HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Familie der HP All-in-One-Geräte - Lösen von Problemen beim Installieren der in Microsoft Windows XP integrierten Treiber

Zweck
Microsoft Windows XP enthält integrierte Drucker- und Scannertreiber für viele HP All-in-One-Geräte. Die Plug-and-play-Funktion von Windows erkennt automatisch ein HP All-in-One-Gerät und installiert den integrierten Treiber, wenn für das Gerät einer verfügbar ist. Manchmal erkennt die Plug-and-play-Funktion das All-in-One-Gerät nicht und installiert den Treiber nicht. In diesem Dokument finden Sie Lösungen für Probleme, die möglicherweise auftreten, wenn Sie versuchen, die integrierten Treiber von Windows XP zu installieren oder zu verwenden. Informationen zu diesen Treibern finden Sie unter folgenden Links:
Das gängigste Problem besteht darin, dass das HP All-in-One-Gerät und der Computer nicht kommunizieren können. Dies tritt auf, wenn die Plug-and-play-Funktion den Installationsvorgang nicht abschließt. Dieses Dokument hilft HP-Kunden beim Beheben der folgenden Probleme:
  • Keine Meldung "Neue Hardwarekomponente gefunden"
  • Kommunikationsprobleme zwischen dem HP All-in-One-Gerät und dem Computer
  • Meldung, dass Windows den Drucker nicht hinzufügen konnte
  • Windows XP kann die Treiber nicht finden
  • Im Fenster "Drucker" wird kein Druckertreibersymbol angezeigt
  • Das All-in-One-Gerät hat unter Windows XP nie gescannt oder gedruckt
  • Im Geräte-Manager werden keine Einträge "DOT4" aufgeführt
Lösung
Mithilfe der folgenden Anweisungen wird das Problem einer unvollständigen Installation behoben, die mit der Plug-and-play-Funktion gestartet wurde. Diese Schritte sind sehr technisch und erfordern Sicherheit im Umgang mit Windows XP. Weitere bekannte Probleme unter Windows XP finden Sie im Abschnitt Sonstige bekannte Probleme mit Windows XP, die möglicherweise die Funktionsfähigkeit beeinträchtigen.
 Warnung:
Diese Schritte sind sehr technisch. Wenn Sie die falschen Elemente löschen, funktioniert der Computer möglicherweise nicht mehr ordnungsgemäß.
Vorgehensweise, wenn Sie den Treiber von der Original-CD installiert haben
Sie dürfen nicht die Software von der Original-CD installieren, die mit dem All-in-One-Gerät geliefert wurde. Diese Software funktioniert unter Windows XP nicht. Wenn Sie versucht haben, die Software zu installieren, die mit dem All-in-One-Gerät geliefert wurde, entfernen Sie die HP-Software mit der Funktion Software in der Windows-Systemsteuerung. Wenn Sie die Software nicht entfernen können, lesen Sie den Abschnitt Falsche Treiber wurden geladen unten, um die Software manuell zu entfernen.
Setzen eines Systemwiederherstellungspunkts unter Windows XP
Bevor Sie unter Windows XP neue Software installieren oder neue Hardware einbauen, setzen Sie einen Systemwiederherstellungspunkt. Ein Systemwiederherstellungspunkt zeichnet alle Daten auf, die Windows benötigt, um den Computer genau auf den Zustand zurückzusetzen, in dem er sich beim Erstellen des Systemwiederherstellungspunkts befand. Das Erstellen eines Systemwiederherstellungspunkts hat den Vorteil, dass der Computer auf einen früheren Zustand zurückgesetzt werden kann, wenn beim Einbauen von Hardware oder Installieren von Software Probleme auftreten. Windows XP erstellt automatisch einen neuen Wiederherstellungspunkt, wenn Sie den Computer neu starten, es sei denn, diese Funktion ist deaktiviert. Es ist sehr wichtig, dass Sie wissen, wie Sie einen Systemwiederherstellungspunkt manuell erstellen, bevor Sie Änderungen vornehmen, die Sie möglicherweise rückgängig machen möchten.
  1. Klicken Sie auf Start, auf Systemsteuerung, auf Leistung und Wartung und wählen Sie dann Systemwiederherstellung im Feld "Siehe auch" rechts aus.
