HP Kundensupport

hp-contact-secondary-navigation-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-share-print-widget-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

hp-concentra-wrapper-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Beheben von Druckqualitätsproblemen bei den All-in-One-Geräten der Modellserie HP PSC 1200

Zweck
Der Zweck dieses Dokuments liegt darin, HP-Kunden bei der Behebung von Druckproblemen zu helfen. Sollte das auftretende Problem nicht hier aufgeführt sein, befasst sich möglicherweise ein anderes Dokument mit diesem Problem. Wenden Sie sich an HP, wenn Sie kein sich mit diesem Problem befassendes Dokument finden können oder das Problem sich nicht beheben lässt. Dieses Dokument bezieht sich auf die folgenden HP All-in-One-Geräte:
  • HP PSC 1110
  • HP PSC 1210
  • HP PSC 1210xi
  • HP PSC 1210v
  • HP PSC 1215
  • HP Officejet 4105
  • HP Officejet 4110
  • HP Officejet 4110xi
  • HP Officejet 4110v.
Die Farben sind inkorrekt
Dieses Problem tritt für gewöhnlich auf, wenn eine der Tintenpatronen nur wenig einer oder mehrerer der Tintenfarben aufweist. Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzustellen, ob die Tintenpatrone leer ist:
  1. Überprüfen Sie in der Drucker-Toolbox die geschätzten Tintenfüllstände. Sollte die All-in-One-Software nicht installiert sein, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
     Hinweis:
    Die geschätzten Tintenfüllstände sind auf die Tintenpatronen HP 56 und HP 57 kalibriert. Dieser geschätzte Tintenfüllstand wird im Fall der Tintenpatrone HP 28 inkorrekt sein.
    1. Klicken Sie in der HP Director-Software auf „Einstellungen“, „Einstellungen drucken“ und anschließend auf „Drucker-Toolbox“.
    2. Wählen Sie in der Drucker-Toolbox das Register „Geschätzter Tintenfüllstand“ (siehe Abbildung 1). Beachten Sie, dass es sich dabei um einen geschätzten Tintenfüllstand handelt, der durch Zählen der verbrauchten Tintentropfen ermittelt wird und möglicherweise nicht die wirklich verbleibende Tintenmenge wiedergibt. Wenn nur wenig einer oder mehrerer der Tintenfarben vorhanden ist oder diese aufgebraucht sind, ersetzen Sie die Tintenpatrone.
      Abbildung : Das Register „Geschätzter Tintenfüllstand“ der Drucker-Toolbox
  2. Drucken Sie mit Hilfe einer der folgenden Methoden eine Testseite aus:
    • Von der Drucker-Toolbox aus: Wählen Sie das Register „Gerätewartung“ der Toolbox und klicken Sie anschließend auf „Testseite drucken“. Die in Abbildung 2 mit A bezeichnete Testseite wird ausgedruckt.
    • Vom Bedienfeld des All-in-One-Geräts aus: Drücken Sie die Taste „Abbrechen“ und halten Sie diese fest und drücken Sie anschließend auf die Taste „Farbkopie starten“. Die in Abbildung 2 mit B bezeichnete Testseite wird ausgedruckt.
    Abbildung : Selbsttestseiten (A von der Drucker-Toolbox aus, B vom Bedienfeld aus)
  3. Wenn die Farben auf der Testseite korrekt ausgedruckt sind und nicht blass oder hell erscheinen, fahren Sie mit Schritt 4 weiter unten fort. Wenn die Farben auf der Testseite nicht korrekt ausgedruckt sind oder blass oder hell erscheinen, reinigen Sie die Tintenpatronen wie im Abschnitt „Reinigen der Tintenpatronen“ weiter unten detailliert ausgeführt. Ersetzen Sie die Tintenpatrone, wenn die Farben nach Reinigen der Tintenpatrone noch immer nicht korrekt ausgedruckt werden.
  4. Ordnen Sie dem All-in-One-Gerät ein Farbverwaltungsprofil zu. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
    1. Klicken Sie auf „Start“, „Einstellungen“ und anschließend auf „Drucker“ (klicken Sie unter Microsoft® Windows XP auf „Start“ und anschließend auf „Drucker/Faxgeräte“), um den Druckerordner zu öffnen.
