine geänderte Auflösung ändert sich unter Umständen auch die Textformatierung.

Vorübergehendes Ändern der Druckqualitätseinstellungen

Wenn Sie die Druckqualitätseinstellungen lediglich im aktuell verwendeten Programm ändern möchten, öffnen Sie über die Menüoption Druckereinrichtung die Geräteeigenschaften.

Ändern der Druckqualitätseinstellungen für alle weiteren Jobs

Hinweis:
Anleitungen für Macintosh finden Sie unter Ändern der Druckertreibereinstellungen für Macintosh.
Für Windows 2000:
  1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf Drucker.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Produktsymbol.
  3. Klicken Sie auf Eigenschaften oder auf Druckeinstellungen.
  4. Ändern Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf OK.
Windows XP:
  1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Produktsymbol.
  3. Klicken Sie auf Eigenschaften oder auf Druckeinstellungen.
  4. Ändern Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf OK.
Für Windows Vista:
  1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf Start, dann auf Systemsteuerung, und anschließend unter Hardware und Sound auf Drucker.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Produktsymbol.
  3. Klicken Sie auf Eigenschaften oder auf Druckeinstellungen.
  4. Ändern Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf OK.


Land/Region: Flag Österreich

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...