  2. Verwenden Sie den Assistenten, um einen neuen Wiederherstellungspunkt zu erstellen.
Lösung 1: Beheben des Problems, das den Plug-and-play-Vorgang fehlschlagen ließ
Überprüfen des Systems auf fehlende Treiberdateien
Wenn die in Windows XP integrierten Treiber verschoben, gelöscht oder niemals installiert wurden, wird eine Fehlermeldung über fehlende Treiberdateien angezeigt. Standardmäßig lädt Windows XP die Treiber-CAB-Dateien auf die Festplatte des Computers. Eine CAB-Datei, auch Cabinet-Datei genannt, ist eine Datei, in der komprimierte Dateien enthalten sind. Wenn Sie ein Programm installieren, entpackt Windows die Dateien in einer CAB-Datei und kopiert sie in das richtige Verzeichnis. Das Installationsprogramm oder der Systemhersteller kann diesen Vorgang außer Kraft setzen, wenn Sie einen Treiber unter Windows XP installieren. Die CAB-Dateien für die integrierten All-in-One-Treiber befinden sich im Ordner C:\Windows\Driver Cache\i386\driver.cab. Wenn der Windows-Ordner die Ordner "Driver Cache" und "i386" nicht enthält, können Sie die Treiber nicht installieren. Möglicherweise wurden die Treiberdateien versehentlich gelöscht. Wenn der Plug-and-play-Vorgang fehlschlagen ist, müssen Sie die Schritte im Abschnitt Schritt 3: Zurücksetzen der Plug-and-play-Funktion von Windows unten ausführen, um die Plug-and-play-Funktion von Windows zurückzusetzen, damit sie die Treiber findet, die zum Abschließen der Installation erforderlich sind. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Hardware-Assistenten und die Windows XP-CD zu verwenden, um den Treiber zu installieren:
Wenn die in Windows XP integrierten Treiber verschoben, gelöscht oder niemals installiert wurden, wird eine Fehlermeldung über fehlende Treiberdateien angezeigt. Standardmäßig lädt Windows XP die Treiber-CAB-Dateien auf die Festplatte des Computers. Eine CAB-Datei, auch Cabinet-Datei genannt, ist eine Datei, in der komprimierte Dateien enthalten sind. Wenn Sie ein Programm installieren, entpackt Windows die Dateien in einer CAB-Datei und kopiert sie in das richtige Verzeichnis. Das Installationsprogramm oder der Systemhersteller kann diesen Vorgang außer Kraft setzen, wenn Sie einen Treiber unter Windows XP installieren. Die CAB-Dateien für die integrierten All-in-One-Treiber befinden sich im Ordner C:\Windows\Driver Cache\i386\driver.cab. Wenn der Windows-Ordner die Ordner "Driver Cache" und "i386" nicht enthält, können Sie die Treiber nicht installieren. Möglicherweise wurden die Treiberdateien versehentlich gelöscht. Wenn der Plug-and-play-Vorgang fehlschlagen ist, müssen Sie möglicherweise hier klicken und die Schritte ausführen, um die Plug-and-play-Funktion von Windows zurückzusetzen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Hardware-Assistenten und die Windows XP-CD zu verwenden, um den Treiber zu installieren:
  1. Wenn der Hardware-Assistent Sie nach dem Treiber fragt, legen Sie die Windows XP-CD in den Computer ein. Wenn Ihnen keine Windows XP-CD zur Verfügung steht, finden Sie die Software möglicherweise auf einer verborgenen Partition der Festplatte. Wenden Sie sich für entsprechende Hilfestellung an den Hersteller des Computers oder an den Händler, bei dem Sie den Computer erworben haben.
  2. Wenn der Setup-Bildschirm von Windows XP angezeigt wird, brechen Sie den Vorgang ab oder schließen Sie den Bildschirm.
  3. Lassen Sie den Hardware-Assistenten im Ordner "i386" auf der CD nach dem Treiber suchen.
Wenn Windows die Dateien nicht von der CD laden kann, müssen Sie möglicherweise das Windows XP-Setup erneut ausführen, um die Windows XP-Installation zu reparieren.
Überprüfen des Systems auf Administratorrechte
Die Person, die die oben genannten Schritte ausführt, muss Administratorrechte für den Computer besitzen. Um zu ermitteln, ob Sie Administratorrechte besitzen, klicken Sie auf Start, Systemsteuerung und dann auf Benutzerkonten. Unter dem Benutzernamen steht "Computeradministrator" oder "Eingeschränktes Konto". Nur Administratoren können die Zugriffsebene eines Kontos ändern.