    2. Klicken Sie im Druckerordner mit der rechten Maustaste auf das Symbol des HP All-in-One-Druckers und klicken Sie anschließend auf „Eigenschaften“.
    3. Klicken Sie auf das Register “Farbverwaltung”.
    4. Klicken Sie auf „Hinzufügen“, um die Liste der verfügbaren Farbprofile anzuzeigen.
    5. Wählen Sie im Dialogfeld „Profilzuordnung hinzufügen“ die Option „Diamond Compatible 9300k G2.2.icm“ aus.
    6. Klicken Sie auf „Hinzufügen“ und anschließend auf „OK“. Drucken Sie die Datei erneut aus. Sollte die Anwendung keine farbigen Ausdrucke liefern, verwenden Sie Microsoft Paint, um das Dokument farbig auszudrucken.
    7. Starten Sie einen erneuten Ausdruck und überprüfen Sie, ob dieser ein besseres Farbbild aufzeigt.
  5. Beim Drucken auf manchen Fotopapieren kann Schwarz eine grünliche Schattierung aufweisen, wenn Fotopapier als Papierart ausgewählt worden ist. Ändern Sie die Einstellung der Papierart auf „Hochweißes HP Papier“ oder „Normalpapier“ und drucken Sie die Seite erneut aus.
Der Ausdruck weist weiße Streifen auf
Dieses Problem tritt auf, wenn die Tintenpatrone wenig Tinte oder verstopfte Tintendüsen aufweist. Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Verstopfte Tintenpatronendüsen könnten möglicherweise durch Ausdrucken einer Testseite freigespült werden. Drucken Sie Ihr Dokument erneut aus, nachdem die Testseite ausgedruckt worden ist. Eine Testseite kann nach einer der folgenden Methoden ausgedruckt werden:
    • Vom Computer aus: Öffnen Sie die Director-Software. Klicken Sie auf „Einstellungen“, „Einstellungen drucken“ und anschließend auf „Drucker-Toolbox“. Klicken Sie auf „Testseite drucken“. Die in Abbildung 2 mit A bezeichnete Testseite wird ausgedruckt.
    • Vom Bedienfeld des All-in-One-Geräts aus: Drücken Sie die Taste „Abbrechen“ und halten Sie diese fest und drücken Sie anschließend auf die Taste „Farbkopie starten“. Die in Abbildung 2 mit B bezeichnete Testseite wird ausgedruckt.
  2. Sollte das Problem noch immer bestehen, reinigen Sie die Tintenpatrone mit Hilfe der im Abschnitt „Reinigen der Tintenpatronen“ aufgeführten Informationen. Ersetzen Sie die Tintenpatrone, wenn die Farben nach Reinigen der Tintenpatrone noch immer nicht korrekt ausgedruckt werden.
  3. Sollte die Tintenpatrone noch immer Ausdrucke mit weißen Streifen liefern, ersetzen Sie die Tintenpatrone, die Ursache dieses Problem ist.
Die Tinte trocknet nicht und verschmiert
Dabei handelt es sich meist um ein mit dem Papier zusammenhängendes Problem. Manche Papierarten nehmen Tinte nicht so gut an wie andere. Dies gilt insbesondere für Transparentfolien und einige preisgünstigere Fotopapiere. Wenden Sie die folgenden Schritte an, um die Art des Problems zu ermitteln oder zu beheben:
  1. Vergewissern Sie sich, dass es sich bei dem Papier um ein Inkjetpapier handelt. Für Laserprinter und Kopierer gedachtes Papier kann eine Beschichtung aufweisen, die möglicherweise ein korrektes Absorbieren der Tinte verhindert. Manche von Vertriebsläden auf den Markt gebrachte Fotopapiere könnten ebenso ein vollständiges Trocknen der Tinte verhindern. Versuchen Sie auf einem leicht unterschiedlichen Papier von einem anderen Hersteller zu drucken.
  2. Papier variiert im Gewicht. Das Gewicht des Papiers sollte auf der Packung angegeben sein. Schweres Papier lässt sich für gewöhnlich besser verarbeiten als leichtes Papier. Beim Bedrucken von Normalpapier mit einem Gewicht von 70 g/m<superscript>2</superscript> oder weniger im Modus „Optimal“ könnte möglicherweise mehr Tinte auf die Seite abgegeben werden, als das Papier ohne Schwierigkeiten absorbieren kann. Verwenden Sie für den Druck ein schwereres Papier oder drucken Sie im Modus „Normal“.