Überprüfen des Modus des Parallelanschlusses bei Verwendung eines Parallelkabels
Der Plug-and-play-Vorgang funktioniert nicht ordnungsgemäß, wenn ein Problem die Kommunikation des All-in-One-Geräts mit dem Computer verhindert. Dies ist das gängigste Problem, das beim Installieren des in Windows XP integrierten Treibers möglicherweise auftritt. Sie müssen sicherstellen, dass der Anschlussmodus im BIOS des PC auf "ECP" eingestellt ist. Bei Windows 2000 ist bekannt, dass Einträge im Geräte-Manager für den Parallelanschluss falsch sind. Klicken Sie hier, um Anweisungen zum Einstellen des Parallelanschlusses auf "ECP" zu erhalten (bgu08011) (in englischer Sprache).
Einstellen der Eigenschaften des Parallelanschlusses
Die Plug-and-play-Funktion erkennt das All-in-One-Gerät möglicherweise nicht, wenn Sie den folgenden Schritt nicht ausführen:
  1. Klicken Sie auf Start und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz. Klicken Sie auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Hardware.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Geräte-Manager in der Mitte der Registerkarte Hardware.
  4. Doppelklicken Sie in der Liste auf Anschlüsse und dann auf den Verweis auf den Parallelanschluss, um den Bildschirm "Anschlusseigenschaften" zu öffnen.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Anschlusseinstellungen.
  6. Aktivieren Sie den Abschnitt Jeden dem Anschluss zugewiesenen Interrupt verwenden und die Option Legacyerkennung für Plug & Play aktivieren. Siehe Abbildung 1.
    Abbildung : Registerkarte "Anschlusseinstellungen"
  7. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern und das Menü zu schließen.
Einstellen des Stromsparmodus für den USB-Root-Hub
Standardmäßig versucht Windows XP dadurch Strom zu sparen, dass die Stromversorgung zum USB-Root-Hub deaktiviert wird, wenn er nicht verwendet wird. Ein weiteres Problem bei Windows XP besteht darin, dass der Computer nicht korrekt heruntergefahren wird, nachdem Sie ein USB-Gerät an den Computer angeschlossen haben. Dieses Problem wird von einer Energieverwaltungseinstellung in den Eigenschaften des USB-Root-Hubs verursacht. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie auf Start und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz.
  2. Klicken Sie auf Eigenschaften und dann auf die Registerkarte Hardware.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Geräte-Manager.
  4. Doppelklicken Sie auf das Verzeichnis USB-Controller, um es zu erweitern.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf USB-Root-Hub und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Energieverwaltung.
  7. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Computer kann Gerät ausschalten, um Energie zu sparen.
  8. Klicken Sie auf OK und schließen Sie den Geräte-Manager.
Wenn die Plug-and-play-Funktion die Software für ein All-in-One-Gerät mit einem USB-Anschluss nicht installiert
Wenn die Plug-and-play-Funktion von Windows den Treiber für ein HP All-in-One-Gerät mit einem USB-Anschluss nicht richtig installiert hat, können das All-in-One-Gerät und der Computer möglicherweise nicht kommunizieren. Klicken Sie hier, um Fehlerbehebungsschritte bei Installationsproblemen mit über USB angeschlossenen All-in-One-Geräten unter Microsoft Windows zu erhalten (bgu01858) (in englischer Sprache).
Lösung 2: Überprüfen, ob der Plug-and-play-Vorgang fehlgeschlagen ist
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Hardware und dann auf Geräte-Manager. Wenn Sie nicht zwei Einträge "IEEE 1284.4" und einen Eintrag "Bildbearbeitungsgeräte" sehen, ist der Plug-and-play-Vorgang fehlgeschlagen. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) neben jedem Eintrag, den Sie sehen.
    Abbildung : All-in-One-Einträge, die im Geräte-Manager vorhanden sein sollten
    1. IEEE-1284.4-kompatible Drucker
    2. IEEE-1284.4-Geräte
    3. Bildbearbeitungsgeräte
  3. Suchen Sie unter "Andere Geräte" oder unter "Systemgeräte" nach Einträgen, neben denen ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen steht. . Ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen deutet darauf hin, dass der Plug-and-play-Vorgang fehlgeschlagen ist. Klicken Sie bei Bedarf auf das Pluszeichen (+) neben dem Abschnitt "Systemgeräte", um nach unbekannten Geräten zu suchen.
Abbildung : Eintrag mit einem Fragezeichen unter "Andere Geräte"
Lösung 3: Zurücksetzen der Plug-and-play-Funktion von Windows
Führen Sie alle Schritte im Abschnitt Beheben des Problems, das den Plug-and-play-Vorgang fehlschlagen ließ aus, um Probleme zu beheben, die eine Kommunikation des All-in-One-Geräts mit dem Computer verhindern, und führen Sie dann die folgenden Schritte aus, um die Minitreiber für das All-in-One-Gerät zu installieren. Stellen Sie sicher, dass das HP All-in-One-Gerät eingeschaltet und bereit ist. Wenn ein in einem Schritt genannter Eintrag fehlt, überspringen Sie den Schritt und führen Sie den darauf folgenden Schritt aus.
Zurücksetzen der Plug-and-play-Funktion für All-in-One-Geräte mit einem USB-Anschluss
Das HP All-in-One-Gerät muss eingeschaltet und bereit sein, während Sie die folgenden Schritte ausführen:
  1. Kurz bevor Sie die Schritte 2 bis 8 ausführen, ziehen Sie das Parallelkabel vom All-in-One-Gerät ab. Keiner der Einträge im Geräte-Manager sollte verschwinden. Wenn Einträge aus dem Geräte-Manager verschwinden, schließen Sie das All-in-One-Gerät wieder an und führen Sie nur die Schritte 1 und 5 aus.
  2. Markieren Sie alle All-in-One-Geräte oder unbekannten Geräte, die unter Andere Geräte aufgeführt sind (falls vorhanden), klicken Sie auf Aktion und dann auf Deinstallieren. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.
  3. Wenn Sie das HP All-in-One-Gerät im Abschnitt "Bildbearbeitungsgeräte" sehen, markieren Sie das unter Bildbearbeitungsgeräte aufgeführte HP All-in-One-Gerät, klicken Sie auf Aktion und dann auf Deinstallieren. Klicken Sie auf "Ja", wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.
  4. Wenn Sie das HP All-in-One-Gerät im Abschnitt "IEEE-1284.4-kompatible Drucker" sehen, markieren Sie den Eintrag IEEE-1284.4-kompatible Drucker, klicken Sie auf Aktion und dann auf Deinstallieren. Klicken Sie auf "Ja", wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.
  5. Wenn Sie das HP All-in-One-Gerät im Abschnitt "IEEE-1284.4-Geräte" sehen, markieren Sie das aufgeführte HP All-in-One-Gerät, klicken Sie auf Aktion und dann auf Deinstallieren. Klicken Sie auf "Ja", wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.
  6. Lassen Sie den Geräte-Manager geöffnet und kehren Sie zum Bildschirm Drucker und andere Hardware zurück. Klicken Sie auf Installierte Drucker und Faxdrucker anzeigen, um den Ordner "Drucker" zu öffnen.
  7. Löschen Sie alle zum HP All-in-One-Gerät gehörenden Symbole. Kehren Sie zum Bildschirm Geräte-Manager zurück, wenn Sie alle Symbole für das HP All-in-One-Gerät gelöscht haben.
  8. Schließen Sie das Parallelkabel wieder an das All-in-One-Gerät an. Die Plug-and-play-Funktion sollte versuchen, die Treiber zu installieren.
Wenn die Systemwiederherstellung die Ursache dafür ist, dass die Plug-and-play-Funktion unter Windows XP nicht funktioniert
Die in Windows Me und Windows XP integrierte Funktion "Systemwiederherstellung" kann Probleme mit der Plug-and-play-Funktion verursachen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Systemwiederherstellung unter Windows XP vorübergehend zu deaktivieren:
  1. Entfernen Sie die All-in-One-Software, wenn sie installiert ist.
  2. Schließen Sie alle Programme und starten Sie den Computer neu.
  3. Klicken Sie auf Start.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz.
  5. Klicken Sie auf Eigenschaften.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Systemwiederherstellung.
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Systemwiederherstellung deaktivieren.