  3. Ändern Sie die Einstellung der Papierart auf „Normalpapier/Inkjetpapier“ und stellen Sie die Einstellung der Druckqualität auf „Normal“ und drucken Sie das Dokument anschließend erneut aus. Sollte die Tinte noch immer nicht trocknen, liegt es am Papier.
  4. Verwenden Sie Papier von einem anderen Hersteller und überprüfen Sie, ob Sie andere Ergebnisse erhalten.
Beidseitiges Drucken
Beidseitiges Drucken ist in der Software der Modellreihen HP PSC 1100, 1200 und Officejet 4100 keine Option. Obwohl die Druckertreiber beidseitiges Drucken nicht unterstützen, bieten manche Programme die Option dazu. Die Durchführbarkeit und die Methode zum manuellen Ausführen von beidseitigem Drucken sind je nach verwendetem Programm unterschiedlich. Die folgenden Schritte beschreiben detailliert, wie man mit gängigen Dienstprogrammen beidseitiges Drucken manuell ausführen kann. Andere Programme weisen möglicherweise ähnliche Optionen auf.
Microsoft Word und Outlook
  1. Klicken Sie in der jeweiligen Anwendung auf „Datei“ und anschließend auf „Drucken“.
  2. Klicken Sie auf „Eigenschaften“, um die Druckereigenschaften anzuzeigen, und anschließend auf „Druckeinstellungen“.
  3. Wählen Sie im Register „Layout“ die Option „Von hinten nach vorne“ aus und klicken Sie anschließend zweimal auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen.
  4. Ändern Sie die Druckeinstellungen derart, dass nur Seiten mit gerader Seitenzahl gedruckt werden.
    • In Microsoft Word befindet sich diese Einstellungsoption in der linken unteren Ecke. Ändern Sie die jeweilige Option in diesem Abschnitt „Drucken“ von „Alle Seiten nacheinander“ zu „Gerade Seitenzahlen“.
    • In Microsoft Outlook befindet sich diese Einstellungsoption auf der rechten Seite des Dialogfeldes im Abschnitt „Kopieren“. Ändern Sie diese Einstellungsoption von „Alles“ zu „Gerade Seitenzahlen“.
  5. Drucken Sie die Seiten aus. Die zweite Seite sollte als letzte Seite ausgedruckt werden und sich auf dem Stapel oben befinden.
  6. Nehmen Sie das Papier aus dem Ausgabefach heraus und wenden Sie die Seiten so, dass die bedruckte Seite nach oben weist und die Seiten mit der Kopfzeile voran in das All-in-One-Gerät eingezogen werden. Legen Sie die Seiten wieder in das Papierzufuhrfach ein.
  7. Klicken Sie auf „Datei“ und anschließend auf „Drucken“.
  8. Klicken Sie auf „Eigenschaften“, um die Druckereigenschaften anzuzeigen, und anschließend auf „Druckeinstellungen“.
  9. Wählen Sie im Register „Layout“ die Option „Von vorne nach hinten“ aus und klicken Sie anschließend zweimal auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Dieser Schritt bringt die Seiten in die ordnungsgemäße Reihenfolge. Klicken Sie zweimal auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen, und kehren Sie zur Anwendung zurück.
  10. Wiederholen Sie obigen Schritt 4, aber wählen Sie diesmal „Ungerade Seitenzahlen“ aus. Die Seiten sind nach dem Drucken beidseitig bedruckt, befinden sich aber in umgekehrter Reihenfolge.
Microsoft PowerPoint
  1. Überprüfen Sie in der Anwendung, wieviele Seiten das Dokument umfasst, und klicken Sie anschließend auf „Datei“ und dann auf „Drucken“.
  2. Klicken Sie auf „Eigenschaften“, um die Druckereigenschaften anzuzeigen, und anschließend auf „Druckeinstellungen“.
  3. Wählen Sie im Register „Layout“ die Option „Von hinten nach vorne“ aus und klicken Sie anschließend zweimal auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen.