  8. Klicken Sie auf Übernehmen oder auf OK.
  9. Wenn Sie die Software installiert haben und der Plug-and-play-Vorgang abgeschlossen ist, starten Sie den Computer neu.
  10. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 9, um die Systemwiederherstellung zu aktivieren.
Wenn Sie mit den integrierten Treibern nicht scannen können
Die in Windows XP integrierten Treiber sollten ordnungsgemäß scannen. Wenn Sie einen integrierten Treiber installiert haben und nicht scannen können, liegt bei Ihnen möglicherweise eines der folgenden Probleme vor. Versuchen Sie nach jedem ausgeführten Schritt zu scannen, um festzustellen, ob das Problem behoben ist:
Schritt 1: Neustarten des Computers
Schließen Sie alle Programme und starten Sie den Computer neu. Möglicherweise wurde ein von Windows benötigter Task abgebrochen oder die Systemressourcen haben wegen nicht beendeter Tasks abgenommen. Durch das Neustarten des Computers werden alle Windows-Tasks aktualisiert und die verfügbaren Systemressourcen erhöht.
Schritt 2: Überprüfen, dass das Druckerkabel angeschlossen und das All-in-One-Gerät eingeschaltet ist
Stellen Sie sicher, dass das Druckerkabel ordnungsgemäß angeschlossen ist. Wenn das Druckerkabel an einen USB-Anschluss an einer Tastatur angeschlossen ist, schließen Sie es an einen der USB-Hauptanschlüsse am Computer an. Manche USB-Anschlüsse an Tastaturen liefern nicht genügend Strom, um Geräte wie das All-in-One-Gerät zu versorgen.
Schritt 3: Wenn die Originalsoftware nicht entfernt wurde oder die falschen Treiber installiert wurden
Wenn Sie die Originaltreiber nicht entfernt haben, bevor Sie das Upgrade auf Windows XP durchgeführt haben, oder wenn Sie die Originaltreiber nach dem Upgrade auf Windows XP installiert haben, führen Sie die Schritte im Abschnitt Die falschen Treiber wurden geladen: So entfernen Sie die Original-CD-Treiber aus.
Schritt 4: Überprüfen des Computers auf einen Computervirus
Wenn mit dem All-in-One-Gerät gedruckt, jedoch nicht richtig gescannt werden kann und keine Symptome für Kommunikationsprobleme vorliegen, ist der Computer möglicherweise mit einem Virus infiziert. Manche Viren versuchen, die Antivirensoftware zu deaktivieren, und deaktivieren dabei gleichzeitig die Scanfunktion des All-in-One-Geräts. Die folgenden Symptome weisen auf ein Virenproblem hin:
  • Die Scansoftware funktioniert nach dem Installieren der All-in-One-Software, bis der Computer zum ersten Mal neu gestartet wird.
  • Wenn Sie im Geräte-Manager die Eigenschaften des Eintrags unter "Bildbearbeitungsgeräte" öffnen, wird ein Status "Code 19" oder "Code 28" angezeigt.
  • Eine Fehler "Scanner kann nicht initialisiert werden" wird angezeigt. Dieser Fehler kann durch einen Virus verursacht werden, obwohl auch andere Ursachen möglich sind.
Stellen Sie sicher, dass das All-in-One-Gerät eingeschaltet und angeschlossen ist, und führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu überprüfen, ob dies die Problemursache ist:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Hardware aus und klicken Sie dann auf den Geräte-Manager.
  3. Suchen Sie den Eintrag "Bildbearbeitungsgeräte" und klicken Sie auf das Pluszeichen (+) daneben. Möglicherweise steht daneben ein Ausrufezeichen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag des All-in-One-Geräts unter "Bildbearbeitungsgeräte" und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  5. Ein Fenster Eigenschaften wird geöffnet. Sehen Sie den Abschnitt "Gerätestatus" an.
Schritt 5: Möglicherweise besteht ein Kommunikationsproblem
Das HP All-in-One-Gerät und der Computer können nicht miteinander kommunizieren. Lesen Sie die Informationen in Schritt 1 und Schritt 2, um zu überprüfen, dass das Computersystem ordnungsgemäß eingerichtet ist. Im Geräte-Manager muss ein Eintrag Bildbearbeitungsgeräte vorhanden sein (siehe Abbildung 1). Wenn Sie diesen Eintrag nicht sehen, jedoch "IEEE 1284.4", führen Sie die Schritte in Schritt 3 aus.
Schritt 6: Überprüfen, dass andere Bildbearbeitungssoftware mit Windows XP kompatibel ist
Wenn Sie ein Bild mit einer Software scannen, die nicht mit Windows XP kompatibel oder für Windows XP nicht korrekt eingerichtet ist, können Sie stattdessen mit den in Windows XP integrierten Treibern des All-in-One-Geräts scannen. Wenn Sie das Bild mit den in Windows XP integrierten Treibern scannen können, verursachen entweder die Anwendungseinstellungen das Problem oder die Anwendung ist nicht mit Windows XP kompatibel.
Scannen mit den in Windows XP integrierten Treibern
Bei dem in Windows XP integrierten Treiber handelt es sich um einen TWAIN-kompatiblen Scannertreiber, der mit jeder Software funktionieren sollte, die scannen kann, die TWAIN verwendet und die mit Windows XP kompatibel ist. Windows XP enthält außerdem eine eigene Scansoftware. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um mit der in Windows XP integrierten Software zu scannen:
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Eigene Bilder.
  2. Klicken Sie auf Bilder von Scanner oder Kamera übertragen auf der linken Seite des Bildschirms im Abschnitt Bildaufgaben. Wenn diese Option nicht verfügbar ist, stellen Sie sicher, dass das All-in-One-Gerät bereit ist.
  3. Ein Begrüßungsbildschirm des Assistenten für Scanner und Kameras wird angezeigt. Klicken Sie auf Weiter, um die Scansoftware zu starten.
  4. Wenn mehr als eine Quelle für das Bild verfügbar ist, wählen Sie die Bildquelle aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Lesen Sie die Optionen auf den folgenden beiden Bildschirmen, nehmen Sie notwendige Änderungen vor und klicken Sie dann auf Weiter. Die Software sollte das Bild scannen und im Ordner "Eigene Bilder" ablegen.
Wenn Sie mit den in Windows XP integrierten Treibern scannen können, jedoch nicht aus einer Anwendung, ist die Anwendung wahrscheinlich nicht mit Windows XP kompatibel.
Scannen von Text, den Sie bearbeiten möchten
Sie können Text scannen und dann bearbeiten, wenn Sie ein Programm für optische Zeichenerkennung (OCR) verwenden. In Windows XP ist kein OCR-Programm integriert. Die Software, die ursprünglich mit dem All-in-One-Gerät geliefert wurde, enthielt möglicherweise ein OCR-Programm, das Sie zum Scannen von Text verwenden könnten. HP hat OCR-Software von Drittanbietern für die Verwendung mit bestimmten All-in-One-Geräten unter den Windows-Betriebssystemen lizenziert, für die die Software ursprünglich konzipiert war. HP kann die OCR-Software nicht als Download anbieten und auch keine Aktualisierungen bereitstellen, da HP nicht der Eigentümer der Software ist. Verwenden Sie die folgenden Links, um die Websites für die OCR-Programme aufzurufen:
Entfernen der Originaltreiber
Die Original-CD-ROM, die mit dem All-in-One-Gerät geliefert wurde, unterstützt Windows XP nicht. Wenn Sie die Software nach dem Upgrade auf Windows XP versehentlich installiert haben, führen Sie die folgenden Schritte aus, um sie zu entfernen:
  1. Trennen Sie das All-in-One-Gerät vom Computer.
  2. Klicken Sie auf Start und auf Systemsteuerung.
  3. Klicken Sie auf Software.
  4. Wählen Sie die HP-Software in der Liste von Programmen aus und klicken Sie auf Entfernen.
  5. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Software zu deinstallieren.
Wenn Sie die Software nicht entfernen können
Wenn Sie die Software mithilfe der oben genannten Schritte nicht entfernen können, entfernen Sie sie und führen Sie eine Systemwiederherstellung durch, um den Computer wieder auf den Zustand vor der Installation der All-in-One-Software zurückzusetzen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Systemwiederherstellung zu verwenden:
  1. Trennen Sie das All-in-One-Gerät vom Computer. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start und klicken Sie dann auf Explorer.
  2. Suchen Sie auf der Festplatte den Ordner Programmdateien und klicken Sie darauf.
  3. Suchen Sie die HP All-in-One-Software und klicken Sie darauf. Der Ordner könnte z. B. Hewlett-Packard heißen.
  4. Drücken Sie die Taste ENTF auf der Tastatur und bestätigen Sie, dass Windows die Software entfernen soll. Wenn Windows die Software entfernt hat, schließen Sie den Windows-Explorer.