  4. Ändern Sie die Druckeinstellungen derart, dass nur Seiten mit gerader Seitenzahl gedruckt werden. Wählen Sie „Folien“ und geben Sie anschließend alle Seiten mit gerader Seitenzahl ein, jeweils durch Kommas getrennt.
  5. Drucken Sie die Seiten aus. Die zweite Seite sollte als letzte Seite ausgedruckt werden und sich auf dem Stapel oben befinden.
  6. Nehmen Sie das Papier aus dem Ausgabefach heraus und wenden Sie die Seiten so, dass die bedruckte Seite nach oben weist und die Seiten mit der Kopfzeile voran in das All-in-One-Gerät eingezogen werden. Legen Sie die Seiten wieder in das Papierzufuhrfach ein.
  7. Klicken Sie auf „Datei“ und anschließend auf „Drucken“.
  8. Klicken Sie auf „Eigenschaften“, um die Druckereigenschaften anzuzeigen, und anschließend auf „Druckeinstellungen“.
  9. Wählen Sie im Register „Layout“ die Option „Von vorne nach hinten“ aus und klicken Sie anschließend zweimal auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Dieser Schritt bringt die Seiten in die ordnungsgemäße Reihenfolge. Klicken Sie zweimal auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen, und kehren Sie zur Anwendung zurück.
  10. Wiederholen Sie obigen Schritt 4, aber wählen Sie diesmal „Ungerade Seitenzahlen“ aus. Die Seiten sind nach dem Drucken beidseitig bedruckt, befinden sich aber in umgekehrter Reihenfolge.
Das Druckbild ist schief
Die häufigste Ursache für falsch ausgerichtete oder schiefe Druckbilder und Kopien ist eine nicht fest geschlossene hintere Zugangsklappe. Nehmen Sie die hintere Zugangsklappe heraus und überprüfen Sie, ob Teile dieser gebrochen sind oder fehlen und ob alle Walzen frei beweglich sind. Stellen Sie sicher, dass die Klappe beim Wiedereinsetzen fest einrastet. Stellen Sie außerdem sicher, dass das Originaldokument korrekt auf dem Glas ausgerichtet ist.
Mit Hilfe der folgenden Schritte verringern Sie das Risiko falsch ausgerichteter oder schiefer Druckbilder noch weiter:
  1. Das korrekte Einlegen und Handhaben des Papiers kann die Neigung verringern. Stellen Sie sicher, dass das Papier gleichmäßig an der rechten Kante des Hauptpapierfachs anliegt.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Breitenführung des Papiers eng an der linken Kante des Papierstapels anliegt, sodass das Papier gerade in den Drucker eingezogen wird.
  3. Legen Sie nur eine Mediensorte (Papier oder Transparentfolie) in das Zufuhrfach ein. Manche Papierarten und vorgedruckte Formulare bzw. Briefköpfe können zu einem schiefen Druckbild führen.
  4. Ziehen Sie das Netzkabel heraus, nehmen Sie die hintere Zugangsklappe heraus und reinigen Sie die Walzen mit einem feuchten sauberen Tuch.
Obwohl keine Fehlermeldungen angezeigt werden, wird die Seite nicht ausgedruckt
Überprüfen Sie das Bedienfeld auf Fehlermeldungen oder Fehler anzeigende Leuchten. Beheben Sie jegliche Fehler, die auf dem Bedienfeld angezeigt werden. Sollten keine Fehler auf dem Bedienfeld angezeigt werden, führen Sie die folgenden Schritte zur weiteren Fehlerbehebung aus. Vergewissern Sie sich, dass das Problem nach Ausführen eines Schritts noch immer besteht, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
Führen Sie die folgenden Tasks aus, wenn Ihr Dokument nicht ausgedruckt worden ist, aber keine Fehlermeldungen auf dem All-in-One-Gerät oder dem Computer angezeigt worden sind. Vergewissern Sie sich, dass das Problem nach Ausführen eines Schritts noch immer besteht, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
  1. Öffnen Sie die HP Director-Anwendung und klicken Sie auf „Status“. Fahren Sie mit Schritt 2 fort, wenn der Status „Bereit“ ist. Wenn der Status nicht „Bereit“ ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Ziehen Sie das USB-Kabel bei eingeschaltetem und betriebsbereitem All-in-One-Gerät und Computer aus dem All-in-One-Gerät heraus, warten Sie fünf Sekunden und stecken Sie das Kabel anschließend wieder ein.
    2. Schließen Sie das Statusfenster und klicken Sie anschließend wieder auf „Status“, um das All-in-One-Gerät erneut zu überprüfen. Sollte der Status noch immer nicht „Bereit“ sein, führen Sie einen Neustart des Computers aus. Sollte eine Meldung anzeigen, dass sich Druckaufträge in der Warteschlange befinden, klicken Sie auf die Option, die diese nicht ausgeführten Druckaufträge löscht.
    3. Überprüfen Sie erneut den Status des All-in-One-Geräts. Sollte das All-in-One-Gerät noch immer keine Betriebsbereitschaft anzeigen, deinstallieren Sie die All-in-One-Software mit Hilfe der Anweisungen weiter unten und installieren Sie die Software anschließend erneut. Sollte sich nach dem erneuten Installieren der Software nichts geändert haben, finden Sie weitere Informationen im HP Dokument „Beheben von Installationsproblemen bei Anschluss eines HP All-in-One-Geräts an den USB-Anschluss eines Computers” (bgu01858).
    4. Sollte das Problem nach dem Anwenden der Informationen dieses Dokuments noch immer bestehen, wenden Sie sich an HP.
  2. Drucken Sie eine Selbsttestseite des All-in-One-Geräts aus, um sich zu vergewissern, dass es ordnungsgemäß arbeitet. Sollte die Selbsttestseite korrekt ausgedruckt werden, fahren Sie mit Schritt 3 fort. Sollte die Seite nicht korrekt ausgedruckt werden, vergewissern Sie sich, dass die Tintenpatronen Tinte aufweisen, ziehen Sie das Netzkabel des All-in-One-Geräts heraus und stecken Sie es anschließend wieder ein. Wenden Sie sich an HP, wenn die Selbsttestseite noch immer nicht ausgedruckt wird. Gehen Sie zum Ausdrucken einer Selbsttestseite folgendermaßen vor:
    1. Drücken Sie auf dem Bedienfeld des All-in-One-Geräts solange die Taste „Einrichten“, bis „Bericht drucken“ auf dem Display angezeigt wird, und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
    2. Drücken Sie solange die Taste „Einrichten“, bis „Selbsttest“ auf dem Display angezeigt wird, und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  3. Überprüfen Sie im Druckerordner, ob der Drucker möglicherweise deaktiviert ist und ob der Druckauftrag sich in der Druckerwarteschlange befindet.
    1. Klicken Sie auf „Start“, „Einstellungen“ und anschließend auf „Drucker“ (klicken Sie unter Windows XP auf „Start“ und anschließend auf „Drucker/Faxgeräte“), um den Druckerordner zu öffnen.
    2. Doppelklicken Sie zum Öffnen des Druckerfensters auf das Symbol des HP All-in-One-Druckers. Hier werden alle zum Drucker gesendeten Druckaufträge aufgeführt. Sollte kein Druckauftrag dort aufgelistet sein, wurde der Druckauftrag entweder zum falschen Drucker gesendet oder der Druckertreiber ist auf den falschen Anschluss eingestellt. Sollten Sie das Symbol des HP All-in-One-Druckers nicht in der Liste vorfinden, installieren Sie die All-in-One-Software, um das Symbol des Druckertreibers hinzuzufügen.
    3. Klicken Sie auf die Option „Druckermenü“.
    4. Vergewissern Sie sich im angezeigten Menü, dass „Offline arbeiten“ oder „Drucken anhalten“ nicht abgehakt sind. Wenn „Offline arbeiten“ oder „Drucken anhalten“ abgehakt sind, klicken Sie auf die jeweilige Option und wiederholen Sie anschließend diesen Schritt.