  5. Klicken Sie auf Start, auf Alle Programme, auf Zubehör, auf Systemprogramme und wählen Sie dann Systemwiederherstellung aus.
  6. Wählen Sie Computer zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen aus und klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie im Kalender das fettgedruckte Datum direkt vor dem Tag aus, an dem Sie die All-in-One-Software installiert haben.
  8. Auf der rechten Seite des Fensters sollte ein Wiederherstellungspunkt angezeigt werden. Der Wiederherstellungspunkt sollte einen Zeitstempel haben. Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt mit dem neuesten Zeitstempel aus und klicken Sie auf Weiter.
  9. Überprüfen Sie die Informationen zum Wiederherstellungspunkt und klicken Sie dann auf Weiter, wenn Sie den richtigen Wiederherstellungspunkt ausgewählt haben.
  10. Klicken Sie nach Abschluss der Systemwiederherstellung auf Fertig stellen. Starten Sie den Computer neu, wenn dies nicht automatisch geschieht.
Wenn Sie ein Upgrade auf Windows XP durchgeführt haben, ohne die ursprüngliche HP All-in-One-Software zu entfernen, oder wenn Sie die ursprüngliche HP All-in-One-Software unter Windows XP installiert haben
Die Treiber, die ursprünglich mit HP All-in-One-Geräten geliefert wurden, funktionieren unter Windows XP nicht ordnungsgemäß. Bei einigen der früheren Versionen der All-in-One-Software wird keine Fehlermeldung ausgegeben, wenn die CD in einen Computer mit Windows XP eingelegt wird, und es sieht so aus, als ob Sie die Software erfolgreich installiert hätten. Wenn Sie das All-in-One-Gerät an den Computer anschließen, erkennt die Plug-and-play-Funktion von Windows das All-in-One-Gerät und es wirkt so, als ob das Gerät richtig installiert worden sei. Wenn Sie die vorhandene All-in-One-Software nicht entfernen, bevor Sie ein Upgrade auf Windows XP durchführen, treten die gleichen Probleme auf. Folgende Symptome treten auf:
  • Es sieht so aus, als ob die Software korrekt installiert wäre, bei Geräten, die faxen können, wird jedoch der Faxeinrichtungsassistent nicht angezeigt.
  • An den Drucker gesendete Druckaufträge werden gedruckt.
  • Die HP-Software wird zwar möglicherweise gestartet, wenn Sie auf das Desktop-Symbol des All-in-One-Geräts klicken, beim Versuch, Funktionen der Software zu verwenden oder den Status über die Software abzufragen, wird jedoch die Fehlermeldung Gerät getrennt angezeigt.
  • Scannen ist aus anderen Programmen oder vom Windows XP-Ordner "Scanner und Kameras" aus möglich, jedoch nicht über die HP-Software.
Die Plug-and-play-Funktion von Windows XP installiert die in Windows XP integrierten Drucker- und Scannertreiber, anstatt die Treiber der All-in-One-Software zu verwenden. Aus diesem Grund druckt und scannt das Gerät unter gewissen Bedingungen, es verwendet jedoch nicht die HP-Software, mit der alle Funktionen des All-in-One-Geräts verfügbar wären.
Ermitteln der HP-Treiberversion
  • Wenn Sie die All-in-One-Software nicht entfernt haben, bevor Sie ein Upgrade auf Windows XP durchgeführt haben, hat die Software die falsche Version.
  • Auf der mit dem All-in-One-Gerät gelieferten CD sollten die Windows-Versionen aufgeführt werden, die von der Software unterstützt werden. Wenn Windows XP auf der CD nicht aufgeführt wird, wird Windows XP von dieser Software nicht unterstützt.
  • Modellreihe HP Officejet G: Unten auf der Software-CD steht in kleiner Schrift "V.x.xx" (wobei "x.xx" Ziffern sind). Wenn es sich um Version 2.50 oder vorherige Versionen handelt, funktioniert die Software nicht unter Windows XP.
  • Modellreihe HP Officejet G: Klicken Sie auf dem Bildschirm Director auf Hilfe und dann auf Info, um eine codierte Versionsnummer anzuzeigen. Wenn dieser Code "A.09.50.12" oder niedriger lautet, ist die Software nicht mit Windows XP kompatibel.