    5. Sollten diese Optionen nicht abgehakt sein, wählen Sie „Eigenschaften“, um die Druckereigenschaften anzuzeigen, und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  4. Klicken Sie unter Windows 98 oder Me auf das Register „Details“ und unter Windows 2000 oder XP auf das Register „Anschlüsse“. Im Register „Anschlüsse“ zeigt ein Abschnitt an, an welchen Anschluss das All-in-One-Gerät Druckaufträge sendet. Wenn in diesem Abschnitt unter Windows 98 oder Me „DOT4_00x“ (wobei x für eine Zahl zwischen 1 und 9 steht) oder unter Windows 2000 oder XP „USB00x“ (wobei x für eine Zahl zwischen 1 und 9 steht) als der Port angegeben wird, an den Druckaufträge gesendet werden, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Falls dieser Port nicht gewählt ist, wählen Sie ihn, falls er als Option aufgeführt ist. Sollte er nicht als Option aufgelistet sein, deinstallieren Sie die All-in-One-Software mit Hilfe der weiter unten in diesem Dokument aufgeführten Anweisungen und installieren Sie die Software anschließend erneut.
  5. Schließen Sie alle Programmfenster und führen Sie einen Neustart des Computers aus. Sollte eine Meldung anzeigen, dass sich Druckaufträge in der Warteschlange befinden, klicken Sie auf die Option, die diese nicht ausgeführten Druckaufträge löscht. Dies ist notwendig, da die Selbsttestseite, die im nächsten Schritt ausgedruckt werden soll, nicht gedruckt wird, wenn sich noch ein Druckauftrag in der Warteschlange befindet.
  6. Drucken Sie eine Selbsttestseite über den Computer aus. Sollte die Selbsttestseite ausgedruckt werden, aber eine Seite aus dem Anwendungsprogramm nicht, hängt das Problem mit dem Softwareprogramm zusammen. Wenden Sie sich in diesem Fall an den Hersteller des Softwareprogramms. Sollte die Selbsttestseite nicht ausgedruckt werden, deinstallieren Sie die All-in-One-Software mit Hilfe der Anweisungen weiter unten, führen Sie einen Neustart des Computers aus und installieren Sie die All-in-One-Software anschließend erneut. Gehen Sie zum Ausdrucken einer Selbsttestseite über den Computer folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf „Start“, „Einstellungen“ und anschließend auf „Drucker“ (klicken Sie unter Windows XP auf „Start“ und anschließend auf „Drucker/Faxgeräte“), um den Druckerordner zu öffnen.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des HP All-in-One-Druckers und klicken Sie anschließend auf „Eigenschaften“.
    3. Klicken Sie im Register „Allgemein“ auf die Option zum Ausdrucken einer Testseite.
Das Papier wird nicht ordnungsgemäß in das All-in-One-Gerät eingezogen
Die Ursache für dieses Problem ist in der Regel ein falsches Einlegen des Papiers. Ein zu weites Einschieben des Papiers kann dieses Problem herbeiführen. Führen Sie die folgenden Schritte aus:
  1. Ziehen Sie das Netzkabel aus dem All-in-One-Gerät heraus.
  2. Entfernen Sie jegliches im Papierzufuhrfach verbleibende Papier. Ziehen Sie gestautes Papier nicht von der Vorderseite aus heraus.
  3. Nehmen Sie die hintere Zugangsklappe heraus und beseitigen Sie etwaige Papierstaus.
  4. Setzen Sie die hintere Zugangsklappe wieder ein und legen Sie das Papier erneut in das Papierzufuhrfach ein. Schieben Sie das Papier nur soweit ein, bis Sie einen Widerstand fühlen.
  5. Stecken Sie das Netzkabel wieder ein. Das All-in-One-Gerät wird neu initialisiert und die Papiereinzugsmechanik neu synchronisiert.
  6. Sollte das Problem erneut auftreten, reinigen Sie die Papiereinzugswalzen.
Das Papier wird nicht bis zum Rand bedruckt
Dies liegt am Design des Geräts. Das All-in-One-Gerät weist einen zum Drucken definierten Bereich auf. Dieser Bereich ist aus folgenden Gründen nicht einstellbar:
  • Das All-in-One-Gerät muss das Papier mit den Walzen ausreichend greifen können, um das Papier so auszurichten, dass es Tinte aufnehmen kann. Aus diesem Grund ist der untere Rand breiter als die anderen Ränder.
  • Durch diesen definierten Bereich wird verhindert, dass aus Versehen Tinte auf den Papiereinzugsmechanismus spritzt. Wenn Tinte auf die Walzen spritzt, könnte diese nachfolgende Ausdrucke verschmieren. Dies kann des Weiteren Papierstaus verursachen oder zu einem Versagen des All-in-One-Geräts führen.
     Hinweis:
    Der Versuch, das All-in-One-Gerät mit Gewalt zum Bedrucken des Papiers von Rand zu Rand zu bringen, oder ein unsachgemäßes Einlegen von Kartenpapier vom Format 102 x 152 cm, Hagaki oder vom Format A6 kann zu Beschädigungen des All-in-One-Geräts durch in den Druckmechanismus spritzende Tinte führen. Weitere Informationen zum Einlegen von Papier finden Sie in den Hilfedateien.
Ränder beim Bedrucken/Kopieren von Papier
Papierart
Oben
Unten
Links
Rechts
US-Letter
US-Legal
US-Executive
1,8 mm
11,7 mm
6,4 mm
6,4mm
ISO A4
ISO A5
JIS B5
1,8 mm
11,7 mm
3,2 mm
3,2 mm
Ränder beim Bedrucken/Kopieren von Umschlägen
Papierart
Oben
Unten
Links
Rechts
US Nr. 10
A2
DL
C6
3,2 mm
11,7 mm
3,2 mm
3,2 mm
Ränder für das Bedrucken/Kopieren von Karten
Papierart
Oben
Unten
Links
Rechts
US, 76 x 127 mm
US, 102 x 152 mm
US, 127 x 203 mm
A6, ISO und JIS
Hagaki
3,2 mm
11,7 mm
3,2 mm
3,2 mm
Weitere Informationen
Reinigen der Tintenpatronen
Führen Sie die folgenden Schritte zum Reinigen der Tintenpatronen aus, wenn der Ausdruck verschmiert ist oder blass erscheint:
  1. Öffnen Sie das eingeschaltete All-in-One-Gerät und nehmen Sie die Tintenpatronen heraus, indem sie leichten Druck auf die Patronen ausüben, während Sie sie langsam in Ihre Richtung ziehen.
  2. Untersuchen Sie die Tintendüsen und Kontakte der Tintenpatrone auf Tinten- und Schmutzablagerungen.
  3. Tauchen Sie zum Abwischen von etwaigen Ablagerungen ein sauberes Wattestäbchen in destilliertes Wasser (oder reines Wasser, wenn Ihnen kein destilliertes Wasser zur Verfügung steht) und pressen Sie jegliches überschüssiges Wasser aus dem Wattestäbchen heraus.
  4. Halten Sie die Tintenpatrone wie in Abbildung 3 unten dargestellt an den Seiten fest und wischen Sie jegliche Schmutzablagerungen mit sanftem Druck ab.
  5. Setzen Sie die Tintenpatronen wieder ein und führen Sie eine Tintenpatronenausrichtung durch.
  6. Drucken Sie eine Testseite aus, um die Tintenpatronen zu überprüfen und jegliche verbleibenden Ablagerungen aus den Tintenpatronendüsen herauszuspülen.
Abbildung : Reinigen der Kontakte der Tintenpatrone
Deinstallieren der All-in-One-Software
Führen Sie die folgenden Schritte zum Deinstallieren der All-in-One-Software aus:
  1. Ziehen Sie das vom Computer kommende Kommunikationskabel aus dem HP All-in-One-Gerät heraus.
  2. Deinstallieren Sie die All-in-One-Software, indem Sie auf „Start“ klicken, den Cursor auf „Programme“ („Alle Programme“ in Windows XP), „Hewlett-Packard“ und den All-in-One-Ordner bewegen und anschließend auf „Software deinstallieren“ klicken. Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen zum Deinstallieren der Software.
  3. Führen Sie einen Neustart des Computers durch.
  4. Installieren Sie die All-in-One-Software erneut.

hp-online-communities-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...

Fragen Sie die Community!


Support-Forum

Support-Forum

Diskutieren Sie mit! Finden Sie Lösungen, stellen Sie Fragen und tauschen Sie sich mit anderen Besitzern von HP Produkten aus. Jetzt besuchen


Land: Flag Deutschland

hp-detect-load-my-device-portlet

Aktionen
Ladevorgang läuft...