Entfernen der Software
  1. Klicken Sie auf Start, auf Systemsteuerung und dann auf Software.
  2. Klicken Sie in der Liste installierter Programme auf den Eintrag der All-in-One-Software.
  3. Klicken Sie auf Entfernen.
  4. Nachdem Sie die Software entfernt haben und bevor Sie den Computer neu starten, ziehen Sie das Kommunikationskabel vom Computer ab.
  5. Klicken Sie auf Start, auf Computer ausschalten und dann auf Neu starten, um den Computer neu zu starten.
  6. Klicken Sie hier, um die Support-Startseite des HP-Multifunktionsgeräts unter Windows XP anzuzeigen (bgu02282), und wählen Sie das richtige All-in-One-Gerät in der Liste der Geräte aus. Es wird ein Dokument angezeigt, in dem erläutert wird, wie Sie Ihr Gerät unter Windows XP installieren.
Wenn das All-in-One-Gerät den Druckvorgang unter Windows XP unterbricht und Sie eine Meldung "Getrennt" sehen
Standardmäßig versucht Windows XP Strom zu sparen, indem USB deaktiviert wird, wenn das All-in-One-Gerät nicht verwendet wird. Ein weiteres Symptom für diese Probleme besteht darin, dass der Computer nach dem Anschließen eines USB-Geräts nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wird. Dieses Problem wird von einer Energieverwaltungseinstellung in den Eigenschaften des USB-Root-Hubs verursacht. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie auf Start und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz.
  2. Klicken Sie auf Eigenschaften und dann auf die Registerkarte Hardware.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Geräte-Manager.
  4. Doppelklicken Sie auf das Verzeichnis USB-Controller, um es zu erweitern.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf USB-Root-Hub und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Energieverwaltung.
  7. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Computer kann Gerät ausschalten, um Energie zu sparen.
  8. Klicken Sie auf OK und schließen Sie den Geräte-Manager.
Informationen zum gleichen Thema
Wenn Sie nicht drucken können, nachdem Sie das All-in-One-Gerät unter Windows XP installiert haben
Wenn Windows XP auf Ihrem Computer bereits vorinstalliert war, verwenden Sie möglicherweise einen Aufnahmetreiber, der hinzugefügte Drucker deaktiviert. Wenn Sie einen Drucker installieren und als Standarddrucker festlegen, entfernt der Aufnahmetreiber die Standardeinstellung. Diese Änderung tritt möglicherweise auf, wenn Ihr Drucker bereits unter Windows XP funktioniert hat, oder sie kann unmittelbar nach der Installation des Druckers auftreten. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Druckersymbol für das All-in-One-Gerät und wählen Sie im Menü Als Standard definieren aus.
Manchmal lädt Windows XP mehr als ein Exemplar der All-in-One-Gerätetreiber. Das kann dazu führen, dass das All-in-One-Gerät nicht druckt oder möglicherweise durcheinandergewürfelte Zeichen druckt. Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn mehrere identische Symbole für das All-in-One-Gerät im Ordner "Drucker und Faxgeräte" angezeigt werden:
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Drucker und Faxgeräte.
  2. Doppelklicken Sie auf das Symbol des All-in-One-Druckers.
  3. Klicken Sie auf Drucker und dann auf Alle Druckaufträge abbrechen.
  4. Klicken Sie auf Start, auf Computer ausschalten und dann auf Herunterfahren, um den Computer herunterzufahren.
  5. Ziehen Sie das Kommunikationskabel vom All-in-One-Gerät ab.
  6. Klicken Sie auf Start, auf Computer ausschalten und dann auf Neu starten, um den Computer neu zu starten.
  7. Klicken Sie auf Start und dann auf Drucker und Faxgeräte.
  8. Markieren und löschen Sie beide Exemplare des All-in-One-Treibers.
  9. Klicken Sie auf Start, auf Computer ausschalten und dann auf Neu starten, um den Computer neu zu starten.
  10. Stellen Sie sicher, dass das All-in-One-Gerät eingeschaltet und bereit ist. Schließen Sie das Kommunikationskabel wieder an das All-in-One-Gerät an. Windows sollte das All-in-One-Gerät erkennen und den Treiber neu installieren.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...